ŠKODA Velorace Dresden 2017: Teilnehmeranmeldung öffnet am 6. Dezember

  Am Sonntag, den 13. August 2017 öffnet Dresden wieder seinen Cityradrundkurs für Jedermann. Fünf Jahre ŠKODA Velorace Dresden: Es ist das erste runde Jubiläum, das...

BIKE Four Peaks 2017 abgesagt

  Das viertägige Mountainbike-Etappenrennen BIKE Four Peaks wird 2017 nicht weiter fortgesetzt. „Wir möchten uns 2017 noch stärker auf unsere weiteren Mountainbike- und Rennradprojekte fokussieren“, erklärt Jan...

   

 

Sellaronda HERO 2014  Insgesamt 4014 Teilnehmer aus 40 Ländern und vier Kontinenten werden in knapp vier Monaten in Wolkenstein an den Start gehen, um beim härtestem Mountainbike-Marathon der Welt den Status eines HERO zu erreichen.

„So steile Anstiege wie beim Sellaronda HERO habe ich noch nie gesehen“, sagt Ilias Periklis, der Marathon-Weltmeister von 2012. „Noch nie habe ich an einem so harten Rennen teilgenommen“. Wie beliebt der HERO ist, bewies der Ansturm auf die Startplätze im vergangenen Oktober. Innerhalb von nur 24 Stunden wurde das Teilnehmerlimit von 4.014 Anmeldungen erreicht. Ein beeindruckender Rekord, der alle bisherigen Maßstäbe eines Events gebrochen hat. Die beiden Strecken über 84 km/4300 hm und 62 km/3.300 hm bleiben unverändert, es wurden jedoch einige Verbesserungen am Parcour vorgenommen. So auf der Abfahrt vom Grödnerjoch nachCorvara, von Arabba bis zur Militärstellung vor dem Anstieg zur Ornella, wo die Teilnehmer nicht mehr auf die Straße müssen, sondern ihre Fahrtechnik im Gelände unter Beweis stellen können, und auf der Seiser Alm, wo die Strecke vor dem Anstieg zur Zallinger-Hütte um einige Kurven erweitert wurde.

Laut Aussagen von Spitzenfahrer ist der Sellaronda HERO das härteste Mountainbikerennen der Welt. So sagte der zweitplatzierte Däne Søren Nissen im vergangenen Jahr nach seiner Zielankunft: „Das Rennen war unglaublich schwer. Ich bin noch nie ein so hartes Rennen gefahren. Besonders im ersten Abschnitt fuhren wir immer am Anschlag“. Und Steffen Thum, der als UCI World Series-Sieger am HERO teilnahm, meinte, es handle sich um einen spektakulären Marathon, bei dem die Anstiege so anspruchsvoll seien, dass man oft nicht im Sattel sitzen könne und das MTB schieben müsse. Damensiegerin Sally Bigham war von den steilen Anstiegen ebenfalls beeindruckt. „Wegen des Schotters griffen meine Reifen in gewissen Passagen nicht mehr, weshalb die Zugkraft am Hinterrad fehlte“.

Nach dem großen Erfolg des vergangenen Jahres veranstaltet das Organisationskomitee des Sellaronda HERO auch heuer wieder zwei hochkarätige Mountainbikerennen. Am Samstag, den 12. Juli 2014 findet in St. Ulrich der internationale XC Eliminator statt. Der spektakuläre Ausscheidungswettkampf, ein Sprintrennen mit dem Mountainbike, führt durch das mit Hindernissen gespickte Ortszentrum des Grödner Hauptortes. Daran teilnehmen werden die besten Athleten aus Italien, Österreich, Deutschland und der Schweiz. Der XC Eliminator beginnt mit den Qualifikationsläufen um 16.00 Uhr, das Finale findet um 18.00 Uhr statt. Die Athleten bestreiten zunächst Qualifikationsrunden, wobei immer vier Mountainbiker gegeneinander antreten. Die zwei Schnellsten einer jeden Runde kommen weiter und kämpfen sich dann bis ins Finale vor. Um zu gewinnen, muss ein Mountainbiker nicht nur Sprintstärke und Taktikqualitäten aufweisen, sondern auch die Kurventechnik beherrschen und viel Erfahrung mitbringen. Am Sonntag, den 13. Juli 2014 wird im Langlaufzentrum von Monte Pana hingegen zum zweiten Mal ein nationales Cross-Country-Rennen ausgetragen. Am Vormittag findet der Raiffeisen Südtirol Cup statt, im Anschluss kämpfen Master- und Elite-Fahrer um den Großen Preis von Italien. Am Nachmittag sind dann die Kinder und Jugendlichen an der Reihe, um bei der VSS-Trophäe wertvolle Punkte zu sammeln. Und wer weiß, ob der eine oder andere Nachwuchsfahrer eines Tages zu den großen Helden des Sellaronda HERO gehören wird. Auf Monte Pana wurde im vergangenen Jahr eigens ein neuer Rundkurs gestaltet, der vier Kilometer/160 hm misst und im Bereich der Langlaufloipen, hauptsächlich im Wald und auf Singletrails verläuft. Die Rennen werden im Angesicht des Langkofels in einer landschaftlich einmaligen Gegend ausgetragen.

Weiterführende Informationen sind unter www.sellarondahero.com zu finden.

 

15.03.2014

 

   
   
© 2008 - 2016 Jedermanntermine.de

  Facebook