ŠKODA Velorace Dresden 2017: Teilnehmeranmeldung öffnet am 6. Dezember

  Am Sonntag, den 13. August 2017 öffnet Dresden wieder seinen Cityradrundkurs für Jedermann. Fünf Jahre ŠKODA Velorace Dresden: Es ist das erste runde Jubiläum, das...

BIKE Four Peaks 2017 abgesagt

  Das viertägige Mountainbike-Etappenrennen BIKE Four Peaks wird 2017 nicht weiter fortgesetzt. „Wir möchten uns 2017 noch stärker auf unsere weiteren Mountainbike- und Rennradprojekte fokussieren“, erklärt Jan...

   

 

8.969 begeisterte Radfahrer starteten heute früh bei neun Grad beim international renommierten Radrennen in Alta Badia im Herzen der Südtiroler Dolomiten.

Logo des Maratona dles DolomitesBei neun Grad Celsius sind heute früh um 6.30 Uhr in La Villa/Alta Badia insgesamt 8.969 Teilnehmer aus 54 Nationen beim 28. Radmarathon "Maratona dles Dolomites" gestartet. Das Rennen war sehr technisch und spektakulär. Der Sieg bei den Männern über die lange Distanz (138 km) wurde nicht auf der Katzenmauer entschieden, sondern beim Sprint vor dem Ziel. „Ich kann es kaum glauben. Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Dieser ist aber nicht nur mein Sieg, sondern ein Sieg der ganzen Mannschaft. Die Katzenmauer war sehr schwer zu erklimmen. Dieses ist absolut das schönste Radrennen der Welt.“ Dies sind die ersten Worte von Stefano Cecchini, dem Sieger der langen Distanz über 138 km. Er erreichte das Ziel mit einer Zeit von 4:44.15,8 und konnte sich vor den Italienern Tiziano Lombardi (4:44.18,6) und Roberto Cunico (4:44.33,0) platzieren. 
Bei den Frauen setzte sich die Südtirolerin Astrid Schartmüller mit einer Zeit von 5:24.56,8 vor Laetitia Roux (5:35.09,3) und Gloria Bee (5:47.10,5) durch. „Dieser Sieg war ein Traum für mich. Ich bin einfach überglücklich“, sagte die Siegerin über die lange Distanz am Ziel. 
Auf der mittleren Distanz über 106 km konnte sich Giuseppe Corsello mit einer Zeit von 3:33.41,7 vor Roberto Napolitano (3:35.27,5) und Giulio Magri (3:36.52,5) durchsetzen. Schnellste Frau über die mittlere Distanz heißt Chiara Ciuffini, welche mit einer Zeit von 3:59.29,2 das Ziel vor Manuela Sonzogni (4:06.56,8) und Ilaria Lombardo (4:16.20,7) erreichte. Die Sella-Ronda-Strecke (55 km) wurde bei den Herren, wie im letzten Jahr, von Davide Ferrari gewonnen. Mit der Zeit von 2:01.23,2 siegte er vor Francesco Milani (2:05.19,0) und Ugo Mussa (2:11.25,5). Bei den Frauen wurde die Sella-Ronda Strecke von Milena Felici, mit einer Zeit von 2:11.50,0 gewonnen. Valentina Mabritto wurde zweite mit einer Zeit von 2:20.02,5 vor der drittplatzierten Dorina Vaccaroni (2:23.55,9). Die vollständigen Ergebnislisten gibt es hier.

DIE KATZENMAUER – DIE GROSSE NEUHEIT AN DER 28.MARATONA DLES DOLOMITES-ENEL 2014!

Große Neuheit für alle Radfahrer der mittleren (am Kilometer 101) und der langen Strecke (am Kilometer 133): Bei der zweiten Durchfahrt durch La Villa wurde damit eine letzte intensive Kraftanstrengung verlangt. 200m nach der Abzweigung nach Corvara mussten sich die Radfahrer rechts halten und auf den Aufstieg zur Katzenmauer, „mür dl giat“ biegen. Die Umleitung mit einer Höchstneigung von 19% führte durch den höher gelegenen Teil von La Villa und dann wieder auf die Hauptstrecke, die dann am Ziel in Corvara endete.

Das Radrennen Maratona dles Dolomites – Enel 2014 im Zeichen der ZEIT

„Das Leben besteht aus Augenblicken, die nicht unbedingt aufeinanderfolgen und nicht unbedingt einen zeitlichen Verlauf darstellen. Augenblicke haben ein eigenes Leben, eine eigene Beschaffenheit. Mögest Du hier viele schöne Augenblicke, wichtige Augenblicke, Lebensaugenblicke verbringen.“ äußerte sich Michil Costa, Präsident des O.K. Maratona dles Dolomites.

Die 29. Auflage des Radrennens Maratona dles Dolomites wird am 5. Juli 2015 stattfinden.

 

06.07.2014

 

   
   
© 2008 - 2016 Jedermanntermine.de

  Facebook