Am Wochenende fand in Frankfurt die Bundeskonferenz Breitensport statt.

Dort trafen sich die Fachleute der BDR-Landesverbände mit der BDR-Kommission Breitensport, um nicht nur die letzte Saison abzuschließen, sondern auch den Blick strategisch nach vorn zu richten.

Der Rad-Breitensport steht am Scheidepunkt. Um für die Zukunft fit zu sein, muss man einige alte Zöpfe abschneiden und neue Wege gehen. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?

Ein langer Weg. Der Weg begann mit den Regionalkonferenzen, die im September in Frankfurt, Duisburg und Hamburg stattfanden. Hier wurde der Dialog mit der Basis angestoßen und die Kommission hat sich viele Ideen und Impulse geholt. Mit den Fachleuten aus den Verbänden wurden viele Themen diskutiert und abgestimmt. Davon kann einiges kurzfristig oder mittelfristig umgesetzt werden, andere Themen sind strategisch auf die Zukunft gerichtet und bedürfen Zeit.

Kurzfristig wurde der BDR Country Cup Deutschland für das Jahr 2016 initiiert, eine Serie von CTF-Radmarathons. Unter dem Arbeitstitel „Das dreckige Dutzend“ erarbeitet hier BDR-Koordinator Horst Schmidt zeitig ein Reglement und erstellt mit den Landesverbänden einen Terminplan. Neu sind im BDR Radmarathon Cup Deutschland jetzt 20 Veranstaltungen erhalten und nur noch fünf Radmarathons werden für das begehrte Finisher-Trikot benötigt. Im Bereich BDR-Radtourenfahren wurde eine Helmpflicht für RTFs und CTFs verankert, die Anzahl der Landesverbands-Zielfahrten unter der Regie des jew. Landesverbandes werden freigegeben und die Wertung von RTF-ähnlichen Veranstaltungen wurde in die Hände der Landesverbände gegeben. Aber auch dem Leistungsgedanken wurde Rechnung getragen, im nächsten Jahr gibt es in mehreren Verbänden das Pilotprojekt RTF+, eine RTF plus Zeitfahren.

„Für unsere jetzige Breitensport-Jahresauszeichnung sind wir in den Konferenzen „abgewatscht“ worden“, zog BDR-Vizepräsident Peter Koch eine Lehre. Dem Wunsch der Bundeskonferenz folgend, wird die Jahresauszeichnung in radfahrtaugliche Alltagsgegenstände verändert.

Auch an eine besondere Auszeichnung für das mehrjährige Sammeln von Kilometern oder Punkten wurde gedacht. „Hier kann man sich z.B. ein exclusives BDR-Breitensport-Trikot sichern.“

Strategisch wurde ein Vorratsbeschluss für den Einstieg in den Grundschulsport verabschiedet. Auch eine „BDR-Mitgliedskarte“ wird gewünscht, das Thema ist angestoßen. So gibt es noch viele Aufgaben die auf den BDR-Breitensport zukommen, um den Blick weiter nach vorne zu richten und fit für die Zukunft zu sein.

Am Rande der Konferenz wurde dem BDR-Referenten Bruno Nettesheim zu seinem 25-Jährigen Dienstjubiläum gratuliert. Die Landesverbandsvertreter haben ihren Dank für seine unermüdliche Arbeit zum Ausdruck gebracht und eine Spezialität aus ihrer Region mitgebracht.

So kam ein großer „Regionen-Korb“ zusammen. Günter Eisenbach (LV Saarland) wurde nach langjähriger Tätigkeit aus dem Kreise der Fachwarte verabschiedet.

 

09.11.2015

 
 

 

enduro-oneMit Öffnung der Einschreibung am 2. November ist der erste Startschuss der Enduro One Serie 2016 gefallen. Nur wenige Augenblicke dauerte es, bis sich die Teilnehmerlisten in allen Klassen füllten. Mit der Einschreibung zur Serie können die Teilnehmer bei den Startgebühren sparen und haben viele weitere, exklusive Vorteile. Insgesamt acht Wertungsklassen stehen zur Auswahl, die Profis wie Hobbyfahrer und besonders auch Mountainbike-Einsteiger ansprechen.

Serienstarter profitieren

Enduro One vereint in der Saison 2016 fünf abwechslungsreiche Mountainbike-Events. Mountainbiker, die sich in die Serie einschreiben, haben dabei besondere Vorteile. Unabhängig von der einmaligen Einschreibung ist die Nennung vor jedem Rennen. Bereits ab zwei Rennteilnahmen gleicht sich die Einschreibegebühr durch die für eingeschriebene Teilnehmer vergünstigten Nenngebühren aus. Dazu gilt eine Startplatzgarantie für Serienteilnehmer, sofern sie fristgerecht nennen. Bei der Einschreibung besteht außerdem die Möglichkeit, das offizielle Serien-Shirt zum Vorzugspreis zu bestellen.

Jeder Serienteilnehmer erhält mit seiner Einschreibung einen persönlichen Account, in dem die für die Nennungen erforderlichen Daten bereits hinterlegt sind. Bei den Rennen der Saison können nur eingeschriebene Fahrer Punkte für die Serienwertung zu sammeln, die am Ende mit hochwertigen Siegpreisen und Geldprämien belohnt werden. Unter allen Serienteilnehmern wird zudem ein Breitensportpreis in Höhe von 750 Euro ausgelost. So haben nicht nur die schnellsten Biker, sondern alle eingeschriebenen Teilnehmer die Chance, beim Finale groß abzuräumen. Insgesamt schüttet Enduro One in der Saison 2016 an die eingeschriebenen Fahrer 5.500 Euro an Preisgeldern in bar aus.


Leistungsgerechte Wertungsklassen

Einen fairen Wettbewerb garantieren acht leistungsgerechte, lizenzfreie Wertungsklassen.

  • E1 Pro*: Für erfahrene Mountainbiker(innen) mit großem Fahrkönnen
  • E1 Sport: Sportlicher Fahrspaß für eingeschriebene Serienstarter(innen)
  • E1 Senior: Für Serienstarter(innen) ab Jahrgang 1985
  • E1 Super Senior*: Für Serienstarter(innen) und Gäste ab Jahrgang 1970
  • E1 Woman*: Eigene Klasse für Mountainbikerinnen
  • E1 Beginner: Idealer Einstieg für Serienstarter(innen) mit keiner oder nur geringer Wettkampferfahrung
  • E1 E-Bike*: Im MTB-Enduro einzigartige Wertung für Biker(innen) mit Pedelecs
  • E1 Guest*: Gästeklasse für alle Fahrer(innen), die nicht in den offenen Klassen starten können/wollen

* Offen für Gaststarter nur solange ausreichend Startplätze verfügbar

Eingeschriebene Starter haben die volle Auswahl entsprechend Fahrniveau, Alter und Geschlecht, während Gaststarter – solange ausreichend Startplätze frei sind – zwischen den offenen, mit Stern (*) gekennzeichneten Klassen wählen und in der Tageswertung mitfahren können. Punkte für die Serienwertung und Geldpreise erhalten dabei nur die eingeschriebenen Teilnehmer.

Einschreibung über die Internetseite

Die Einschreibung ist online über die Internetseite www.enduro-one.com möglich und lohnt sich auch für Mountainbiker, die nicht die komplette Serie mitfahren können. Durch ein Streichergebnis haben Fahrer, die ein Rennen verpassen, noch volle Chancen in der Serienwertung. Die einmalige Einschreibegebühr zahlt sich ab zwei Rennen aus.

Gerade einmal 58 Sekunden vergingen übrigens, bis sich der erste Serienstarter nach Öffnung des Online-Portals registriert hatte. In den ersten vier Tagen der Einschreibung folgten bereits über 200 Serienfahrer mehr – ein deutliches Plus zum Vorjahr. „Die Mountainbiker sind heiß auf die nächste Runde Enduro One. Gemeinsam mit bekannten Gesichtern und neuen Teilnehmern freuen wir uns auf eine spannende Eventsaison 2016.“, so Christian Hens, Moderator der Serie.
  Alle aktuellen Informationen rund um Enduro One gibt es auf der Internetseite oder Facebook. Ebenfalls online ist die Liste der bisher eingeschriebenen Serienstarter zu finden. Die Nennung zu den einzelnen Rennen in Wipperfürth, in der Wildschönau, am Dünsberg, am Ochsenkopf und in Bad Endbach öffnet dann am 2. Januar 2016.

 

07.11.2016

 

Logo bike four peaksNach dem diesjährigen Abstecher nach Kärnten kehrt die Protective BIKE Four Peaks 2016 nach Salzburg und Tirol zurück. Allerdings wird die vierte Auflage, die vom 15. bis 18. Juni 2016 stattfinden wird, nur in zwei Etappenorten ausgetragen. In und um die Bikereviere in Saalfelden/Leogang sowie Kirchberg in Tirol, beide bereits 2014 gemeinsam Teil der Four Peaks-Route, stehen jeweils zwei Etappen auf dem Programm.

Neben einem konzentrierten Mountainbike-Erlebnis in zwei ausgewiesenen MTB-Regionen und dem Wegfall von asphaltlastigen Überführungsetappen überzeugt das Zwei-Stopp-Konzept damit auch noch in anderer Hinsicht.

„Die Teilnehmer werden einen entspannte Reisesituation haben. Es gibt keinen Gepäckstress. Die Regionen liegen gerade einmal eine Stunde mit dem Auto auseinander. Man kann selbstbestimmt reisen und muss nicht mehr auf sein Gepäck warten, wenn man frühzeitig im Hotel zurück ist“, erklärt Rennleiter Marc Schneider.

Gepaart mit einer vielversprechenden Routenführung sei das das Hauptargument für eine Four Peaks-Teilnahme, für die es Ende November wieder Startplätze gibt.

 

Onlineanmeldung

Am 24. November startet das offizielle Anmeldeverfahren ab 12:00 Uhr mittags auf online-registration.de.

Weitere Informationen zum spektakulären Etappen-Rennen für Profis und Amateure stehen auf bike-fourpeaks.de bereit.

 

Protective BIKE Four Peaks

Die Protective BIKE Four Peaks ist nach ihrem erfolgreichen Debüt 2013 ein absolutes Muss in jedem Mountainbike-Kalender. Im Verlauf des viertägigen Etappenrennens vom 15. bis 18. Juni 2016 durchqueren bis zu 1.000 Teilnehmer auf vier Etappen die Bike-Reviere von Saalfelden/Leogang und Kirchberg in Tirol.

Zudem besteht die Möglichkeit für jeden Einzelstarter, sich mit mindestens drei weiteren Teilnehmern zu einem Team zusammenzuschließen.

 

06.11.2015

 

kitzalpbikeVom 18. bis 26. Juni 2016 geht das KitzAlpBike-Festival in die nächste Runde und stellt das Brixental einmal mehr in den Mittelpunkt der Bikesport-Szene. Wettbewerbe jedes Anforderungsniveaus – von der Windautaler Radlrallye bis hin zur ultimativen Challenge, dem Mountainbike-Marathon – halten für jeden die richtige Herausforderung parat. Einzigartiges Bergpanorama ist dabei natürlich inklusive. 

Den Auftakt macht am 18. Juni die Windautaler Radlrallye mit der Schmankerlrallye und dem Mountainbike-Sprintrennen. Am 22. Juni gilt es beim HillClimb in Brixen stramme Waden zu beweisen. Das Highlight ist dann  der Mountainbike-Marathon am 25. Juni, bei dem fünf Strecken unterschiedlicher Kategorien darauf warten, bezwungen zu werden.  Den Abschluss bilden die Cross Country-Bewerbe der Elite und Junioren (25. Juni) und der Kinder und Jugendlichen (26. Juni).

Das Anmeldeportal ist ab sofort unter www.kitzalpbike.at für alle Wettbewerbe geöffnet.

 

03.11.2015

 
 

  

logo_wpMit den sinkenden Temperaturen sinkt bei vielen auch die Motivation zum regelmäßigen Training. Eine gute Möglichkeit, sich  den Winter über fit zu halten und während der kalten Jahreszeit gegenseitig zum Training zu motivieren und die absolvierten Trainingszeiten mit denen vieler anderer zu vergleichen, bietet der Winterpokal auf rennrad.news.de oder für Mountainbiker auf mtb-news.de.   

Beim Winterpokal werden die absolvierten Trainingseinheiten online eingetragen und man bekommt  dafür je nach Sportart (Rad, Laufen, alternative Sportarten) unterschiedlich viele Punkte und kann diese dann mit denen vieler anderer vergleichen. Noch mehr Spass macht es, sich im Team mit maximal 5 Teilnehmern zu organisieren und in der Teamwertung gegen andere Teams anzutreten.

Der diesjährige Winterpokal startet am 02.11.2015 und endet am 27.03.2016. 

Die Sieger spielen beim Winterpokal nur eine untergeordnete Rolle. Sieger ist jeder, der fit durch den Winter kommt !

Hier geht es zum Winterpokal auf mtb-news.de oder auf rennrad-news.de.

 

 02.11.2015

 

 

Die Start- und Zielorte der Haute Route 2016, der wohl härtesten Radsportveranstaltung für Jedermänner, stehen fest. Die drei jeweils siebentägigen Haute Route-Veranstaltungen wird die Teilnehmer durch Pyrenäen, Alpen und Dolomiten führen. 

Der Start der Haute Route 2016 wird wieder in Anglet an der baskischen Atlantikküste erfolgen. Von dort nehmen die Fahrer die 4. Ausgabe der Haute Route Pyrenees (20. - 26. August 2016) über viele legendäre Bergpässe der Pyrenäen in Angriff. Zielort wird wieder Toulouse, Frankreichs viertgrößte Stadt sein.

Die mehrjährigen Austragungsorte Nizza und Genf werden anschließend wieder Gastgeber für Start und Ziel der Haute Route Alps 2016 sein. Nizzas legendäre Promenade des Anglais ist am 28. August 2016 Startort für die über 500 Amateur-Radfahrer, welche dann im Ziel am 3. September am Ufer des Lac Léman im Herzen von Genf erwartet werden.

Genf ist dann ebenfalls Gastgeber für den Start der Haute Route Dolomiten Schweizer Alpen (05. - 11. September 2016). Die Fahrer werden auf ihrem Weg zum letzten Zielort in der malerischen italienischen Stadt Venedig  einige der höchsten Anstiege Europas bewältigen.

Streckendetails für jede der drei Haute Route Veranstaltungen werden im November bekannt gegeben. Am Konzept der Haute Route wird jedoch nichts verändert werden. Jede Veranstaltung geht über sieben Tage, umfasst mehr als 800 km inklusive 20 legendäre Pässe mit über 20 000 Höhenmetern.

Momentan ist vom 1. Oktober bis zum 30. November 2015 die normale Anmeldephase geöffnet, in der eine Reihe von Optionen zur Verfügung stehen. So können Teilnehmer wählen, ob sie sich für eine Veranstaltung anmelden, zwei Ereignisse (Iron Riders) oder sogar die Triple Crown (drei Ereignisse) bevorzugen. Ebenso kann auch als Team oder Charity-Fahrer gemeldet werden.

 Weitere Informationen sind unter http://www.hauteroute.org/ zu finden.

 

Programm der Haute Route 2016

Haute Route Pyrenees (von Angelt nach Toulouse): 20. bis 26. August 2016
- von Anglet an der baskischen Küste nach Toulouse
- sieben Etappen von Samstag (20. August) bis Freitag (26. August)
- Haute Route Grand Depart Village geöffnet ab Freitag (19. August)
- Flughäfen in der Nähe: Biarritz-Anglet (auch Bordeaux, San Sebastian, Bilbao), Toulouse

Haute Route Alps (von Nizza nach Genf): 28. August bis 03. September 2016
- sieben Etappen von Sonntag (28. August) bis Samstag (03. September)
- Haute Route Grand Depart Village geöffnet ab Samstag (27. August)
- Flughäfen in der Nähe: Nizza, Genf

Haute Route Dolomites Swiss Alps (von Genf nach Venedig):  5. bis 11. September 2016
- sieben Etappen von Montag (05. September) bis Sonntag (11. September)
- Haute Route Grand Depart Village geöffnet ab Sonntag (04. September)
- Flughäfen in der Nähe: Genf, Venedig

 

 01.11.2015

 
 

 

Austria Top Tour 2016

Die Termine der mit mehr als 10.000 Teilnehmern größten Radmarathonserie in Österreich stehen fest.

Den Auftakt bildet am 01. Mai 2016 wieder der Neusiedler See Radmarathon. Fünf Wochen später, am 05. Juni trifft man sich dann beim St. Pöltener Radmarathon wieder.  

Anschließend geht es weiter mit den bekannten Veranstaltungen Dolomitenrundfahrt, Alpe Adria Giro, Mondsee 5 Seen Radmarathon und dem Kärnten Radmarathon.

Am 09.07.16 reiht sich mit der Salzkammergut Trophy der einzige Mountainbike-Marathon in die Reihe der Rennradveranstaltungen bei der Austria-Top Tour ein.

Wer bei mehreren Radmarathons oder gar die komplette Austria Top Tour fahren möchte, für den lohnt sich die Saisonkarte. Die Teilnahme an drei Marathons kostet damit nur 139 Euro. Für nur 209 Euro startet man bei allen sieben Radmarathons, zahlt also weniger als 30 Euro pro Bewerb!

 

Termine der Austria Top-Tour 2016:

 

01.05.2016 Neusiedler See Radmarathon, Mörbisch
05.06.2016 St. Pöltner Radmarathon, St. Pölten
12.06.2016 Dolomitenradrundfahrt, Lienz
19.06.2016 Alpe-Adria Giro und MTB-Giro, Villach
26.06.2016 5 Seen Radmarathon, Mondsee
03.07.2016 ARBÖ Radmarathon, Bad Kleinkirchheim
09.07.2016 Salzkammergut MTB Trophy, Bad Goisern

 

Mehr Information unter www.austria-top-tour.at.

 

31.10.2015 

 

Logo_24h_StuttgartNach der erfolgreichen Premiere 2015 findet in der baden - württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart am 27. und 28. August 2016 erneut ein 24H MTB-Rennen auf den Fildern statt. Die Anmeldung für die „FOCUS 24 Stunden von Stuttgart epowered by Bosch " s wird am 2. November für die Solo-Kategorie geöffnet. Der Anmeldestart für die anderen Klassen bei der zweiten Auflage des Events an der Messe Stuttgart folgt dann am 5. und am 9. November. Die maximale Teilnehmer-Zahl beim Dauer-biken am 27. und 27. August 2016 wurde auf 1200 limitiert.

In Einer, Zweier, Vierer & Achter-Teams sind die Teilnehmer permanent auf einem 7 Kilometer langen Rundkurs mit Start und Ziel auf der  Messe Stuttgart unterwegs. Es siegt der Fahrer bzw. das Team mit den meisten Runden bzw. gefahrenen Kilometern. Den Rahmen bildet die außergewöhnliche Atmosphäre am Puls des Verkehrs, am Flughafen, an der Messe, über und unter der Autobahn. In Süddeutschland einzigartig!

 

 

28.10.2015

 

 

 
 

 

enduro-one-logoMit der Enduro One Serie hat BABOONS in der Saison 2015 ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Die abwechslungsreichen Mountainbike-Events begeisterten Einsteiger, Hobbybiker und Topfahrer gleichermaßen. Nun sind die Termine für 2016 bekannt. Wipperfürth, Wildschönau, Dünsberg, Ochsenkopf und Bad Endbach stehen wieder auf dem Tourplan. Die Ausschreibung enthält einige Neuerungen, die besonders den Hobbyfahrern entgegenkommen. Mit der Einschreibung können sich Seriensteilnehmer ab dem 2. November viele, exklusive Vorteile sichern.

Enduro spiegelt die Idee des Mountainbikens in seinen Grundzügen wieder. Als Rennserie für Jedermann führt Enduro One die Teilnehmer vom ruhigen Hinterland über die vielfältigen Mittelgebirge bis hinauf ins Hochtal. „Wir freuen uns, dass alle Veranstalter 2015 auch im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen. Jede Location hat ihren eigenen Charakter, so dass Abwechslung während der Saison garantiert ist.“, erklärt Christian Hens, selbst Rennleiter in Wipperfürth und Ansprechpartner der lokalen Veranstalter.


Die Termine im Überblick
28./29. Mai 2016   –   Wipperfürth
2./3. Juli 2016   –   Wildschönau (Österreich)
6./7. August 2016   –   Dünsberg
20./21. August 2016   –   Ochsenkopf
10./11. September 2016   –   Bad Endbach

Neuerungen 2016

Gleichzeitig gibt Serienpromoter BABOONS einige Neuerungen in der Ausschreibung bekannt, die den breitensportlichen Charakter weiter hervorheben und zusätzliche Anreize für Serienstarter bieten.

Beispielsweise kommen in der Saison 2016 weitere, leistungsgerechte Wertungsklassen hinzu. So ist die neue Klasse „E1 Beginner“ der ideale Einstieg für Wettkampfneulinge. Auch Gaststarter haben nun die Möglichkeit, neben der bewährten Gästeklasse auch in einigen weiteren, ausgewählten Klassen in der Tageswertung anzutreten. Die Serienwertung bleibt wie bisher natürlich nur den eingeschriebenen Teilnehmern vorbehalten.

Noch mehr Zeit zur Vorbereitung bietet der künftige Modus am Samstag. Bereits vor dem Training wird die gesamte Strecke veröffentlicht. Auf bestimmten Stages darf trainiert werden. Alle anderen Strecken können zu Fuß besichtigt werden.

Der Prolog findet am Samstag als erste Stage mit Zeitmessung statt, fließt allerdings nicht mehr in die Gesamtwertung ein, sondern ist die Grundlage für die Startaufstellung am Sonntag. Die Teilnahme ist freiwillig und für die Mountainbiker ein idealer, letzter Formtest.


Vorteile für Serienstarter

Eine Teilnahme an den Rennen ist entweder als Gaststarter oder als Serienstarter möglich. Serienstarter sichern sich mit der einmaligen Einschreibung exklusive Vorteile für die gesamte Saison. Unter anderem haben sie eine Startplatzgarantie für alle Events, können wertvolle Gewinne abräumen und profitieren von vergünstigten Gebühren bei der Nennung zu den einzelnen Rennen. Bereits nach zwei Rennteilnahmen gleicht sich die einmalige Gebühr für die Einschreibung zur Serie aus.

Öffnung der Einschreibung am 2. November

Die Einschreibung für die neue Saison öffnet am 02.11. um 11.02 Uhr. Vor den einzelnen Events können sich die Teilnehmer dann mit der rechtzeitigen Nennung ihren Startplatz sichern.


Alle Infos zur Enduro One Serie 2016 sowie zahlreiche Bilder, Berichte und actionreiche Videos der vergangenen Events sind auf der Internetseite www.enduro-one.com zu finden.

22.10.2015

 

Maratona_LogoAm kommenden Mittwoch startet die Voranmeldung für die am Sonntag, den 3. Juli 2016 stattfindende 30. Maratona dles Dolomites Enel. Um sich einen Teilnehmerplatz an dem Radrennen zu sichern, das als das schönste der Welt gilt, muss man bereits für die Voranmeldungen startbereit sein: von Mittwoch, 14. Oktober bis zum 4. November kann man den Teilnahmeantrag ausschließlich auf der Webseite www.maratona.it stellen.

Das System ist immer das gleiche: die traditionsgemäße Verlosung schließt zur einen Hälfte italienische Radfahrer und zur anderen Hälfte ausländische Radfahrer mit ein und ist in der zweiten Novemberhälfte vorgesehen. Genau gesagt handelt es sich dabei um 5000 Teilnehmer, während die restlichen Plätze (die geschlossene Teilnehmeranzahl ist auf 9000 Teilnehmer festgesetzt) auf die Teilnahmeberechtigten, offizielle Reiseveranstalter der Maratona und Anmeldungen zu einem höheren Preis, die einem wohltätigen Zweck zugutekommen, aufgeteilt werden.

Die drei Strecken bleiben unverändert: Maratona über 138 km und mit einem Höhenunterschied von 4230 m, Medio(Mittelstrecke) über 106 km und mit einem Höhenunterschied von 3130 m und Sellaronda über 55 km und mit einem Höhenunterschied von 1780 m. Start wie immer von La Villa und Ziel in Corvara mit einer TV-Live-Übertragungauf dem Fernsehsender Raitre ab 6.15 Uhr.


Die Voranmeldungen

Die Voranmeldungen stellen einen wahren Wettbewerb im Rahmen des Radrennensstatt, der bei jeder Ausgabe neue Rekorde verzeichnen kann. Letztes Jahr beliefen sich die Teilnahmeanträge auf über 31000 aus 71 Ländern.

Am 24. November sind ausschließlich auf der Internetseite www.maratona.it für all jene, denen es nicht gelungen ist, einen Platz zu ergattern, die ersten 193 Anmeldungen zu einem höheren Preis verfügbar. Der zweite Teil mit den letzten 193 Anmeldungen zu einem höheren Preis wird am 24. März 2016 zum Kauf angeboten.

Dass die Maratonader Anstoß für den steigenden Erfolg war, den die Dolomitenstraßen, insbesondere unter den ausländischen Gästen, erzielen, ist eine unumstößliche Tatsache. Beweis dafür sind z. B. die über 1000 Teilnehmer aus Großbritannien in der vergangenen Ausgabe. Doch vor allem zeugt die hohe Anzahl an Radfahrern auf den Straßen während der Sommersaison von der steigenden Entwicklung des Fahrradtourismus auf den Dolomitenstraßen. Das war auch stets das Ziel der Maratona, bereits in seinen Anfängen, die 30 Jahre zurückliegen: Sensibilisierung für eine neue Art der Mobilität, die langsamer und sauber, ruhiger und schonender ist und auf die Berge Rücksicht nimmt.

Die Maratona zeichnet sich auch durch einen weiteren, äußerst wichtigen Aspekt aus: seinen wohltätigen Zweck. Dank der Einnahmen von den Anmeldungen mit höherem Preis verbreitet die Maratona Hoffnung und Hilfe auf der Welt. Nutznießer sind vor allem der NGO-Gruppenverband „Insieme si può”(„Zusammen schaffen wir es“) (www.365giorni.org), der Verband Südtiroler Sporthilfe(www.sporthilfe.it) und die Vereinigung Alex Zanardi BIMBINGAMBA(www.bimbingamba.com).



Ein neues Logo für das 30-jährige Jubiläum der Maratona

Um das 30-jährige Jubiläum der Maratona dles Dolomites –Enel zu feiern, haben wir beschlossen, das Logo der Veranstaltung neu zu gestalten. Dabei haben wir die Umrisse der Berge berücksichtigt, die uns seit jeher umgeben, denn die Berge sind unser Land, die Dolomiten unser Herz.

Das neue Zeichen, das der Meisterhand von Manuel Bottazzoanvertraut wurde, stellt eine lange Reise dar, die aus Schweiß, Leidenschaft, Traum und Wahnsinn besteht. Ja, denn man muss ein bisschen verrückt sein, wenn man sich vor dreißig Jahren einen Radmarathon durch die Dolomiten vorstellen konnte. So wurde ein Monogrammmit dem Buchstaben M gestaltet, das jedoch nicht nur das M von Maratona symbolisiert, sondern auch die Bergemit den ständigen Auf-und Abfahrten, mit Pässen, die es einen nach dem anderen zu überwinden gilt. Doch mit einer Besonderheit: Wenn man das M aufmerksam betrachtet, kann man feststellen, dass an seiner zweiten Spitze die beiden letzten Schwierigkeiten der Maratona dargestellt sind: Seine Majestät, der Giau-Pass, wo alle ihren Marathon bestimmen, ihr Abenteuer signieren, überwältigende Emotionen erleben. Dann auch noch der Valparola-Pass, denn auf dieser langen, geraden Strecke stets bei Sonnenschein, auch wenn es regnet, sieht jeder Teilnehmer endlich das Ende, beginnt zu lächeln und träumt von der verdienten Abfahrt zum Ziel.

Das Monogramm ist bedeutend, stark, geometrisch perfekt, doch innen hat es ein Herz in herrlichen Farben, die von diesen Orten erzählen. Genau diese Orte sollen sich Radfahrernim Besonderen und dem nachhaltigen Tourismusim Allgemeinen offenbaren.


Castelli kleidet die Maratona ein

Die Zusammenarbeit mit Castelli wird mit einer wichtigen Neuheit fortgesetzt: Das Unternehmen, das in den nächsten Jahren ein immer wichtigerer Partner für die Maratona wird, entwickelt für die 30. Ausgabe zwei Modelle für das Rennpaket, eines für Herrenund eines für Damen. Diese Maßnahme gebührt den Tausenden Radfahrerinnen, die Jahr für Jahr zunehmen und die Sache mit Begeisterung, Leidenschaft und positiver Energie in Angriff nehmen, die auf alle Marathonteilnehmer übergeht.


Die Reise - das Thema, das uns seit 30 Jahren begleitet


Um die 30. Ausgabe der Maratona dles Dolomites –Enelzu feiern, wurde die Reiseals Leitgedanke ausgewählt. Reise als Entdeckung, Reise als Dialog, Reise als Bereicherung, Reise als Genesung. Übrigens hat unsere Reise vor langer Zeit begonnen und wir sind nie stehen geblieben. Die Maratonastellt für uns eine richtige lange Reise dar, die uns erst noch ans Ziel begleiten muss.

Seit jeher steht das Reisen bei den Menschen im Mittelpunkt. Reisen bedeutet neue Orte, Gegenden, Bereiche kennenzulernen. Doch es heißt auch Dialog, Bereicherung. Die wichtigste Reise findet jedoch in unsstatt. Wir bestehen aus Beziehungen. Wir sind Beziehungen zu anderen. Reisen bedeutet manchmal Genesung und heilt die Wunden des Lebens. Reisen macht leicht, befreit von Lasten, löst Bindungen und führt zum Wesentlichen zurück.

Was wirklich zählt, ist eine Reise zum Schönen, das für einen zerstreuten Menschen unsichtbar ist. Schönheit findet man, wenn wir in uns Schönes tragen. Dann bedeutet Suchen bereits Finden.

Ein Glückwunsch von Herzen an uns alle, und dass unsere Zeit des Reisens eine Zeit des Vergebens, der einfachen und wichtigen Dinge sei. Wie die stillen Schritte in den Bergen, die Hoffnungen, die Träume, die nie enden.
Gute Reise!

Bleiben Sie mit uns in Verbindung! In den nächsten Monaten erwarten Sie jede Menge Überraschungen!

www.maratona.it

 

12.10.2015