ŠKODA Velorace Dresden 2017: Teilnehmeranmeldung öffnet am 6. Dezember

  Am Sonntag, den 13. August 2017 öffnet Dresden wieder seinen Cityradrundkurs für Jedermann. Fünf Jahre ŠKODA Velorace Dresden: Es ist das erste runde Jubiläum, das...

BIKE Four Peaks 2017 abgesagt

  Das viertägige Mountainbike-Etappenrennen BIKE Four Peaks wird 2017 nicht weiter fortgesetzt. „Wir möchten uns 2017 noch stärker auf unsere weiteren Mountainbike- und Rennradprojekte fokussieren“, erklärt Jan...

   

 

Erster Start im NebelBad Bevensen/OT. Röbbel. Nur positives Feedback erhielt der Verein zur Förderung des Breiten- und Leistungssports e.V. am Tag der Radsportveranstaltung in der Hölle des Nordens. Hier ging es in Röbbel bei Bad Bevensen um den Großen Preis der SVO. Traumhaftes Wetter, hervorragende sportliche Leistungen und ein für Radrennen bundesweit einmaliges Rahmenprogramm ließen die 7. Auflage der Hölle des Nordens zu einem vollen Erfolg werden. Auch die Startmöglichkeit für jeden ab einem Jahr ist bundesweit einmalig, so dass der Verein seinem Satzungszweck wieder einmal mehr als gerecht wurde.

Alle Rennen waren sehr spannend, da sich durch den hohen Anspruch der Strecke ständig die Rennverläufe änderten, sei es durch Tempoverschärfungen oder Materialdefekte. Die Highlights des Tages waren die Rennen der Jedermann- und der Eliteklasse über fünf bzw. zehn Runden. Hier war der Ausgang bis zur letzten Runde völlig offen.

Elite BC

Auch die Rennen der Jüngsten über 200 Meter mit dem Bobbycar, Laufrad, Fahrrad und Roller waren total spannend und ließen die Herzen höher schlagen.

Siegerehrung der 6-7jährigen

Auch das Rahmenprogramm sorgte mit vielen Aktionen für Kurzweil: Ein Drehkran der Firma Schlademann bot aus 20 Metern Höhe eine gute Übersicht über Rennstrecke und Umgebung. Professionelle Massagen gab es vom Physiotherapeuten Thorsten Grey aus Himbergen. Die Trialfahrer des ADAC Lüneburg zeigten waghalsige Kunststücke auf ihren Dirtbikes. Das Tanzstudio Graaf aus Uelzen hatte schwungvolle Performances zu bieten. Ein Hit war auch der Einsatz des DB Heidebusses, der die Zuschauer in die Hölle und zurück transportierte. Ein Hauch von Tour de France kam auf, als die Werbekarawane, an der sich mehrere Firmen aus dem Landkreis beteiligten, an den Besuchern vorbeirollte und kleine Werbegeschenke und Süßigkeiten verteilte.

Tanzstudio Graaf

Der Tour-Teufel und Velo-Designer Didi Senft nebst Defekt-Hexe und Teufelin sorgten für gute Stimmung an der Rennstrecke.

Lediglich drei leichte Stürze waren zu verzeichnen. Sicherheitstechnisch wurde die Strecke vorbildlich von der FFW Röbbel betreut.

Fazit des Orga-Teams Regina Matthies und Henry Thiel nebst Team Felt/Bikesport-Events: Nächstes Jahr wieder – und einen Kleinen setzen wir dann noch drauf.

Infos zur Veranstaltung: www.bikesport-events.de

 

SE Promis Sektdusche

 

 

Rennsplitter zur Hölle des Nordens – Großer Preis der SVO

Wenige Tage vor dem Rennen erreichte den Ergebnisdienst eine Anmeldung, der er sehr misstraute: Ein Kind wurde zum Laufradrennen angemeldet. Das Geburtsdatum (24.09.2014) lag allerdings in der Zukunft.

Die Defekt-Hexe leistete auch in diesem Jahr wieder gute Arbeit: Es gab viele Platte Reifen und andere kleinere Defekte. Bereits im Vorfeld während der Aufbauarbeiten blieb ein PKW liegen, in dem die Defekt-Hexe mitfuhr.

Neben den beliebten „Röbbeler Kopfsteinpflaster Pokalen“ für jeden Sieger, der in seinem Rennen den 1,5 km langen Pavé passieren musste, gab es zur großen Freude der Platzierten in diesem Jahr auch handgefertigte Pokale für Platz zwei und drei, die Sportfreund Horst Fauteck aus Rätzlingen aus Granitsteinen mit Ritzeln und Kettenblättern in silber- und bronzefarbig lackiert hergestellt hatte.

Die Spitze des Eiffelturms war in Röbbel zu bestaunen: Tour-Teufel und Velo-Designer Didi Senft hatte sein Eiffelturmfahrrad, mit dem er während der letztjährigen Tour de France den Alp de Huez hochgefahren ist, mitgebracht.

Mit diesem Eiffelturmfahrrad startete er beim Prominenten-Radrennen. Nach einem guten Start scheiterte er dann allerdings am Luftbogen, der kurz hinter dem Start aufgebaut war und fiel auf den letzten Platz zurück.

Der Zuschauertransfer in die „Hölle“, den in diesem Jahr die DB Heidebus mit einem 21-Sitzer realisierte, wurde sehr gut angenommen. So hatten viele Zuschauer Gelegenheit, die Rennfahrer auf dem schwersten Streckenabschnitt anzufeuern.

Die bei bundesdeutschen Radsportveranstaltungen wohl einmalige Werbekarawane brachte auf beiden Seiten viel Spaß: Sowohl in und auf den Wagen der Karawane, von wo aus kleine Werbegeschenke und Süßigkeiten in die Menge geworfen wurden,  als auch hinter den Absperrgittern der Rennstrecke im Start-/Zielbereich, wo die Zuschauer eifrig auffingen und sammelten.

Für den schnellsten Senioren 4 Fahrer (60 Jahre und älter) gab es vom Gasthaus am Röbbelbach gestiftet einen Sonderpokal dotiert mit 50 € Preisgeld, da es für diese Fahrer sehr schwer ist, sich gegen die „Jüngeren“ der Seniorenklasse 3 (50 bis 59 Jahre) durchzusetzen. Über diesen Preis freute sich riesig Karl-Heinz Römhild vom RSV Unterweser.

 

    MTB-Trial ADAC         Sponsor Volker Niebuhr aus Oetzen (GaLa-Bau) und seine Tochter hatten sichtlich Spaß am Prominenten- und Sponsorenradrennen.

 

Die Platzierungen 1-3 je Klasse:

Lizenzklassen

U11 / GP der Volksbank Uelzen-Salzwedel:

1. Franzi Arendt, Tuspo 1895 Weende Göttingen, 2. Richard Horn 3. Richard Leu, beide Templiner SV Lok 1951

U13 / GP der DB Heidebus:

1. Pascal Walaschek, HRC Hannover, 2. Jasper Levi Pahlke, Harburger RG von 1951, 3. Daniel Prien, RG Hamburg

U15 / GP der SVO:

1. Maximillian Meyer, BRC Zugvogel 1901,2. Gabriel Dittrich, RSV Braunschweig 1923,3. Patrick Tim Ceglarek, RC Kleinmachnow

Senioren 2 / GP der Bohlsener Mühle:

1. Vladi Riha, VC Vegesack, 2. Matthias Sterly, RC Bergedorf 1988, 3. Lars van der Sloot, Radclub Bremen

Senioren 3+4 / GP vom Gasthaus am Röbbelbach:

1. Armin Raible, Blau-Weiß Buchholz, 2. Martin Kammholz, Schöneberger RV Iduna, 3. Wolfgang Heisler, Radclub Bremen

Frauen Elite / GP der Möbel Fundgrube Uelzen:

1. Melanie Hessling, OSG Westfalen Dortmund, 2. Stefanie Paul, RSG Hannover, 3. Yvonne Fiedler, Team Bertram & Römer

Männer Elite B/C / GP der Sozietät Hauch-Partner Steuerberater:

1. Max Lindenau, KED-Stevens Rad Team Berlin, 2. Adrian Rips, elektroland24 Cycling Team, 3. Jan-Niklas Jünger, RSC Rheinbach

Jedermannklassen

Männer / GP von Struck Recycling Uelzen:

1. Florian Zierz, Team Maxim Magdeburg, 2. Jacek Kiecko-Falke, Moskovskaya Cycling Crew, 3. Patrick Pustowka, TVV Neu Wulmstorf

Senioren 2 / GP vom Baugeschäft Saevecke:

1. Dirk Chemnitz, Moskovskaya Cycling Crew, 2. Jan Oolders / Team Vonk Niederlande, 3. Thorsten Klassen, Team Hackmann univativ

Senioren 3 / GP von Uelzena:

1. Bela von Szekessy, Hamburg, 2. Jörg Dähn, Team Freie Radikale, 3. Mario Löhnert, Boizenburg

Senioren 4 / GP vom Senioren-Pflegeheim Stadensen:

1. Ulrich Beck / MTV Bad Bevensen, 2. Reiner Kock, Team Erdinger Alkoholfrei, 3. Erich Helbig, Phönix Eisenhüttenstadt

Frauen / GP vom Dental-Park Ebstorf:

1. Silke Büker, 2. Kristin-Elisabeth Kroth, 3. Sonja Neumann, alle Stölting Jedermann Team

Fette-Reifen-Rennen

6-7 Jahre / GP der SVO:

1. Levon Mkrtcjan, Molzen, 2. Laszlo Broda, 3. Theda Niebuhr, Röbbel

8-9 Jahre / GP der DB Heidebus:

1. Fynn Termin, SV Werder Bremen, 2. Nina Oolders, Team Vonk Niederlande, 3. Kevin Kloss, MTV Bad Bevensen

10-11 Jahre / GP von Niebuhr Gartengestaltung:

1. Manuk Mkrtcjan, MTV Bad Bevensen, 2. Arne Dittrich, Schwülper, 3. Marten Westermann, Barum

12-13 Jahre / GP von Reifen-Reichel Bad Bevensen:

1. Merlin Bombeck, BSG SPH Stadensen, 2. Bjarne Westermann, MTV Barum, 3. Emilie Kardel, RV Etelsen 1961

ab 14 Jahre und älter / GP von Morena Peters Einbauküchen Ebstorf:

1. Frederik Deppmeier, 2. Nick Ritter, 3. Nils Bormann, alle MTV Bad Bevensen

Kinderwettbewerbe

Roller-Rennen / GP von Textilpflege Ebel:

1. Paul Fauteck, 2. Kevin Kloss, beide MTV Bad Bevensen, 3. Lukas Neumann, Wrestedt

Bambini-Radrennen / GP von Das Pflegeteam Uelzen:

1. Leonard Michel, Hohen Neuendorf, 2. Clara Voß, Bad Bevensen, 3. Sami Broda, Rad-Sport-Team Malente

Laufrad-Rennen / GP vom Autohaus Stoedter:

1. Johanna Staiger, Himbergen, 2. Pepe Menklein, Höver, 3. Marlene Michel, Hohen Neuendorf

Bobbycar-Sprint / GP von GaLa Tippe Altenmedingen:

1. Thies Trachsel, Bruchtorf, 2. Tyler Wockenfuß, Lüneburg

Prominenten-/Sponsoren-Radrennen

GP von Ratzeputz

1. Dr. Friedrich Schwabe, Chefarzt Diana-Klinik, 2. Henry Thiel, Organisator, 3. Martin Feller, Bürgermeister der Stadt Bad Bevensen und Schirmherr

 

14.04.2014

   
   
© 2008 - 2016 Jedermanntermine.de

  Facebook