neuseenHERO-Challenge 2017 | Neuer Meilenstein für Sport und Tourismus im Leipziger Neuseenland

  Die Sport- und Freizeitregion Leipzig und das Leipziger Neuseenland erwartet im Jahr 2017 ein besonderes Highlight. Erstmals wird die neuseenHERO-Challenge ausgetragen, dabei werden sich die...

Heißer Herbst auf Stollenreifen: BIORACER Cross Challenge 2016

  Der Crossboom hält an: Die BIORACER Cross Challenge 2016 geht heuer über neun Stationen. Neben den altbekannten Standorten ist dieses Mal auch ein Newcomer und...

   

 

Sellin, 20. Oktober.
An den Radsport-Events "19. Tour d`Allée" und "4. RügenChallenge" beteiligten sich fast 1.000 Radsportbegeisterte. Die Insel hat sich inzwischen zu einem wahren Radler-Paradies entwickelt.

 

Ruegen ChallengeRügen ist nicht nur attraktiv im Sommer, auch die herbstlich gefärbten Alleen und Wälder von Deutschlands größter Insel haben ihren Reiz. Das hat sich inzwischen bei den Radsportbegeisterten in ganz Deutschland herumgesprochen. Zum Saisonausklang zieht es jeweils am dritten Oktober-Wochenende hunderte Radler in das schöne Ostseebad Sellin. Am 20. Oktober starteten 320 Radsportler beim "4. RügenChallenge", ein von Olympiasieger Olaf Ludwig organisiertes Jedermannrennen. Bei der Tour über 54 km setzte sich Thomas Hauff im Sprint aus einem starken Feld von etwa 30 Fahrern durch. Die Spitzengruppe hatte sich früh abgesetzt und ihr scharfes Tempo bis zum Schluss gehalten. Großer Jubel herrschte in Sellin, als Babett Adam vom einheimischen Team "Die Nordlichter Rügen" als erste Frau die Ziellinie überquerte und ihre Mannschaft nach dem "Berlin Racing Team-TSC" den zweiten Platz in der Teamwertung über 54 km belegte. Das Rennen über 107 km gewann Carsten Linke vom Geraer Team Graakjaer, gefolgt vom Mannschaftskollegen Sandro Kühmel. Den Erfolg des Teams vervollständigte mit Platz Vier Marek Bosniatzki, als Gesamtführender im "German Cycling Cup 2013" sozusagen Deutscher Meister der Jedermänner. Damit kam das Team auf Platz Eins im Teamwettbewerb über 107 km.

Bereits am Vortage waren fast 600 Radler aus Stralsund, Rügen und ganz Deutschland bei der "19. Tour de Allée" auf drei Strecken über die Straßen Rügens gezogen. Beeindruckende Bilder, als die lange Kolonne sich auf die Rügenbrücke einfädelte und Deutschlands größte Schrägseilbrücke hinauf rollte. Über insgesamt 50 km ging es bis Sellin, mit einer Pause in Putbus, Rügens "weißer Stadt". Für solche, die es schneller wollten, gab es wieder mit der "ME-LE-Tour" eine etwa 60 km lange Strecke von Kap Arkona bis Sellin. Wer es etwas geruhsamer mochte, schloss sich der "Familientour" über 20 Kilometer rund um Sellin an.   

Damit bot Rügen am letzten Wochenende die ganze Bandbreite des Radsports: von der leichten Familienstrecke über längere, durchaus anspruchsvolle Radtouren bis zum scharfen Jedermannrennen. Nach den Radlern zogen in Stralsund am Samstag übrigens noch die mehr als 3.000 Läufer des "6. Rügenbrücken-Marathons" los. Insgesamt fand damit am Wochenende in Stralsund und auf Rügen die wohl größte Volkssportveranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern statt.

Dank dem Engagement vieler Sponsoren wurde dieses ereignisreiche Radsportwochenende möglich, darunter die Sparkasse Vorpommern und die Sparkassen Mecklenburg-Vorpommern sowie das Cliff Hotel Rügen, ME-LE Energietechnik, Kuchenmeister, Glashäger, Travel Charme Hotels und viele andere.

 

3. RügenChallenge - Ergebnisse

 

Frauen 54 km

1. Babett Adam - Die Nordlichter Rügen - 01:31:14

2. Bettina Paulsen - WSV Clausthal-Zellerfeld

3. Kathleen Reimer - Velofanatics Altlandsberg

Männer 54 km

1. Thomas Hauff - Velofanatics Altlandsberg - 01:23:31

2. Jens Heller - Berlin Racing Team-TSC

3. Einar Aufurth - Berlin Racing Team-TSC

Teamwertung 54 km (3 Fahrer)

1. Berlin Racing Team-TSC - 04:10:52

2. Die Nordlichter Rügen

3. PSV Rostock

Frauen 107 km

1. Kerstin Schirrmeister - 04:01:15

2. Kristin-Elisabeth Kroth - Team Rheinhessen

Männer 107 km:

1. Carsten Linke - Team Graakjaer - 02:43:00

2. Sandro Kühmel - Team Graakjaer

3. Nils Thiesen - Höhenpunkt AS Elektro

Teamwertung 107 km (3 Fahrer)

1. Team Graakjaer - 08:11:16

2. Höhenpunkt AS Elektro

3. Team Himmelfort

 

   
   
© 2008 - 2016 Jedermanntermine.de

  Facebook