Champions-Charity-Tour in der Südpfalz

  „Nichts ist so beständig wie die Veränderung“, dieses Sprichwort trifft natürlich auch auf die Vorbereitung von Sven Ottkes Jedermann-Charity-Radrennens und dem jährlich am zweiten Juniwochenende...

Raiffeisen KitzAlpBike Festival 2017 – mehr Bike geht nicht!

  Nur noch knapp über ein Monat bis zum Start des KitzAlpBike Festivals 2017. Vom 17. bis 25. Juni wartet jede Menge MTB-Action und ein kleines Jubiläum: Österreichs größter MTB-Bergsprint...

   

 

Schleizer Dreieck Logo

 Das Schleizer Dreieck Jedermann findet am kommenden Sonntag, dem 2. Juni 2013 statt – bereits am Samstag, dem 1. Juni 2013 geht es aber schon los mit einer Pasta-Party für die Teilnehmer und für Radsportinteressierte – ab 18:00 Uhr gibt es während der Pasta-Party im alten Fahrerlager Geschichten von den DDR-Radsportlegenden Thomas Barth und Martin Goetze !

Moderiert wird das Ganze von Dirk Gründlich der seit Jahren dafür bekannt ist die Stars des Ostfußballs - von Ducke bis Zötzsche von Dörner bis Streich - zu präsentieren.

Thomas Barth nahm zehnmal, von 1980 bis 1989, an der Friedensfahrt teil. Als Mannschaftskapitän hatte er großen Anteil an den Erfolgen der DDR-Mannschaft.

Für die DDR wurde er 1977 und 1978 Junioren-Weltmeister mit der Straßen-Mannschaft und erreichte bei den Olympischen Spielen 1980 Platz vier des Straßen-Einzelrennens.

1982 gewann er zusammen mit Falk Boden, Jörg Köhler, Lutz Lötzsch, Olaf Ludwig und Andreas Petermann die Mannschaftswertung der Friedensfahrt. Dafür wurde die Mannschaft zu DDR-Sportlern des Jahres gewählt. Charakteristisch war seine mannschaftsdienliche Fahrweise. So verhalf er Bernd Drogan und Uwe Ampler 1982 beziehungsweise 1986 zum Gewinn des Weltmeistertitels im Straßeneinzel-Rennen der Amateure.

Nach der Wende wurde er Radprofi beim dänisch-niederländischen Team TVM und fuhr die Tour de France 1992.

Martin Goetze  wurde erstmals DDR-Meister im Straßenrennen. Diesen Erfolg konnte er noch dreimal – 1980, 1985 und 1988 – wiederholen. Bei den DDR-Meisterschaften im Straßenradsport 1988 in Frohburg wurde der damals 30jährige Grödlinger Martin Goetze Überraschungssieger bei den Männern - nach dem 203-Kilometer-Rennen kamen nach ihm Falk Boden und Olaf Ludwig ins Ziel.

Zudem errang er den nationalen Titel noch 1981 im Mannschaftszeitfahren mit der Mannschaft des SC DHfK Leipzig (Uwe Raab, Andreas Petermann, Bodo Straubel) sowie zweimal – 1981 und 1983 – im Kriterium.

1982 wurde Goetze wegen seiner unangepassten Art trotz seiner Erfolge aus dem Kader des SC DHfK Leipzig gestrichen. Daraufhin wechselte er zunächst in eine Armeesport-gemeinschaft, später zur „TSG Gröditz“ und blieb weiterhin erfolgreich. 1990 wurde er von Wolfram Lindner in das Team für die Friedensfahrt berufen und gewann deren letzte Etappe. Damit war er der letzte Rennfahrer aus der DDR, dem ein Etappensieg bei der Friedensfahrt gelang.

Heute führt Martin Goetze ein Fahrradgeschäft in Leipzig und gehört zu den Organisatoren der „Ostseetour“, einer Jedermann-Tour von Leipzig an die Ostsee innerhalb von 24 Stunden.

Alles weitere an News und Informationen gibt es wie immer unter www.schleizer-dreieck-jedermann.de.


30.05.2013


   
   
© 2008 - 2017 JedermannTermine.de.de

  Facebook