Der Countdown läuft: Nur noch wenige Tage bis zur Weltpremiere von TORTOUR Cyclocross, dem ersten mehrtägigen Ultra-Radquer- und Gravel-Etappenrennen der Welt vom 12. bis 14. Februar 2016 in Schaffhausen. Gut 80 Teilnehmende – darunter auch grosse Radsport-Namen – werden sich in den verschiedenen Kategorien messen und ihr grosses Winter-Abenteuer erleben. 

Teilnehmerliste online
Gut 80 Radquer- und Gravelfans aus 10 Nationen lassen sich die Weltpremiere nicht entgehen und stehen nächsten Freitag am Start der Erstaustragung von TORTOUR Cyclocross in Schaffhausen. Sie fahren solo, im Zweier- oder Viererteam in den Kategorien Herren, Damen oder Mixed. Das Teilnehmerfeld ist sehr international – gut 30% der Fahrer kommen aus dem Ausland. Die Teilnehmerliste inklusive Wohnort ist online: http://my5.raceresult.com/45589/participants?&lang=de

Prominente Helden von gestern und heute: Auch Simon Zahner und Mike Kluge dabei
Im Teilnehmerfeld finden sich auch einige grosse Namen aus dem Radsport. Wie bereits früher bekanntgegeben, kehrt Thomas Frischknecht, einer der erfolgreichsten Mountainbiker aller Zeiten, zu seinen Wurzeln zurück. Entgegen der bisherigen Meldungen fährt er nun aber nicht mit seinem Sohn Andri, der verletzungsbedingt ausfällt. Stattdessen bildet er neu ein starkes Zweierteam mit Sportcoach Urs Gerig. Auch die Teilnahme von Extremradfahrer Patrick Seabase ist bereits bekannt – neu ist allerdings, dass er das Rennen mit einem Singlespeed-Fixie fährt. Mit Simon Zahner stösst ein weiterer Solo-Favorit dazu: Der Zürcher Oberländer ist seit Jahren immer wieder ganz vorne dabei. 2010 war er Vize-Schweizer­meister auf der Strasse, 2011 fuhr er beim Giro d’Italia und bei Paris-Roubaix mit. 2012 und 2013 folgten Top-Ten Resultate an der Cross-WM und Podestplätze im Cross-Weltcup. Zudem hat er anfangs Januar 2016 eben erst den 2. Rang bei der EKZ-CrossTour geholt, der wichtigsten internationalen Rennserie ausserhalb Belgiens, und stand im Vorjahr schon auf dem Podest. Weiter wird Lukas Winterberg das Rennen aufmischen: Er gehörte an der Cyclocross-WM vom vergangenen Wochenende in Belgien zur Schweizer-Delegation und ist in die Top 30 gefahren. Zudem hat auch der Schaffhauser Andy Stutz, ehemaliger Duathlon-Kurzdistanz-Europameister und Powerman-Weltmeister seine Teilnahme bestätigt. Ein spannendes Rennen in der Solo-Kategorie der Herren ist also auf jeden Fall garantiert. Auch bei den Zweierteams stösst ein weiterer bekannter Name dazu: Fabian Scholz, amtierender Deutscher Meister im Enduro-Mountainbiking, fährt im Focus-Team mit.
Zudem ist Mike Kluge, in den 80er- und 90er-Jahren mehrfacher Deutscher Meister und Weltmeister im Cyclocross, Gesamt-Weltcup-Sieger im Mountainbike, sehr erfolgreicher Strassenfahrer sowie Gründer der Marke FOCUS und mehrfacher Weltmeistertrainer, als Betreuer der FOCUS-Teams dabei.

Ein Hauch von Nostalgie
Als ganz besonderer Gast wird Albert Zweifel, Radquer-Ikone aus den 70er- und 80er-Jahren, beim Prolog in Schaffhausen den Startschuss geben – zusammen mit Thomas’ Vater Peter Frischknecht, der zu jener Zeit regelmässig neben ihm auf dem Podest stand. Ein Bild von früher also, mit einem Hauch von Nostalgie, jedoch neu in Szene gesetzt – und Sinnbild für das Wiederaufleben des Cyclocross-Sports in der heutigen Zeit.

Strecke bekannt
Das neue Ultra-Format führt auf anspruchsvollem Terrain und bei mehr oder weniger winterlichen Verhältnissen über gut 200 Kilometer und rund 3700 Höhenmeter durch die Kantone Schaffhausen, Thurgau und Zürich. Nach dem Prolog von 20 Kilometern am Freitag sind auf der Etappe am Samstag 96 Kilometer und am Sonntag weitere 89 Kilometer zu bewältigen: www.tortour.com/de/cyclocross/strecke/. Die Strecken verlaufen durch Wälder, über Wiesen, Feldwege und wenige asphaltierten Strassen. Auch mit Quer-Hindernissen wie Treppen oder querliegenden Baumstämmen muss gerechnet werden. Das Abenteuer fordert seinen Athleten einerseits hohes fahrtechnisches Können ab, bei kalten Temperaturen, möglicherweise mit Schnee und Schlamm andererseits aber auch maximales Durchhaltevermögen. Alle Informationen gibt es unter www.tortour.com.

Startlisten
Teilnehmerliste inklusive Wohnort ist online: http://my5.raceresult.com/45589/participants?&lang=de

Ranglisten
Die Tages- und Gesamtranglisten von TORTOUR Cyclocross sind täglich online: http://bit.ly/1nwzWg9

Rennstrecke
Die Tagesetappen sind online: 
www.tortour.com/de/cyclocross/strecke/

Live-Tracking
Während der ganzen drei Tage können Sie das Rennen online live mitverfolgen, denn alle Teams werden mit einem Tracker von Tractalis ausgerüstet: http://www.tractalis.com/live/cyclocross2016
Auf unserer TORTOUR Facebook-Seite berichten wir zudem regelmässig über das aktuelle Renngeschehen: https://www.facebook.com/Tortour-Nonstop-cycling-around-Switzerland-268564296545298/

 

TORTOUR Cyclocross, Daten und Fakten:

Das erste mehrtägige Ultra-Radquer- und Gravel-Etappenrennen weltweit, Weltpremiere vom 12.-14. Februar 2016 in Schaffhausen. Gut 80 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 10 Nationen sind am Start.

Kategorien:
Solo (Männer, Frauen, Masters), Zweierteams (Männer, Frauen), Viererteams (Männer, Mixed). Die Teams fahren immer zusammen.

Freitag, 12. Februar 2016: Prolog, 20km, 250hm
Start: 15.00 Uhr, Mosergarten Schaffhausen
Zielankünfte: ab ca. 15.40 Uhr, Mosergarten Schaffhausen

Samstag, 13. Februar 2016: Etappe 1, 96km, ca. 2000hm
Start: 8.30 Uhr, Mosergarten Schaffhausen
Zielankünfte: ab ca. 12.00 Uhr, Mosergarten Schaffhausen
Zielschluss: 17.30 Uhr

Sonntag, 14. Februar 2016: Etappe 2, 89km, ca. 1500hm
Start: 8.30 Uhr, Mosergarten Schaffhausen
Zielankünfte: ab ca. 12.00 Uhr, Mosergarten Schaffhausen
Siegerehrung: 15.00 Uhr, Mosergarten Schaffhausen
Zielschluss: 16.30 Uhr

Über TORTOUR Cyclocross
TORTOUR Cyclocross ist ein dreitägiges Radquer- und Gravel-Etappenrennen in einem weltweit einzigartigen Ultra-Format. Solo-Fahrer, 2er- oder 4er-Teams bewältigen eine Route von gut 200 Kilometern Länge und rund 3700 Höhenmetern rund um Schaffhausen, aufgeteilt auf einen Prolog und zwei lange Etappen. Die Weltpremiere von TORTOUR Cyclocross findet vom 12.-14. Februar 2016 statt und wird danach jährlich durchgeführt. Die Teilnahme steht Profis und Amateuren ab 18 Jahren offen, die Anzahl Startplätze ist beschränkt. TORTOUR Cyclocross wird unter dem Patronat der Tortour GmbH veranstaltet. 

 

09.02.2016

 
 

 

Logo_E-BIKE_FestivalDas E — BIKE Festival Dortmund 2016 powered by SHIMANO setzt neue Maßstäbe in allen Bereichen. Vom 15. bis 17. April präsentieren die großen Hersteller der Branche mitten im Herzen der Stadt Dortmund über drei Tage alles rund ums E-Bike, genau passend zum Start in die Saison 2016. Getreu dem Motto „Lassen Sie sich anstecken“ können und sollen die Besucher selbst in die Pedale treten, die neue Elektromobilität auf den Teststrecken oder bei einem der zahlreichen Side-Events erspüren und erfahren. Am 11.2.2016 um 12 Uhr startet die Anmeldung für den DSW21 E-Bike Nightsprint, das BUFF® E-Bike Kriterium, den Hillclimb in der Bittermark sowie die SCOTT Junior Trophy präsentiert von den RuhrNachrichten. Mitmachen darf jeder, der Spaß und Interesse am E-Bike hat.

Sportliche Leistung und E-Bike? Das muss kein Widerspruch sein. Ganz im Gegenteil. Muskelkraft, Geschick und Kampfgeist sind genauso erforderlich wie ohne elektrische Unterstützung. Mitmachen darf beim E — BIKE Festival Dortmund 2016 powered by SHIMANO jeder, ob Profi, Amateur, Vereinsfahrer, ambitionierter Hobbyfahrer,   Wochenend-Radsportler oder Einsteiger. Wer ein eigenes E-Bike besitzt, kann es selbstverständlich benutzen. Und wer keines hat, der darf sich eines der rund 500 nagelneuen Testräder leihen, die von den Ausstellern zur Verfügung gestellt werden. Gefahren wird grundsätzlich in den Klassen 25 km/h, 45 km/h und der offenen Kategorie.

Vier Fahrer gegeneinander, auf den neuesten E-Bikes und vor der einzigartigen Kulisse des Alten Marktes mitten in Dortmund – das ist der DSW21 E-Bike Nightsprint. In Dortmunds bester Lage errichtet Diddie Schneider einen 220 Meter langen Parcours, den eMTB-Testparcours - epowered by Bosch, der allen MTB-lern Freude machen wird. Auf die Teilnehmer warten Steilkurven, Anlieger, Wellenfeld, eine Rampe sowie ein großer Sprung und verschiedene Untergründe. Die 32 schnellsten Herren und die 16 schnellsten Damen qualifizieren sich für das Finale am Samstagabend und bieten eine spektakuläre Show.

Die Anhänger des Straßenrennens dürfen sich auf Tour-de-France Zeitfahr-Atmosphäre freuen. Beim BUFF® E-Bike Kriterium werden die Fahrer im 30-Sekunden-Takt auf die Strecke geschickt. Rund 4,5 Kilometer ist der Kurs lang und führt nach dem Start von der Festivalbühne vor der Reinoldikirche durch die Innenstadt Dortmunds. Und auch hier gilt: Mitmachen darf und soll jeder, der sich rechtzeitig meldet. Wer die schnellste Zeit vorlegt, der darf seine Leistung auf dem Hot Seat, dem „heißen Sitz“, solange genießen, bis eine schnellere Runde gefahren wird.

Beim E-Bike Hillclimb im südlichen Dortmunder Vorort Bittermark geht es zur berüchtigten Viermärker Eiche hinauf. Bei dem knackigen Bergzeitfahren mit einer steilen 20 Prozent-Rampe am Ende der Strecke können die Teilnehmer das Potenzial der E-Bikes bis aufs letzte Watt ausreizen.

Auch die Kleinen sind beim E — BIKE Festival Dortmund 2016 powered by SHIMANO gefordert. Bei der SCOTT Junior Trophy präsentiert von den RuhrNachrichten haben Kinder von drei bis 16 Jahren auf dem Rundkurs rund um die Reinoldikirche die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen und tolle Preise zu gewinnen.

Zudem erhält die teilnehmerstärkste Schule bzw. der teilnehmerstärkste Verein eine Prämie.

Alle Informationen zum Festival, den Side-Events und zur Registrierung finden Sie auf www.ebike-festival.org und https://www.facebook.com/ebikefestivaldortmund/?fref=ts

 

08.02.2016

 

logo_gegen_den_windEs wird ein Wettrennen gegen die Uhr und „Gegen den Wind“. Den Namen gaben Veranstalter und Partner der neuen sportlichen Familienveranstaltung, die erstmals am Samstag, 28. Mai 2016, stattfinden wird. Familien, Rennradfahrer, aber auch E-Bike-Fans sind aufgefordert, eine 20 Kilometer lange Strecke entlang des Deichs zwischen Greetsiel und Norddeich in der Disziplin Zeitfahren zu meistern.

Die Herausforderung für wettkampforientierte Radrennfahrer wird es dabei sein, eine von Profis vorgefahrene Zeit zu unterbieten. Veranstalter und Organisator Christian Stoll erklärt: „Vier Radrennprofis werden die Strecke zuerst befahren und damit eine Bestzeit vorgeben. Teilnehmer, die diese Profizeit unterbieten, erwartet eine attraktive Prämie. Allerdings ist das nur ein Aspekt. Wir möchten genau so Familien und E-Biker ansprechen, die gesamte Veranstaltung ist als Familienevent geplant.“

Je nach Ambition der Teilnehmer und Richtung des Windes kann die ebene Strecke in 20 bis 60 Minuten zu schaffen sein. Die Teilnehmer werden in verschiedene Gruppen eingeteilt: Einzelfahren, 2er-Mannschaftsfahren, 4er-Mannschaftsfahren – besonders familiengeeignet – sowie für die E-Biker eine 25 kw-Gruppe und eine 45 kw-Gruppe. „Durchaus denkbar ist auch noch eine Spaßgruppe, in der wir Liegeräder, Einräder und alles was sonst noch an Fahrräder erinnert, zusammenfassen. Die vorläufige Obergrenze der Teilnehmer liegt bei 150 Einzelfahrern oder Teams“, verrät Christian Stoll.

Partner des sportlichen Familienevents sind die Touristik GmbH Krummhörn Greetsiel, der Tourismus Service Norddeich und das Hotel Vitalis Greetsiel. Hotelier Marcus Clauberg holt mit „Gegen den Wind“ den Radsport in die Region zurück, nachdem er vor einigen Jahren seine Rad-Gala veranstaltet hatte, eine Radsportveranstaltung nach Art eines Sechstagerennens.

Sowohl beim Start auf dem Gelände des TV Greetsiel als auch am Ziel beim Haus des Gastes in Norden-Norddeich wird der Spaßfaktor nicht zu kurz kommen. Norddeichs Kurdirektor Armin Korok kündigt an: „Nach der Siegerehrung feiern wir mit den Teilnehmern und allen anderen Gästen eine Party mit Blick auf den Strand und das Weltnaturerbe Wattenmeer.“ Sein Kollege Heinrich Heinenberg, Veranstaltungsleiter und Prokurist in Krummhörn Greetsiel, ergänzt: „Während der sportlichen Familienveranstaltung sorgen die radsportbekannten Sprecher Herbert Watterott und Christian Stoll sowie DJ Pete Traynor für kurzweilige Unterhaltung.“

Einig sind sich Veranstalter und Partner auch bei der Finanzierung der sportlichen Familienveranstaltung. Christian Stoll sagt: „Ohne Sponsoren ist ein solches Event gar nicht durchführbar. Ich freue mich, in den Partnern die ersten Unterstützer gefunden zu haben. Tatsächlich ist auch ansonsten das Interesse seitens der regionalen Unternehmer groß, so dass schon einige Sponsoren ihre Zusage gegeben haben. Die sportliche Familienveranstaltung steht auch für Gesundheit, EMobilität und Nachhaltigkeit. Dementsprechend finden sich Sponsoren auch aus diesen Bereichen wieder.“

Derzeitige Sponsoren sind (ohne Wertung in alphabetischer Reihenfolge):

  • Biomaris Shop Greetsiel
  • Christinen Brunnen
  • EWE AG (Energieversorgung Weser-Ems)
  • Leasing eBike (Fahrradflotten und Diensträder)/ emopo.de (Mobilitätsportal)
  • plus Unterstützung durch die touristischen Dachverbände wie die TMN (Tourismus Marketing Niedersachsen), Die Nordsee, Ostfriesland Tourismus GmbH

Weitere Sponsoren sind im Gespräch und werden noch aufgenommen.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind unter www.gegen-den-wind.net zu finden.

 

07.02.2016

 

Logo_ROS_BikeChallenge_2016Die Rosbacher Bike-Challenge 2016 geht in diesem Jahr bereits in die fünfte Runde.

Angeboten werden bei der mittlerweile etablierten wie überregional beliebten MTB-Marathon Serie in dieser Saison 6 anspruchsvolle Rennen auf den jeweiligen Mittelstrecken in Gilserberg, Schotten, Siedelsbrunn, Wiesbaden, Wombach und Biebertal.

Zwischen April und September haben sowohl Hobby-Biker/innen als auch Lizenzfahrer/innen in insgesamt 7 Altersklassen die Möglichkeit, um Punkte für die Gesamtwertung zu fahren. Gewertet werden dabei die besten fünf Ergebnisse aus den sechs Rennen!

 

Die Termine der Rosbacher Bike Challenge 2016 im Überblick: 

 

17. April 2016

19. Kellerwald Bike Marathon Gilserberg
Wertungsstrecke 40 km
Veranstalter: Turn- und Sportverein 1922 Hochland Gilserberg e.V.
www.kellerwald-bikemarathon.de

22. Mai 2016

13. Schottener VULKAN Bike Marathon
Wertungsstrecke 53 km
Veranstalter: TGV Schotten e.V.
www.tgv-schotten.de

12. Juni 2016

15. Überwald Bike Marathon Wald-Michelbach
Wertungsstrecke 50 km
Veranstalter: TV 1902 Siedelsbrunn e.V.
www.b3-events.de

03. Juli 2016

5. Wiesbaden Bike Marathon
Wertungsstrecke 42 km
Veranstalter: RSC Wiesbaden
www.wiesbadenbikemarathon.de

16. Juli 2016

20. Keiler Bike Marathon
Wertungsstrecke 61 km
Veranstalter: RV Viktoria Wombach Radsport
www.keiler-bike.de

25. September 2016

10. Dünsberg Bike Marathon
Wertungsstrecke 54 km
Veranstalter: AMC Rodheim-Bieber e.V.
www.duensberg-bike-marathon.de

 

Weitere Infos zur Rennserie sind unter www.rosbacher.com zu finden.

 

 06.02.2016

 

 

Frankencup-logoDie Termine des  Schwenninger MTB-Frankencup 2016 stehen fest. 

Die beliebte Rennserie  in der Region Unter- und Mittelfranken geht in diesem Jahr bereits in die siebte Saison und wird 2016 wieder wie gewohnt aus 6 erstklassigen MTB-Rennen bestehen. 

Am Ende der Saison werden die 3 Erstplatzierten einer Altersklasse mit einer außergewöhnlichen Trophäe belohnt. Dafür müssen mindestens 3 Rennen der Rennserie absolviert werden. Die Auszeichnung findet im Rahmen der Siegerehrung in Güntersleben statt.

 

Nachfolgend die diesjährigen Termine:

29.05.2016 - MTB Abendrennen Gebrunn

12.06.2016 - MTB Rennen Werneck/Schraudenbach

09.07.2016 - MTB-Rennen Rappershausen

24.07.2016 - 6. Mountainbikerennen im Weinparadies

04.09.2016 - 10. Cross-Country Mountainbike Rennen in der AGIL

03.10.2016 - 7. Mountainbike-Marathon Güntersleben

 

Weitere Informationen unter www.mtb-frankencup.de.

 

 03.02.2016

 

 

Am 01.02.2016 erfolgt der Anmeldestart zur 33. Alb Extrem 2016, dem wohl härtesten Radmarathon in Deutschland.

Rund 3.500 Fahrradfahrer aus Deutschland und benachbarten europäischen Ländern werden sich am Sonntag, dem 26.6.2016 ab 5.30 Uhr im schwäbischen Ottenbach am Fuß des Hohenstaufen in Bewegung setzen und sich über die Höhen und durch die Täler der Schwäbischen Alb quälen. 

Dabei können die Teilnehmer aus 3 attraktiven Strecken auswählen. Die Strecke „Classic“ mit 200 km/3.300 hm, die Strecke „Midsize“ mit 250 km/4.400 hm und als Krönung die Strecke „Traufkönig“ mit 300 km und 5.600 hm.

Das Anmeldeportal wird am 01. Februar 2016 um 09:00 Uhr geöffnet. Die Anmeldung ist sowohl als Einzelstarter als auch innerhalb einer Gruppe möglich. Das Teilnehmerfeld ist auf 3500 Teilnehmer limitiert und die Anmeldung erfolgt in diesem Jahr ohne Verlosung. Deshalb wird eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen, um einen der begehrten Startplätze zu ergattern.

Detaillierte Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung sind im Flyer zu finden.

 

31.01.2016

 

Noch bis zum 31. Januar haben 24-Stunden-Fahrer auf Mountainbike und Rennrad die Möglichkeit sich zum günstigen Frühbucher-Rabatt bei Rad am Ring anzumelden. Danach gelten leicht erhöhte Teilnahmegebühren.

Aufgrund der positiven Entwicklung der Anmeldezahlen empfehlen die Organisatoren jedoch nicht nur für die Ultra-Langstreckler eine Anmeldung, sondern auch für die Jedermann-Rennen und Tourenfahrten, deren Frühbucherrabatt am 30. April endet.

„Mit 2.500 Anmeldungen Mitte Januar allein für das 24-Stunden-Rennen liegen wir gut zehn Prozent über dem Vorjahresniveau“, freut sich Organisationsleiter Hanns-Martin Fraas. „Bei zehn Prozent Steigerung insgesamt zum Vorjahr wären wir ausverkauft. Deshalb werden wir uns aber nicht auf unsren Lorbeeren ausruhen.“

Über Rad am Ring

Rad am Ring ist ein Radsport-Event, das seit gut zehn Jahren auf dem legendären Nürburgring, sowohl auf der legendären Nordschleife als auch auf der hochmodernen Grand-Prix-Strecke ausgetragen wird. Kernstück sind die 24-Stunden-Rennen auf dem verkehrsfreien, rund 25 Kilometer langen Rennkurs mit Teamquartieren im Fahrerlager und der Boxenanlage. 2016 wird darüber hinaus erstmals ein Profi-Radrennen der Kategorie 1.1 stattfinden.

Neben dem Ultra- und dem Langstrecken-Event werden bei Rad am Ring diverse Jedermann-Rennen, ein Zeitfahren und Tourenfahrten in die Umgebung angeboten. Die Jedermann-Rennen sind Teil des German Cycling Cup, Deutschlands größter Jedermann-Rennserie.

 

www.radamring.de

 

30.01.2016

 
 

 

Ab heute ist die Online-Anmeldung für den Sparkassen Münsterland Giro.2016 freigeschaltet. Zur Auswahl stehen für den 3. Oktober drei Strecken von rund 60, 110 und 140 Kilometern Länge, die sich an den Runden des Jahres 2014 orientieren und durch die Baumberge und die Kreise Steinfurt und Borken führen.

Teilnehmer, die schon bei der Anmeldung schnell sind, profitieren gleich doppelt. Traditionell gibt es im Münsterland nicht nur gestaffelte Frühbucher-Rabatte, sondern auch attraktive Verlosungen unter den ersten Anmeldern. Wer bis zum 15. Februar in den Startlisten steht, hat gute Chancen auf ein nagelneues XEON TEAM CGF-3000 im Wert von 2049 € von ROSE. Zusätzlich wird unter allen Teilnehmern, die sich bis zum 30. April angemeldet haben, ein einwöchiges Trainingslager auf Mallorca «bikefriends schon» verlost. Das Startgeld für den Sparkassen Münsterland Giro.2016 liegt abhängig von der Streckenlänge bei 46 bis 48 Euro für Frühbucher.

 

www.sparkassen-muensterland-giro.de

 

30.01.2016

 
 

 

Velorace_Dresden_logoAm kommenden Wochenende endet die erste Anmeldefrist für die vierte Auflage des ŠKODA Velorace Dresden. Für das traditionsreiche Jedermann-Radrennen im Herzen der sächsischen Landeshauptstadt, welches wieder am zweiten Wochenende im August stattfindet, können sich Teilnehmer noch bis Sonntag, 31. Januar zum Frühbucherpreis in Höhe von 45 Euro über die Homepage www.skoda-velorace.de anmelden. Ab dem 1. Februar und bis zum 31. März wird für die Teilnahme an einer der GCC-Seriendistanzen ein Organisationsbeitrag von 48 Euro fällig.

Am ŠKODA Velorace Dresden kann jeder teilnehmen, der Spaß am Radfahren hat, die persönliche Herausforderung sucht, sicher unterwegs ist und über ein funktionstüchtiges Fahrrad verfügt. Als Besonderheit  der schönsten Kultur-Tour Deutschlands sind am 14. August die sogenannten „Dresdner Rennen“ über 21 und 42 Kilometer geplant. Diese Distanzen werden außerhalb der German Cycling-Cup Wertung ausgetragen. Jedermann-Einsteiger(innen) – insbesondere Dresdner(innen) – können sich in diesen Rennen ausprobieren, doch auch jene Teilnehmer sind eingeladen, die sich aus purer Begeisterung in den Sattel schwingen und in echter Wettkampf-Atmosphäre sowie einem großen Fahrerfeld beweisen wollen.

„Wir freuen uns auf ein buntes ŠKODA Velorace Dresden am Wochenende des 13. und 14. August vor einer der schönsten Kulissen Deutschlands“, so Wolfgang Friedemann, Vizepräsident Sport des veranstaltenden Vereins.

Alle Informationen rund um das Rennen und Möglichkeit der Anmeldung: www.skoda-velorace.de

 

29.01.2016

 

Logo-tdmNach einer langen Pause wird am ersten Wochenende im September 2016 im dinarischen Gebirge von Kroatien und Bosnien/Herzegowina wieder das 3-tägige MTB-Etappenrennen TransDinara Marathon ausgetragen.

Der TransDinara Marathon darf  wohl als der anspruchsvollste Etappen Marathon in Kroatien bezeichnet werden und vereint sowohl internationale Profis als auch Hobbysportler. Die langen Distanzen mit vielen Höhenmetern (ges.250 km / 5500 Hm), die rauhen Wetterbedingungen und das unwegsame Gelände machen dieses Rennen zu  einer Herausforderung für jeden Einzelnen. Im Gegenzug bieten diese Berge eine außergewöhnliche Erfahrung in der Wildnis und Flucht aus dem Alltag. Etwas, was sich wohl jeder Mountainbiker wünscht.

TransDinara Marathon startet am 2. September in Trilj und endet am 4. September auf der alten Festung in Knin. Gestartet werden kann als Einzelfahrer oder im Zweier Team. Die Anmeldung öffnet am 1. April 2016 und ist auf 100 Teilnehmer limitiert.

Ein Video von der letzten Austragung 2014 gibt es hier.

Weitere Informationen (engl.) und Anmeldung unter www.dropbike.com.

 

17.01.2016