Champions-Charity-Tour in der Südpfalz

  „Nichts ist so beständig wie die Veränderung“, dieses Sprichwort trifft natürlich auch auf die Vorbereitung von Sven Ottkes Jedermann-Charity-Radrennens und dem jährlich am zweiten Juniwochenende...

Raiffeisen KitzAlpBike Festival 2017 – mehr Bike geht nicht!

  Nur noch knapp über ein Monat bis zum Start des KitzAlpBike Festivals 2017. Vom 17. bis 25. Juni wartet jede Menge MTB-Action und ein kleines Jubiläum: Österreichs größter MTB-Bergsprint...

   

 

logo_Black_forestPaukenschlag im Dreisamtal! Der Black Forest ULTRA Bike Marathon erlebt seine Wiedergeburt! Die 17. Auflage des größten Mountainbike-Marathons in Mitteleuropa findet am 21. Juni 2015 statt…

Rückblende: Im Juni 2013 kam die Vollbremsung! Der dreiköpfige Vorstand des Organisationskomitees mit Erhard Eckmann, Walter Hasper und Carmen Iber hatte geschlossen seinen Rücktritt bekannt gegeben. Begründung: „Wir glauben nicht mehr an eine Zukunft des Mountainbike-Sports in Kirchzarten sowie im Dreisamtal und sogar im gesamten Schwarzwald!“ Damit war die Veranstaltung 2014 gestorben – es drohte gar das endgültige „Aus“ dieser beispiellosen Erfolgsgeschichte…

Doch dieser Tage traf sich das 39-köpfige Organisationskomitee – darunter gleich sechs neue Mitglieder - zu einer ultimativen Sitzung. Motto: „Hop oder top“. Schnell waren sich die altbewährten Kräfte und die Neuen einig: „Wir wollen den ULTRA-Bike noch einmal wiederbeleben!“

Eckmann, Hasper und Iber nannten die fünf elementaren Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben:

  1. Die Teilnehmer der vergangenen Jahre haben uns immer wieder bekniet, den ULTRA-Bike nicht sterben zu lassen. Ein Auszug der Zuschriften: „Das ist der schönste MTB-Marathon – der darf nicht sterben!“ – „Eine einmalige Landschaft mit einmalig netten Helfern!“ – „Den Marathon zu fahren ist jedes Mal das persönliche Highlight des ganzen Jahres!“- „Viele tolle Leute kennengelernt, die später zu Freunden wurden!“
  2. Auch die vielen Vereine entlang der Strecken konnten und wollten ein endgültiges Aus nicht hinnehmen – haben stets ihr Bedauern und ihre Bereitschaft, wieder voll dabei zu sein, zum Ausdruck gebracht.
  3. Ein weiteres Jahr ohne den Marathon hätten die Sponsoren nicht mitgemacht und wären abgesprungen.
  4. Die Gemeinde Kirchzarten hat bekanntlich in der Zwischenzeit ein (gutes) Konzept für den Mountainbike-Sport im Ort entwickelt und sich eindeutig dazu bekannt, dass sie eine Lösung möchte - und bei einer Neuaufnahme der Veranstaltung diese sowohl personell als auch insbesondere finanziell bedeutend unterstützen will.
  5. Auch von den Bürgermeistern aus den anderen Dreisamtal-Gemeinden kommen positive Rückmeldungen und Pläne für eine Weiterentwicklung sowie eine weitreichende Unterstützung der Organisation.

Somit stand für das Organisationskomitee am Ende der Diskussion fest: Wir schwingen uns doch noch einmal auf den Sattel, legen das „große Blatt auf“ und treten kräftig in die Pedale. Damit es 2015 wieder für viele tausend begeisterte Mountainbike-Fans in Kirchzarten und dem Schwarzwald heißen kann: „Keine Gnade für die Wade!“

Aktuelle Infos unter: www.ultra-bike.de

 

16.10.2014

   
   
© 2008 - 2017 JedermannTermine.de.de

  Facebook