Der neue Breitensportkalender ist da und mit ihm alle wichtigen Termine rund ums Radfahren.

Dass Radfahren gesund ist, ist hinreichend bekannt und belegt. Regelmäßige und sinnvoll betriebene Zeit auf dem Rad entführt uns aus dem Alltag, steigert Wohlempfinden und Lebensfreude. Weil wir alle die Bewegung an der frischen Luft und in der Natur lieben.

Organisierte Touren auf naturnahen Wegen oder verkehrsarmen Straßen, über 20 oder bis zu 200 Kilometer, für den gesundheitsbewussten Einsteiger, Familien, sportlich ambitionierten Radfahrer und aktiven Senioren; das Angebot des Bundes Deutscher Radfahrer ist vielseitig und umfangreich.

Das große Interesse der Deutschen am aktiven Radfahren unterstützt der Bund Deutscher Radfahrer e.V. (BDR) und bietet gemeinsam mit seinen Vereinen zahlreiche Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet, welche im Breitensport-Kalender zusammengefasst sind. Über 5.000 Tourenangebote haben die lokalen Experten bundesweit vorbereitet, um Radbegeisterten – auch mit Pedelecs - das „organisierte Radfahren“ erlebbar und schmackhaft zu machen. Neben den Terminen zum Volksradfahren, Radwanderungen, Radtouren- oder Country-Tourenfahren enthält der Kalender auch Ansprechpartner und Service-Tipps rund ums Radfahren, wie beispielsweise die Straßenverkehrsordnung für Radfahrer.

Alle Veranstaltungsdaten findet der interessierte Radfahrer im neuen BDR-Breitensportkalender, der gerade druckfrisch erschienen ist. Durch die Unterstützung der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH liegt er bundesweit in den Škoda Händlerbetrieben kostenlos zur Abholung bereit. Darüber hinaus sind die Daten auch online auf  www.rad-net.de abrufbar.

 

10.02.2017

 

AuszeichnungsmedailleBereits zum siebten Mal findet am 29. April 2017 die große Sternfahrt für Randonneure mit dem gemeinsamen Ziel in Eisenach statt.

Flèche Allemagne ist eine 24-stündige Sternfahrt im Team vom jeweiligen Heimatort zum Mittelpunkt Deutschlands, der Wartburg in Eisenach. Ein Team bilden dabei mindestens 3 und höchstens 5 Fahrer. 

Der normalerweise alle zwei Jahre durchgeführte Flèche Allemagne wurde im letzten Jahr ausgesetzt um stattdessen in diesem Jahr das fünfundzwanzigjährige Bestehen von Audax Randonneurs Allemagne gebührend zu würdigen.

Die besonderer Faszination und Herausforderung dieser Langstreckenveranstaltung besteht einerseits aus der zu bewältigenden Distanz von mindestens 360 km innerhalb von 24 h und andererseits aus der selbst zu planenden Strecke, auf der das Team unterwegs sein wird.

Start des Flèche Allemagne ist am 29. April 2017  um 9:00 Uhr. Die Ankunft auf der Wartburg in Eisenach ist am 30. April zwischen 8:00 bis 9:00 Uhr vorgesehen.

Die Startgebühr beträgt 40.- € pro Teilnehmer (inkl. Medaille, Eintritt, Dusche und Mahlzeit in Eisenach).

Das Anmeldeformular ist schon freigeschaltet. Anmeldeschluss ist der 31. März 2017. Für diejenigen, welche noch Partner oder ein Team suchen, steht eine Partnerbörse zur Verfügung.

 Detaillierte Informationen zu Reglement und Anmeldung sind auf der Webseite der Audax Randonneurs Allemagne zu finden.

 

 09.02.2017

 

 

SHIMANO_E-MTBIKE_Experience_logoBei diesem Radsport-Event gilt: Der Weg ist das Ziel. Südtirols Berge, „Dolce Vita“ in Naturns, Brixens Domplatz, Sarntheins Traditionen, viel gerühmte Köstlichkeiten der Pustertaler Küche in Bruneck oder das Postkartenmotiv von Sexten am Fuße der weltberühmten drei Zinnen sind nur einige der Highlights, welche die Teilnehmer der  SHIMANO E  – MOUNTAINBIKE Experience vom 25. bis 28. Mai 2017 erwarten. Das sind die Facts: vier Etappen von Naturns bis Sexten, 200 km über die besten Trails mit den besten E-Mountainbikes der acht Radpartner. Eine bislang einzigartige Symbiose aus Radsport, Erlebnis, Genuss und Kultur.

E-Mountainbikes sind schwer, behäbig und tourenuntauglich. Mit diesen noch immer vorhandenen Vorurteilen räumt die SHIMANO E – MOUNTAINBIKE Experience vom 25. bis 28. Mai 2017 komplett auf. Und das in einer der schönsten Landschaften Europas – in Südtirol. Dieses völlig neu konzipierte Jedermann-Event für Singles, Paare und Familien führt in vier Etappen vom Startort Naturns via Meran über Sarnthein, Brixen und Bruneck zum Zielort nach Sexten quer durch die landschaftlich schönsten Teile und über die attraktivsten Trails Südtirols. Das Besondere an dieser neuen Form der Alpenüberquerung mit dem E-Mountainbike ist die Kombination der vier Komponenten Radsport, Alpenerlebnis, Genuss und Kultur. Denn neben Radsport und der obligatorischen Mittagsjause geht’s im Zielort weiter mit dem Genuss von Südtiroler Spezialitäten beim Chill out in der SHIMANO Lounge, Erkundung des Etappenorts und einer gemeinsamen Abendveranstaltung und Dinner.

Ein weiteres Highlight: Bei der SHIMANO E – MOUNTAINBIKE Experience sind acht renommierte Radpartner dabei. Die Teilnehmer können sich also täglich die aktuellsten e-MTB-Modelle von Cannondale, Scott, Centurion, Merida, Ghost, Bulls, Haibike oder Focus für die Etappen ausleihen und auf Herz und Nieren testen. Natürlich gibt’s vor dem Start sowie auf der Strecke und im Ziel eine persönliche und fachgerechte Beratung und vor Ort den richtigen technischen Support. 

Ausreden gibt’s also nicht mehr, um nicht an der SHIMANO E – MOUNTAINBIKE Experience teilzunehmen. Die viertägige Tour über die attraktiven Trails und Gipfel des Vinschgaus und der Dolomiten ist für alle Leistungsklassen geeignet. Vom sportlichen Einsteiger bis zum erfahrenen Hobby-Athleten. Die geführten Etappen auf dem E-Mountainbike finden in drei Gruppen je nach Könnerstufe statt. Somit kann jeder mit dabei sein und Spaß haben. Jede Gruppe wird mindestens von zwei erfahrenen Bike-Guides geführt.

Angeboten werden diverse Komplettpakete ab 899 Euro. Und es ist auch an die Radsport begeisterte Familie gedacht. Die Eltern schwingen sich täglich auf das eMTB und für den Nachwuchs ist mit Kinderbetreuung und kinderfreundlichem Programm bestens gesorgt. Auch bei der Hotelwahl wird auf eine familienfreundliche Unterbringung Wert gelegt.

Bei der SHIMANO E – MOUNTAINBIKE Experience geht es auf vier traumhaft schönen Etappen von West nach Ost quer durch Südtirol, vom Vinschgau in die Dolomiten. Am Tag werden ca. 50 km und 1.500 Höhenmeter im Aufstieg absolviert. Die Routen sind landschaftlich reizvoll und abwechslungsreich, für die Zielgruppe sportlich angemessen und fahrbar.

 

1. Etappe Naturns – via Meran – Sarnthein

Nach dem Start in Naturns im Vinschgau geht es zunächst locker über Schotterwege den Partscheilberg hoch und über Pirchberg wieder hinunter ins Tal. Auf dem Vinschgauer Radweg führt die Etappe dann hinunter bis Meran. Der erste Uphill wartet mit dem Aufstieg zur Meraner Hütte auf eine Höhe von 1960 m. Hier kann die elektrische Anschubhilfe dann beweisen, was in ihr steckt. Weiter führt der Track über das Kreuz Joch zu den sagenumwobenen „Stoanernen Mandlen“ (Steinernen Männchen). Alles auf ca. 1900 bis 2000 m Höhe, hochalpin und mit toller Aussicht. Den Abschluss bildet die Abfahrt von den „Stoanernen Mandlen“ hinunter ins idyllische Sarnthein, wo nach 46 km und 1230 HM im Anstieg das Ziel des ersten Tages wartet.

 

2. Etappe Sarnthein – Brixen

Tag 2 ist schon etwas anspruchsvoller. 51 km und 2070 HM im Anstieg warten auf die Teilnehmer. Die aber den ganzen Tag über einen atemberaubenden Ausblick auf die Dolomiten genießen dürfen. Nach dem Start in Sarnthein geht’s über Forstwege und Singletrails bis zu den Seeberg Seen. Von der Villanderer Alm aus führt der Kurs über eine beeindruckende Hochalmlandschaft Richtung Kassianspitze (2581 m). Erst etwas Schotterwege, dann über Singletrails führt die Route bis zum Latzfonzer Kreuz, wo in der Schutzhütte auf 2305 m die Mittagsjause ansteht. Die Abfahrt hinunter ins Eisacktal besteht aus einem Mixe aus technischen Trails sowie Schotter- und Asphaltwegen. Nach 51 Kilometern ist Brixen mit seinem wundervollen Domplatz erreicht.

 

3. Etappe Brixen - Bruneck

Das ist der Tag der Almen und der Hütten. Nachdem der erste Anstieg hinauf zum Brixener Hausberg Plose mit der Kabinenbahn bewältigt wird, führen die Trails Richtung Bruneck auf einer Höhe von 2000 m und passieren dabei zahlreiche Almen und Berghütten. Von der Rossalm geht’s zur Gableralm und weiter über die Gampenwiesen auf das herrlich gelegene Würzjoch. Vor dort führt die Etappe zur Cirhütte bis zur Mauerberghütte, wo die Mittagsrast geplant ist. Weiter geht’s immer auf einer Höhe von rund 2000 m auf breiten Trails zu den Glittner Seen und auf Forstwegen über Onach hinunter in die Rienzstadt Bruneck.

 

4. Etappe Bruneck - Sexten

Mit dem Shuttle geht es von Bruneck ins Gadertal und nach Pederü. Dort beginnt die letzte Etappe mit einer extrem steilen Rampe hinauf auf das Sennes-Hochplateau, Teil des Naturparks Fanes-Sennes-Prags. Die Pause auf der Ra-Stua-Hütte dürfte allen Teilnehmern willkommen sein. Im zweiten Teil führt die Etappe hinab nach Schluderbach und auf dem unbefestigten Radweg am Landro See und am Toblacher See vorbei nach Toblach. Danach über den Innichberg nach Innichen und ins Sextner Tal zum Zielort Sexten unterhalb der legendären Drei Zinnen.

Weitere Informationen sind auf www.emountainbike-experience.org zu finden.

 

09.02.2017

 

Bike_giro_logoAus dem Mountainbike Etappenrennen „VAUDE Trans Schwarzwald“ wird im August 2017 der „Rothaus Bike Giro powered by Hochschwarzwald"

Für das bisherige international renommierte Mountainbike-Etappenrennen mit UCI-Status kam nach der elften Ausgabe im vergangenen Sommer der Cut. Nun gehen die Organisatoren, die Sauser Event GmbH, neue Wege und das beliebte Mountainbike-Event erhält ein Relaunch mit neuem Konzept.

Mit vier Etappen und zwei zentralen Standorten im wunderschönen Hochschwarzwald wird der „Rothaus Bike Giro powered by Hochschwarzwald“ kommoder und kompakter mit kürzeren Wegen und dennoch hoch attraktiven Strecken. Es locken vom 10. Bis 13. August 2017 Trails mit insgesamt rund 250 Kilometern samt 7.800 Höhenmetern. „Höhepunkt wird im wahrsten Sinne des Wortes der 1493 Meter hohe Feldberg sein, auf dem sich zugleich Start und Ziel der beiden letzten Etappen am Samstag und Sonntag befindet“, verrät Organisator Kai Sauser, während die ersten beiden Etappen Start und Ziel in der berühmten Rothaus Brauerei haben werden. „Die Qualität und die Organisation der „VAUDE Trans Schwarzwald“ bleiben zu 100 Prozent erhalten“, versichert Sauser. Somit wird es ab 2017 im Hochschwarzwald ein neues und doch gleichzeitig altes viertägiges Mountainbike-Etappenrennen geben, hinter dem das Knowhow und die Logistik eines im Mountainbikesport fest verankerten Veranstalters steckt. Neben Rothaus als Titelsponsor und gleichzeitigem Etappenort ist mit der Hochschwarzwald Tourismus GmbH ein weiterer wichtiger Partner mit an Bord. So „jagen“ die Mountainbiker und -bikerinnen ausschließlich über Trails im Hochschwarzwald Revier. VAUDE bleibt als Hauptsponsor und Ausstatter erhalten.

Die erste Etappe hat eine Länge von rund 35 Kilometern und 950 Höhenmetern. Am zweiten Tag schlagen geplante 78 Kilometer und 2500 Höhenmeter zu Buche. Die beiden Feldberg-Runden auf der dritten und vierten Etappe sorgen ebenfalls für visuelle und fahrtechnische Wow-Effekte mit etwa 75 Kilometern und 2300 Höhenmetern sowie 65 Kilometern und 2100 Höhenmetern. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden um jede Sekunde kämpfen, um am 13. August 2017 als Premierensieger des „Rothaus Bike Giro powered by Hochschwarzwald“ in die Annalen einzugehen und damit auch irgendwie die Nachfolge der letzten Gewinner der VAUDE Trans Schwarzwald, Hermann Pernsteiner und Elisabeth Brandau, anzutreten.

 

Die Etappenübersicht des Rothaus Bike Giro powered by Hochschwarzwald 2017:

Etappe 1 am Donnerstag, 10. August 2017
Rothaus -> Rothaus
ca. 35 km / 950 hm

Etappe 2 am Freitag, 11. August 2017
Rothaus -> Rothaus
ca. 78 km / 2.500 hm

Etappe 3 am Samstag, 12. August 2017
Feldberg -> Feldberg
ca. 75 km / 2.300 hm

Etappe 4 am Sonntag, 13. August 2017
Feldberg -> Feldberg
ca. 65 km / 2.100 hm

 

07.02.2017

 
 

 

logo-glocknerkoenigAm 4. Juni 2017 findet mit dem Glocknerkönig wieder das  Radevent für jedermann auf der autofreien Großglockner Hochalpenstraße statt. Eine Teilnahme ist für jeden, ob Amateur, Profi oder Hobbysportler, möglich. Gestartet werden kann auf Rennrad oder Mountainbike. 

Den Teilnehmern stehen mit dem Glocknerkönig Classic und dem Glocknerkönig Light zwei Streckenprofile zur Auswahl. Beim klassischen Rennen müssen 27 km bei maximal 12% Steigung und 1694 Höhenmeter bezwungen werden.

Bei der Light-Version des Rennens müssen immerhin noch 12,5 km und eine Höhendifferenz von 1330 Höhenmetern überwunden werden. 

Erstmals wird es in diesem Jahr auf der Strecke der Light Version auch eine eigene E-Bike Wertung geben.

Der Classic Start erfolgt im Ortszentrum von Bruck, der Light und E-Bike Start bei der Kassenstelle in Ferleiten. Gemeinsames Ziel für alle ist das Fuschertörl auf 2.445 m Seehöhe.

Weitere Infos und Anmeldung unter http://www.glocknerkoenig.com/

 

07.02.2017

 

mtb_rhein_main_cupNachdem die Saison 2016 wieder ein voller Erfolg war und die Organisatoren erfreut die steigenden Teilnehmerzahlen registriert haben, wird auch in diesem Jahr wieder der MTB Rhein-Main-Cup 2017 ausgerichtet.  

Titelsponsor und Partner der Rennserie wird wieder wie gewohnt die VIACTIV Krankenkasse sein.

Angeboten werden im Zeitraum von Juni bis September fünf Mountainbike Veranstaltungen, die durch hohe qualitative Maßstäbe Aktive und Zuschauer begeistern werden. Leider nicht mehr dabei ist in diesem Jahr die Veranstaltung in Engenhahn.

Die geplanten Veranstaltungstermine für 2017 sind:

11. Juni 2017 - Bauschheim
1./2. Juli 2017 - Wiesbaden
20. August 2017 - Bauschheim
17. September 2017 - Mainz 
24. September 2017 - Darmstadt

Weitere Infos unter: http://mtb.websider.bplaced.de/

 

05.02.2017

 

 

In Hamburg-Harburg fand das große Finale der 18. Saison der erfolgreichsten Radmarathon-Serie Deutschlands statt. Der NordCup-Radmarathon kürte seine Langstreckenfahrer in den Räumen des Fahrradcenters Harburg mit dem prolog Finisher-Trikot. Die Zahlen sind beeindruckend. Zehn Radmarathons der Extraklasse zogen insgesamt 1.453 Teilnahmen von 431 verschiedenen FahrerInnen. Wer mindestens fünf Radmarathons fährt, erhält das begehrte Finisher-Trikot von prolog cycling wear, dem Hauptsponsor der Serie. Das schafften insgesamt 157 NordCup-Finisher. Davon gab es 70 Mal 5 Teilnahmen, 33 Mal wurden 6 Marathons geradelt und 15 waren 7 Mal erfolgreich. Wer mindestens 8 NordCups absolviert darf sich Super-Finisher nennen. Dabei waren 17 Marathonis 8 Mal dabei, 9 Mal waren 14 Leute am Start und ganze 8 MarathonfahrerInnen haben alle "Zehne" gefahren. Erfolgreichster Verein war die RSG Mittelpunkt Nortorf mit 20 Finishern.

NordCup-Manager Bernd Schmidt führte durch die Zeremonie. Zunächst wurde den Sponsoren prolog cycling wear und Fahrradcenter Harburg TRENGA DE gedankt, sie finanzieren das Trikot und die Finisher-Party. Alle Finisher wurden aufgerufen und erhielten ihr Finisher-Trikot, 138 Finisher holten ihr Trikot persönlich ab. Nach dem Gruppenfoto fand die Preisverleihung statt. Statt üblicher Finisher-Gaben haben die zehn veranstaltenden Vereine für jeden Starter Geld in einem Topf gesammelt.

Von diesem Betrag wurden 129 Preise gekauft und die Teilnehmer erhielten in der Anzahl ihrer absolvierten Radmarathons Lose. 834 Lose bewarben sich nicht nur um Schläuche und Reifenheber, sondern darunter waren zahlreiche hochwertige Preise wie Standpumpen, Multitools, Lichtanlagen, prolog Regenjacken und Navigationsgeräte. In diesem Jahr gab es eine Überraschung für die Teilnehmer, denn mit DT Swiss, dem weltweit bekannter Hersteller von erstklassigen Fahrradkomponenten, konnte ein weiterer Sponsor für den NordCup gewonnen werden. DT Swiss spendete für die Verlosung zwei Sätze Laufräder im Wert von über 2.000 Euro. Den Hauptpreis, den Spitzensatz RC46 Spline H gewann ein Super-Finisher, Helge Ebert von der LTV Kiel-Ost. Den zweiten Satz RC23 Spline gewann Hendrik Johannes Muhl vom Fahrrad-Club St. Pauli. Insgesamt wurden Preise im Wert von 5.100 Euro ausgegeben.

Es war wieder ein phantastischer Nachmittag in Hamburg. Die Marathonis freuen sich aber schon auf die nächste Saison. Der Bedarf an Radmarathons im Norden ist groß und deshalb gibt es wieder 10 Veranstaltungen im nächsten Jahr. Der Radmarathon des Bundes-Radsport-Treffens in Hannover ist die Joker-Veranstaltung. Dann sind wieder 5 Radmarathons für das Finisher-Trikot zu fahren, acht braucht man um Super-Finisher zu werden. Am 14. Mai geht es beim RSV Husum los. Übrigens sind 4 NordCups Läufe zum BDR Radmarathon-Cup Deutschland. Alle Infos unter www.nordcup-radmarathon.de

 

30.01.2017

 
 

 

Velorace_Dresden_logo

Am kommenden Dienstag endet die erste Anmeldefrist für das ŠKODA Velorace Dresden. Für das traditionsreiche Jedermann-Radrennen im Herzen der sächsischen Landeshauptstadt am zweiten Wochenende im August können sich Teilnehmer noch bis zum 31. Januar zum Frühbucherpreis in Höhe von 50 Euro über die Homepage www.skoda-velorace.de anmelden. Ab dem 1. Februar und bis zum 15. Mai wird für die Teilnahme an einer der GCC-Seriendistanzen ein Organisationsbeitrag von 55 Euro fällig.

Die besonderen Extras der schönsten Stadtradrundfahrt Deutschlands - die sogenannten „Dresdner Rennen“ über 21 und 42 Kilometer außerhalb des German Cycling-Cups - stehen auch im Jubiläumsjahr wieder im Programm. Am 13. August haben zudem auch Jedermanneinsteiger die Möglichkeit, sich ausprobieren, mit Mitstreitern zu messen und gegen die Uhr zu fahren. Mitfahren kann beim ŠKODA Velorace Dresden jede Frau und jeder Mann mit Spaß am Radfahren und einem funktionstüchtigen Fahrrad.

„Wir freuen uns auf ein buntes ŠKODA Velorace Dresden, das am 12. und 13. August seine fünfte Auflage feiert“, so Wolfgang Friedemann, Vizepräsident Sport des veranstaltenden Vereins.

Alle Informationen rund um das Rennen und die Anmeldung im Netz unter: www.skoda-velorace.de

 

 

27.01.2017

 

oetztaler_logoAm 01.02.2017 startet die Registrierungsphase für den Ötztaler Radmarathon 2017. Die Einschreibung ist bis zum 28.2.2017 online unter www.oetztaler-radmarathon.com möglich. Bis zu diesem Tag können sich alle Radfans, die beim Ötztaler Radmarathon 2017 mitfahren wollen, gegen eine Gebühr von € 5.- + € 0,90 Transaktions- & Securitygebühren, online registrieren.


 Die Auslosung der Startplätze findet dann am Dienstag, den 7. März statt. An diesem Tag werden dann die  erwarteteten rund 15.000 registrierten Radfans auf der gesamten Welt gespannt sein, wer es schlussendlich ins 4000 Teilnehmer umfassende Starterfeld am Sonntag, den 27. August 2017 schafft.

 

25.01.2017

 

Zum ersten Mal in der RAD RACE-Ära wurde ein Fixed-Rennen im traditionsreichen Velodrom, dem Austragungsort der SIX DAY BERLIN, ausgetragen. Das ausverkaufte Event zeigte sich als großer Erfolg. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lieferten sich und Zuschauern ein spektakuläres, spannendes und sehr schnelles Rennen, dass an Professionalität durchaus mit dem Programm der SIX DAY BERLIN mithalten konnte. Als Teil des offiziellen Programms der BERLIN SIX DAY und limitiert auf insgesamt 100 Startplätze präsentierte sich das RAD RACE damit zum ersten Mal auf einer Bahn (80 Männer; 20 Frauen).

Schon beim Qualifying der Männer und Frauen am späten Freitagabend wurde in zehn schnellen Races das Starterfeld um die Hälfte eliminiert. Samstagabend gingen die schnellsten 40 Fahrer und 20 Fahrerinnen bei den Quarter Finals an den Start, um nach Semi Finals und Finals um die Trophäe des Last Man Standing und der Last Woman Standing zu kämpfen.

Alex Müller vom Team Maloja Pushbikers setzte sich letztendlich gegen Ricardo Melandri vom Team Supernova Bikes durch und sicherte sich somit den Sieg und einen weiteren RAD RACE-Titel. Den Titel der Last Woman Standing holte sich Tanja Erath vom Team Fixedpott.

RAD RACE Last Man Standing: Alex Müller // Maloja Pushbikers 2. Ricardo Melandri // Supernova Bikes 3. Stefan "Vis" Fish // Bombtrack Bicycle Co.

RAD RACE Last Woman Standing: Tanja Erath // Fixedpott 2. Sofie Mangertseder // Maloja Pushbikers 3. Jane Drage // Keirin Berlin Racing Team
Nach dem Race ist vor dem Race – EVENTCALENDAR 2017 Schon in wenigen Wochen findet das zweite Rennen der RAD RACE-Saison statt. Hier sind alle Eventdaten 2017 auf einen Blick. Bereits fünf der sieben RAD RACE-Events 2017 sind ausgebucht, für die restlichen zwei Events gibt es nur noch wenige Startplätze. Die RAD RACES 2017 finden erneut im Rahmen der größten deutschen Cycling Events statt, Hamburger Cyclassics, dem Velothon Berlin, der Berlin Bicycle Week und neu hinzugekommen die Six Day Berlin.

04. März 2017: RAD RACE "LAST MAN/WOMAN STANDING" // BERLIN im offiziellen Programm der Berlin Bicycle Week & Berliner Fahrrad Schau, limitiert auf maximal 128 Startplätze für Männer und 32 Startplätze für Frauen. Auftakt der RAD RACE Series. RACE SOLD OUT FOR MEN, STARTING PLACES LEFT FOR WOMAN ONLY. www.rad-race.com/berlin-04032017/

22. April 2017: CANYON BATTLE feat. RAD RACE Im Rahmen des Pure Cylcling Festivals Koblenz findet das Canyon Battle feat. RAD RACE zum zweiten Mal statt. RACE SOLD OUT! www.rad-race.com/koblenz-22042017/


18. Juni 2017: RAD RACE „FIXED42 WORLD CHAMPIONSHIPS“ // BERLIN Zum dritten Mal findet die Fixed-Weltmeisterschaft im offiziellen Programm des Velothon Berlin statt. Es ist das 2. Rennen der RAD RACE Series. NOCH STARTPLÄTZE VORHANDEN! www.rad-race.com/berlin-18062017/

19. August 2017: RAD RACE „BATTLE“ // HAMBURG im offiziellen Programm der Hamburger Cyclassics und das 3. Event der RAD RACE Series. RACE SOLD OUT! www.rad-race.com/hamburg-19082017/

2./3. September 2017: RAD RACE CRIT EUROPEAN CHAMPIONSHIPS OSTENDE (BELGIEN) Europäische Meisterschaft Fixed in Ostende (Belgien) im Rahmen von Ostende Koerst und das 4. Event der RAD RACE Series. NOCH STARTPLÄTZE VORHANDEN! www.rad-race.com/ostende-02092017/

14./18.09.2017: RAD RACE "TOUR DE FRIENDS” Überquerung der Alpen in einer Mischung aus Etappenfahrt, Long Distance Alley Cat und Group Ride. Das ist die "RAD RACE Tour de Friends 2017". RACE SOLD OUT! www.rad-race.com/tdf2017/

Über das RAD RACE-Team

Wir vom RAD RACE-Team - das sind 12 Freunde aus Münster, Hamburg, Frankfurt, Köln und Wiesbaden - veranstalten seit Anfang 2014 in verschiedenen Metropolen in Deutschland und Europa Aufsehen erregende und einzigartige Radrennen. Im Programm finden sich verschiedene Eventformate für Rennräder, Fixed Gear, Single Speed, Mountainbikes und Cross-Bikes. Im Gegensatz zu klassischen Radrennen stechen RAD RACES durch ein internationales und vor allem außergewöhnliches Fahrerfeld und die Auswahl von charaktervollen und atmosphärisch aufgeladenen Locations heraus, die den Zuschauern durch die gefahrenen Rundkurse eine perfekte Integration in das Konzept und somit beste Unterhaltung garantieren. Mehr Informationen zum RAD RACE-Team, den Events und dem Motto STOP RACISM – START RACEISM unter www.rad-race.com.

RACE FORMATE

Das RAD RACE bietet national und international verschiedene Eventformate für Rennräder, Fixed Gear, Single Speed, Mountainbikes und Cross-Bikes: RAD RACE Last Man Standing, RAD RACE Battle, RAD RACE FIXED 42 World Championships, RAD RACE Crit European Champoinships sowie RAD RACE Tour de Friends.

Support für Ladies

Um den Frauenradsport weiterhin zu unterstützen, schließen wir uns den Vorjahren an und bieten auch 2017 an, dass jede angemeldete Frau eine weitere weibliche Fahrerin kostenlos zu dem Event, bei dem sie startet, mit anmelden kann!

STOP RACISM - START RACEISM

Unsere Botschaft ist klar und aktueller denn je: STOP RACISM - START RACEISM. Wir bringen unsere Überzeugung mit ein. Radsport bietet Raum für alle Nationen, Geschlechter, Religionen, Farben, Fahrradszenen. Wir kommunizieren das Thema Integration und sammeln darüber hinaus Spenden, um damit lokale integrative Projekte zu fördern, wie die internationale Fahrradwerkstatt in Münster.

 

23.01.2017

 
 

 

molcup_logoBereits zum 10. Mal findet in diesem Jahr der Mol Cycling Cup statt. Die beliebte Jedermann-Rennserie in Berlin und Brandenburg umfasst von März bis Oktober verschiedene Strassenrennen, Einzelzeitfahren, Kriterien und Etappenfahrten in allen Altersklassen.  Zur Serie gehören Klassiker welche von Anfang an dabei sind, aber es kommen auch immer wieder neue Veranstalter und Rennen dazu. 

Für die ersten Rennen ist die Anmeldung bereits geöffnet. Bei einigen anderen sind die Termine noch vorläufig.

 

Die diesjährigen Termine :

26.03.2017   -  Frühjahrspreis des RC Charlottenburg       

17.04.2017   -  2. Lehniner Hasenrasen         

30.04.2017   -  Sattelfest Altlandsberg

07.05.2017   -  Offene LV-Meisterschaft BRA 1er- Straße Jedermänner und Frauen Lübben 

28.05.2017   -  Radfest Buckow 2017     

11.06.2017   -  Airport Race Kladow 

06.07.2017   -  38. Oderlandrundfahrt 2017      

16.07.2017   -  2. GAAC - Altstadtrennen Mittenwalde 

20.08.2017   -  16. Uckermärkische Meisterschaft           

10.09.2017   -  Kriterium in Neuenhagen

16.09.2017   -  2. offene Oberhavel-Zeitfahr-Meisterschaft        

17.09.2017   -  Lübzer Kriterium             

07.10.2017   -  Herbstzeitfahren RSV 93 KW     

 

Die Ausschreibungen zu den einzelnen Rennen und alle weiteren Informationen sind auf der Homepage des Mol Cycling Cup zu finden.

22.01.2017

 

 

 

 

ortlieb_mittelfrankencup_logoBereits zum 25. Mal wird im Jahr 2017 der ORTLIEB Mittelfrankencup ausgetragen. Die ehrenamtlich organisiert und durchgeführte Radveranstaltungs-Serie bietet für Jedermann, vom Anfänger bis zum Profi, eine hervorragende Gelegenheit, um während der Sommermonate sportlich aktiv zu sein und zugleich die reizvolle Landschaft Mittelfrankens per Rad zu entdecken.  Organisiert wird die aus acht Rad-Touren- Fahrten (RTF) und einer Mountainbike-Tour (CTF) bestehende Radtourenserie von acht Vereinen aus der Region Mittelfranken.

 Bei allen Veranstaltungen werden drei bis vier Radtouren mit Streckenlängen zwischen 40 und 160 km angeboten, die auf verkehrsarmen Straßen stattfinden. Die Veranstaltungen sind keine Rennen und somit für die gesamte Familie geeignet. Jedermann kann dort nach Lust und Laune radeln, so schnell oder langsam wie er will. Da keine Zeitnahme erfolgt und parallel angebotene Strecken zur Wahl stehen, ist eine individuelle Belastungsmöglichkeit gegeben. Die Strecken sind komplett ausgeschildert, mit Verpflegungsstellen ausgestattet und enden wieder am Startort. Beteiligt sind der RC Herpersdorf 1919 e.V, RC 88 Neustadt an der Aisch, RC 1894 e.V. Herzogenaurach, RSG Ansbach e.V., TV Fürth 1860 e.V., TSV Ammerndorf 1924 e.V., ASV 1861 Wilhelmsdorf e.V. und der TV 48 Erlangen e. V.

Die Firma ORTLIEB aus dem mittelfränkischen Heilsbronn unterstützt diese Breitensportserie seit vielen Jahren und stellt für die Touren der RSG Ansbach am 2. Juli ihr Firmengelände für Start und Ziel zur Verfügung. Seit 2016 ist ORTLIEB zudem Namenssponsor der Veranstaltung und unterstützt das Organisationsteam.

 

Die Termine 2017 im Überblick:

 

30.04. Neustadt/Aisch
14.05. Herpersdorf
28.05. Fürth
25.06. Wilhelmsdorf
02.07. Ansbach
16.07. Ammerndorf
30.07. Herzogenaurach
10.09. Erlangen
15.10. CTF Neustadt/Aisch

 

Weiter Informationen sind unter http://www.mittelfrankencup.de/ zu finden.

 

13.01.2017

 

marathonmanWie gewohnt gehören wieder 5 Rennen zur diesjährigen MarathonMan Serie 2017! Erwartet werden wieder mehr als 10 000 Teilnehmer.

Bis zum 15.01.17 kann man sich für 3, 4 oder 5 Rennen zum Vorzugspreis anmelden. Mit der Saisonkarte kostet die Teilnahme an drei Marathons nur 109,- Euro, bzw. 139,- Euro für vier und 159,- Euro für alle fünf Rennen.

Alle Biker, die sich bis Mitte April zur Serie anmelden, erhalten gratis ein hochwertiges Eleven Radtrikot im MME Design im Wert von 59,95 Euro!

Die Termine:

30.04.2017 Rocky Mountain Bike Marathon, Riva (ITA)
27.05.2017 Author Král Šumavy, Klatovy (CZE)
10.06.2017 Malevil Cup, Jablonné v Podještědí (CZE)
15.07.2017 Salzkammergut Trophy, Bad Goisern (AUT)
06.08.2017 Erzgebirgs-Bike-Marathon, Seiffen (GER)

 

Weitere Infos sind auf der Veranstalterhomepage zu finden.

11.01.2017

 

Cube_cupAus zwei wird eins...  Der Alpina Cup hat sich dem Cube-Cup angeschlossen und nun bilden beide Cups in diesem Jahr eine gemeinsame Rennserie für Jung und Alt! Insgesamt 12 Rennen wird der CUBE-Cup in der kommenden Saison umfassen. 

Viele Regelungen werden dabei erhalten bleiben, da es ja bereits in der Vergangenheit einige Doppel-Veranstaltungen im CUBE/Alpina Cup gab. Einige Änderungen werden jedoch hinzukommen, bzw. vom Alpina-Cup übernommen. 

Die regionale Rennserie richtet sich an alle Mountainbiker, die im sportlichen Wettbewerb die Herausforderung suchen. Weiterhin wird beim CUBE-Cup mit Cross-Country Rennen, Technikwettbewerben und Staffelrennen viel Wert auf die Förderung der Kinder und Jugendlichen im Bereich Mountainbike gelegt. 

 

Die Termine 2017:

09.04.2017             CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour    
Schneckenlohe, D
 
23.04.2017             CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour
Trieb, D
 
14.05.2017             CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour          
Bad Alexandersbad, D
 
20.05.2017             CC-Rennen                   
Wüstenselbitz, D
 
24.06.2017             CC-Rennen                                     
Stammbach, D
 
02.07.2017             CC-Rennen                                   
Baunach, D
 
08.07.2017             CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour           
Hof, D
 
29.07.2017             CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour          
Steinbach am Wald, D
 
01.10.2017             CC-Rennen/Geschicklichkeitsparcour          
Schesslitz, D
 
08.10.2017           CC-Rennen                                                       
  Bayreuth, D 
 
Zusätzlich für alle Altersklassen ab der U17:
 
29.04.2017                       CC-Rennen                                            
 Asch, CH
 
23.07.2017                       Marathon                                                 
Warmensteinach,D

 

 

 

08.01.2017

 
 

 

harzer-mtb-cup-logoDie Termine des Harzer MTB Cup 2017 stehen fest.

Um die Jedermann-Rennserie noch attraktiver zu machen, werden für diese Saison einige Neuerungen eingeführt. So besteht die Serie in diesem Jahr erstmalig aus 6 Rennen. Weiterhin können auch auf der Kurzdistanz Punkte gesammelt werden und um die steigenden Teilnehmerzahlen bei den Damen zu würdigen, wurde eine Ü-40 Altersklasse eingeführt.

 

 

Die Termine:

23. April: Bad Harzburg / Kidsrennen am 22. April 

www.mtb-bad-harzburg.de

06. Mai: Hohegeiß 

www.braunlage.de

13. Mai: Clausthal-Zellerfeld / Kidsrennen am 14. Mai 

www.mountainbike.harz.de

18. Juni: Biesenrode / Bergzeitfahren am 17. Juni 

www.mtb-biesenrode.de

25. Juni: Sülzhayn 

26. Aug.: Schierke / Rahmenprogramm am 25. & 27. August 

www.endurothon.de

 

Weitere Info´s und die Ausschreibung sind in den nächsten Tagen auf www.harzermtbcup.de zu finden.

 

03.01.2017


 

LBS_Cup_Logo

 

Die Termine des LBS Cup MTB 2017 stehen fest!  

Die in Baden-Württemberg ausgetragene Cross-Country Serie besteht in der kommenden Saison aus 6 Veranstaltungen.

 

Die Termine:

01./02.04.2017 Untermünkheim
21.05.2017 Mannheim
28.05.2017 Waibstadt
25.06.2017 Oberlengenhardt
16.07.2017 Mosbach
09.09.2017 Remchingen

 

Die Onlineanmeldung zu den Rennen wird ca. ab Mitte Februar unter www.lbs-cup-mtb.de möglich sein.

 

 

02.01.2017

 

hero_neuseen

In der Sport- und Freizeitregion Leipzig und dem Leipziger Neuseenland findet 2017 die Premiere der neuseenHERO-Challenge statt. Für Ausdauersportler setzt die Serie neue Maßstäbe und Herausforderungen.

Die Serie besteht aus:


- neuseenTRAILRUN (Lauf - 1. April 2017)
- neuseen MTB TROPHY (Mountainbike - 2. April 2017)
- neuseenclassics (Rennrad - 20./21. Mai 2017)
- neuseenMAN (Triathlon - 25. Juni 2017)

Erwartet werden insgesamt 5.000 Teilnehmer an den verschiedenen Wettbewerben. Die neuseenHERO-Challenge richtet sich durch die breite Aufstellung an Teilnehmer aus der Region aber auch an eine überregionale sportaffine Zielgruppe. Der Wertungsmodus sieht je nach Platzierung eine abgestufte Punktevergabe vor, wer nach dem Triathlon neuseenMAN im Juni 2017 die meisten Punkte gesammelt hat, kann sich in getrennter Wertung männlich/weiblich neuseenHERO nennen. Es gibt eine Gesamtwertung sowie eine Altersklassenwertung über alle Events. Bis zum 31.12.2016  kann man sich für alle oder auch einzelne Events noch zum Frühbuchertarif anmelden und damit bei der Anmeldung sparen. Bei einer Anmeldung bei mindestens 2 Events der Serie erhalten die Teilnehmer zusätzlich 10% neuseenHERO-Rabatt.

 

www.neuseenHERO.de

 

28.12.2016

 

FkU_logo

Am 1.1.2017 ist es wieder soweit.

Ab 12:00 lädt das StoppOmat-Team des Freundeskreis Uphill e.V. wieder zur traditionellen Saisoneröffnung am StoppOmat Höchsten ein.

Jeder, der eine abgestempelte StoppOmat-Karte oben im beheiztem Festzelt abgibt, darf sich auf ein Gratis-Getränk und ein ALPECIN-Shampoo freuen. Außerdem warten Saitenwürstle, aklfreier Punsch, Suppe und (für die ganz harten) "Grappa" auf die Biker.

 

Weiter Infos unter www.team-fku.stoppomat.eu

 

26.12.2016

/p>

 

NSC16

Für das größte mitteldeutsche Radsportevent, die neuseenclassics in Leipzig, liegen bereits über 800 Anmeldungen vor. Am 31. Dezember endet der Frühbuchertarif. Bis dahin können die Teilnehmer bei der Anmeldung für das Einzelzeitfahren und für die Strecken 40 km, 60 km und 100 km noch sparen. Bereits ab 45 Euro kann man sich einen der Startplätze sichern.

Am 20. und 21. Mai findet bereits die 14. Auflage des Radsportspektakels statt. Leipzig und das Leipziger Neuseenland sind dann wieder Gastgeber für tausende Radsportler aus ganz Deutschland. Auch 2017 sind die neuseenclassics wieder Teil der größten Radrennserie, dem German Cycling Cup.

 

www.neuseenclassics.de

 

22.12.2016

 

logo-alpecin-radfestIm Juni 1817 unternahm Karl Drais die Erstfahrt mit seiner Laufmaschine in Mannheim. Die bekannten Dürkopp-Werke erweiterten ihr Produktangebot in den 1870er-Jahren um Fahrräder. Seit dieser Zeit spielt die Fahrradindustrie sowie seit Beginn des 20. Jahrhunderts auch der Radsport in Bielefeld eine bedeutende Rolle.

Der Radsportverband NRW freut sich, dass er für sein alle zwei Jahre stattfindendes NRW-Radfest, in 2017 einen entsprechenden Termin und ein tolles Umfeld anlässlich des 200 jährigen Jubiläums des Fahrrades in Bielefeld gefunden hat.

In der Partnerschaft mit der Unternehmensgruppe Dr. Wolff und ihrer Marke Alpecin, dem Delius Klasing Verlag, der Firma Hermann Hartje KG sowie der Gudereit Fahrradfabrik und der etablierten Drahtesel-Messe, präsentieren die Bielefelder Radsportvereine am zweiten Juni-Wochenende die große Breite des organisierten Radsports an der Bielefelder Radrennbahn.

Das Angebot umfasst unter anderem einen Fahrrad-Parcours für unsere Jüngsten, welchen der „RV Teutoburg Brackwede“ in Zusammenarbeit mit der AKTIONfahrRAD betreut.

Bei der Wiederauflage des Traditions-Radrennens, dem „Großen ALPECIN-Preis“ des „RC Sprintax“ Bielefeld, werden die Landesverbandsmeisterschaften NRW für die Nachwuchsklassen U11 bis U15 sowie weitere Rennklassen bis zum Eliterennen angeboten. Eine Attraktion für alle Besucher ist sicherlich auch die geplante LVM über 5000 m im Einradfahren.

Der „RC Zugvogel“ Bielefeld betreut drei Angebote: Ein Show-Training der besten BMX-Sportler sowie das Angebot für Kinder und Jugendliche, diese faszinierende Fun-Sportart auszuprobieren. Auf der seit 2012 denkmalgeschützten 333 m-Radrennbahn richtet „Zugvogel“ ein Steherrennen für Elitesportler aus. Für alle Mountain-Biker werden mit der „Teuto-Senne-Country-Tourenfahrt“ zwei Strecken von der Radrennbahn durch die Senne über 40 und 63 km angeboten.

Eine große Herausforderung stellt sich den ambitionierten Freizeitsportlern, die beim „1. ALPECINTeuto- Panorama-Radmarathon“ eine anspruchsvolle Distanz von 234 km absolvieren dürfen. Der „TSVE 1890 Bielefeld“ bietet zusätzlich auch Radtouren-Strecken von 41 bis 156 km für alle anderen Freizeitsportler an.

Im sechsten Jahr präsentiert sich die Bielefelder „Drahtesel-Messe“ erstmalig und einmalig im Rahmen des Alpecin Radfest NRW 2017 im Messezelt an der Radrennbahn. An den beiden Veranstaltungstagen erwartet alle Besucher ein bunter Mix aus Informations- und Verkaufsständen aus den Bereichen Fahrrad, Fitness und Freizeit.

Regionale und überregionale Händler präsentieren den Radsport von A-Z, wie zum Beispiel: Radzubehör, spezielle Fahrradkleidung, Fahrräder für Menschen mit Handicap, Radtouristik sowie Neuheiten und Wissenswertes aus den unterschiedlichsten Radsportbereichen.

Welches Fahrrad passt am besten zu mir, soll es vielleicht ein E-Bike sein, wie halte ich mich mit Radeln gesund und fit, wohin soll die nächste Radtour gehen, welcher Helm schützt mich am besten, welche Kleidung trage ich beim Rad fahren und welches Freizeitmobil ist für Fahrräder geeignet?

Für diese und viele weitere Fragen finden Sie auf der Drahtesel-Messe eine Antwort!

 

Veranstalter des Alpecin Radfest NRW 2017:

Radsportverband NRW e.V. in Kooperation mit der Drahtesel-Messe und Bielefelder Radsportvereinen.

 

www.radfest-bielefeld.de

 

21.12.2016

 

 

velofondo_logoWo sonst Motorgeräusche und Hochgeschwindigkeit an der Tagesordnung sind, wird am 12. und 13. August ein neues Fahrrad-Highlight seine Premiere feiern. Das 24 Stunden Radrennen VELOFONDO wird tausende Radsportfans in die Börde ziehen. Der 3,7 km Rundkurs vor den Toren der Stadt Oschersleben ist die perfekte Wettkampfstrecke für Radsportler aus ganz Deutschland. Aktuell liegen bereits über 700 Anmeldungen vor. Die Kapazität ist auf 2.500 Teilnehmer beschränkt.

Gestartet werden kann entweder allein, als 2er, 4er oder als 8er-Team. Die Startgebühr beträgt 120 Euro und beinhaltet eine rundum Betreuung und Verpflegung.

Die Anmeldung ist für jedermann offen und ausschließlich online möglich.

Weitere Informationen sind unter www.velofondo.de zu finden.

 

19.12.2016

 

Logo_selaronda_bike_dayBereits zum 12. Mal findet am Sonntag, den 25. Juni 2017 in den Dolomiten der Sellaronda Bike Day statt.

Der Volksradltag ermöglicht es allen Radbegeisterten auf autofreien Traumstraßen die Sellagruppe zu umrunden. Die vier Dolomitenpässe Sella- und Grödnerjoch sowie Pordoi- und Campolongo sind dafür jeweils von 8.30 bis 15.30 Uhr für motorisierte Fahrzeuge gesperrt. Den Teilnehmern ist es dabei selbst überlassen in welcher der 4 Ortschaften um den Sellastock gestartet werden soll und ob alle vier oder auch nur einen, zwei oder drei Pässe befahren möchte.

Der komplette Rundkurs hat eine Länge von ca. 58 km und ca. 1700 Höhenmetern.

Weiter Infos zum Sellaronda Bike Day gibt es hier.

 

17.12.2016

 

Specialized Rookies Cup_LogoDie Rennserie mit dem Ziel, jungen Athleten die Möglichkeit zu geben, in entspanntem Umfeld erste Wettkampferfahrungen zu sammeln, konnte sich in den letzten Jahren international einen Namen machen. Jetzt bekommt sie durch ihren neuen Titelsponsor einen neuen Push: Der Specialized Rookies Cup presented by iXS bleibt Teil der iXS Familie und unterstreicht durch den Einstieg von Specialized die Bedeutung der Nachwuchsförderung in der Disziplin Downhill. Mit dem neuen Titelsponsor geht es 2017 für den Downhill-Nachwuchs zu sechs Rennen in Deutschland und Österreich.

Seit 2008 startet der Downhill Nachwuchs im Rahmen des Rookies Cup als Teil der iXS Downhill Serien. Damit der Einstieg in das internationale Rennen reibungslos gelingt, sind die Standards und Bedingungen den anderen Rennen im iXS Cup angeglichen. Dass das Konzept aufgeht, sieht man nicht zuletzt daran, dass das Leistungsniveau an der Weltspitze in den letzten Jahren enorm gestiegen ist: Für eine Karriere im Downhill ist ein frühzeitiger Einstieg ins Renngeschehen notwendig und der Rookies Cup bietet dem Nachwuchs die entsprechenden Rahmenbedingungen. 

Mit Specialized als Titelsponsor bekommt die oft als „kleine“ Schwester im iXS Bund bezeichnete Nachwuchsserie neue Aufmerksamkeit – und eine gewisse Eigenständigkeit, die sich auch in der eigenen Webseite www.rookiescup.bike zeigt (selbstverständlich findet man aber auch unter www.ixsdownhillcup.com Beiträge zu den Nachwuchsrennen).

Eine weitere Neuerung für nächste Saison ist die Ausweitung auf sechs Rennen: Wie gewohnt startet die Saison beim iXS Dirt Masters Festival in Winterberg, bevor es beim Crankworx in Innsbruck weitergeht. Zwei Wochen später gastiert der Cup beim Glemmride in Saalbach. Das Rookies Festival in Serfaus-Fiss-Ladis läutet die zweite Halbzeit ein: Hier finden neben dem Specialized Rookies Cup auch die iXS International Rookies Championships statt. Nach drei Rennen in Österreich kehrt die Serie dann nach Deutschland zurück und wird von einem neuen, und doch bekannten Gastgeber Oberammergau empfangen, wo gleichzeitig die Bayerische Meisterschaft auf dem Programm steht. Das Finale findet im thüringischen Steinach statt.

 

Hier noch mal der Kalender als Übersicht:

25. Mai 2017 Specialized RDC #1 Winterberg Germany
24.-25. Juni 2017 Specialized RDC #2 Innsbruck Austria
08.-09. Juli 2017 Specialized RDC #3 Saalbach Austria
04.-05. August 2017 Specialized RDC #4 Serfaus-Fiss-Ladis Austria
09.-10. September 2017 Specialized RDC #5 Oberammergau Germany
07.-08. Oktober 2017 Specialized RDC #6 Steinach Germany

 

13.12.2016

challenge-logoDie Termine der österreichischen CENTURION Mountainbike Challenge 2017 stehen fest. 

Österreichs beliebteste Rennserie für Marathon-Biker umfasst im kommenden Jahr 7 Einzelveranstaltungen. Dabei richtet sich jede Marathonveranstaltung dank verschiedener Streckenlängen und Anspruchsprofile an eine Vielzahl von Bikern. 

Die Anmeldung zu den Challenge Marathons ist ab 1. Februar 2017 möglich.

 

Die Termine 2017:


30.04.2017  St. Veit an der Gölsen
07.05.2017  Graz/Stattegg
13.05.2017  Maria Lankowitz
04.06.2017  Kleinzell
17.06.2017  Pöllau
15.07.2017  Bad Goisern 
27.08.2017  Krumbach

 

Weitere Infos unter www.centurion-mountainbike-challenge.at.

12.12.2016

 

 

Jura-cup-logoDie Termine des Jura Mountainbike Cup 2017 stehen fest.

Die junge Mountainbike-Rennserie in der Oberpfalz & Niederbayern findet im kommenden Jahr zum dritten Mal statt und besteht aus fünf Cross Country Rennen sowie einem Drei-Stunden-Rennen. Die Serie richtet sich gleichermaßen an Kinder, Jugendliche und erwachsene Hobbyfahrer und ermöglicht es allen Mountainbikern in der Region, sich sportlich fair über die Saison verteilt zu messen.  

Der Start zur Serie erfolgt am 23. April auf dem schnellen Kurs in Painten. Danach steht traditionell am 1. Mai das Rennen in Abensberg auf dem Programm. Eine Woche später am 6. Mai folgt ein weiteres Rennen in Altenstadt und am 09. Juli  geht’s in der nördlichen Oberpfalz in Windischeschenbach weiter. Die vorletzte Event gibt es beim 3h-(Team)-Rennen in Neukirchen am 09. September und das Saisonfinale findet am 17. September in Sandharlanden statt.

 

Die Termine 2017 im Überblick

23.04.17 Painten (XC)
01.05.17 Abensberg (XC)
06.05.17 Altenstadt (XC)
09.07.17 Windischeschenbach (XC)
09.09.17 Neukirchen (3h-Rennen)
17.09.17 Sandharlanden (XC)

 

Alle weiteren Informationen sind unter www.jura-mtb-cup.de zu finden.

 

 

10.12.2016

 

bike-transalpNachdem vor einigen Wochen die Etappenorte der kommenden BIKE Transalp powered by Sigma bekannt gegeben worden sind, stehen jetzt auch die einzelnen Streckenverläufe des siebentägigen Mountainbike-Etappenrennens für Zweierteams, das vom 16. bis 22. Juli 2017 bereits zum 20. Mal stattfinden wird, fest.

Auf ihrem Weg von Mayrhofen nach Riva del Garda werden die Teilnehmer der Jubiläumsausgabe altbekannte Klassiker wie das Pfitscherjoch oder Munt da Rina bewältigen, aber gegen Ende des einwöchigen MTB-Etappenrennens auch komplett unbekanntes Terrain erobern. Insgesamt sind 539,80 km und 18.185 Höhenmeter zu bewältigen.

„Wir haben mit der Routenplanung zur Jubiläumsausgabe eine klare Idee verfolgt: wir wollten den Teilnehmern über sieben Tage hinweg die volle Dose Mountainbiken auf den schönsten Strecken der Alpen bieten. Wir wollten eine Route, die einem runden Jubiläum würdig ist. Das ist uns gelungen“, erklärt Renndirektor Marc Schneider.

Dementsprechend groß ist das Interesse: mehrere Hundert Mountainbiker haben sich bereits für das Saisonhighlight 2017 registriert. Unter online-registration.de ist eine Anmeldung weiterhin möglich.

Weitere Informationen zur Strecke sind auf der Homepage veröffentlich.

 

07.12.2016

 

 

 

Hamburg, 7. Dezember 2016 – Nachdem vor einigen Wochen die Etappenorte der kommenden BIKE Transalp powered by Sigma bekannt gegeben worden sind, stehen jetzt auch die einzelnen Streckenverläufe des siebentägigen Mountainbike-Etappenrennens für Zweierteams, das vom 16. bis 22. Juli 2017 bereits zum 20. Mal stattfinden wird, fest.

Auf ihrem Weg von Mayrhofen nach Riva del Garda werden die Teilnehmer der Jubiläumsausgabe altbekannte Klassiker wie das Pfitscherjoch oder Munt da Rina bewältigen, aber gegen Ende des einwöchigen MTB-Etappenrennens auch komplett unbekanntes Terrain erobern. Insgesamt sind 539,80 km und 18.185 Höhenmeter zu bewältigen.

„Wir haben mit der Routenplanung zur Jubiläumsausgabe eine klare Idee verfolgt: wir wollten den Teilnehmern über sieben Tage hinweg die volle Dose Mountainbiken auf den schönsten Strecken der Alpen bieten. Wir wollten eine Route, die einem runden Jubiläum würdig ist. Das ist uns gelungen“, erklärt Renndirektor Marc Schneider.

Dementsprechend groß ist das Interesse: mehrere Hundert Mountainbiker haben sich bereits für das Saisonhighlight 2017 registriert. Unter online-registration.de ist eine Anmeldung weiterhin möglich.

Weitere Informationen zur Strecke sind auf der Homepage veröffentlich.

 

Am Sonntag, den 13. August 2017 öffnet Dresden wieder seinen Cityradrundkurs für Jedermann. Fünf Jahre ŠKODA Velorace Dresden: Es ist das erste runde Jubiläum, das das junge Breitensport-Event feiert.

Die schönste Stadtradrundfahrt Deutschlands führt wie bei den vier vorangegangenen Austragungen traditionell wieder an den architektonisch und landschaftlich schönsten Stellen Dresdens vorbei, das macht zu einem großen Teil den hohen Reiz der Rennstrecke aus. Start und Ziel befinden sich in unmittelbarer Nähe der Brühlschen Terrassen, des weltberühmten Dresdener Zwingers, des Theaterplatzes an der Semperoper und des Dresdner Schlosses.

An den „Runde(n) um die Frauenkirche“ des 21-km-Innenstadtkurses  wird sich nach aktuellem Stand nichts ändern. Er führt unter anderem wieder vorbei an den drei Schlössern des Elbverlaufes sowie über die Waldschlösschenbrücke. Traditionell sind Messe- und Rahmenprogramm sowie Start und Ziel ebenfalls wieder vis-a-vis der Dresdner Semperoper geplant. Im Januar 2017 beginnen die Baumaßnahmen zur Beseitigung von Flutschäden an der Augustusbrücke des Hochwassers 2013. „Sollte das Bauvorhaben umfangreicher werden, kann sich der Standort des Messe- und Rahmenprogramms verändern“, sagt Wolfgang Friedemann, Vizepräsident Sport des Vereins der Sachsentour und fügt hinzu: „Für diesen Fall gibt es einen Plan B nahe dem traditionellen Standort am Terrassenufer.“

 

Zur Wahl stehen im Jahr 2017 wieder vier Distanzen: die GCC-Serien-Distanzen über 63 und 105 Kilometer sowie die 21 Kilometer-Schnupperdistanz und die 42 Kilometer-Strecke. Bei den letztgenannten Distanzen können sich sowohl Radsport-Anfänger, insbesondere Dresdner, als auch erfahrene Einsteiger ausprobieren und echte Wettkampfatmosphäre in einem großen Fahrerfeld erleben.

„Die Radsportveranstaltung im Herzen unserer Stadt verbindet auf beeindruckende Art und Weise die kulturellen Besonderheiten Dresdens mit sportlichen Höchstleistungen. Gerade die Mischung macht das ŠKODA Velorace Dresden aus städtischer Sicht so unterstützenswert“, sagte Dresdens Sportbürgermeister Dr. Peter Lames nach der vierten Auflage im August wissen.

Ab 6. Dezember können sich Teilnehmer auf www.sachsentour.org/skoda-velorace-dresden informieren und anmelden. Meldeschluss ist der 23. Juli 2017. Der Organisationsbeitrag für beide GCC-Distanzen beträgt bis zum 31. Januar 50 Euro; für die 42 Kilometer-Distanz 25 Euro und für die 21 Kilometer-Schnupperrunde 15 Euro. Weitere Staffelpreise gelten ab dem 1. Februar.

Anmeldung, Infos zum Rennen und später auch zum Rahmenprogramm inkl. Sachsentour für Kids und Lebenshilfe Specialrace unter: http://www.sachsentour.org/skoda-velorace-dresden

Terminhinweis: Am 1. Dezember 2017 startet die Anmeldung unseres Partners KnappenMan, dem schnellen Triathlon im Lausitzer Seenland. Der Startschuss fällt am 23./24. August 2017 am Dreiweiberner See in der Gemeinde Lohsa. Infos unter www.knappenman.de.

 

30.11.2016

 
 

 

logo_bike_four_peaks

Das viertägige Mountainbike-Etappenrennen BIKE Four Peaks wird 2017 nicht weiter fortgesetzt.

„Wir möchten uns 2017 noch stärker auf unsere weiteren Mountainbike- und Rennradprojekte fokussieren“, erklärt Jan Leschinski, verantwortlicher Projektleiter der mit der Umsetzung betrauten Hamburger Agentur Ley Events.

2013 war die FOUR Peaks als Nachfolger der Trans Germany vom Delius Klasing Verlag ins Leben gerufen worden, der weiterhin ein anderes starkes Mountainbike-Etappenrennen in petto hat:

„Wir bieten mit der BIKE Transalp, die vom 16. bis 22. Juli 2016 zum 20. Mal stattfinden wird, eine hervorragende Alternative und freuen uns darüber hinaus, in Kürze ein neues MTB- und eMTB-Highlight für 2017 präsentieren zu können“, so Leschinski.

Weitere Informationen zum bekanntesten MTB-Etappenrennen für Zweierteams der Welt stehen hier zur Verfügung.

 

30.11.2016

 

SDJ-2017-Logo_Cross-Country

Den im vergangenen Jahr erstmals ausgetragenen MTB Cross & Country-Wettbewerb am Vorabend der Straßenrennwettbewerbe wird es auch 2017 wieder geben.

Im Rahmen des Schleizer Dreieck Jedermann 2017 wird das MTB Jedermann Cross & Country-Rennen am Samstag, den 24. Juni 2017 ausgetragen.

Für die „Spezialisten auf losem Untergrund“ verläuft der Cross & Country-Kurs über fünf Runden mit insgesamt 32 km in und um die Schleizer Rennstrecke. Die Strecke ist  selektiv, schnell und anspruchsvoll. Bestandteil auch 2017 - die spektakuläre Überquerung des MTB/BMX-Bike Parcours vom RSC Schleiz. Der Bike Parcour unweit des Schleizer Dreiecks ist die Heimstätte des Nationalmannschaftsfahrers und WM-Teilnehmers Denny Tischendorf sowie Tim Heidrich, dem deutschen Fourcross Junioren-Vizemeister 2016.  

Dort wird es an diesem Tag wieder ein Radsportfest für Zuschauer und Fans mit leckeren Thüringer Bratwürsten geben.

Anmeldungen können unter www.schleizer-dreieck-jedermann.de vorgenommen werden. Start des Rennens ist am Samstag, den  24. Juni 2017 um 17 Uhr an der Querspange, dem neuen Start / Ziel des Schleizer Dreiecks.

Die Veranstaltung ist offen für Jedermann/-frau - startberechtigt sind Hobby- und Lizenzsportler - eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich - es gibt Preisgelder und hochwertige Sachpreise zu gewinnen !

Den ersten Tag am Dreieck beschließt dann wieder die Siegerehrung des Cross & Country-Rennens mit der obligatorischen Pasta-Party für alle Teilnehmer und Zuschauer.

Alle weiteren News und natürlich die Anmeldung - unter www.schleizer-dreieck-jedermann.de.

 

29.11.2016

 
 

 

circuitcycling_logo

Der Termin für das Circuit Cycling Hockenheimring 2017 steht fest.

Das „Formel 1-Rennen für Jedermann" findet im kommenden Jahr am 13. Mai statt und wird wieder Bestandteil des „German Cycling Cup" sein. Zur Auswahl stehen zwei Distanzen über 60 oder 120 Kilometer.

Die Online-Anmeldung startet am 12. Dezember um 12 Uhr unter www.circuit-cycling.de. Unter der Adresse sind auch ausführliche Informationen zum Event zu finden.

 

28.11.2016

 

logo-tour-transalp

Nachdem vor rund sechs Wochen die Etappenorte der 2017er TOUR Transalp bekannt gegeben worden sind, stehen seit heute die einzelnen Streckenverläufe des siebentägigen Jedermannrennens für Zweierteams, das vom 25. Juni bis 1. Juli 2017 stattfinden wird, fest.

Auf ihrem Weg von Sonthofen nach Arco werden die Teilnehmer der 15. Rennauflage Klassiker wie Stilfserjoch, Timmelsjoch, Berninapass, Ofenpass oder den berüchtigten Mortirolo überqueren. Neben diesen Alpenmonumenten wird aber auch komplett unbekanntes Terrain entlang des Gardasees erforscht. Insgesamt sind 865,44 km und 18.195 Höhenmeter zu bewältigen.

„Uns ist es erneut gelungen, komplett neue Strecken und Pässe mit schon bekannten, wunderschönen Abschnitten in den Alpen zu kombinieren“, freut sich Renndirektor Marc Schneider.

Dementsprechend groß ist das Interesse: mehrere Hundert Radsportler haben sich bereits für das Saisonhighlight 2017 registriert. Unter online-registration.de ist eine Anmeldung weiterhin möglich.

Die Etappen der TOUR Transalp 2017

Etappe 1: Sonthofen – Imst

25. Juni 2017

135,12 km, 2.342 Hm

Pässe: Ellegghöhe, Oberjoch, Gaichtpass, Hahntennjoch

 

Etappe 2: Imst – Naturns

26. Juni 2017

138,60 km, 2.593 Hm

Pass: Timmelsjoch

 

Etappe 3: Naturns – Bormio

27. Juni 2017

97,80 km, 3.025 Hm

Pässe: Vinschgauer Höhenstraße, Stilfserjoch

 

Etappe 4: Bormio - Livigno

28. Juni 2017

134,91 km, 3.479 Hm

Pässe: Umbrailpass, Ofenpass, Berninapass, Forcola di Livigno

 

Etappe 5: Livigno – Aprica

29. Juni 2017

109,26 km, 2.492 Hm

Pässe: Passo d’Eira, Passo Foscagno, Passo Mortirolo

 

Etappe 6: Aprica – Ledrosee

30. Juni 2017

120,74 km, 2.365 Hm

Pässe: Passo Croce Domini (Goletto di Cadino), Passo Ampola

 

Etappe 7: Ledrosee – Arco

1. Juli 2017

129,01 km, 1.899 Hm

Pässe: Passo Ampola, Passo San Rocco, Tremosine

 

 

24.11,2016

 

BDR_Country_Cup_LogoDer Offroad-Zweig im Breitensport ist in den letzten Jahren immer bedeutender geworden. In der BDR-Kommission Breitensport wurde dieser Bereich auf das Countrytourenfahren (CTF) reduziert, die RTF-Variante im Gelände. Peter Koch, BDR-Vizepräsident und Vorsitzender der Kommission, erkannte jedoch das Entwicklungs-Potenzial und möchte den Breitensport abseits fester Straßen forcieren. Dazu musste die Kommission personell wachsen, denn der BDR-Koordinator Horst Schmidt ist sowohl für Radtourenfahren als auch Countrytourenfahren zuständig. In einer Ausschreibung wurde ein Beauftragter für den Offroad-Bereich gesucht und mit Thomas Britz aus dem Saarland auch gefunden.

Mit der Entwicklung und Vorbereitung des BDR Country-Cups Deutschland, hat Horst Schmidt ein wichtiges Projekt auf den Weg gebracht. Zunächst wird er gemeinsam mit Thomas Britz den Cup betreuen und als BDR-Koordinator wertvolle Hilfestellung geben. Sukzessive wird Britz dann den Bereich übernehmen und Schmidt entlasten. Langeweile wird der rüstige Pensionär aus Koblenz bestimmt nicht haben.

Der BDR Country-Cup ist das neue Premium-Produkt im Fahrrad-Breitensport und beinhaltet 12 Gelände-Radmarathons über mehr als 90 km in Deutschland. Die Serie startet am 05. Februar in der Nähe von Leipzig und endet am 25. November in Celle. Wer fünf der zwölf Radmarathons fährt, erhält das exklusive Finisher-Trikot.

Und das sind die Termine für den BDR Country-Cup:
05.02.17    Hallzig-Express, SAC
17.04.17    RTC Sandhasen 88 Wölfersheim, HES
21.05.17    RV Hoch-Weisel, HES
23.07.17    RV Germania Hungen, HES
20.08.17    RC Edelweiss 1914 Nieder-Wöllstadt, HES   
10.09.17    TuS Engter 1925, NDS
01.10.17    ASC 09 Dortmund, NRW
22.10.17    RSC Rot-Gold Bremen, BRE
29.10.17    RV 1904/27 Klein-Linden, HES
29.10.17    RST Lübeck v. 1990, SCH
05.11.17    TS Riemann Eutin, SCH
25.11.17    Fortuna Celle v. 1934, NDS
 
Der BDR Country-Cup wird dann einer der Schwerpunkte von Thomas Britz sein, der mit 16 Jahren zum Radsport kam und sich erste Sporen auf der Straße und im Querfeldein verdiente. Der heute 53-Jährige Architekt und 6-Fache Familienvater, der mit seiner Familie abwechselnd in Blieskastel und Lienz (Tirol) lebt,  begann dann 2002 mit nachwuchsbetreuenden Tätigkeiten in seinem Heimatverein Radlerfreunde Homburg. 2005 wurde er sowohl dort als auch im Saarländischen Radfahrer-Bund Jugendleiter, damit gehörte er auch zum geschäftsführenden Vorstand des SRB. 2008 wurde er A-Trainer für Straße und MTB. 2011 wechselte Thomas Britz auch beruflich in die Zweirad-Branche und gründete nicht nur ein Zweirad-Geschäft in Saarbrücken, sondern 2013 auch ein Radtourismus-Unternehmen auf Mallorca. In diesem Jahr wurde er Betreuer eines Mountainbike-Pro-Teams und jetzt zum BDR-Beauftragten Offroad im Breitensport ernannt.

 

Hallo Thomas, herzlich willkommen in der BDR-Kommission Breitensport. Wie bist du auf unsere Ausschreibung aufmerksam geworden und was hat dich angesprochen?

Ich freue mich riesig über die „Berufung“ als Offroad-Beauftragter in die BDR-Breitensport-Kommission und bedanke mich ausdrücklich für die freundliche Aufnahme.

Der Artikel auf der BDR-Homepage mit dem Aufruf zur Bewerbung fiel mir Anfang September direkt ins Auge und ich verspürte nach meiner langjährigen Nachwuchsarbeit auf Vereins- und Landesebene nun die Lust zur Weiterentwicklung der mannigfachen „Cross-und Mountainbike-Disziplinen“ im Breitensport beim BDR.

Da ich bereits während meiner aktiven Zeit im Winter stets „querfeldein“ unterwegs war, übertrug und entwickelte sich diese Passion ab den 90er Jahren ebenso schnell in den MTB-Bereich, auch hier zunächst als Rennfahrer und im Anschluss als Trainer und Betreuer in einem professionellen MTB-Team.

Ich konnte mir am vergangenen Wochenende bei der Bundeskonferenz mit den Landesverbänden bereits einen sehr guten Überblick über den „Status Quo“ des  Breitensportes im BDR verschaffen und freue mich auf die neuen Herausforderungen im Offroad-Bereich.

Du hast ja viele Erfahrungen im Mountainbike-Sektor. Welche kannst du in deine Aufgabe einbinden?

Besonders bei den Offroad-Disziplinen kann man ein starkes Miteinander von Renn- und Breitensport beobachten. Bei den großen Sommer-Veranstaltungen stehen oftmals beide „Radler-Typen“ gemeinsam am Start. Bei winterlichen Veranstaltungen werden parallel zu Cyclocross-Rennen häufig CountryTourenFahrten (CTFs) für Hobby-Sportler angeboten.

Dabei ist diese Verschmelzung von Rennsportlern, Freizeitsportlern und dem zumeist auch recht dynamischen Publikum ein unschätzbarer Wert: Hier artikuliert sich die Freizeitgesellschaft quasi in Form einer „Party im Grünen“. Gerade die unterschiedlichen Zielsetzungen von Hobby- und Rennsportlern unterstreichen und verstärken sich gegenseitig.

Das „Fahrrad“ als solches wird seit geraumer Zeit neben dem alltäglichen Einsatz mehr und mehr Mittel zur „Freizeitgestaltung“. Fast jährlich kommen neue „Rad-Gattungen“ hinzu (aktuell z.B. im Gelände Fat-Bikes und Gravel-Bikes), fast jährlich übertreffen sich Verkaufszahlen bei sportlichen Rädern, aber auch in der Radtourismus-Branche.

Als BDR können wir gemeinsam mit den Landesverbänden und Ausrichtern dieser Entwicklung mit Kompetenz, neuen Ideen und einer Qualitätssicherung begegnen. An dieser Stelle möchte ich meine Erfahrungen für diesen speziellen Bereich „Offroad“ einbringen.

Im Offroad-Bereich gibt es mehr als Countrytourenfahren. Wo siehst du die größten Chancen den Breitensport im Gelände zu etablieren?

Die mannigfachen Möglichkeiten, abseits der Straßen im Grünen Rad zu fahren, machen Lust auf ein ebenso breites Spektrum an Event-Angeboten. Dabei stehen besonders im Hobbybereich alle Türen weit offen, unterliegt doch der Freizeitbereich nicht derart starken Grenzen und Reglements wie der Rennsport-Bereich.

Was derzeit zum Beispiel mit den Projekten „RTF+“ oder „Frauenpower“ auf dem Rennrad angeboten wird, könnte im Gelände z.B. nach „Enduro-Art“ mit illustren Aufgabenstellungen ausgeführt werden. Auch die Zunahme von Spezialwertungen z.B. im MTB-Marathonbereich (Enduro-, Berg-, Nachwuchswertung usw.) sind Ausdruck eines Bedarfes, mit dem man eben auch CTFs anreichern oder gar neue Spielarten des Radfahrens im Grünen ausprobieren kann.

Dabei wäre alles erlaubt, was Spaß macht und besonders durch eben diesen Spaß beim Nachwuchs, sprich Familien, punkten kann. Im alpinen Bereich ist man besonders bei den Offroad-Veranstaltungen sehr erfindungsreich, seien es Staffel- oder Kombi-Events, selbst die sog. „Mittelzeitwertung“ bringt dort zusätzliche Gaudi in eine Veranstaltung.

Wo möchtest du deine Prioritäten setzen?

Die Priorität meiner Arbeit in der Kommission sehe ich in einer koordinierenden Strukturierung des oben angesprochenen Potenzials sowie in zielführenden Bündelungen neuer Ideen, um das Angebot des BDR den sozialen Bedürfnissen einer modernen Freizeitgesellschaft anzupassen bzw. erfrischende Angebote bereitzustellen. An manchen Stellen gilt es durchaus, verkrustete veraltete Veranstaltungskonzepte oder Durchführungsdetails zu erkennen und zu verbessern und damit der sich ständig verändernden Freizeit- und Sportgesellschaft Rechnung zu tragen.

Meine bisherigen ehrenamtlichen Tätigkeiten bewegten sich sehr stark im Nachwuchs- und Leistungs-Bereich. Sicherlich werde ich auch hier Prioritäten setzen, zum einen in der Unterstützung zur Entwicklung des „sicheren Radfahrens“, folgend in der Heranführung an sportliches Radfahren (wozu sich der Offroad-Bereich vorzüglich gut eignet - welches 10-Jährige Kind hat in Deutschland kein Mountainbike?) und schlussendlich auch in einer Vertiefung des Themas „vom Breitensport zum Leistungssport“.

Diese Prioritäten stehen in Verbindung mit teilweise sehr interessanten, bereits beackerten bzw. erfolgreich gestarteten Projekten innerhalb der Breitensport-Kommission, ich freue ich mich auf einen regen und konstruktiven Austausch mit den jeweiligen Akteuren.

Vielen Dank, Thomas. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg bei deiner Aufgabe und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dir.

Das Interview führte Bernd Schmidt, in der BDR-Kommission Breitensport für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

 

23.11.2016

 

RMCD_2017_LogoDie Termine des Radmarathon-Cup Deutschland 2017 stehen fest.

20 Radmarathons der Extra-Klasse fasst der BDR Radmarathon-Cup Deutschland in einer besonderen Serie zusammen, die seit 1990 durchgeführt wird und die Langstreckenfahrer seit Jahren begeistert.

BDR-Koordinator Horst Schmidt hat ganze Arbeit geleistet und kann jetzt einen regional und terminlich ausgewogenen Kalender präsentieren. „Wir freuen uns über die Bereitschaft der Vereine, bei dieser Serie mitzuwirken. Dabei können wir auf bewährte Ausrichter zurückgreifen, auf Wiedereinsteiger und auf ganz neue Mitglieder unserer Radmarathon-Familie.“ Bevor die einzelnen Veranstaltungen im Frühjahr 2017 ausführlich präsentiert werden, können sich die Freunde der langen Strecke bereits jetzt die Termine notieren.

5 von 20! Wer fünf dieser Radmarathons fährt, bekommt kostenlos das exklusive BDR-Radmarathon-Cup-Finisher-Trikot.

 

Die Termine 2017 in der Übersicht:

30.04.2017 Rund um Dorsten - RSC Dorsten 1983 e.V. (NRW)
01.05.2017 "Josef Oster" Radmarathon - DJK Ochtendung 1920 e.V. (RLP)
13.05.2017 21. Bremer Roland Radmarathon - RSC Rot-Gold Bremen e.V. (BRE)
20.05.2017 9. Tharandter Fahrrad XXL ERZtaler Marathon - Radteam Tharandter Wald (SAC)
28.05.2017 7. Prinzen Rolle Radmarathon - VfB Polch e.V. - Radsport (RLP)
04.06.2017 28. RHÖN-Radmarathon Radsport-Club 77 Bimbach e.V. (HES)
11.06.2017 Jura-Radmarathon SV 1959 Lupburg 1959 - Radsport - (BAY)
11.06.2017 Teuto-Panorama-Radmarathon - TSVE 1890 Bielefeld e.V. (NRW)
17.06.2017 Oberharzer Radmarathon - RSV Adler Goslar v. 1981 e.V. (NDS)
18.06.2017 31. Giro Hattersheim - RC Radsportfreunde Hattersheim e.V. (HES)
25.06.2017 RG Hamburg Radmarathon - Radsport-Gemeinschaft Hamburg v. 1893 e.V. (HAM)
02.07.2017 22. Rund um die Schlei - RV Schleswig e.V. (SCH)
08.07.2017 12. Lausitzer Seenland 100 - Lausitzer Sportevents e.V. (BRA)
09.07.2017 Nordschwarzwald-Bosch-Radmarathon RSV Falkenfels Bühlertal 1913 e.V. (BAD)
23.07.2017 Zweirad-Stadler Marathon Weserbergland - Radsportbezirk Hannover e.V. (NDS)
06.08.2017 Holsteiner Wellenritt - RSC Kattenberg von 1997 e.V. (SCH)
19.08.2017 DIE HISTORICA - HALLZIG EXPRESS e.V. (SAC)
26.08.2017 Loschter-Handkees-Marathon - RV Edelweiß Lustadt e.V. (RLP)
10.09.2017 14. Rostocker Radmarathon - RV Rostock e.V. (MEV)
03.10.2017 B.O.C. Almabtrieb für den Deutschland-Cup - RSG Mittelpunkt Nortorf e.V. (SCH)

 

19.11.2016

 

PSE_Logo

Das sechstägige Mountainbike-Etappenrennen PERSKINDOL SWISS EPIC findet vom 11. bis 16. September 2017 bereits zum vierten Mal statt. Befahren werden wiederum flowige Singletrails inmitten der bewährten und imposanten Walliser Bergwelt. Auch im kommenden Jahr wartet der Event wieder mit verschiedenen attraktiven Neuerungen auf.

Neue Strecke von Grächen über Leukerbad nach Zermatt
PERSKINDOL SWISS EPIC 2017 startet im traditionellen Walliser Bergdorf Grächen und führt via dem Bäderort Leukerbad ins weltberühmte Zermatt. Die Kombination der Etappenorte ist in dieser Form erstmalig, was auch dieses Jahr wieder eine weitgehend neue und äusserst attraktive Strecke ermöglicht. Der Fokus liegt natürlich weiterhin auf flowigen Singletrails mit atemberaubenden Panoramen, und auch der 2016 erstmals eingebaute Flowtag mit mehr Abfahrten als Aufstiegen wird für die kommende Ausgabe beibehalten – diesmal allerdings auf Etappe 3. Insgesamt wird die Strecke von Umfang und Schwierigkeit her für beide Formate SWISS EPIC und SWISS EPIC FLOW etwa ähnlich bleiben, wie im Vorjahr, oder tendenziell sogar noch etwas leichter werden.

EPIC 2 DAY neu im FLOW-Format
Das verkürzte Rennformat EPIC 2 DAY, bei dem Teams die letzten beiden Etappen mitfahren, kann neu auch im Format FLOW gebucht werden, bei dem gewisse Aufstiege zeitneutralisiert mit Shuttles oder Bergbahnen zurückgelegt werden. Dieses FLOW-Wochenende wartet mit moderaten ca. 80 Kilometern, rund 2200 Höhenmetern und fast 5000 Tiefenmetern auf, womit SWISS EPIC nun definitiv auch den etwas weniger ambitionierten und eher abfahrtsorientierten Mountainbikern offensteht.
Egal, ob im Format FLOW oder EPIC – die EPIC 2 DAY Kurzformate von PERSKINDOL SWISS EPIC, für alle, die für die 6-tägige Variante zu wenig Ferien, Kondition oder Budget haben, sind dieses Jahr besonders attraktiv: Durch den Transfer von Leukerbad nach Zermatt auf Etappe 4 kommt auch bei EPIC 2 DAY echtes Etappenrennen-Feeling auf und der Rundkurs am Fusse des Matterhorns auf der Schlussetappe wird mit seiner Kulisse zum ganz besonderen Leckerbissen.

Neue und günstigere All-inclusive-Packages
Die Teamstartplätze bei PERSKINDOL SWISS EPIC werden weiterhin ausschliesslich als bewährte All-inclusive-Packages mit verschiedenen Unterkunftsstandards verkauft, die neben der Rennteilnahme auch Übernachtungen, Verpflegung, Gepäcktransport, Massageservice, Bikewash und vieles mehr beinhalten. Einzig Biken müssen die Teilnehmer selber!
Neu sind die EPIC 2 DAY Packages nun auch in den günstigeren Varianten Budget und Camper verfügbar. Damit kann man bereits ab CHF 345 pro Person PERSKINDOL SWISS EPIC Luft schnuppern. Auch können dieses Jahr alle Heaven- und Comfort-Packages mit 5-Stern- bzw. 3-Stern-Unterkünften günstiger angeboten werden. Eine ganze Woche Mountainbike-Abenteuer im 3-Stern-Standard gibt es zum Beispiel neu für CHF 1995 pro Person. Die Übersicht über alle Packages und Leistungen sind online: http://swissepic.com/event/packages/

Teaserfilm, Infos und Anmeldung 2017
Wer sich bereits jetzt mit Bildern im Kompaktformat auf attraktive Singletrails, viel Flow, atemberaubende Panoramen und die internationale Mountainbike-Community inmitten der Walliser Bergwelt einstimmen will, ist mit dem Filmteaser 2017 bestens bedient: https://youtu.be/BMOO7Kzf0fU

Alle aktuellen Infos über den Event, die Packages, die neue Rennstrecke und die Formate sind online: http://swissepic.com/

Wer das spektakuläre Mountainbike-Abenteuer 2017 nicht verpassen will, kann sich ab sofort für PERSKINDOL SWISS EPIC anmelden: http://my3.raceresult.com/63767/?&lang=de

PERSKINDOL SWISS EPIC - Mountainbike-Abenteuer inmitten Schweizer Bergkulisse
PERSKINDOL SWISS EPIC ist ein einzigartiges, sechstägiges Mountainbike-Etappenrennen im Wallis (CH), das 2014 seine Premiere feierte. Das Etappenrennen mit UCI-HC-Status findet jedes Jahr im September statt und zieht Fahrerinnen und Fahrer aus allen Kontinenten an.
Die vierte Austragung findet vom 11.-16. September 2017 statt. In einem Prolog und fünf Etappen fahren Profis und ambitionierte Freizeitathleten in Zweierteams von Grächen über Leukerbad nach Zermatt und bewältigen im längsten Rennformat SWISS EPIC eine Strecke von rund 350 Kilometern und 12’000 Höhenmetern. Im Format SWISS EPIC FLOW wird ein Teil der Anstiege zeitneutralisiert mit Shuttles oder Bergbahnen zurückgelegt. Im Kurzformat EPIC 2 DAY fahren Teilnehmer die letzten zwei Etappen mit.
Im Vordergrund stehen bei PERSKINDOL SWISS EPIC das Mountainbike-Abenteuer auf flowigen Singletrails in alpiner Kulisse mit atemberaubenden Bergpanoramen, Swissness und das Erlebnis in der internationalen Bike-Community. Die Startplätze sind limitiert und werden ausschliesslich als All-inclusive-Package mit Rennteilnahme, Übernachtungen, Verpflegung, Gepäcktransport, Massageservice, Bikewash, etc. verkauft. Einzig Biken müssen die Teams selber! Die Veranstalter von PERSKINDOL SWISS EPIC sind Mountainbike-Ikone Thomas Frischknecht, Joko Vogel sowie Dany Gehrig. www.swissepic.com

 

15.11.2016

 

SDJ-2017-LogoAm 19. November 2016 öffnet die Online-Anmeldung für das Schleizer Dreieck Jedermann 2017. Der Jedermann-Event rund um das Schleizer Dreieck am 25. Juni 2017 wird im kommenden Jahr zum achten Mal ausgetragen.

Zur Auswahl werden am  25. Juni 2017 wieder die bewährten Runden um Schleiz und die älteste Naturrennstrecke Deutschlands stehen – jedoch wird es einige Änderungen in der Streckenführung geben, die aber so gut wie keine Auswirkung auf die Streckenlängen haben.

"Aufgrund von schon bekannten Bau- und Umleitungsmaßnahmen speziell auch am Rennwochen-ende werden wir wohl im nächsten Jahr einige Abschnitte in der Streckenführung verändern – dadurch wird es zusätzlich auch sicher neue Anreize für die Teilnehmer 2017 geben", sagt Marko Bias, Chef-Organisator der Stadt Schleiz. Ganz fest stehen die Streckenänderungen noch nicht – derzeit sucht man noch nach der besten Variante.

Bei den Einzel- und Teamwettbewerben über nunmehr 89 und 134 Kilometer werden die Teilnehmer wieder um die begehrten Punkte für die GCC–Wertung streiten. Die „kleine“ 47 km–Runde im Renntempo ist eigentlich schon Herausforderung genug – hier haben aber zusätzlich wieder Firmen- und Vereinsteams die Gelegenheit die Strecke gemeinsam in Angriff zu nehmen und um lukrative Preise zu radeln. Dem Gesamtsieger-Team in dieser Kategorie winken attraktive Preise !                                                                                                                        

Als 5. Station in Deutschlands größter Jedermann-Rennserie gesellt man sich wieder zu den 9 erstklassigen Rennen bei dem die begeisterten Hobbyradsportler um Cup-Punkte kämpfen.

Folgende German-Cycling-Cup-Stationen sind 2017 geplant:

Tour d’Energie - Göttingen
Circuit Cycling - Hockenheim
Neuseen Classics – Leipzig
SKODA Velodom - Rund um Köln

Schleizer Dreieck Jedermann - Schleiz 
Rad am Ring - Nürburgring
SKODA Velorace - Dresden
Rothaus RiderMan - Bad Dürrheim
Sparkassen Münsterland Giro - Münster

 

Die Stadt Schleiz und ihre regionalen Partner freuen sich, auch im nächsten Jahr wieder zahlreiche Radsportfreunde aus allen Teilen Deutschlands begrüßen zu können. Die Strecken sind bekannt selektiv und sehr anspruchsvoll.  

Ebenfalls wieder dabei ist der Kinder- und Jugend-Wettbewerb im Rahmen der Kreisjugendspiele rund um das Dreieck. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein funktionsfähiges Fahrrad, und das Tragen eines Helms. Jedes Kind erhält im Ziel eine Medaille und ein Finisher-Geschenk. Für die schnellsten drei Mädels und Jungen gibt es eine Siegerehrung.

Und auch die Vereins- bzw. Firmen-Wertung gibt es wieder: Sie richtet sich speziell an Firmen, Vereine, Rad-Gemeinschaften oder Freunde, die gemeinsam beim Schleizer Dreieck Jedermann 2017 auf einer Runde – also der kleinsten Strecke – antreten.

Alle weiteren News und natürlich die Anmeldung - unter www.schleizer-dreieck-jedermann.de.

 

14.11.2016

 

logo-proamProAm Hannover – Die Nacht. Dein Tag“ – das ist der Titel des neuen Radsport-Wochenendes in Hannover zum Mitfiebern und Mitmachen. Am 29. und 30. Juli kommen alle Freunde des Radsports in der Stadt und Region Hannover voll auf ihre Kosten.

Eine Woche nach dem Finale der Tour der France starten die Stars der Szene bei der „Nacht“, dem traditionellen Rad-Klassiker auf dem Friedrichswall unmittelbar vor dem Rathaus auf dem spektakulären Hot-Dog-Kurs zur nächtlichen Rundenhatz. Nur wenige Stunden später gehen genau dort auch die „Jedermann-Radsportler“ bei der Premiere von „ProAm – Dein Tag“ auf den 69 bzw. 113 Kilometer langen Kurs durch die Stadt und die Region Hannover. Ein Rad-Wochenende der Extraklasse, das den Sportkalender um ein weiteres Highlight bereichert.

Die Profis sprinten bei der „Nacht“ auf einem nur 850 Meter langen, jederzeit komplett einsehbaren Rundkurs, um Siege und Platzierungen. Ausscheidungs-, Nachwuchs- und das immer wieder spektakuläre Dernyrennen runden das Rad-Festival, das 2017 seine nunmehr schon 29. Auflage erlebt. Die Stars des internationalen Radsports zieren die lange Siegerliste; in diesem Jahr lieferten sich André Greipel und Marcel Kittel im Herzen der City eine packende Revanche für spannende Sprintetappen bei der „Tour“.

Die „24 Stunden Radsport pur“ in Hannover rundet dann am kommenden Tag das neue Jedermann-Rennen ab. Auf der längeren Runde durch die Region, den Deister und das Weserbergland warten 280 Höhenmeter und eine maximale Steigung von 9,5 % auf die Teilnehmer/innen, die eine Mindestgeschwindigkeit von 26 km/h erreichen sollten.

Auf der kürzeren Strecke ist eine Mindestgeschwindigkeit von 24 km/h vorgesehen. Das Besondere: Hier bekommen auch eBike-Fahrer eine Startgelegenheit.    

„Hannover und die Region sind absolut fahrradaffin und haben die urbane Mobilität als Kernthema“, erklärten Elke van Zadel von der Region und Hannover’s Tourismus-Chef Hans Christian Nolte unisono: „Insofern ist das eine perfekte Gelegenheit, viele Gäste hier in Stadt und Region begrüßen zu dürfen.“

Die „starke Jedermannszene in der Stadt“ und die „höchst attraktive Strecke“ hob Ralf Sonnenberg, Eventmanager der Stadt, hervor: „Wir haben uns schon lange mit diesem Thema beschäftigt und freuen uns, jetzt gemeinsam dieses Event präsentieren zu dürfen.“

Der sportliche Leiter und Ex-Profi Grischa Niermann befand den Kurs als „perfekten Kompromiss“, der schon Herausforderungen bereit hält, aber „durchaus für Jeden machbar ist“.   

Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok und Regionspräsident Hauke Jagau haben gemeinsam die Schirmherrschaft für „ProAm Hannover 2017“ übernommen. Alle weiteren Infos zum Event und auch die Anmeldemodalitäten finden sich im Internet unter www.proam-hannover.de.

Im Jahr 2017 wird „ProAm“ zudem den Abschluss des Bundes-Radsport-Treffens bilden, das vom 23. bis zum 29. Juli in der Landeshauptstadt stattfinden wird.

 

11.11.2016