ŠKODA Velorace Dresden 2017: Teilnehmeranmeldung öffnet am 6. Dezember

  Am Sonntag, den 13. August 2017 öffnet Dresden wieder seinen Cityradrundkurs für Jedermann. Fünf Jahre ŠKODA Velorace Dresden: Es ist das erste runde Jubiläum, das...

BIKE Four Peaks 2017 abgesagt

  Das viertägige Mountainbike-Etappenrennen BIKE Four Peaks wird 2017 nicht weiter fortgesetzt. „Wir möchten uns 2017 noch stärker auf unsere weiteren Mountainbike- und Rennradprojekte fokussieren“, erklärt Jan...

   

 

Stage_3_TOURTransalp 2015 „Bye, bye Davos – Ciao Livigno!“ hieß es heute auf der dritten Etappe der Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma. Bei bestem Wetter fiel der Startschuss zur 133,17-Kilometer-Etappe über drei Alpenpässe mit insgesamt 3.073 Höhenmetern. Die Top Teams schenkten sich auch heute nichts und machten zeitweise bereits im ersten Anstieg zum Julierpass über 1.700 Höhenmeter ordentlich Tempo. Den Etappensieg holten sich heute allerdings zwei Profi-Mountainbiker: Steffen Thum und Rémi Laffont vom Team ROSE Vaujany fueled by ultraSPORTS.

Maximler Fahrspaß auf gut ausgebauten Straßen war heute garantiert: Bei traumhaftem Wetter ging es auf eine anspruchsvolle Etappe durch wunderschöne Natur von Davos in der Schweiz in das italienische Livigno, auf 1.800 Metern gelegen. Liebliche Talfahrten, schnelle Kurven in der Abfahrt mit zwei langen aber großartigen Anstiegen über Julier- und Berninapass, und zum Schluss ein knackiger aber kurzer Anstieg zum Forcola di Livigno mit rasanter Abfahrt ins Ziel. Eine Etappe, die auch die Spitzenfahrer überzeugte: „Es war heute richtig alpines Gebiet und mein Teampartner Rémi Laffont und ich wussten, dass wir als Mountainbiker hier, wenn´s richtig steil ist und richtig hoch hinaus geht, auch gut sein können. Deshalb hatten wir uns vorgenommen heute anzugreifen und den Etappensieg zu holen“, so Steffen Thum, der gerade von den UCI Mountainbike Weltmeisterschaften zurück kommt. Er fährt bei der Tour Transalp mit dem MTB-Profi Rémi Laffont für das Team ROSE Vaujany fueled by ultraSPORTS. Mit einer Zeit von 4:26.33,5 Stunden gewinnen sie die heutige Etappe um zehntel Sekunden vor den Belgiern Kristof Houben und Bart Bury vom Team AX Lightness 2. Platz drei geht ebenfalls nach Belgien an Frederic Glorieux und Bob Michels vom Team AX Lightness 1. Sie fahren in der Gesamtwertung in der Kategorie Men rund 1,44 Minuten Vorsprung auf die Gesamtführenden Benjamin Stark und Rainer Rettner heraus und starten morgen im gelben Leader-Trikot.  

Zwischenzeitlich war es auf der Strecke schwer abzuschätzen, wer das Rennen heute machen würde, da sich immer wieder Einezlfahrer absetzten. Die Entscheidung kam am Forcola di Livigno, einem kurzen aber steilen Pass zum Schluss, wo sich vier Einzelfahrer absetzen konnten, jedoch ohne Teampartner über die Ziellinie in Livigno fuhren.

Hattrick bei den Damen

Zum dritten Mal in Folge holen sich Annina Jenal und Tatjana Ruf vom Team TOUR powered by Bulls den Etappensieg der Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma 2015. Platz zwei geht heute an die Italienerinnen Marcellina Dossi und Michaela Bonicolli vom Team made2win arcobaleno. Sie beenden die Etappe in 5:35.57,5 Stunden. Das Baik-Team aus Monaco mit Carla Ciaudano und Elke Dom folgt mit rund vier Minuten Abstand und belegt heute Platz drei.

Kein Hochzeitsgeschenk für Mixed Team – Bewegung auf den unteren Rängen

Julia Hahnebuth und Mark Ostendarp vom Team Horst & Grace-Concordia Forchheim verpassen den heutigen Etappensieg um 1,39 Minuten. Die beiden Münchner, die auf der diesjährigen Transalp ihre Hochzeitsreise verbringen, kommen nicht an Krzysztof Skupke und Caroline Kopietz vom Team Forchheim/BMW vorbei. Skupke und Kopietz greifen auch auf Etappe drei weiter an und holen sich den heutigen Sieg in 4:55.49,2 Stunden. Fünf Plätze gut machen konnte heute das Duo The Cutters mit Peter Ackermann und Diana Inemann aus der Schweiz und den USA. Gestern noch auf dem 13. Platz, bewältigen sie die heutige Etappe  in 5:31.44,8 Stunden und fahren in der Etappenwertung auf Platz 8.  

Masters unverändert

Hans-Peter Obwaller und Mathias Nothegger vom Team Rad International Mallorca führen nach dem heutigen Etappensieg weiterhin die Masterswertung vor Stefan Oettl und Wolfgang Hofmann vom Team delta-bike.de an, die heute 1,14 Minute in der Gesamtwertung verlieren. Die Siegerzeit heute: 4:27.26,1 Stunden. Platz drei geht erneut an Waldenberger und Baacke vom Team Forchheim/Gaimersheim aus Deutschland.

Grand Masters mit neuen Etappensiegern

Team Ötzi mit Peter Stier und Josef Tiefenthaler holt sich den heutigen Etappensieg in 4:50.21,0 Stunden. Mit rund 2,14 Minuten Abstand fahren heute die Schweizer Erich Odermatt und Christoph Stähli (Team Mapei Mobau / Hintermann-Racing) auf Platz zwei. Team Continental Reifen mit Klaus Elsner und Markus Rieber landet nach einem kleinen Crash heute auf dem dritten Podestplatz, führt aber immernoch die Gesamtwertung der Masters an.

Morgen, am Mittwoch, den 01. Juli 2015 fällt um 9:00 Uhr der Startschuss zur vierten Etappe von Livigno durch die italienische Lombardei nach Aprica. Eine Liveverfolgung gibt´s auf tour-transalp.de und via twitter.

 

30.06.2015

   
   
© 2008 - 2016 Jedermanntermine.de

  Facebook