NRW-Challenge-Logo-2018Am 01.04.2018 erfolgt der Anmeldestart zur NRW Radmarathon Challenge 2018.

Die NRW Radmarathon Challenge ist eine Serie herausragender Radmarathon Veranstaltungen in ganz  Nordrhein Westfalen. In diesem Jahr gehören acht ausgesuchte Veranstalter mit ihrem Radmarathon zur Serie.

Die Teilnahme ist für Jedermann möglich. Die Anmeldung zur Serie und die Voranmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen der Serie ist ab 01.04.2018 geöffnet. Die Anmeldung als Serienfahrer ist bis zum 15.06.18 möglich. Diese Anmeldung ist kostenlos. Eine Voranmeldung für einen einzelnen Radmarathon ist nicht notwendig. Jeder Teilnehmer kann sich morgens vor dem Start direkt beim Veranstalter anmelden. Alternativ kann man sich jedoch auch online vorab bis spätestens 21.04.2018 für einzelne Veranstaltungen anmelden. Damit können Wertungskartenfahrer / BDR Mitglieder einen Rabatt von bis zu 34,- Euro* und  Sportler ohne BDR Mitgliedschaft bis zu 45,- Euro*.(*bei 8 vorangemeldeten Veranstaltungen) erhalten.  

 

Die Termine 2018 im Überblick:

28.04.2018 RSG Herne
13.05.2018 RC Tornado Rees
27.05.2018            FC Greffen                
31.05.2018 SV Herbern
17.06.2018 RSG Ford Köln
24.06.2018 RTC Rodenkirchen
08.07.2018 RC Buer/Westerholt
22.07.2018 TSV Condor Immendorf

 

Alle Details und die Anmeldung sind unter http://radsportverband-nrw.de/breitensport/nrw-marathon-challenge/ zu finden.

 

26.03.2018

 

 


 

BTCLM_Medienbild_Veranstaltungslogo

Am Sonntag, 16. September 2018, kämpfen beim traditionell ausverkauften Radsportevent „BAYREUTHER CONTRE LA MONTRE – Besiege die Uhr!“ vom Bayreuther Sportverein Team Icehouse e.V. an der Therme Obernsees im Landkreis Bayreuth in Nordbayern viele Aktive aus ganz Deutschland gegen die Uhr.

Tour de France Feeling in der Fränkischen Schweiz

Der Kurs über 21,3 Kilometer ist schnell und fast komplett flach. Der Radsportevent findet auf einem Kurs Rund um die Therme in der Fränkischen Schweiz statt. Die Radsportler werden von einer Zeitfahrrampe im 1-Minuten-Takt auf die vollgesperrte Strecke auf Höhe der Einfahrt zur Therme in Richtung Plankenfels geschickt. Zum Wendepunkt gilt es nur geringe Höhenmeter zu absolvieren, welche dann viel Power direkt nach dem Wenden geben um mit Vollgas weiterzufahren. Danach geht es zum Wendepunkt nach Obernsees um die Strecke nochmal zu absolvieren und mit einer guten Performance zu finishen. Der Vorsitzenden von Team Icehouse und Organisationschef des Rennens Frank Übelhack freut sich auf die Teilnehmer(innen):  „Traditionell zeigen die Aktiven am Saisonende tollen Radsport im Landkreis Bayreuth. Durch die Zeitfahrrampe ist ein toller Start garantiert. Der Event war in den Vorjahren auf 120 Startplätze begrenzt und ausverkauft. Ich empfehle eine rechtzeitige Anmeldung“.

Auch 2018 Entspannung nach dem Rennen

Der Startbereich nahe der Therme Obernsees bietet viele Vorteile, da für die Teilnehmer und Besucher genügend Parkplätze vorhanden sind. Durch die Zusammenarbeit mit der Therme Obernsees können die Finisher nach dem Rennen kostenlos in den verschiedene Innen– und Außenbecken mit Massagedüsen, Nackenduschen, Sprudelliegen und Temperaturen zwischen 30 C° und 36 C° entspannen. Die Siegerehrung findet vor dem Eingang der Therme Obernsees statt.

Eventinformationen

Auf der Eventhomepage www.contre-la-montre.de sind neben der Ausschreibung, einer Streckenkarte und einem Streckenvideo, den Ergebnissen, dem Urkundendruck auch tolle Bilder aus den vergangenen Jahren zu finden.

 

Rückblick 2017

Trotz Regen Top-Radsport an der Therme Obernsees


Anne Haug gewinnt bei den Damen - Benedikt Helbig siegt bei den Herren

Starker Regen und Wind sorgten erstmals nach langen Jahren mit Sonnenschein am Veranstaltungstag für schwierige Bedingungen für die Radsportler aus ganz Deutschland beim ausverkauften Radrennen BAYREUTHER CONTRE LA MONTRE vom Verein Team Icehouse aus Bayreuth an der Therme Obernsees. Die schnellste Zeit wird beim Vorjahressieger, dem Bayreuther Benedikt Helbig, gelistet. Anne Haug dominierte die Damenwertung.

Um 09:30 Uhr startet als Erste die zweifache Olympiateilnehmerin Anne Haug vom Team Icehouse in Richtung Fränkische Fränkisch Schweiz bis zum Wendepunkt nahe Plankenfels. Hin und zurück summiert sich die Strecke auf rund 21 Kilometer ohne nennenswerten Höhenunterschied jedoch mit vier Wendepunkten. Organisationchef Frank Übelhack zog ein positives Fazit zum Event: „Trotz des Regens gab es viel positives Feedback von den Radsportlern. Wegen dem starken Regen der bereits um 7 Uhr begann und für viel Wasser auf dem Kurs sorgte gab es keinen Start von der Startrampe. Wir sind froh, dass es nur einen Sturz am Wendepunkt in Obernsees gab und der Teilnehmer keine Verletzungen hatte. Von dem flachen Kurs unter Vollsperrung sind die Zeitfahrer aus ganz Deutschland und auch regionale Radsportler immer begeistert.“ Der berühmteste männliche Starter im Feld, der Extrem-Ausdauersportler Achim Heukemes, hatte die Ehre mit der Nummer 2 direkt hinter Anne Haug zu starten. „Für mich ist so ein kurzes Zeitfahren eine ungeliebte Distanz. Wo ich warm war ich im Ziel. Mit einem 34er Schnitt und Zeit von 38:02 Minuten bin ich für einen 66jährigen sehr zufrieden. Das Rennen ist super und ich komme sicher wieder wenn es in den Terminkalender passt.“, kommentierte der sympathische Sportler mit einem Lächeln seinen Start in Obernsees. Die Starter wurden im 1-Minuten-Takt bis 11:29 Uhr auf den Kurs geschickt. Ein Nachteil für die frühen Starter war, dass es fast noch 1 Stunde Regen gab und somit die ersten Aktiven die komplette Strecke im Regen und dem entsprechend nassen Asphalt fahren musste. Danach trocknete es zum Glück ab und die Straße war nicht mehr so rutschig wie am Anfang.

Haug gewinnt Damenwertung

Bei den Damen glänzte Anne Haug vom Team Icehouse e.V. und gewann die Damenwertung. Für Haug war es nach dem Sieg bei IronMan 70.3 Rügen vor zwei Wochen und dem Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft am vorletzten Wochenende der Dritte Wettkampf innerhalb von nur drei Wochen. Für die knapp 21 Kilometer benötigte Sie 31:42 und fuhr somit mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40,32 km/h. Nur knapp hinter Haug in 32:20 folgte Ulrike Hofmann vom TSV Crailsheim die beim Contre La Montre bereits 2015 auf dem Podium stand. In diesem Jahr gewann Sie bereits Ihre Altersklasse bei Zeitfahren in St. Johann in Österreich. Das Podium vervollständigte Cornelia Schödlbauer vom DAV Röthenbach die bereits in den Vorjahren oft auf dem Treppchen stand. Sie finishte in 33:31.

Helbig mit 47 km/h zum Sieg

Die schnellste Zeit fuhr der Bayreuther Benedikt Helbig von der BSB Bayreuth. Er flog mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 47 km/h förmlich über den Asphalt und finishte nach 27:21. Den durch Ihn gehaltenen Streckenrekord von 26:56 auf der seit 2015 neuen Strecke aus dem Vorjahr konnte er nicht knacken. Dies war aber wegen den Wetterbedingungen – im Vorjahr war die Strecke komplett trocken – nicht möglich. Helbig zählt zu den Topradsportlerin in unser Region. Er erreichte bisher mehrere Podiumsplätze in der Bayernliga und den Bayerischen Meisterschaften. Zweiter bei den Herren wurde mit einem Abstand von genau einer Minute Christian Bundschuh vom TV Miltenberg, der 2017 in der Senioren 1 Weltpokalsieger im Zeitfahren wurde und in den Top10 der Bayerischen Marathonmeisterschaften der Eilte ein Ergebnis lieferte. Marcel Bergelt vom TSV Werneck finishte in 28:57 auf Platz 3.

Schnellster in der Jugendwertung war Felix Günther vom SV Bayreuth. Durch eine sehr gute Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 39 km/h finishte er in 32:46 vor den Nachwuchsfahrern vom Team Icehouse Jonas Fischer in 32:59 und Leo Scharinger in 38:09.

Langdistanz-Duathlet Werner Ruf vom MTV Aalen Triathlon war wie im Vorjahr Sieger bei den Senioren. Er benötige für den Kurs um die Therme 28:59 Minuten. Zweiter wurde der Hessische Zeitfahrmeister in der Senioren-Wertung aus dem aktuellen und auch dem Vorjahr Dirk Keßler vom RVG-Germania Rockenberg in 29:00. Nur 24 Sekunden mehr benötigte Peter Schlenk, der auf längeres Zeitfahren spezialisierte Sportler, von den Radfreunden Hilpoltstein

Regionale Wertung „Neubürg-Champion“

Da das Feld mittlerweile mit nationalen Spitzenfahrern besetzt ist gibt es zusätzlich eine regionale Wertung. Im Rahmen des „Neubürg-Champion“ werden die schnellsten Aktiven in einer separaten Wertung weiblich und männlich ermittelt. Schnellste Dame war Anne Haug in 31:42 vom Team Icehouse vor Sophie Prange vom SV Bayreuth in 38:02. In 39:37 finishte Saskia Mey vom Team Icehouse auf Platz 3. Bei den Herren gewann der Vorjahressieger Benedikt Helbig von der BSB Bayreuth (27:21) vor den beiden Team Icehouse Rennradfahrern Andres Zwerger (30:28) und Roland Fischer (31:18.). Danach folgte Claus van Acken (32:14) aus Heinersreuth. Weitere Platzierungen: Felix Günther (5./SVB/32:46), Jürgen Friedmann (6./Team Icehouse/32:54), Jonas Fischer (7./TI/32:59), Tobias Dörfler (8./BSB/33:16), Martin Kasel (9./TI/35:05), Michael Rudolph (10./TI/35:22).

 

Einen TV-Bericht vom vergangenen Jahr gibt es unter http://contrelamontre.de/tv-berichte/2017/ zu sehen.

 

24.03.2018  

 

logo_tortour

Die Weltpremiere der TORTOUR CYCLOCROSS Summer findet vom 1. bis 3. Juni in der Innerschweiz, rund um den Sempachersee, statt. Nachdem das Radquer-Etappenrennen zweimal im Winter stattgefunden hat, ist dies die erste Austragung im Sommer. Rund 200 bis 300 Teilnehmende werden zum neuen Rennformat erwartet.

„Mit seiner insgesamt rund 200 Kilometer langen Route und knackigen Höhenmetern fordert die TORTOUR CYCLOCROSS Summer die Teilnehmenden sportlich heraus“, erklärt OK-Präsident MarioKlaus. Sowohl fahrtechnische Fähigkeiten als auch grosses Durchhaltevermögen sind während den drei Etappen gefragt. „Die Strecke führt auf perfektem Cyclocross-Terrain durch die wundervolle Innerschweizer Landschaft“, schwärmt der Verantwortliche.

Abwechslung garantiert

Neben Solo-Athletinnen und -Athleten gehen auch 2er- und 4er-Teams an den Start. Der Grossteil der Sportler wird mit Cyclocross-/Radquervelos oder aber leichten Mountainbikes unterwegs sein. „Das abenteuerliche Rennen wird sich als grossartiges Erlebnis in das Gedächtnis der Teilnehmendenbrennen“, ist Mario Klaus überzeugt. Start und Ziel der drei Etappen befinden sich beim CampusSursee, dem grössten Bildungs- und Seminarzentrum der Schweiz. Dazwischen erwartet die Teilnehmenden ein buntes Potpourri aus abenteuerlicher Streckenführung, verschiedenstem Untergrund, knackigen Aufstiegen, schnellen Abfahrten und langen Schotterpisten. Bei der Durchführung der Weltpremiere wird die TORTOUR GmbH von Sempachersee Tourismus und Willisau Tourismus aktiv unterstützt.

Anspruchsvoll aber machbar

Zum Auftakt findet am Freitag, 1. Juni 2018, der Prolog in unmittelbarer Umgebung des CampusSursee statt. Er führt über acht Runden à je 2.5 Kilometer und ist sicherlich auch für Zuschauer attraktiv. 102 Kilometer und 1750 Höhenmeter erwarten die Athleten auf der Samstags-Etappe, deren Start bereits um sechs Uhr morgens ansteht und die Teilnehmenden mit eindrücklichen Ausblicken auf die Alpen für die Anstrengung entschädigt. Die Schlussetappe vom Sonntag wartet mit 72 Kilometern und 1350 Höhenmetern auf und führt die Cyclocrosser über kilometerlange, feine Schotterstrassen.„Wir haben tolle Routen zusammengestellt, die es in sich haben. TORTOUR is the name of the game!“, freut sich Mario Klaus.

Weltpremiere vor Jubiläum

Die erste TORTOUR CYCLOCROSS Summer findet gute zwei Monate vor der 10. TORTOURULTRACYCLING statt, die auf 1000 Kilometern und über mehrere Alpenpässe einmal rund um die Schweiz führt. Sie ist der weltweit grösste mehrtätige Ultracycling-Anlass für Profi-Fahrer sowie ambitionierte Freizeitsportler und steht für einmalige Emotionen und packende Erlebnisse. Die TORTOUR CYCLOCROSS Summer wird in diesen Aspekten sicher nachziehen und sowohl prominente Startende wie auch Hobbysportler beeindrucken.

Trailer TORTOUR CYCLOCROSS Summer

www.tortour.com

 

21.03.2018

 

Logo_rad_race

Fünf Jahre Freundschaft, Spaß, Muskelkater, schlaflose Nächte, Blut, Schweiß undabsolut authentische Radsport-Events und jede einzelne Sekunde davon war es wert - das zumindest sagen die zwölf Freunde und RAD RACE Gründer über die letzten fünf Jahre. Und sie freuen sich auf viele weitere Jahre und natürlich die Events der anstehenden Saison 2018. Den Anfang macht wie jedes Jahr das RADRACE Last Man Standing / Last Woman Standing Berlin, das am 24. März in einer neuen, noch fetteren Location stattfindet.

RAD RACE Last Man Standing / Last Woman Standing am 24. März 2018 in Berlin

Am kommenden Samstag, den 24. März 2018 heißt es wieder „5,4,3,2,1...Kick it!!!“ beim legendären Fixed Gear-Rennen RAD RACE Last Man Standing/Last Woman Standing im offiziellen Rahmenprogramm der Berliner Fahrradschau und Berlin Bicycle Week. Und es gibt wahrhaft Grund zur Freude. Nicht nur feiert das RAD RACE Team sein fünfjähriges Jubiläum als Eventveranstalter, sondern das auf einer Kartbahn ausgetragene Radrennen, dass sich ausschließlich an Räder der Kategorie Fixed richtet, wird in diesem Jahr erstmals in einer neuen Location in Berlin-Hohenschönhausen stattfinden. Die ca. 200 Teilnehmerinnen undTeilnehmer, die aus aller Welt extra zu diesem Rennen anreisen, erwartet mit Mobi Kart Fun Racing nicht nur eine modern ausgestattete Eventlocation mit einer Bahn von 430 Metern Länge, sondern ein anspruchsvoller Rundparcours, der mit deutlich härteren und engeren Kurven aufwartet als in der Vergangenheit - absolut kein Radsportevent für Anfänger und daher mehr als spannend für Rider und Zuschauer. Fahrer aus 15 Nationen kommen nach Berlin. Die weiteste Anreise hat Vorjahressieger Addison Zawada, der aus Kanada kommt.

Das Format RAD RACE Last Man Standing

Beim RAD RACE Last Man Standing handelt es sich um einen Ausscheidungswettkampf im KO-System mit acht Fahrern und acht Runden pro Rennen. Vom Qualifying bis zum Halbfinale treten jeweils acht Fahrer inacht Runden gegeneinander an, wobei nach jeder zweiten Runde der/die Letzte aus dem Rennen genommenwird. Die schnellsten vier kommen eine Runde weiter. Im Finale starten dann acht Teilnehmer und fahren 14 Runden, nach jeder zweiten Runde wird ein Fahrer rausgenommen bis nur noch einer übrig bleibt – der Last Man Standing und die Last Woman Standing.Zu gewinnen gibt es Glanz und Gloria und fette Preise unserer Partner Canyon Bikes, Oakley, Gore Wear, Abusund unserer Supporter Iriedaily, Selle San Marco, Clif Bar, Beck’s, DT Swiss, Parktool, Alpecin und AuroraCollective.

Die Hardfacts zum RAD RACE Last Man Standing & Last Woman Standing

• Wann: Samstag, den 24.03.2018

• Rennstart: 17.00 Uhr

• Finals: ca. 23:30 Uhr, anschließend Siegerehrung und Aftershowparty

• Wo: Mobikart Fun Racing GmbH, Plauener Str. 161, 13053 Berlin-Hohenschönhausen

• Wer: 128 Männer und 36 Frauen

• Fixed Gear only: Keine Bremsen, nur Bahnräder. Lockring. Dropbars oder Riser mit Lenkerband und Abschlüssen.Keine Bullhorns! 18 Speichen Minimum. Keine Tris-Spokes. Keine BMX-Pedale. Keine Triathlon-Flaschenhalteram Sattel. Keine Trinkflaschen. Absolute Helmpflicht - No helmet, no ride! Vor Ort checken wir die Bikes!!!Sicherheit für alle geht vor!

• Übersetzungsempfehlung: 48/19, 47/17 oder 48/16

• Track: Die Streckenführung ist gegen den Uhrzeigersinn mit sieben Linkskurven und drei Rechtskurven auf einerGesamtlänge von 430 Metern• Abholung der Starterbeutel und Registrierung am Freitag am RAD RACE-Stand auf der Berliner Fahrradschauund am Samstag bis 15 Uhr im Foyer der Kartbahn

• Freies Training: 15:30 – 16:45 Uhr

• Teilnehmer unter 18 benötigen eine schriftliche Erlaubnis ihrer Erziehungsberechtigten.

• Der Eintritt in die Karthalle für Nicht-Teilnehmer beträgt 4 Euro (Aftershowparty inbegriffen)

• Medienvertreter, Blogger, Fotografen, Kamerateams, usw., setzen wir gerne auf die Gästeliste. Bitte sendet dazu eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Calendar RAD RACE Saison 2018

RAD RACE Last Man Standing 2018 // Berlin // 24.3.2018 – FULLY BOOKED!www.rad-race.com/lms-berlin-2018/registration

RAD CROSS PRES. BY CANYON 2018 // Koblenz // 21.4.2018 - only a few spots leftwww.rad-race.com/radcross-koblenz-2018/registration

RAD RACE FIXED42 WORLD CHAMPIONSHIPS 2018 // Berlin // 13.05.2018 - only a few spots leftwww.rad-race.com/fixed42-berlin-2018/registrationRAD RACE BATTLE 2018 // Hamburg // 18.08.2018 - FULLY BOOKED!www.rad-race.com/battle-hamburg-2018/registration

RAD RACE TOUR DE FRIENDS 2018 // München - Venedig // 11.-16-09.2018 - only a few spots leftwww.rad-race.com/tour-de-friends-2018/registration

STOP RACISM – START RACEISM

Unter dem Motto STOP RACISM – START RACEISM wollen wir vom RAD RACE Team allen Teilnehmerinnenund Teilnehmern ein unvergessliches Rennerlebnis ermöglichen. Alles was bei unseren Veranstaltungen zählt,ist auf dem Rad, ganz gleich welcher Nation, Geschlecht, Religion, Farbe oder Fahrradszene man angehört–Integration ist das Leitmotiv und einfach so schnell fahren, dass man hinterher selber nicht mehr weiß, wo man herkommt.

Über das RAD RACE-Team

Wir vom RAD RACE-Team - das sind 12 Freunde aus Münster, Hamburg, Frankfurt, Köln und Wiesbaden -veranstalten seit Anfang 2014 in verschiedenen Metropolen in Deutschland und Europa Aufsehen erregendeund einzigartige Radrennen. Im Programm finden sich verschiedene Eventformate für Rennräder, Fixed Gear,Single Speed, Mountainbikes und Cross-Bikes. Im Gegensatz zu klassischen Radrennen stechen RAD RACESdurch ein internationales und vor allem außergewöhnliches Fahrerfeld und die Auswahl von charaktervollenund atmosphärisch aufgeladenen Locations heraus, die den Zuschauern durch die gefahrenen Rundkurse eineperfekte Integration in das Konzept und somit beste Unterhaltung garantieren. Mehr Informationen zum RADRACE-Team, den Events und dem Motto STOP RACISM – START RACEISM unter www.rad-race.com.

 

 

16.03.2018

 

Logo_VeloraceIn 150 Tagen fällt der Startschuss zur nunmehr 6. Auflage des ŠKODA Velorace Dresden. Die gute Nachricht ist: Auch 2018 rollen die Teilnehmer von der wohl schönsten Startlocation Deutschlands, dem Dresdner Neumarkt vis-á-vis der weltbekannten Frauenkirche, in ihr persönliches Rennen. Möglich wird das durch das grüne Licht der Landeshauptstadt Dresden, die nach der Premiere im vergangenen Jahr
somit erneut für mehr Dresden-Atmosphäre sorgt.

Die Arbeit der Organisatoren läuft aktuell auf Hochtouren, um am 12. August für alle Jedermänner und Hobbyathleten ein begeisterungsfähiges Radevent auf die Beine stellen zu können. Dabei kann das Team des ŠKODA Velorace auf die Unterstützung vieler namenhafter, langjähriger und im Sport engagierter Sponsoren, Förderer und Partner setzen.

Allen voran das Unternehmen ŠKODA Auto Deutschland, welches das Raderlebnis für Jeden als Titel- und Hauptsponsor seit der Premiere 2013 fördert. Der veranstaltende Verein freut sich über die große Begeisterung für den inter-/nationalen Radsport, die Kontinuität und Verlässlichkeit mit der ŠKODA als Motor des Radsports und als Namensgeber den Standort Dresden unterstützt. Nach dem erfolgreichen Start der Partnerschaft 2017 geht auch Bike24 in die Verlängerung. „Wir waren durchweg begeistert und freuen uns auch dieses Jahr wieder Teil des Ganzen zu sein,“ sagt Florian Schön vom Bike24-Marketing.


Aus der Region, für die Region – getreu diesem Motto engagiert sich 2018 erstmals das Freiberger Brauhaus für das ŠKODA Velorace Dresden. Als neuer Sponsorpartner erfrischt Freiberger die Teilnehmer während der Veranstaltung mit Freiberger Alkoholfrei Zitrone. „Gern tragen wir unseren Teil dazu bei, dass das als schönstes Kultur-Tour- Deutschlands bekannte Radprojekt bei Jedermann noch mehr an Strahlkraft in der Region und über Sachsen hinaus erzielen kann“, sagt Frank Rehagel, Marketingleiter von Freiberger.

Über das ŠKODA Velorace hinaus reicht auch das Engagement des Unternehmens Getränke Pfeifer auf Chemnitz und des Ernährungspartners Nutrixxion. Beide Unternehmen unterstützen die Radprojekte des Vereins seit vielen Jahren als Sponsorpartner und tragen dazu bei, dass der Radsport am Standort Dresden weiterhin eine gute Entwicklung nehmen kann. Verlässliche und sportlich-engagierte Kooperationen bestehen auch mit den Unternehmen Dresdner Verkehrsbetriebe Dresden AG und der Stadtreinigung Dresden GmbH.

„Dank dem Engagement aller Beteiligten freuen wir uns auf den kommenden Dresdner Radsportsommer und möchten alle radbegeisterten Menschen nach Dresden einladen, an diesem Tag Teil der großen Radsportfamilie zu sein“, sagt Wolfgang Friedemann, Vizepräsident Sport vom Veranstalterverein Internationale Sachsen-Tour des Radrennsports e. V..

2018 findet das Dresdner Stadtrennen für Jeden wieder am zweiten Wochenende im August statt. Jede und jeder kann sich für den 12. August 2018 bis Mitte Juli anmelden. Traditionell werden vier Distanzen für die 21 Kilometer langen „Runden um die Frauenkirche“ auf der Dresdner Altstadt-Seite angeboten. Zeitnahme-Start und Ziel befinden sich auf dem Terrassenufer auf Höhe der Anlegestellen der ältesten und größten Raddampfer-Flotte der Welt. Zur Auswahl stehen wieder vier Distanzen: die 21 Kilometer Schnupperdistanz der Dresdner Verkehrsbetriebe, dem wichtigen Förderer und Partner in Sachen Verkehrsleistungen, die 42 Kilometer von Radio Dresden für raderfahrene Einsteiger sowie die GCC-Serien-Distanzen über 63 und 105 Kilometer von ŠKODA. Sie führen vorbei an den architektonisch und landschaftlich schönsten Stellen Dresdens, unter anderem an den drei Elbschlössern entlang des Elbverlaufes sowie über die spektakulär gelegene Waldschlösschenbrücke. Alle Informationen und die Anmeldung auf https://www.sachsentour.org.

 

14.03.2018

  

triathlon_regiocupBereits zum siebten Mal findet in Baden-Württemberg im Jahr 2018 der Triathlon RegioCup statt.

Der Triathlon RegioCup entstand im Jahr 2012 auf Initiative der SportRegion Stuttgart sowie dem Baden-Württembergischen Triathlonverband.

Erstmalig wird die Serie in diesem Jahr von April bis Oktober aus der Rekordzahl von zwölf Veranstaltungen bestehen.

Der Wertungsmodus ist „4 aus 12“. Das bedeutet, jeder der an mindestens vier der zwölf Wettkämpfe teilgenommen hat, kommt automatisch in die Wertung. Es gibt eine Punktewertung. Die Punktzahl pro Veranstaltung ist abhängig von der Platzierung und wird anhand der Teilnehmerzahl errechnet. 

Die drei Erstplatzierten männlich und weiblich erhalten je einen Pokal und Geldpreise (Platz 1 100 Euro, Platz 2 70 Euro, Platz 3 50 Euro). Unter allen RegioCup-Teilnehmern (also alle Athleten, die mindestens vier Wettkämpfe absolviert haben) werden mehrere hochwertige
und attraktive Sachpreise verlost. So haben alle Teilnehmer, die bei mindestens vier Wettkämpfen ins Ziel gekommen sind und damit den Triathlongrundgedanken „jeder Finisher ist ein Sieger“ verkörpern, die Chance auf einen Preis. Es wird ein Sonderpreis ausgeschrieben, der unter allen Athleten/Athletinnen verlost wird, die an mindestens acht der zehn Wettkämpfe teilnehmen. Weiterhin gibt es auch eine „Ü40-Wertung“, jeweils weiblich und männlich, die mit je einem Pokal für die Top-3 prämiert wird.

 

Die Termine 2018:


29. April | Backnang | www.citytriathlonbacknang.de
10. Mai | Echterdingen | www.tria-echterdingen.de
10. Mai | Waiblingen | www.triathlon-waiblingen.de
13. Mai | Steinheim/Murr | www.3komma8.de
22. Juni | Reutlingen | www.reutlinger-swim-and-run.de
7. Juli | Welzheim | www.tsfwelzheim.de
8. Juli | Bietigheim | www.trisvb.de
5. August | Tübingen | www.mey-generalbau-triathlon.com
8. September | Winnenden | www.wunnebad-swim-run.de
9. September | Sindelfingen | www.eventservice-stahl.de
23. September | Kornwestheim | www.szk-triathlon.de
3. Oktober | Waiblingen-Neustadt | www.triathlon-neustadt.de

 

Weiterführende Informationen zum Triathlon RegioCup sind unter www.sportregion-stuttgart.de zu finden.

 

 

13.03.2018

 

Logo_ErzgebirgstourBereits zum dreizehnten Mal wird in diesem Jahr die Erzgebirgstour ausgetragen.  Die Tour findet von Freitag, den 20.07.2018 bis Sonntag, den 22.07.2018 statt und umfasst vier Etappen mit einer Gesamtlänge von 241 Kilometern und 4140 Höhenmetern.

Gestartet wird die 3-tägige Rundfahrt am Freitag, den 20.07.2018 mit einem Rundenrennen auf dem legendären Sachsenring.

Am Samstag steht dann die Königsetappe auf dem Programm wo u.a. der Keilberg (der höchste Berg im Erzgebirge) zu bezwingen ist. Vorher gilt es das Bergzeitfahren zum Rabenberg zu meistern.

Die Tour findet dann am Sonntag, den 22.07.2018 ihr finales Ende am Kalkberg in Crottendorf, wo anschließenden die Pastaparty sowie die traditionelle Siegerehrung stattfindet.

Die Anmeldung ist bereits geöffnet. Die Rundfahrt ist auf max. 125 Teilnehmer(innen) limitiert. Anmeldeschluss ist der 18. Juli 2018

Alle weiteren Infos, Anmeldung und die Strecke sind unter www.erzgebirgstour.de zu finden.

 

03.03.2018

 

 

Der beliebte und traditionsreiche Amadè Radmarathon im Salzburger Land feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. 

Wieder werden am 27. Mai 2018 rund 700 Teilnehmer von Radstadt aus auf traumhaften Strecken über 53 Kilometer und 1.040 Höhenmeter, 95 Kilometer und 1.535 Höhenmeter sowie 146 Kilometer und 2.221 Höhenmeter starten. Die Strecke führt durch Gemeinden der Salzburger Sportwelt und und der benachbarten Steiermark und verspricht ganz besondere Highlights mit atemberaubenden Panoramen, Steigungen von bis zu 16 Prozent ins Preuneggtal, eine 13 km lange Rampe von Schladming nach Ramsau am Dachstein oder die 12 km lange Abfahrt nach Filzmoos. Sowohl Einsteiger als auch Profis finden hier ihre ganz persönliche sportliche Herausforderung. 

Zudem gibt es zum Jubiläum eine Neuerung: Für jene, denen das bisherige Streckenangebot zu anstrengend war, die aber immer schon gerne einmal Radmarathonluft schnuppern wollten, gibt es eine neue verkürzte Strecke mit nur mehr 53 Kilometer.

Der Sieger der neuen kurzen Strecke wird gegen 9 Uhr im Ziel erwartet, die Ersten der mittleren Strecke werden circa um 10 Uhr eintreffen und schließlich werden die Besten über die lange Distanz um circa 11.30 Uhr das Ziel am Stadtplatz von Radstadt passieren.

Der Zugang zur Veranstaltung ist attraktiv: Gestaffelte Nenngelder sowie darin enthaltene Gutscheine - alles genau auf den Radmarathon abgestimmt. Eine Relaxing Zone hilft mit Massagen, dazu gibt es eine Regionalwertung und auch eine Tour-Teamwertung. Zu den weiteren, bewährten Leistungen zählen die professionelle Chip-Zeitnehmung, die Startblockeinteilung nach Leistung, eine persönliche Teilnehmerurkunde zum Download und eine personalisierte Startnummer.

Das ganze Wochenende bietet sowohl den Teilnehmern als auch Zuschauern jede Menge Rahmenprogramm. Den Auftakt bildet am Freitagabend ein Popkonzert, am Samstag wird Geburtstag gefeiert mit Riesenjubiläumstorte, tollem Kinderprogramm, Nudelparty, Expo Area und Fußballübertragung. Am Sonntag sorgt das bewährte Radler-Fest mit Musikunterhaltung für gute Stimmung und im Rahmen der Siegerehrung werden unter den Teilnehmern fünf hochwertige Tombolapreise im Gesamtwert von 4.500 Euro verlost.

Darüber hinaus können im Radstädter Radgarten an der Stadtmauer kuriose und Weltrekord trächtige Fahrräder des Velodesigners Didi Senft besichtigt werden, welcher in Radfahrer-Kreisen besser als der "Tourteufel" bekannt ist und auch beim "Amadé" die Teilnehmer wieder anfeuern wird.

 

Anmeldung und alle weiteren Infos zum Radmarathon auf: http://www.radmarathon.com

 

03.03.2018

 

Logo_Rund_um_koelnMit den Anmeldungen und der Vorbereitung sind die Organisatoren von Rund um Köln voll im Plan – gearbeitet wird 100 Tage vor dem Start jedoch noch an vielen Details. «Verbessern kann man sich immer», so Artur Tabat, der «Macher» von Rund um Köln. «Stillstand wäre schließlich Rückschritt. Ich denke, wir haben mit unseren Rennen ein hohes Niveau, aber gerade für die Teilnehmer des Škoda Velodom wollen wir uns trotzdem noch steigern», so der 76-Jährige. Die Fäden dafür laufen bei Alexander Donike zusammen, der als Organisationsleiter sowohl das Rennen der Profis als auch die «Jedermänner» im Blick hat.

In beiden Bereichen verspricht die Vorbereitung schon jetzt spannende Rennen: «Die Gespräche mit den Profiteams sind sehr vielversprechend. Ich glaube, wir können uns auf ein hochkarätiges und starkes Feld freuen», so Donike. Mit Namen wolle man sich zwar zunächst noch etwas zurückhalten, «aber Rund um Köln wird wieder alles haben, was Rund um Köln ausmacht», verspricht der 56-Jährige. «Wir freuen uns auf einige der besten Sprinter der Welt und genügend Teams, die ihnen das Leben richtig, richtig schwer machen und ein offenes und spannendes Rennen garantieren.»

Bei den Anmeldungen für den Škoda Velodom liegen die Organisatoren 100 Tage vor dem Rennen voll im Plan. «Derzeit liegen die Anmeldezahlen für den Škoda Velodom knapp unter Vorjahresniveau», sagt Donike. «Aber ich bin mir sicher, dass wir das mit den ersten wärmeren Tagen schnell wieder aufholen.» Aktuell wollen gut zwei Drittel der angemeldeten Teilnehmer den Škoda Velodom 60 über 68 Kilometer fahren, rund 31 Prozent haben sich für den Škoda Velodom 100 über 126 Kilometer angemeldet.

Die Strecken für die beiden Runden bleiben zum Vorjahr weitgehend unverändert. «Aktuell gibt es nur minimale Anpassungen, aber das ist aufgrund von Baustellen normal», erklärt Streckenchef Werner Schneider. Durch eine Umleitung könnte die Runde allerdings zwei bis drei Kilometer kürzer werden als zuletzt, hat er ausgerechnet.

Offensiver werden will man künftig in den Bereichen «Social Media». «Wir können darüber denken, was wir wollen – aber gerade im Sport ist dieser Bereich nicht mehr wegzudenken und der Austausch läuft stark über diese Kanäle», sagt Alexander Donike. «Im Mittelpunkt steht bei uns ganz klar weiterhin das Radrennen, das Erlebnis Radsport, ob an der Strecke oder als Teilnehmer. Und dieses Erlebnis ersetzt auch keine App und kein Instagram-Bild. Trotzdem wollen wir hier künftig mehr Präsenz zeigen – und natürlich die Menschen einladen, ihre Begeisterung für den Radsport und Rund um Köln zu teilen.»

 

http://rundumkoeln.de/

 

 

02.03.2018

 

xco-bike-cup-logoAtem(be)-raubend, kurz und knackig: Das ist Mountainbike Cross-Country (oder auch XCO), hier geht es zur Sache!

Und so wie das Format des Sports ist auch das Format der neuen Rennserie: Der XCO-Bikecup findet an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden in der Mitte Deutschlands statt, eben KURZ UND KNACKIG! Dazu werden im Spätsommer die drei besten Strecken in Mitteldeutschland unter die Stollenreifen genommen.

Der Opener steigt am 26. August 2018 im sächsischen Schwarzenberg. Die technisch anspruchsvolle Strecke hat ihre Feuertaufe im Vorjahr mit der Ausrichtung der bundesdeutschen Nachwuchssichtung bestanden. Die Ausrichter vom RSV Auto-Riedel ernteten viel Lob von allen Seiten; Grund genug ein weiteres Highlight hinterher zu schieben!

Ein Woche später geht es dann am Weissenfelser Bismarckturm zur Sache. Eine flowige Strecke und die tolle Location versprechen wieder Sport vom Feinsten, zumal die Rennen der Elite Herren und Damen und U19m international ausgeschrieben sind. Der Veranstaltungsort im Süden Sachsen-Anhalts ist super zu erreichen.

Den Abschluss bildet das Rennen in Sülzhayn. Der kleine Ort in der Nähe von Nordhausen (Thüringen) war bislang eher in der Marathon-Szene ein Begriff. Nun geht man einen Schritt weiter und richtet neben dem Finale der Serie am Samstag, den 08. September in diesem Rahmen auch die Mitteldeutschen Meisterschaften aus. Hier steigt auch die Gesamtsiegerehrung mit attraktiven Prämien.

Die Veranstalter können auf starke Unterstützung bauen: Hauptförderer ist die Deutsche Bank, die dem Konzept sofort begeistert Unterstützung zusagte. Radbekleidungsspezialist Biehler und Magura fördern die Serie ebenso wie weitere lokale Unterstützer.

ZPN-timing sorgt für eine professionelle und umfassende Zeitnahme und Auswertung.

Die Rennen sind bundesoffen ausgeschrieben, # 2 in Weissenfels teilweise sogar international. Von der U11 bis zu den Masters, alle Klassen kommen auf ihre Kosten. Auch die Hobbyfahrer möchte man auf etwas entschärften Kursen in einem Stundenrennen wieder verstärkt für das Format Cross-Country begeistern.

Alle Informationen und die Ausschreibung gibt es auf der Homepage der Serie unter xco-bikecup.de oder auf Facebook.

 

01.03.2018

Logo_JedermanntourAm 26. August 2018 wird im Rahmen der Deutschland Tour ein Jedermann-Rennen ausgetragen. Bei der Jedermann Tour werden sich 3.500 Hobbyradsportler in Stuttgart und der Region Stuttgart am Schlusstag der viertägigen Deutschland Tour auf die Spuren der Profis begeben. Genau sechs Monate vor dem Start wurde am heutigen Montag die Anmeldung unter www.deutschland-tour.com/JedermannTour freigeschaltet.

Bei der Jedermann Tour wird das Motto „Region Stuttgart. Deine Tour.“ erfahrbar. Zum ersten Mal ist die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg Start- und Zielort eines Jedermann-Rennens. Die Teilnehmer wählen zwischen der kleineren „Weinbergrunde“ (65 Kilometer, ca. 700 Höhenmeter) und einer „Runde durch die Region Stuttgart“ (111 Kilometer, ca. 1.300 Höhenmeter). Während sich der längere Abschnitt an die ambitionierten Hobbyfahrer richtet, steht die kürzere Strecke auch Einsteigern offen und kann sogar mit Tandems oder ganz ohne Zeitmessung befahren werden.

Zwei reizvolle Strecken durch die Region Stuttgart

Beide Strecken werden am Schloßplatz mitten in Stuttgart gestartet und auf den komplett gesperrten Straßen ist Profi-Atmosphäre garantiert. Denn ab der historischen Fachwerkstadt Waiblingen führen die letzten 27 Kilometer beider Strecken über den Elitekurs der Deutschland Tour, inklusive dem Zieleinlauf auf der Theodor-Heuss-Straße. Direkt nach den Hobbyradsportlern wird in der Stuttgarter Innenstadt der erste Sieger der neuaufgelegten Deutschland Tour ermittelt.

„Für Stuttgart ist das Jedermann-Rennen ein zentrales Element der Deutschland Tour“, sagt Martin Schairer, der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport der Landeshauptstadt Stuttgart. „Denn es ermöglicht ambitionierten Hobby-Fahrerinnen und -Fahrern aus ganz Süddeutschland die Teilnahme an diesem Sportevent der Extraklasse. Zwei sportlich wie touristisch interessante Streckenführungen durch die Region, eine rasante Abfahrt in den Stuttgarter Talkessel auf freien Straßen und die Zieldurchfahrt auf der TheodorHeuss-Straße sind ein Traum für jeden Rennradfahrer“, so der Sportbürgermeister.

Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling begrüßt, dass das Jedermann-Rennen über Stuttgart hinaus durch mehrere Landkreise der Region führt: „So kann das Rennen seine Strahlkraft in die Region Stuttgart hinein entfalten und deren landschaftliche Vielfalt für Zuschauer und Teilnehmer aus der Region, aber auch von außerhalb erlebbar machen.“

Der kleinere Kurs macht seinem Namen „Weinbergrunde“ alle Ehre und bietet auf 65 Kilometern viel Sehenswertes. Er führt von Uhlbach hinauf auf den 400 Meter hohen Rotenberg, vorbei an der Grabkapelle auf dem Württemberg und weiter durch die Weinberge des Rems-Murr-Kreis. Die längere „Runde durch die Region Stuttgart“ führt auf 111 Kilometern durch Stuttgart und vier Landkreise der Region Stuttgart: Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und den Rems-Murr-Kreis. In Waiblingen treffen die beiden Runden mit der Elitestrecke aufeinander. Vorbei am Max-Eyth-See fahren die 3.500 Jedermänner durch das Neckartal, über den Pragsattel und den Killesberg zum Ziel auf der Theodor-Heuss-Straße.

 

Kostenfreies Santini-Trikot für jeden Teilnehmer

Neben den reizvollen und abgesperrten Strecken erhöht eine weitere Besonderheit die Vorfreude auf die Jedermann Tour. Mit der Anmeldung erhält jeder Teilnehmer ein kostenfreies Trikot, das zusammen mit der Startnummer ausgegeben wird. Der offizielle Ausstatter der Deutschland Tour, Santini Cycling Wear, kleidet nicht nur die Profis ein, sondern stellt auch für die 3.500 Hobbyradsportler ein exklusives Jersey im Design der Deutschland Tour zur Verfügung.

Fast 500 Starter haben sich bereits vorangemeldet und sich das erste Kontingent der Jedermann Tour gesichert. Bis zum 25. April gilt ein Frühbucher-Angebot, bei dem die Teilnahme zwischen 57 Euro (65 Kilometer, ohne Zeitmessung) und 72 Euro (111 Kilometer) unter DeutschlandTour.com/JedermannTour gebucht werden kann. Danach erhöht sich die Meldegebühr in vier Stufen bis zum Renntag.

Am 26. August werden Stuttgart und die Region Stuttgart ganz im Zeichen des Fahrrads stehen. Zusätzlich zur Jedermann Tour und der Schlussetappe des Profirennens werden ein Expo-Gelände auf 1.500m2, ein großer Kinder Bike Parcours und Familien-Ausfahrten auf autofreien Straßen zu einem wahren FahrradFestival beitragen. Der Verlauf der viertägigen Rundfahrt zwischen Koblenz und Stuttgart wird am kommenden Freitag, den 2. März, bei einer Pressekonferenz in Anwesenheit deutscher Radsport-Profis sowie Vertretern der beteiligten Etappenorte und Bundesländer vorgestellt.

 

26.02.2018

 

CT_17_LogoZwei Bundesländer, zwei Städte, ein Ziel: Am 26. August 2018 startet die 3. Auflage der CYCLE TOUR. Radsportfans, Hobbyfahrer sowie Radsportteams können sich auf eine historisch bedeutende und abwechslungsreiche Strecke von Magdeburg nach Braunschweig freuen. 100 Kilometer lang ist die Strecke durch Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Für Einsteiger gibt es eine 45 Kilometer Distanz ab Schöningen. Mit zwei Leistungskategorien „Radrennen“ und „Radtour“ ist für jeden Radsportfan etwas dabei. Interessierte können sich ab Donnerstag, den 1. März online unter www.cycletour.de/anmelden für das Radevent anmelden.

Auch wenn die Fahrradsaison für viele noch nicht begonnen hat, spätestens mit der Anmeldung zur CYCLE TOUR, geht es für viele Radsportfans los. Die CYCLE TOUR ist ein Jedermannradrennen in Kombination mit einer Radtour, zwischen Magdeburg und Braunschweig, dabei wechselt jährlich der Start- und Zielort. „Mit der CYCLE TOUR werden die Partnerstädte und die gesamte Region wieder große Aufmerksamkeit in der Radsportszene und auf bundesweiter Ebene genießen. Wir erwarten über 2.000 Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik. Radsportfans sowie Anwohner in den Ortschaften entlang der Strecke sind eingeladen, die Teilnehmer anzufeuern und die CYCLE TOUR mitzuerleben.“, freut sich Initiator Martin Hummelt.

Die Strecke von Magdeburg nach Braunschweig

Am Vorabend werden die Teilnehmer mit einer großen „Pastaparty“ in der Ottostadt begrüßt, um sich auf das Radevent einzustimmen. Mit 100 Kilometer ab Magdeburg und 45 Kilometer ab Schöningen stehen den Startern am 26. August zwei attraktive Distanzen zur Auswahl. Die volle Distanz startet am historischen Domplatz in Magdeburg. Anschließend geht es über die vollgesperrte Stadtautobahn „Magdeburger Ring“ durch die Börde sowie an der geschichtlichen bedeutenden innerdeutschen Grenze bei Hötensleben vorbei. Weiter geht es in den schönen Elm, den größten Buchwald Norddeutschlands. Hier kann man sich auf Hügel, Anstiege und auf das Gefühl von freier Natur freuen. Die Ziellinie befindet sich im Stadtzentrum Braunschweig, wo auch das große „CYCLE TOUR Fahrradfest“ für Teilnehmer, Familien und Freunde stattfinden wird.

Jetzt online anmelden und Starterplatz sichern

Mitmachen können Einzelstarter, Teams und Vereine sowie alle Radsportfans. Neben Rennrädern, Pedelecs, E-Bikes, Trekking- und Mountainbikes sind alle gängigen Radtypen als auch Handbikes zugelassen. Die Registrierung ist ausschließlich online ab 1. März unter www.cycletour.de möglich. Früh anmelden lohnt sich, da sich die Preise nach der Anzahl der Starterplätze staffeln. Die Teilnahmegebühren für das „Radrennen“ starten ab 45,00 Euro und für die „Radtour“ ab 15,00 Euro. Alle wichtigen Informationen gibt es auf www.cycletour.de.

 

26.02.2018

 

Hochfranken_classicsDie Anmeldung für die Hochfranken Classics 2018 am 10. Juni 2018 ist ab sofort freigeschalten. 

Aus der Euregio Radltour werden im 26. Jahr nun die Hochfranken Classics. Unter dem neuen Namen wird der RC Pfeil Hof die langjährige Tradition einer organisierten Straßen-Radsport-Veranstaltung fortführen.

Angeboten werden 5 verschiedenen Touren  in der schönen Region Hochfranken. Neu im Programm ist in diesem Jahr eine 200 Kilometer Tour mit 3.400 Höhenmetern. Insgesamt stehen 5  Strecken zwischen 50 und 200 km zur Auswahl.

Start und Zielort wird neu das Sportgelände des FC Krötenbruck im Peuntweg in Hof sein. Ob Profi, ambitionierter Hobbysportler, Freizeitradler oder Familien: Für alle ist etwas dabei. Und nach der Tour kann sich jeder Starter im Ziel auf ein Getränk und 1 Paar Bratwürste freuen.

Weitere Informationen sowie die Voranmeldung unter www.pfeil-hof.de/hochfranken-classics-2018

17.02.2018


 
 

 

suedtirol_bike_cup_-2018Bereits zum 5. Mal wird in diesem Jahr der Südtirol.Berg.Cup 2018 auf den Pass-Straßen Südtirols ausgerichtet.

Die Rennserie für Amateurradler besteht wie schon im Vorjahr aus 5 Rennen. Darunter unter anderem auch die berüchtigten 48 Kehren von Prad auf das Stilfserjoch, bei dem auf dem Weg zum höchsten Straßen-Pass der Ost-Alpen ein Höhenunterschied von 1848 m zu überwinden ist.

 Die Termine 2018:

07.04. - MendelRace (Eppan - Mendelpass)
12.05. - Edelrot Trophäe (Lana - Gampenpass)
15.07. - Stilfser Joch
18.08. - GP Penser Joch (Sarntal)
16.09. - Trophäe Reiterjoch (Tesero, TN)

 

Weitere Informationen zur Rennserie gibt es hier.

 

 16.02.2018

rhoen-rennsteig-cupAuch in diesem Jahr wird wieder der Rhön Rennsteig Cup ausgetragen. In fünf verschiedenen Bergzeitfahren machen sich dabei die Mountainbiker auf die Jagd zu den schönsten Gipfeln Südthüringens.

Der Start des Rhön Rennsteig Cup erfolgt am 29.04.2018 mit dem Pleß Bergzeitfahren in Breitungen(Knollbach). Bereits eine Woche später, am 06.05.2018 geht es weiter mit dem Bergsprint auf den Großen Inselsberg im Rahmen der Inselsberg Radjagd. Am 10.06.2018 folgt mit dem 24. Seligenthaler Rad-Berg-Zeitfahren das dritte Rennen des Rhön Rennsteig Cup. Das 13. Geba Bergzeitfahren am 18.08.2018 stellt dann den vierten Lauf dar, bevor am 15.09.2018 mit dem Dolmar Bergzeitfahren der Finallauf zum Rhön Rennsteig Cup stattfindet


Bei jedem Rennen sammeln die Teilnehmer Punkte für die Gesamtwertung. Sieger wird die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl in der Endwertung, wobei das schlechteste Ergebnis der fünf Rennen gestrichen wird. 


Weitere Informationen zu den einzelnen Rennen sind unter http://www.rhoen-rennsteig-cup.de und auf www.facebook.com/rhoenrennsteigcup zu finden.

 

13.02.2018

 

Logo-24-Just-Ride-2018Am 7. Juli 2018 wird in Nortorf wieder ein 24-Stunden-Radmarathon (kein 24-Stunden-Rennen!)für Einzelfahrer ausgetragen. 

Es gibt nicht viele 24-Stunden-Veranstaltungen in Deutschland, aber die in Nortorf, am geografischen Mittelpunkt von Schleswig-Holstein, ist nicht nur klein, sondern besonders fein. Das Feld ist auf 200 Starter limitiert, es wird im öffentlichen Straßenverkehr gefahren und der Support der Nortorfer RSG ist für mehr als 24 Stunden sensationell gut. Und das Ganze für schlappe 65 Euro! Die Anmeldung wurde Anfang Februar gestartet und noch sind ein paar Plätze frei....

Wer sich für diese tolle Veranstaltung interessiert, kann sich auf https://www.nortorf.bike/veranstaltungen/24-stunden-von-nortorf/  informieren und auch gleich anmelden.

 

11.02.2018

 

Jura-cup-logoDie Termine des Jura Mountainbike Cup 2018 stehen fest.

Die Mountainbike-Rennserie in der Oberpfalz & Niederbayern findet dieses Jahr bereits zum vierten Mal statt und besteht aus fünf Cross Country Rennen sowie einem Cyclocross-Rennen. Die Serie richtet sich gleichermaßen an Kinder, Jugendliche und erwachsene Hobbyfahrer und ermöglicht es allen Mountainbikern in der Region, sich sportlich fair über die Saison verteilt zu messen.  

Der Start zur Serie erfolgt am 15. April auf dem schnellen Kurs in Painten. Danach steht traditionell am 1. Mai das Rennen in Abensberg auf dem Programm. Eine Woche später am 5. Mai folgt ein weiteres Rennen in Altenstadt und am 08. Juli  geht’s in der nördlichen Oberpfalz in Windischeschenbach weiter. Die vorletzte Event gibt es am 16. September in Sandharlanden und das Saisonfinale findet am 22. September mit neuem Rennformat in Plößberg statt. 

Die Termine 2018:

15.04.18 Painten (XC)
01.05.18 Abensberg (XC)
05.05.18 Altenstadt (XC)
08.07.18 Windischeschenbach (XC)
16.09.18 Sandharlanden (XC)
22.09.18 Plößberg (CX-MTB)

 

Alle weiteren Informationen sind unter https://juracup.de/ zu finden.

 

 

08.02.2018

 
 

 

Der neue Breitensportkalender ist da und mit ihm alle wichtigen Termine rund ums Radfahren.

Organisierte Touren auf naturnahen Wegen oder verkehrsarmen Straßen, ob über 20 oder bis zu 200 Kilometer, ob  gesundheitsbewussten Einsteiger, Familien, oder sportlich ambitionierter Radfahrer und aktiver Senior: Das Angebot des Bundes Deutscher Radfahrer im Bereich Breitensport ist vielseitig und umfangreich.

Das große Interesse der Deutschen am aktiven Radfahren unterstützt der Bund Deutscher Radfahrer e.V. (BDR) sehr umfassend und bietet gemeinsam mit seinen Vereinen zahlreiche Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet an, die im Breitensport-Kalender zusammengefasst sind.
Über 5.000 Tourenangebote haben die lokalen Experten bundesweit vorbereitet, um Radbegeisterten – auch mit Pedelecs - das „organisierte Radfahren“ erlebbar und schmackhaft zu machen. Neben den Terminen zum Volksradfahren, Radwanderungen, Radtouren- oder Country-Tourenfahren enthält der Kalender auch Ansprechpartner und Service-Tipps rund ums Radfahren, wie beispielsweise die Straßenverkehrsordnung für Radfahrer.

Alle Veranstaltungsdaten findet der interessierte Radfahrer im neuen BDR-Breitensportkalender, der gerade druckfrisch erschienen ist. Durch die Unterstützung der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH liegt er bundesweit ab Mitte Februar  in den Škoda Händlerbetrieben kostenlos zur Abholung bereit.

Darüber hinaus sind die Daten ab 7. Februar auch online auf  www.rad-net.de abrufbar.

 

07.02.2018

 

SHIMANO_E-MTBIKE_Experience_logo

Sonnenverwöhnte Hochalmen, spannende Trails, ursprüngliche Täler und Entspannung in traditionellen Südtiroler Orten. Diese wunderbare Vielfalt der nördlichsten Provinz Italiens wartet auf die Teilnehmer der 2. Auflage der  SHIMANO E  – MOUNTAINBIKE Experience vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2018. Ein Radsporterlebnis der ganz besonderen Art. Mit elektrischer Unterstützung und unter Führung von Profi-Guides geht es vier Tage lang und rund 200 Kilometer weit von Naturns im Vinschgau nach Sexten in den Dolomiten. Neu in diesem Jahr ist der Prolog am 29. Mai in Naturns, wo erfahrene Guides die passenden Leistungs-Gruppen auswählen, Fahrtechnik Tipps geben und in die Welt der E-MTBs einweisen. 

Die Facts und die Streckenführung für das lange Fronleichnams-Wochenende stehen jetzt fest. Es geht über rund 200 Kilometer vom Startort Naturns über Meran, Sarnthein, Brixen und Bruneck zum Zielort Sexten quer durch die landschaftlichen schönsten Teile Südtirols. Jeden Tag gehen die Teilnehmer mit elektrischer Anschubhilfe auf eine geführte Etappe, in verschiedene Leistungsstufen aufgeteilt, zusammen mit professionellen Bike-Guides. Ein weiterer Clou: jeden Tag können die neuesten E-MTB Highlights der führenden Radpartner auf Herz und Nieren in Aktion getestet werden. Acht Hersteller stellen ihre neuesten Produkte zur Verfügung. Ganz neu im Team der Radpartner ist Pexco mit der Marke Husqvarna dabei.

Die Etappenlängen betragen 45 bis maximal 52 Kilometer, pro Tag werden im Schnitt 1200 bis 1500 Höhenmeter im Anstieg absolviert. Was mit der elektrischen Anschubhilfe der E-MTBs aber kein Problem ist. Natürlich wird bei Halbzeit eine Mittagsjause auf ausgewählten Hütten eingelegt, um Kräfte zu sammeln und die Akkus zu laden. Im Zielort geht’s weiter mit dem Genuss von Südtiroler Spezialitäten, geselligem Beisammensein in der SHIMANO Chill-Out-Area, Erkundung des Etappenorts und einer gemeinsamen Abendveranstaltung und Dinner.

Nach dem überragenden Feedback  und den positiven Rückmeldungen herrscht auch bei  Titelsponsor SHIMANO echte Vorfreude. „Natürlich können wir für unser SHIMANO STEPS E-Bike-System jede Menge Features, technische Daten, Nutzervorteile und Fahrspaß-maximierende Eigenschaften aufzählen. Aber der beste Weg, sich von einem technisch hochwertigen System zu überzeugen, ist und bleibt, es schlicht und ergreifend auszuprobieren. Dazu ist die SHIMANO E-Mountainbike Experience die beste nur denkbare Gelegenheit. Die Streckenführung wurde für die zweite Auflage so überarbeitet, dass dies in genau auf die jeweiligen fahrtechnischen und konditionellen Fähigkeiten abgestimmten Leistungsgruppen noch besser möglich ist. Und das im Rahmen eines unschlagbaren touristischen Gesamtpakets. Wir freuen uns schon jetzt wieder auf viele tolle Gespräche und den Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, so Michael Wild, Leitung Marketing/PR Paul Lange & Co. OHG.

Wie bei der ersten Auflage gilt natürlich auch beim zweiten Durchgang: „Der Weg ist das Ziel.“ Und dieser Weg soll eine Mischung aus sportlicher Herausforderung und Genussradeln sein. Dafür steht die erste Etappe am 30. Mai von Naturns nach Sarnthein mit einem tollen Zwischenstopp an der Therme Meran. Alternativ stehen zwei Streckenlängen über 49 oder 60 Kilometer mit 1210 bzw. 1740 Höhenmeter zur Verfügung. Von Naturns geht’s zuerst durch die typischen Vinschgauer Apfelplantagen an den Fuß des Nörderbergs, dann weiter nach Rabland und über Algund nach Meran zur Therme, wo die Mittagspause ansteht. Vom Thermenplatz führt der Weg bergwärts zur Talstation der Gondelbahn Meran 2000 und Auffahrt mit der Gondel. Nach einem kurzen Anstieg sind die  Hochflächen des Skigebiets Meran 2000 erreicht. Das Finale hat es in sich. Nach einem spannenden Downhill ist der idyllische Etappenort Sarnthein erreicht

Etwas kürzer (40,1 bis 43 Kilometer, 1159 – 1355 HM), dafür aber etwas technischer als die Auftaktetappe, präsentiert sich die 2. Etappe von Sarnthein  nach Brixen am 31. Mai. Der Start erfolgt oberhalb der Burg Reinegg. Auf einer Höhe von 1800 m führt der Weg durch den Kalkwald zum Gschwendtnerjöchl und wieder aufwärts zum anspruchsvollen Übergang am Totenkirchl (2186m). Stets im Blick die Gipfel Vilanderberg und Sarner Scharte. Ein Highlight ist der Weiterweg über die Freiner Wiesen zum Latzfonser Kreuz (2305m). Die anschließende Querung der Kühberg Almfläche gibt den Blick frei auf Plose und Plattkofel. Es folgt der wohlverdiente, lange Downhill nach Brixen.

Das Ziel der dritten Etappe am 1. Juni heißt Bruneck. Doch bevor der Hauptort des Pustertals erreicht ist, sind auf dem Weg von Brixen nach Bruneck 39 traumhaft schöne Kilometer zurückzulegen mit 1233 – 1492 Höhenmetern. Start erfolgt am schönen Schloss Rodenegg. Über  Trails und Forstwege führt die Etappe über die Ronerhütte zur Rodenegger Alm bis zum 2192 m hohen Astjoch, wo die Teilnehmer eine herrliche Aussicht auf die Tuxer Alpen im Norden, das Pustertal im Osten und die nördlichen Dolomiten Gipfel genießen. Es folgt ein Downhill an den Eingang des Gadertals. Nach wenigen Kilometern im Tal ist Bruneck erreicht.

Allein der pure Name sorgt schon für Begeisterung: am Ende des vierten Teilstücks am 2. Juni von Bruneck nach Sexten , mit 50,5 bis 51,8 Kilometer und 1051 – 1224 Höhenmetern, haben die Teilnehmer die legendären Drei Zinnen vor Augen. Der Start erfolgt in Welsberg im Oberen Pustertal. Entlang typischer Südtiroler Alpwiesen geht es zunächst auf Trails und Forstwegen im Altpragser Tal bis zum Aufschwung auf die Plätzwiese. Bei Ankunft auf der Plätzwiese heißt es inne halten! Dolomiten Gipfel so weit das Auge reicht. Die höchsten sind Monte Cristallo (3221m) und Tofana (3244m). Im Downhill nach Schluderbach werden dann die legendären Drei Zinnen sichtbar. Entlang der alten Bahnlinie Cortina-Toblach geht es durchs Höhensteintal, vorbei am Dürrensee und Toblachersee, wieder hinaus ins Pustertal. Die letzten Kilometer führen durch das Sextener Tal zum Zielort nach Sexten. Das finales i-Tüpfelchen: die Sextener Dolomiten.

Dass jeder Teilnehmer auf dieser Tour seine richtige Leistungsgruppe findet, wird beim Prolog in Naturns (29. Mai) sichergestellt. Angeboten werden drei Stufen: Genuss, Einsteiger, Ambitioniert. Professionelle Guides helfen dabei, die richtige Gruppe zu finden. Ein weiteres Highlight: Bei der 2. SHIMANO E – MOUNTAINBIKE Experience sind acht renommierte Radpartner dabei. Die Teilnehmer können sich also täglich die aktuellen E-MTB-Modelle von Scott, Centurion, Merida, Ghost, Bulls, Haibike, Focus und Husqvarna für die Etappen ausleihen und auf Herz und Nieren testen. Natürlich gibt’s vor dem Start sowie auf der Strecke und im Ziel eine persönliche und fachgerechte Beratung sowie vor Ort den richtigen technischen Support.

Weitere Informationen sind auf www.emountainbike-experience.org zu finden.

 

07.02.2018

 

Insgesamt 8 Rennen in Bayern und Tschechien erwarten den Mountainbiker beim Bayerwald-Sparkassen-Cup 2018, der in diesem Jahr bereits zum 18. Mal ausgetragen wird. Die vom Bezirk Niederbayern des bayerischen Radsportverbandes ausgetragene MTB-Rennserie wird von April bis September wieder sechs Rennen der olympischen Disziplin Cross Country, einen Marathon und ein Sprintrennen umfassen.

Die Strecken sind zwischen 1,2 und 120 Kilometer lang und erfordern viel Kondition und Fahrtechnik.

Den Gewinnern winken bei jedem Rennen Preise und Urkunden.

 

Die Termine 2018:

1. Lauf Sonntag, 29. April 2018 in Waldkirchen (Ausrichter: RSC Waldkirchen)

2. Lauf Sonntag, 13. Mai 2018 in Nová Pec (Tschechien)  

3. Lauf Sonntag, 03. Juni 2018 in Deggendorf (Ausrichter: Ski & Bike Deggendorf)

4. Lauf Sonntag, 01. Juli 2018 in Grafenau (Ausrichter: RSV Grafenau)

5. Lauf Sonntag, 29. Juli 2018 in Bad Griesbach (Ausrichter: TSV Bad Griesbach) 

6. Lauf Sonntag, 9. Sept. 2018 in Prachatice (Tschechien)

7. Lauf Sa und So 22./23.Sept. 2018 in Thurmansbang (Ausrichter: RSC Tittling)

8. Lauf Sonntag, 30. Sept. 2018 in Hutthurm (Ausrichter: RCI Ilztal)

06. Okt. 2018 in St. Englmar  (Gesamtsiegerehrung) 

 

Die  Ausschreibung und alle weiteren Infos sind unter http://www.spk-mtb.de/ zu finden.

 

06.02.2018

 

Die Termine des Cube Cup 2018 stehen fest.

Nach dem erfolgreichen Zusammenschluss von Alpina- und CUBE Cup im letzten Jahr bietet die Serie auch in diesem Jahr wieder diverse MTB Rennen für Jung und Alt .  Insgesamt 12 Rennen wird der CUBE-Cup in der kommenden Saison umfassen. 

Die regionale Rennserie richtet sich an alle Mountainbiker, die im sportlichen Wettbewerb die Herausforderung suchen. Weiterhin wird mit dem CUBE-Kids Cup viel Wert auf die Förderung der Kinder und Jugendlichen im Bereich Mountainbike gelegt. 

 

Die Termine 2018:

22.04.2018                CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour    
Schneckenlohe, D
 
28.04.2018                CC-Rennen  (ab U 17)                                          
Asch, CZ
 
29.04.2018                CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour
Trieb, D
 
06.05.2018                CC-Rennen        
Bad Alexandersbad, D
 
12.05.2018                CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour                   
Wüstenselbitz, D
 
10.06.2018                CC-Rennen                                   
Baunach, D
 
16.06.2018                CC-Rennen                                     
Stammbach, D
 
??.??.2018                CC-Rennen                                                       
Bayreuth, D 
 
14.07.2018                CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour          
Steinbach am Wald, D
 
21.07.2018                CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour           
Hof, D
 
23.09.2018                CC-Rennen  (ab U 17)       
Eger, CZ
 
30.09.2018                CC-Rennen          
Schesslitz, D
 
 
 
 

 

Weiterführende Informationen und Details sind unter https://cup.cube.eu/ zu finden.

 

29.01.2018

 
 

 

Heideradcup_Torgau

Aufgrund von diesjährigen Großveranstaltungen in Nordsachsen kommt es beim Sparkassen-HeideRadCup zu einer Terminverschiebung. Nun heißt es am 26. August 2018: Dein Herz schlägt schneller beim Sparkassen-HeideRadCup.

„So schwer es uns auch gefallen ist, aber wir waren gezwungen von unserem traditionellen Septembertermin zu weichen und den Termin in den August zu verlegen, sonst wäre der ganze HeideRadCup gefährdet gewesen“, so Henrik Wahlstadt Vorsitzender des Sportfreunde Neuseenland e.V. „Komplikationen gab es bei der Genehmigung einiger Streckenabschnitte und noch dazu findet im September der Tag der Sachsen 2018 in Torgau statt.“, so Wahlstadt.

Vom Terminwechsel lassen sich bisher treue HeideRadCup-Fans aber nicht abschrecken. Die Anmeldungen laufen auf Hochtouren. Auf Distanzen von 40, 70 und 110 km können sich Jedermannfans austoben. Für A- und B Lizenzfahrer wird es wie im letzten Jahr ein Lizenzrennen über den 140 km langen Kanten geben.

Auch die Kleinen kommen auf Ihre Kosten. Zunächst gibt es dieses Jahr endlich wieder das Fette Reifen Rennen für die 6 bis 8-Jährigen und die 9 bis 13-Jährigen. Anschließend können alle Familien gemütlich bei der AOK PLUS Familientour die Landschaft erkunden. Zu gewinnen gibt es natürlich wieder attraktive Preise und jeder „kleine“ Teilnehmer erhält eine Medaille.

Der Sparkassen-HeideRadCup begeistert durch seine abwechslungsreiche, hügelige und waldige Strecke. Es geht rasant auf einem voll abgesperrten Rundkurs durch idyllische Dörfer mit vielen radbegeisterten Fans an der Strecke. Im Ziel warten dann super leckerer Kuchen, gesundes Obst, alkoholfreies Erdinger und Getränke von Lichtenauer auf die hungrigen Rennfahrer. Für alle Sieger gibt es individuell gestaltete Upcycling Pokale und attraktive Preise.
Wie in den letzten Jahren begleitet die Sparkasse Leipzig als Sponsor der Sparkassen-Challenge den Sparkassen-HeideRadCup in die neue Saison. Als Hauptsponsor behält auch die M4Energy eG ihre Rolle und unterstützt erneut das M4Energy Race Team bei seinen Wettkämpfen in Deutschland.

Bis zum 31. Januar können sich alle Radenthusiasten zum vergünstigen Early-Bird Tarif anmelden. Anmeldung unter: www.heideradcup.de/anmeldung-hrc.html

 

24.01.2018

 

Logo Rhön Radmarathon

Der 29. Bimbacher Rhön Radmarathon ist in der Szene Kult und findet auch in diesem Jahr wie immer am Pfingstwochenende statt. Der erste Startschuss fällt aber bereits am 15. Januar.

Pünktlich um 0.00 Uhr ist es soweit. Dann dürfte für die Radsportszene der erste wichtige Termin der Saison anstehen. In der Nacht von Sonntag auf Montag (14./15.01.) öffnet das Anmeldeportal für den Rhön Radmarathon (20./21.05.).

Auf der Seite www.rhoen-radmarathon.de werden dann ganz sicher die Leitungen heiß laufen, denn die limitierten 2.000 Startplätze könnten - wie auch bereits in der Vergangenheit - in wenigen Stunden vergeben sein. Im vergangenen Jahr war die Seite aufgrund des Andranges zeitweise sogar nicht zu erreichen.

Anmelden kann man sich hier dann für drei Marathonstrecken in den Längen 180, 216 und 258 Kilometer. Wer keinen Startplatz ergattert, kann immerhin noch auf die Warteliste hoffen, doch auch diese 500 Plätze sind heiß begehrt und schnell vergriffen. Dann bleibt Rennradfans nur noch die Alternative, eine der RTF-Strecken zu wählen, für die keine vorherige Anmeldung nötig ist. Zwischen 52 und 156 Kilometer kann man hier per Rennrad bewältigen.

Ganz Hartgesottene nehmen dabei „Bimbach 400“ unter die Räder. Will heißen: Samstag die große RTF- und Sonntag die lange Marathonschleife. Über 400 Kilometer und fast 7.000 Höhenmeter kommen dabei zusammen.

Trend Cyclocross und Gravelbike

Wer lieber im Gelände unterwegs ist, kann auf den beiden 40 und 68 Kilometer langen Routen die Landschaft der Rhön einmal von einer anderen Seite aus betrachten. Das moderate Gelände ist nicht nur für Mountainbiker ein Genuss, die Strecken lassen sich auch perfekt mit Cyclocross- und Gravelbikes bewältigen.

 

www.rsc-bimbach.de

www.rhoen-radmarathon.de

www.facebook.com/RhoenRadmarathonBimbach

 

09.01.2018

 

24h Kelheim LogoDie Anmeldung zum diesjährigen 24 Stunden Rennen am 14./15. Juli 2018 in Kelheim ist geöffnet.  Die Veranstaltung hat durch den Volksfestcharakter und der prächtigen Stimmung an der Strecke bereits Kult-Status erreicht und zieht von Jahr zu Jahr mehr Athleten und Zuschauer an.

Im Vordergrund der vom RSC Kelheim organisierten Veranstaltung steht dabei wie immer der Benefizgedanke. Die Einnahmen aus den Startgeldern werden an örtliche karitative Einrichtungen gespendet. Im Laufe der Jahre sind so schon Spenden von über 150.000 € zusammengekommen und für gemeinnützige Zwecke übergeben worden.

Der 17 Kilometer lange Rundkurs mit 180 Höhenmetern durch die Kelheimer Altstadt, vorbei an der Befreiungshalle und den "Col de Stausacker" hinauf wird den Athleten wieder alles abverlangen. Dabei macht die  Mischung aus Profisportlern, Freizeitradlern und Spaßfahrern die Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Teilnehmen können sowohl Einzel-Starter, als auch Herren-, Damen- und Senioren-Teams (Gesamtalter aller Fahrer mind. 250 Jahre) sowie "Mixed Teams" mit mindestens zwei Damen. Jedes Team besteht aus maximal fünf Fahrern. Ein Fahrerwechsel ist nach jeder vollen Runde möglich. 

Weitere Informationen und Anmeldung zum 24h Rennen in Kelheim auf www.race-24.de .

 

 05.01.2018

 

 

FkU_logo

Am 01. Januar 2018 lädt das StoppOmat-Team des Freundeskreis Uphill e.V. wieder zur traditionellen Saisoneröffnung am StoppOmat Höchsten ein.

Jeder, der eine abgestempelte StoppOmat-Karte (von 12.00 - 15.00 Uhr kann gestempelt werden) oben im beheiztem Festzelt abgibt, darf sich auf ein Gratis-Getränk freuen. Zusätzlich spendiert der Marktkauf Friedrichshafen den ersten 300 Teilnehmern eine Tafel MILKA-Schokolade.
 
Wie üblich werden alle Teilnehmer im beheizten Festzelt mit Glühwein, alkfreiem Punsch, Seitenwürstlen und Kaffee versorgt.

 

Weiter Infos unter www.team-fku.stoppomat.eu

 

27.12.2017

 

 

SDJ-2018-Logo

Der Anmelde-Startschuss für das Jedermann-Kräftemessen rund um die älteste Naturrennstrecke Deutschlands fällt am 1. Januar 2018 !

Also noch ein wenig Geduld – in Kürze haben wieder alle Jederfrauen- und männer die Möglichkeit, sich online auf der Homepage www.schleizer-dreieck-jedermann.de für den Lauf zum German Cycling Cup 2018 anzumelden.

Bei den Einzel- und Teamwettbewerben über nunmehr 70 und 140 Kilometer werden die Teilnehmer wieder um die begehrten Punkte für die GCC–Wertung kämpfen. Die „kleine“ Strecke wird im nächsten Jahr über  35 km auf der neuen Streckenführung ausgetragen – hier haben wieder zusätzlich  Firmen- und Vereinsteams die Gelegenheit die Strecke gemeinsam in Angriff zu nehmen und um lukrative Preise zu radeln.

                                                                                                                     

Als 5. Station in Deutschlands größter Jedermann-Rennserie German Cycling Cup gesellt man sich wieder zu den 9 erstklassigen Rennen bei dem die begeisterten Hobbyradsportler um Cup-Punkte sytreiten.

Folgende German-Cycling-Cup-Stationen sind 2018 geplant:

 

Tour d’Energie - Göttingen
Circuit Cycling - Hockenheim
Neuseen Classics – Leipzig
SKODA Velodom - Rund um Köln

Schleizer Dreieck Jedermann - Schleiz 
Rad am Ring - Nürburgring
SKODA Velorace - Dresden
Rothaus RiderMan - Bad Dürrheim
Sparkassen Münsterland Giro - Münster

Die Stadt Schleiz und ihre regionalen Partner freuen sich, auch im nächsten Jahr wieder zahlreiche Radsportfreunde aus allen Teilen Deutschlands begrüßen zu können.

Ebenfalls wieder dabei ist der Kinder- und Jugend-Wettbewerb im Rahmen der Kreisjugendspiele rund um das Dreieck. Und auch die Vereins- bzw. Firmen-Wertung gibt es wieder: Sie richtet sich speziell an Firmen, Vereine, Rad-Gemeinschaften oder Freunde, die gemeinsam beim Schleizer Dreieck Jedermann 2018 auf der kleinsten Strecke antreten.

Alle weiteren News und natürlich die Anmeldung - unter www.schleizer-dreieck-jedermann.de.

 

20.12.2017

 

Logo-Sebamed-MTB-SeriesDie Termine der  Sebamed MTB Series 2018 stehen fest.

Die internationale MTB-Marathon Serie besteht im kommenden Jahr aus 11 Marathon Veranstaltungen in Deutschland, Belgien und Österreich und richtet sich sowohl an Lizenz- als auch an Hobbyfahrer. Dabei kann jeder Teilnehmer selbst entscheiden, bei welchen Veranstaltungen und auf welchen Distanzen er startet. Die besten 6 Ergebnisse werden unter Berücksichtigung der gefahrenen Streckenlänge für die Gesamtwertung berücksichtigt. 

 

Die Termine 2018:

22. April 2018 - Kellerwald-Bikemarathon 

20. Mai 2018 - Schinder(hannes) MTB Marathon Emmelshausen 

3. Juni 2018 - 19. CANYON Rhein-Hunsrück MTB Marathon Rhens 

10. Juni 2018 - Wiesbaden Marathon 

8. Juli 2018 - Erbeskopfmarathon 

14. juli 2018 - Salzkammergut Trophy 

29. Juli 2018 - Saarschleifen Bike Marathon 

15. August 2018 - BeMC Marathon 

26. August 2018 - Sebamed Bike Day 

2. september 2018 - MTB-Gallahaan-Trail 

8. September 2018 - Vulkan Bike Eifel-Marathon 

 

Weitere Informationen sind auf der Homepage www.mtb-series.eu zu finden.

10.12.2017

 
 

 

2018-RMCD-LogoDie Termine des BDR Radmarathon-Cup Deutschland 2018 stehen fest.

BDR-Koordinator Horst Schmidt hat wieder gemeinsam mit den Landesverbänden 20 Radmarathons der Extraklasse zusammengestellt. Zu der Königsklasse für ausdauerstarke Radsport-Fans gehören jeweils auch 3 bis 4 kürzere Strecken zwischen 40 und 150 km für gesundheitsorientierte Sportler.

Wer 5 Radmarathons des Cups erfolgreich absolviert, erhält kostenlos das exklusive BDR-Finisher-Trikot. 2018 wird es erstmals eine Steigerung geben; wer 10 dieser Radmarathons schafft, bekommt sogar das BDR-Super-Finisher-Trikot!

Die Termine im Überblick:

 

01.05.2018 "Josef Oster" Radmarathon - DJK Ochtendung 1920 e.V. RLP

05.05.2018 22. Bremer Roland Radmarathon - RSC Rot-Gold Bremen e.V. BRE

20.05.2018 29. RHÖN-Radmarathon - Radsport-Club 77 Bimbach e.V. HES

26.05.2018 10. Tharandter Fahrrad XXL ERZtaler Marathon - Radteam Tharandter Wald SAC

27.05.2018 Bayr. Hessische Grenzfahrt - RSV 1896 Wenigumstadt e.V. BAY

03.06.2018 2. Teuto-Panorama-Radmarathon - TSVE 1890 Bielefeld e.V. NRW

10.06.2018 Jura-Radmarathon - SV 1959 Lupburg e.V. - Radsport - BAY

24.06.2018 RG Hamburg Radmarathon - Radsport-Gemeinschaft Hamburg v. 1893 e.V. HAM

01.07.2018 23. Rund um die Schlei - RV Schleswig e.V. SCH

07.07.2018 13. Lausitzer Seenland 100 - Lausitzer Sportevents e.V. BRA

08.07.2018 19. Nordschwarzwald-Radmarathon - RSV Falkenfels Bühlertal 1913 e.V. BAD

22.07.2018 Vom Klosterberg zum Vogelsberg - RSV 1920 Langenselbold e.V. HES

05.08.2018 Holsteiner Wellenritt - RSC Kattenberg von 1997 e.V. SCH

12.08.2018 Schwalm-Tal-und-Höhen-Marathon - VfB 1921 Schrecksbach e.V. HES

12.08.2018 14. Hennefer Radmarathon - RC “Cito“ 1906 Geistingen e.V. Hennef NRW

18.08.2018 DIE HISTORICA HALLZIG EXPRESS e.V. SAC

25.08.2018 24. Int. 16 Talsperren Rundfahrt Ski-Club Gevelsberg 1963 e.V. NRW

01.09.2018 Loschter-Handkees-Marathon RV Edelweiß Lustadt e.V. RLP

02.09.2018 Pirker GRENZErfahrung VC Concordia Pirk e.V. BAY

06.10.2018 Prenzlauer Hügelmarathon PSV Uckermark i.G. BRA

 

06.12.2017

 

LOGO_BIKE_TRANSALPEine Woche vor dem offiziellen Anmeldestart auf online-registration.de haben die Veranstalter der BIKE Transalp powered by Sigma die Strecke für 2018 bekanntgegeben.

Die 21. Auflage des wohl berühmtesten Mountainbike-Etappenrennens für Zweierteams weltweit startet am 15. Juli in Imst, Österreich und endet sieben Tage später am 21. Juli in Arco, Italien, nahe des Gardasees.

Insgesamt müssen die Teilnehmer des prestigeträchtigen Klassikers, darunter internationale Profis wie hunderte Amateure gleichermaßen, auf ihrem Ritt über den Alpenhauptkamm 503,54 Kilometer zurücklegen und 18.004 Höhenmeter bewältigen.

Im Verlauf der einwöchigen Tour durch das Zentralmassiv der Alpen stoppt der Tross in Nauders, Livigno, Bormio, Ponte di Legno, Val di Sole sowie Valle del Chiese.

Wie in den zwei Jahrzehnten zuvor auch, hat die Rennleitung auch für das nächstjährige MTB-Saisonhighlight altbekannte Passagen mit neuen Leckerbissen zu einem Gesamtpaket verknüpft, das seinesgleichen sucht.

„Die Route der 21. Auflage ist eine Herausforderung, aber eben auch eine extravagante und spannende Mischung, die man so nicht überall bekommt“, erklärt Streckenchef Marc Schneider.

Nach neuen Trails am Bergkastel von Nauders und dem wunderschönen Trail durch das Valmora auf der Königsetappe nach Livigno geht der landschaftliche wie fahrtechnische Hochgenuss auch an den anderen Tagen weiter.

So zählen die unendlichen Freeride-Trails am Carosello 3000 als auch auch die Alta Via Camuna, ein einsamer Bergpfad weit über der Waldgrenze, der auf der Etappe ins Val di Sole zum Passo Tonale führt, zu den Highlights der 2018er Route.

Darüber hinaus gibt es laut Schneider „auch eine Reihe von einsamen Naturpfaden wie auf der Etappe ins Chiese-Tal oder im Val di Ledro auf der letzten Etappe. Auch die Via Claudia im Inntal auf der ersten Etappe von Imst nach Nauders zählt dazu. Für die Augen ist ebenfalls wieder genug dabei: Die Panoramen rund um Ortler, Adamello-Gruppe und Brenta sind erste Kategorie in den Alpen.“

Neben einer Streckenführung, die dem Mythos Transalp wieder alle Ehre macht, wartet die 21. Rennauflage zusätzlich mit einem neuen Deluxe Bike Support auf, der hinzugebucht werden kann.

Weitere Extraleistungen sind der Rücktransfer zum Startort oder die Übernachtung im Transalp-Camp. Der Startplatz kostet € 899 und für U23-Fahrer € 699 pro Person.

Registrierung öffnet in sieben Tagen

Die Online-Anmeldung zur 21. BIKE Transalp powered by Sigma startet am 12. Dezember 2017 um 12:00 Uhr auf online-registration.de.

 

05.12.2017

 

Logo_rad_raceDas Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. RAD RACE stellt bereits jetzt alle Zeichen auf 2018. Allerhöchste Zeit also, sich die nun offiziell bestätigten RAD RACE Events 2018 dick und rot im Kalender anzustreichen. Die Anmeldung für alle Events startet am Sonntag, dem 10. Dezember um 15 Uhr auf rad-race.com. In den letzten Jahren waren die Rennen innerhalb weniger Stunden ausgebucht – wer dabei sein will, muss daher schnell sein. Auch die „Tour de Friends“ ist wieder dabei!

2018 feiert RAD RACE seinen fünfjährigen Geburtstag. Was 2014 auf einer Kartbahn in Berlin-Neukölln begann, ist zu einer der größten, unabhängig organisierten Eventserien im Radsportbereich gewachsen. Anmelden kann sich auch 2018 wieder jeder mit allem, was zwei Räder hat. Egal ob Fixed Gear, Rennrad, Cyclocross, Single Speed oder MTB. Open-und Teamklasse.

Folgende fünf Events gehen am 10. Dezember um 15 Uhr zur Anmeldung online auf rad-race.com:

24. März 2018: RAD RACE "LAST MAN STANDING" // BERLIN
zum bereits fünften Mal im offiziellen Programm der Berlin Bicycle Week & Berliner Fahrradschau. Limitiert auf maximal 128 Startplätze für Männer und 36 Startplätze für Frauen. Fixed Gear only.

 

 

21. April 2018: RAD CROSS presented by Canyon // KOBLENZ
Im offiziellen Programm des Canyon Pure Cycling Festivals Koblenz. Limitiert auf maximal 80 2er-Teams, also 160 Startplätze, für Männer und Frauen. Cyclocross oder MTB only.

 

 


13. Mai 2018: RAD RACE „FIXED42 WORLD CHAMPIONSHIPS“ // BERLIN
Zum vierten Mal findet die Fixed Gear-Weltmeisterschaft im offiziellen Programm des Velothon Berlin statt.
Es ist aufgrund der Anzahl der Einzelstarter (750 Teilnehmer aus über 30 Nationen!) weltweit das größte Radrennen von Bahnrädern auf der Straße. Limitiert auf 750 Starter für Männer und Frauen. Fixed Gear only.

 

 

18. August 2018: RAD RACE „BATTLE“ // HAMBURG
Bereits zum vierten Mal im offiziellen Programm der EuroEyes Cyclassics in Hamburg.
Limitiert auf maximal 150 Startplätze für Männer und 36 Startplätze für Frauen. All bikes welcome.

 

 

11.-16. September 2018: RAD RACE "TOUR DE FRIENDS” // MÜNCHEN -VENEDIG

Zum zweiten Mal nach dem großen Erfolg in 2017: Die Überquerung der Alpen in einer Mischung aus
Etappenfahrt, Etappenrennen, Long Distance Alley Cat und Group Ride -das ist die "RAD RACE Tour de Friends 2018". 600km, vier Etappen. Maximal 600 Fahrer. 3er Teams. Keine Einzelwertung. All bikes welcome.

 

 


Über das RAD RACE-Team

RAD RACE-Team -das sind 12 Freunde aus Münster, Hamburg, Frankfurt, Köln und Wiesbaden -veranstalten seit Anfang 2014 in verschiedenen Metropolen in Deutschland und Europa Aufsehen erregende und einzigartige Radrennen. Im Programm finden sich verschiedene Eventformate für Rennräder, Fixed Gear, Single Speed, Mountainbikes und Cyclocross. Im Gegensatz zu klassischen Radrennen stechen RAD RACES durch ein internationales und vor allem außergewöhnliches Fahrerfeld und die Auswahl von charaktervollen und atmosphärisch aufgeladenen Locations heraus, die den Zuschauern durch die gefahrenen Rundkurse eine perfekte Integration in das Konzept und somit beste Unterhaltung garantieren. Mehr Informationen zum RAD RACE-Team, den Events und dem Motto STOP RACISM – START RACEISM unter www.rad-race.com.

STOP RACISM -START RACEISM

Unsere Botschaft ist klar und aktueller denn je: STOP RACISM -START RACEISM. Wir bringen unsere Überzeugung mit ein. Radsport bietet Raum für alle Nationen, Geschlechter, Religionen, Farben, Fahrradszenen. Wir kommunizieren das Thema Integration und sammeln darüber hinaus Spenden, um damit lokale integrative Projekte zu fördern.

 

 

04.12.2017

 
 

 

tour-de-suisse-logo-challenge

Das Anmeldeportal für die Tour de Suisse-Challenge 2018 ist geöffnet.

Wie in den 3 Jahren zuvor haben Hobbyfahrer auch im kommenden Jahr wieder die Möglichkeit auf auf den Originalstrecken der Profis ein Jedermannrennen zu fahren. Dabei kommt jeder Teilnehmer in den Genuss des eingespielten und hochprofessionellen Renn-Services der Tour de Suisse, inklusive Materialwagen und Verpflegung auf der Strecke.

Die ersten beiden Etappen der TdS-Challenge 2018 werden am 09.06. und 10.06.18 in Fraunfeld im Kanton Thurgau mit einem Einzelzeitfahren über 18,3 km und einem Rundstreckenrennen über 76,6 km ausgetragen. 

Am 17.06.18 führt dann die 3. Etappe (68,8 km) der TdS Challenge ins wunderschöne Tessin mit Start und Ziel in Bellinzona.

Die Termine 2018 im Überblick:

1. Etappe | 09. Juni 2018 Frauenfeld/Thurgau
Einzelzeitfahren, 18,3 km / 190 hm 

2.Etappe | 10. Juni 2018 Frauenfeld/Thurgau
Strassenrennen, 76,6 km / 810 hm

3. Etappe | 17. Juni 2018 Bellinzone/Ticino
Straßenrennen, 68,6 km / 592 hm

 

Weitere Informationen und die Anmeldung sind unter https://www.abavent.de/anmeldeservice/tourdesuissechallenge2018 zu finden.

 

 

02.12.2017

 

 

Velorace_Dresden_logo

In 244 Tagen fällt der Startschuss zur 6. Auflage des ŠKODA Velorace. 2018 findet das Dresdner Stadtrennen für Jedermann wieder am zweiten Wochenende im August statt. Offizieller Termin ist der 12. August 2018. Traditionell werden die 21 Kilometer langen „Runden um die Frauenkirche“ auf der Dresdner Altstadt-Seite ausgefahren. Start und Ziel befinden sich auf dem Terrassenufer auf Höhe der Anlegestellen der ältesten Raddampfer-Flotte der Welt. Zur Wahl stehen wieder vier Distanzen, die 21 Kilometer Schnupperdistanz, die 42 Kilometer von Radio Dresden für raderfahrene Einsteiger sowie die GCC-Serien-Distanzen über 63 und 105 Kilometer von ŠKODA. Sie führen vorbei an den architektonisch und landschaftlich schönsten Stellen Dresdens – unter anderem an den drei Elbschlössern entlang des Elbverlaufes sowie über die Waldschlösschenbrücke.

Sportlich ist die Rennstrecke des Kultur-Citykurses von hohem Reiz, denn der Kurs ist als abwechslungs- und reaktionsreiche Runde angelegt, die auch das gemeinschaftliche Raderlebnis fördert. In Dresden treffen erfahrene Jedermänner bei den sogenannten „Dresdner Rennen“ (außerhalb der German Cycling Cup Wertung) sowohl auf Jedermanneinsteiger, als auch auf fahrradaktive Teilnehmer, die sich mit „Lust an der Freude“ in den Sattel schwingen und in echter Wettkampfatmosphäre und in einem großen Fahrerfeld beweisen wollen. Mitfahren kann Jeder, der Lust hat und sich sicher auf einem funktionstüchtigen Fahrrad bewegt.

Ab dem 6. Dezember können sich die Teilnehmer auf https://www.sachsentour.org/ informieren, auch die Online-Teilnehmeranmeldung für die vier Velorace-Distanzen öffnet am Nikolaustag um 6:12 Uhr. Vom 6. Dezember 2017 bis zum 31. Januar 2018 können sich Interessierte einen Frühbucherpreis sichern. Der Organisationsbeitrag für die 63 als auch für die 105 Kilometer beträgt 55 Euro, für die 42 Kilometer-Distanz 30 Euro und die Schnupperrunde 15 Euro. Alle Anmelder erhalten im Weihnachtsmonat (6. bis 31. Dezember Dresden erFahren. 2018, 08-12 2017) ein kleines Veranstaltungsextra, welches sich am 11./12. August in den Startunterlagen befindet.

Weitere Staffelpreise ab dem 1. Februar, immer wieder frische Infos z.B. zum Messe- und Rahmenprogramm, dem Opening am 11. August 2018 und die Anmeldung gibt es im Netz unter: ŠKODA VELORACE Dresden. Meldeschluss ist der 15. Juli 2018.

Hinweis: Am 1. Dezember 2017 ist die Anmeldung des Partners KnappenMan, dem schnellen Triathlon im Lausitzer Seenland, gestartet. Infos unter www.knappenman.de.

 

 

01.12.2017

 

GFNY-Deutschland-LogoDer Gran Fondo New York Deutschland geht im kommenden Jahr in seine dritte Auflage.

Dabei wird es im niedersächsischen Hameln eine besondere Neuerung geben. Das Radsport-Event wird erstmalig den Titel GFNY Championship Europe tragen. Hierbei qualifizieren sich die Besten 20% jeder Altersklasse für die GFNY World Championship in New York. Bei allen anderen GFNY Rennen sind es lediglich 10%. Auf jedem Kontinent, wo die GFNY Rennen beheimatet sind, wird eine entsprechende Meisterschaft ausgefahren (Championship Europe, Championship Asia, Championship Latin America und Championship Middle East-Africa).

Im Jahr 2017 fanden die Meisterschaften für die europäischen Rennen in der Provence, in Frankreich, am Fuße des legendären Mont Ventoux statt. „Wir sind sehr stolz auf die Auswahl der GFNY Gründer Lidia und Uli Fluhme. Dabei wurde Hameln gezielt als Austragungsort der Europameisterschaften ausgewählt“, sagt Kenny Abel, vom Ausrichter AuL Eventmanagement. „Das Rennen in Deutschland erfüllt sehr hohe Standards. Es gibt weltweit kein Gran Fondo New York Rennen, auf besserem Straßenbelag. Die Qualität der deutschen Straßen ist unglaublich gut“, so GFNY Gründer Uli Fluhme. „Wir versprechen uns dadurch eine noch größere Internationalisierung des Events. Wir haben bisher sehr positive Entwicklungen und können mit einem Anteil von über 20% internationaler Teilnehmer sehr zufrieden sein“, so Abel weiter.

 Der Kurs soll, wie in diesem Jahr auch, von Hameln aus in Richtung Bodenwerder, Scharfoldendorf, Grünenplan und zurück nach Hameln über den Ith gehen. Dabei werden die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Hildesheim durchfahren. Landschaftlich bleiben keine Wünsche offen und auch die Genießer unter den Radsportlern kommen auf ihre Kosten. Auf gesperrten Straßen geht es über 164 Kilometer und 2.135 Höhenmeter beim Gran Fondo und 95 Kilometer und 1.153 Höhenmeter beim Medio Fondo. „Wer bereits bei den ersten beiden Ausgaben am Start war, kann sich im dritten Jahr auf eine besondere Auszeichnung freuen“, sagt Projektleiter Kenny Abel. Wie bei allen anderen GFNY Rennen starten alle Teilnehmer im gleichen Trikot, daraus ergibt sich ein tolles Gesamtbild und ein starkes Gemeinschaftsgefühl.

Der Startplatz kostet für beide Strecken bis zum 31.01.2018 nur 79,-€ inklusive hochwertigem GFNY Deutschland Trikot.
Zur Vorbereitung werden im April und Mai drei Trainingscamps im Harz angeboten. Hier werden Details zum Rennen besprochen und das Training unter fachkundiger Leitung betreut.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Gran Fondo New York Deutschland und den Trainingscamps unter: www.gfnydeutschland.com

 

 

29.11.2017

 

SDJ-2018-LogoDas Jedermann-Event rund um das Schleizer Dreieck wird im kommenden Jahr am 24. Juni 2018 zum neunten Mal ausgetragen.

Das Schleizer Dreieck hat in Sachen Radsport eine lange Tradition- 1984 wurde hier zum Beispiel die so genannte "Ersatz-Olympiade" im Straßenradsport ausgetragen. Die Sportler die auf Grund des Beschlusses ihrer Länder nicht an der Olympiade 1984 teilnehmen durften - Nationalmannschaften der sozialistischen „Olympia Boykott-Länder“ - trafen sich zum „internen Radsport-Ländervergleich“. Aber auch viele DDR-Meisterschaften im Radsport wurden hier schon entschieden.

Nunmehr wird der traditionelle Dreieck Kurs wieder für die Streckenführung eines Radrennens genutzt - das Schleizer Dreieck Jedermann wird bei seiner neunten Auflage am 24. Juni 2018 Gast auf der Klassiker-Runde sein, welche in dieser Form auch jahrzehntelang für die großen Motorrad- und Automobilrennen diente.

Bei den Einzel- und Teamwettbewerben über nunmehr 70 und 140 Kilometer werden die Teilnehmer wieder um die begehrten Punkte für die German Cycling Cup–Wertung kämpfen. Die „kleine“ Strecke wird im nächsten Jahr über  35 km auf der neuen Streckenführung ausgetragen – hier haben wieder zusätzlich  Firmen- und Vereinsteams die Gelegenheit die Strecke gemeinsam in Angriff zu nehmen und um lukrative Preise zu radeln.

Als 5. Station in Deutschlands größter Jedermann-Rennserie German Cycling Cup gesellt man sich wieder zu den 9 erstklassigen Rennen bei dem die begeisterten Hobbyradsportler um Cup-Punkte streiten.

Folgende German-Cycling-Cup-Stationen sind 2018 geplant:

Tour d’Energie - Göttingen
Circuit Cycling - Hockenheim
Neuseen Classics – Leipzig
SKODA Velodom - Rund um Köln 

Schleizer Dreieck Jedermann - Schleiz 
Rad am Ring - Nürburgring
SKODA Velorace - Dresden
Rothaus RiderMan - Bad Dürrheim
Sparkassen Münsterland Giro - Münster

Die Stadt Schleiz und ihre regionalen Partner freuen sich, auch im nächsten Jahr wieder zahlreiche Radsportfreunde aus allen Teilen Deutschlands begrüßen zu können. Die Online-Anmeldung startet in diesem Jahr ab dem 1. Januar 2018.  

Ebenfalls wieder dabei ist der Kinder- und Jugend-Wettbewerb im Rahmen der Kreisjugendspiele rund um das Dreieck. Und auch die Vereins- bzw. Firmen-Wertung gibt es wieder: Sie richtet sich speziell an Firmen, Vereine, Rad-Gemeinschaften oder Freunde, die gemeinsam beim Schleizer Dreieck Jedermann 2018 auf der kleinsten Strecke antreten.

Alle weiteren News und natürlich die Anmeldung - unter www.schleizer-dreieck-jedermann.de.

 

28.11.2017

 

logo_tour_transalpEine Woche vor dem offiziellen Anmeldestart ist die Streckenführung der TOUR Transalp 2018, die vom 24. Juni bis 30 Juni nächsten Jahres stattfinden wird, mit einem Paukenschlag bekanntgegeben worden.

Erstmals in der Geschichte der prestigeträchtigen Veranstaltung beginnt das Rennradetappenrennen für Zweierteams nicht in Deutschland oder Österreich. Die 16. Auflage des Alpenklassikers startet in Italien.

Von Brixen führt die ungewöhnliche Route die Teilnehmer über 819,19 Kilometer und 17.739 Höhenmeter durch die geballte Schönheit von Süd- und Osttirol, durch die Dolomiten und entlang des südlichen Alpenrandes bis an den Gardasee.

Auf ihrem Weg nach Riva del Garda macht der Tross Halt in St. Vigil, Sillian, Fiera di Primiero, Crespano del Grappa, Trento sowie Kaltern am See und überquert dabei insgesamt 18 Pässe.

Neben dem Grödnerjoch ganz zu Beginn der siebentägigen Radsportveranstaltung zählen vor allem Furkelpass, Passo Giau, Monte Grappa und die Valico di Valbona zu den Highlights der diesjährigen Streckenführung, über die Projektleiter Jan Leschinski sagt:

„Die Planung einer solchen Route ist immer ein Puzzlespiel. Unser Ziel ist es aber, unseren Teilnehmern immer wieder etwas Neues zu bieten. Der südliche Start hat zum Beispiel zur Folge, dass wir uns noch intensiver in den wunderschönen Dolomiten aufhalten, für mich der schönste und spektakulärste Teil der Alpen.“

Hinzu kommt eine Königsetappe von Crespano del Grappa nach Trento, die mit fast 150 km Länge und über 3.100 Höhenmetern nicht nur vom Anspruch her ihresgleichen sucht.

„Insgesamt muss man sagen, dass sportlich wie landschaftlich wieder das Nonplusultra geboten wird.“

Darüber hinaus wird erstmals die Abendverpflegung (Meet & Eat-Tickets) als Zusatzoption angeboten. Der Rücktransfer zum Startort, die Übernachtung im Transalp-Camp und ein Deluxe Bike Support können ebenfalls hinzugebucht werden. Der Startplatz kostet € 999 und für U23-Fahrer € 799 pro Person.

Die Online-Anmeldung zum Saisonhighlight der Hobbysportler startet am 5. Dezember 2017 um 12:00 Uhr auf online-registration.de.

 

28.11.2017

 

S-BikeRun-LogoMit dem 7. Sparkassen-Bike & Run am 11. März 2018 startet Leipzig mit viel Schlamm und Fun in die Sport-Saison. Auf einer abwechslungsreichen Strecke geht es über Stock und Stein, und das im Herzen der Messestadt. Jeder, der sich auf dem Rad und auf crossigen Laufstrecken zu Hause fühlt, ist herzlich willkommen. Alle interessierten Sportfreunde, Jedermänner und Neugierigen können sich beim Crossduathlon ausprobieren und für die Saison warmlaufen!

Auf dem Gelände des LC Auensee e.V. starten am Sonntag ab 12 Uhr die drei Wettkämpfe: „Kurzstrecke“ (5 km – 17 km – 2,5 km), „Langstrecke“ (7,5 km – 27,9 km – 5 km) und die „Staffel“ (7,5 km – 27,9 km – 5 km mit mindestens zwei und maximal 3 Athleten).

Bis zum 30. November können sich alle Crossfans zum günstigen Early Bird Tarif online anmelden.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Webseite www.sparkassen-bikexrun.de!

 

28.11.2018