ŠKODA Velorace Dresden 2017: Teilnehmeranmeldung öffnet am 6. Dezember

  Am Sonntag, den 13. August 2017 öffnet Dresden wieder seinen Cityradrundkurs für Jedermann. Fünf Jahre ŠKODA Velorace Dresden: Es ist das erste runde Jubiläum, das...

BIKE Four Peaks 2017 abgesagt

  Das viertägige Mountainbike-Etappenrennen BIKE Four Peaks wird 2017 nicht weiter fortgesetzt. „Wir möchten uns 2017 noch stärker auf unsere weiteren Mountainbike- und Rennradprojekte fokussieren“, erklärt Jan...

   

Rad am Ring ist zum Jubiläum auf Rekordkurs



Rad am Ring LogoEinen Monat nach Start des Anmeldeverfahrens für Rad am Ring steuern die Veranstalter auf Rekordkurs. Rund 2.300 Teilnehmer haben sich bereits für den 24-Stunden-Ritt durch dieGrüne Höllegemeldet und damit deutlich mehr als im Vergleichszeitraum der letzten Jahre.

Rad am Ring findet am 1. und 2. September 2012 zum 10. Mal statt und bietet für Rennradfahrer und Mountainbiker einzigartige Erlebnisse auf und um den legendären Nürburgring.

„Wir sind von der aktuellen Resonanz überwältigt“, sagt Organisationsleiter Hanns-Martin Fraas  und freut sich über das große Interesse an Rad am Ring, merkt aber gleichzeitig nüchtern an „Entscheidend ist nicht der aktuelle Buchungsstand, sondern der im September".

„Auf jeden Fall aber wird das Jubiläum gefeiert“ sagt Fraas. Denn am 1. September fällt zum 10. Mal der Startschuss für das 24-Stunden-Radrennen auf dem weltweit einmaligen rund 25 Kilometer langen Kurs. Und seit 2006 drehen auch die Mountainbiker ihre Runden am Nürburgring. Allerdings misst deren Rundkurs nur 8,5 Kilometer, die natürlich überwiegend durchs Gelände führen.

2011 schlugen über 5.000 Teilnehmer ihre Zelte entlang der Strecken auf und sorgten für das einmalige und besondere Flair von Rad am Ring, bei dem Rennradfahrer und Mountainbiker die 24 Stunden einzeln, im 2er-, 4er- oder 8er-Team in Angriff nehmen können.

 „Schaff ich das überhaupt?“, ist eine der häufigsten Fragen an der Teilnehmer-Hotline. Und auch dafür ist das Organisationsteam mittlerweile bestens gerüstet. „Auf unserer Website stehen Streckenskizzen, Höhenprofile, Bilder-Galerien und Videos mit Onboard-Kamera aufgenommen. Damit kann man schon ein gutes Gefühl für Rad am Ring entwickeln“, erklärt Willi Schüller, ebenfalls Mitglied der Organisationsleitung. Die Ergebnislisten der Vorjahre zeigen zudem ganz gut das breite Leistungsspektrum. „In der Spitze wird schon scharf gefahren“, weiß Schüller. „Wir sehen Rad am Ring aber als individuelle Herausforderung für Jedermann“.

Wer trotz der umfangreichen Informationen unter www.radamring.de immer noch unsicher ist, findet im Web auch jede Menge Blogs mit persönlichen Berichten und auf Facebook eine Plattform, wo man sich von „Alten Hasen“ beraten lassen kann.

2012 gibt es bei Rad am Ring einige hundert 24h-Startplätze mehr. Ob das angesichts des aktuellen Teilnehmerbooms ausreicht, bleibt noch eine spannende Frage.

Allerdings gehören neben den 24-Stunden-Rennen zu Rad am Ring auch die Jedermann-Rennen über 25, 75 und 150 Kilometer. Und hierfür wird die Teilnehmerzahl sicher nicht begrenzt.

16.12.2011


   
   
© 2008 - 2016 Jedermanntermine.de

  Facebook