Am 01. Januar 2014 findet traditionell wieder die große Saisoneröffnung des StoppOmat am Höchsten / Bodensee statt. Von 12:00 bis 15:00 wird das StoppOmat-Team den ersten StoppOmat am Höchsten für Radfahrer und Läufer eröffnen. 

Die ersten 220 Finisher erwartet ein Geschenk-Paket (1 Gratis-Schlauch, 2 Reifenheber, 1 Aufwärmecreme im Conti-Sportbeutel). Außerdem gibt es für jeden Finisher 1 Glühwein gratis. Für Bewirtung mit Glühwein und alkoholfreiem Punsch im niegel-nagel-neuem sturmsicheren beheizten Festzelt ist bestens gesorgt.

Weiter Infos unter www.team-fku.stoppomat.eu

 

27.12.2013

  

 

 

Ice Challenge LogoDas Winter Fun Event in Schömberg geht am 16. Februar 2014 bereits in die elfte Austragung. Neu in diesem Jahr ist der Namensgeber für die gesamte Veranstaltung – die Trade Connection Krebs. Neben dem Ziegler Ice Rider, dem Volksbank Pforzheim Ice Runner und dem AWG Junior Run gibt es auch nachmittags wieder das Kombi Rennen aus Mountainbike-Rennen und Volkslauf – den Ice Duathlon

Bereits zum elften Mal wird das Winter-Mountainbike Rennen in Schömberg ausgetragen und ist bei vielen Bikern fester Bestandteil der Saisonplanung. Wer sich im Winter anstelle einer Biketour lieber die Laufschuhe schnürt, hat ebenfalls die Gelegenheit, bei der TC Krebs Ice Challenge an den Start zu gehen. Die Radsportakademie präsentiert am 16. Februar 2014 insgesamt vier Wettbewerbe. Gestartet wird morgens das Mountainbike-Rennen, der Ziegler CitySign Ice Rider, mit einer Distanz von insgesamt 39 km auf vier Runden. Kurz darauf gehen die Teilnehmer des Winterlaufs Volksbank Pforzheim Ice Runner an den Start auf eine 2,7 km lange Runde, die drei Mal zu absolvieren ist.

Natürlich kommt auch dieses Mal der Läufer-Nachwuchs wieder zum Zug. Alle Kinder bis 13 Jahre sind herzlich eingeladen, am AWG Junior Run teilzunehmen. Die Teilnahme an dieser Runde ist gratis.

Der Start-/Zielbereich beim Berufsförderungswerk auf dem Bühl ist für Zuschauer eine spannende Stelle, da die Läufer wie auch die Biker mehrmals diesen Bereich passieren.

Nach dem Rennen können sich die Sportler und die Zuschauer in der Kantine des BFW’s mit einer Portion ALB-GOLD Nudeln und anderen Leckereien bei der ersten Siegerehrung stärken.

Nach der Mittagspause steht dann der dritte Teil des Events auf dem Programm. Der Bike & Run Ice Duathlon ist eine Kombination aus Bikerennen und Laufwettbewerb. Dieses ist sowohl als Teamstaffel als auch für Einzelstarter möglich. Gestartet wird mit dem Bikerennen über zwei Runden à 9,8 km. Im Zielbereich gibt es eine Wechselzone, in der die Einzelstarter ihr Bike abstellen und auf den Laufkurs gehen. Bei der Teamstaffel wird in dieser Zone der Transponder vom Biker an den Teampartner des Laufs weitergereicht. Die Laufdistanz beträgt 4,8 km über zwei Runden.

Unterstützt wird das Event von Trade Connection Krebs, einer Agentur für Digitale Mediengestaltung & Werbung, sowie seit vielen Jahren von Ziegler Außenanlagen, einem Unternehmen für Stahlleichtbau und Freiflächengestaltung. Ebenso ist die Volksbank Pforzheim wieder unterstützend mit dabei, die AWG Landkreis Calw und natürlich die Touristik & Kur Schömberg.

Die Online-Anmeldung ist bis Freitag, 07. Februar 2014 möglich. Der Preis für die Teilnahme beim Ziegler Ice Rider beträgt 25 Euro, für den Ice Runner 8 Euro und für den Ice Duathlon 28 Euro. Nach dem 07. Februar ist eine Anmeldung noch bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start gegen eine zusätzliche Nachmeldegebühr möglich.

Weitere Informationen erteilt die Radsportakademie im Internet unter www.radsportakademie.de 

 

 21.12.2013

 

 

MTB_Zugspitz_LogoMit der Premiere der Zugspitz MTB Trophy vom 06. – 08. Juni 2014 präsentieren die Agenturen PLAN B und Vivalpin in Kooperation mit den drei Top-Destinationen der Zugspitzregion, der Tiroler Zugspitz Arena, Grainau und Garmisch-Partenkirchen ein Eventhighlight der Extraklasse. Mit dem XC UPHILL, einem INDIVIDUAL TIME TRIAL, dem XC POINT TO POINT Race und dem XC Marathon haben ambitionierte Mountainbiker sowie Einsteiger die Möglichkeit an ihre Grenzen zu gehen.

Gleich zum Auftakt am Freitag geht es ordentlich zur Sache, wenn in Lermoos der Startschuss für den anspruchsvollen Bergsprint fällt. Beim XC UPHILL müssen auf knapp 10 km ca. 730 Höhenmeter bewältigt werden.

Der Samstag startet mit der INDIVIDUAL TIME TRIAL Wertung in Lermoos. Beim Kampf gegen die Uhr auf dem ca. 5 Kilometer langen Parcours durch die Straßen von Lermoos geht es um Sekunden. Wer in der Gesamtwertung vorne mitfahren will, muss hier alles geben. Am Nachmittag müssen die Biker und Bikerinnen beim XC POINT TO POINT RACE nochmal in die Pedale treten. Start ist wieder in Lermoos. Auf dem Weg nach Grainau gilt es auf 25 Kilometern 850 Höhenmeter zu meistern.

Am Sonntag wartet der Höhepunkt des Wochenendes, der SCOTT Zugspitz Marathon, ein Marathon rund das Wettersteinmassiv! An drei Standorten können die Sportler entscheiden welche Distanz sie bewältigen wollen. Für alle drei Strecken ist das Ziel Garmisch-Partenkirchen. Die kurze Runde des SCOTT Zugspitz Marathon führt von Lermoos auf rund 59 Kilometern nach Garmisch-Partenkirchen. Hier gilt es 1215 Höhenmeter zu bezwingen. Die mittlere Runde mit Start in Grainau wartet mit knapp 78 Kilometern und knapp 2100 Höhenmetern auf. Die Königsetappe ab Garmisch-Partenkirchen stellt die ultimative Herausforderung an die Marathonis dar. Nach 110 Kilometern rund um Deutschlands höchsten Berg werden die Sportler mit 2.984 Höhemetern einmal die Zugspitze in den Beinen haben.

Während der drei Tage am Fuße der Zugspitze gibt es in den Veranstaltungsorten Lermoos, Grainau und Garmisch-Partenkirchen ein attraktives Rahmenprogramm, so dass Nicht-Mountainbiker ebenfalls auf Ihre Kosten kommen. So bieten Holger und Karen Meyer von Team „die rasenmäher“ Startern, aber auch allen Interessierten Fahrtechnikschulungen an. Auf den Originalstrecken können Biker im Vorfeld oder auch während des Events die Strecke kennenlernen und sich an der Seite von ausgebildeten Mountainbike-Guides wertvolle Tipps einholen, wie sie technisch schwierige Passagen erfolgreich meistern.

Die Anmeldung zur Zugspitz MTB Trophy ist ab sofort geöffnet. Wer sich also rechtzeitig einen Startplatz sichern möchte, sollte sich schnell anmelden. Die Anmeldung und Teilnahmebedingungen sowie alle Informationen rund um die Zugspitz MTB Trophy gibt es ab sofort unter: www.zugspitz-mtb-trophy.com

20.12.2013

 

 
 

 

Das traditionsreiche Radrennen „neuseen classics – rund um die braunkohle“ findet 2014 erstmals in Leipzig statt. Neuer Veranstaltungsort ist das traditionsreiche Gelände der „Alten Messe“ in Leipzig.

Die Stadt Leipzig hat eine lange Radsporttradition und ab kommenden Jahr auch wieder ein Radsport-Highlight zu bieten. Am 11. Mai 2014 findet ein 60 km und ein 120 km Jedermannrennen statt. Beide Rennen sind Teil der nationalen Jedermannserie „German Cycling Cup“ und werden schon deshalb tausende Radsportfreunde nach Leipzig ziehen. Zudem werden im nächsten Jahr im Rahmen der „neuseen classics - rund um die braunkohle“ die Deutsche Hochschulmeisterschaft und die Deutsche Firmenmeisterschaft ausgerichtet. Mit dem neuen Startort für die Jedermannrennen und die Hauptwettbewerbe soll es gelingen, noch mehr Zuschauer und Teilnehmer für den Radsport zu begeistern. Die Alte Messe als ehemaliger Austragungsort von Sechs-Tage-Rennen und dem Klassiker „Rund
um Leipzig“ ist dabei nicht zufällig gewählt: „Wir finden hier perfekte Voraussetzungen für unser umfangreiches und ambitioniertes Radsportevent. Die Lage im Leipziger Süden und die vorhandene Infrastruktur lassen uns zudem viel Freiraum zur Verwirklichung unserer Ideen“, bewertet Organisationsleiter Ronny Winkler den Veranstaltungsort.

Auch die Region um Zwenkau wird weiterhin Bestandteil der Gesamtkonzeption bleiben. Hier wird am Samstag den 10. Mai 2014 ein Zeitfahren stattfinden. „Uns war vor allem wichtig, dass sich das Radevent weiterentwickelt, dabei aber nicht seine Wurzeln verliert. Daher führt auch ein Großteil der Strecken weiterhin durch das Muldental und das Leipziger Neuseenland. Mit dem Zeitfahren und einer damit verbunden Zweitages-Veranstaltung sorgen wir zusätzlich für eine touristische Erschließung des Neuseenlandes und der Stadt Leipzig als Radregion“, macht Mitorganisator Jörg Weise die Hintergründe deutlich.

Bis 31.12.2013 besteht die Möglichkeit den Frühbucherpreis von 45 Euro zu nutzen, die Teilnahmegebühr für das Zeitfahren beträgt 99 Euro.
Anmeldungen für die Radrennen sind unter www.nsc-leipzig.de möglich.

 

19.12.2013

 

 

Tour Challenge LogoNach der erfolgreichen Premiere der TOUR Challenge 2013 lädt das Magazin TOUR auch im kommenden Jahr 2014 wieder zu dieser viertägigen Veranstaltung in die schönsten Regionen der Schweizer Alpen ein.

Das  Rennrad-Event für Jedermann findet vom 04. – 07. September 2014 statt. Den Auftakt bildet wieder ein Bergzeitfahren. Über drei Tagesetappen geht es dann auf einem Rundkurs auf den schönsten Strecken der Schweiz über 370 Kilometer und 8.200 Höhenmeter von Davos aus nach St. Moritz, durch die Lenzerheide und von dort zurück nach Davos.

Die Startgebühren zur TOUR Challenge liegen bei 345,- Euro pro Teilnehmer. Das Feld ist auf 800 Teilnehmer limitiert.

Die Anmeldung ist seit heute auf www.online-registration.de möglich.

 

17.12.2013

 

 

Winter-bike-trophy-LogoIm kommenden Jahr findet bereits zum 9. Mal die Westfalen Winter Bike Trophy 2014 statt, eine deutschlandweit einzige Winterserie von Country Touren Fahrten (CTF) für Jedermann in Nordrhein Westfalen. 

Die Serie beinhaltet insgesamt 9 CTF-Veranstaltungen, welche durch Teile von Westfalen-Lippe und das angrenzende Sauerland führen. Dabei können Punkte für die Jahreswertung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) gesammelt werden.

Da eine CTF kein Rennen ist, kommt es nicht darauf an wer als erstes ins Ziel kommt. Stattdessen können auf den ausgeschilderten Strecken alle interessierten Biker ihrem Hobby im Winter nachgehen. 

Zur Auswahl stehen jeweils zwei bis drei Streckenlängen zwischen 20 km und 63 km .   

Im günstigen Startgeld von 6 € (BDR-Mitglieder 4€) ist eine Streckenverpflegung bereits enthalten. Ausserdem besteht vor und nach den Touren die Möglichkeit, sich im Start-Ziel-Bereich zu stärken, aufzuwärmen und sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen.  

Wer an mindestens 5 der angebotenen Touren teilnimmt, bekommt eine exklusive Sammeltasse der WWBT als Auszeichnung. Für mindestens 7 oder mehr  Touren gibt es sogar noch eine Sonderauszeichnung als Anerkennung der erbrachten Leistung zusätzlich. 

Die Onlineanmeldung als Serienfahrer ist noch bis zum 24. Dezember möglich. 
Alle kurzfristig Entschlossenen können sich auch auf der jeweiligen Veranstaltung vor Ort anmelden.

 Die Termine der Westfalen-Winter-Bike-Trophy 2014:

Datum Ort Ausrichter
05.01.2014  Nordkirchen-Capelle SC Capelle '71 e.V.
12.01.2014     Werne RSC 79 Werne e.V.
19.01.2014  Dortmund Radsportbezirk Westfalen-Mitte
26.01.2014  Waltrop RC Sprinter Waltrop '81 e.V.
02.02.2014  Dortmund-Eving RSV Dortmund-Nord '79 e.V.
09.02.2014  Möhnesee-Günne RSV Hansa Soest e.V.
16.02.2014  Dortmund-Aplerbeck    ASC 09 Dortmund e.V. Abteilung-MTB
23.02.2014  Neuenrade TuS Neuenrade e.V. - Abteilung-Radsport  
02.03.2014  Iserlohn-Kalthof Polizei-SV Iserlohn 1969 e.V.

 Weitere Infos gibt es unter: www.westfalen-winter-bike-trophy.de

 

15.12.2013

 

 

Nordcup_LogoDie Termine der Nordcup Radmarathon-Serie für 2014 stehen fest. 

Die erfolgreichste Radmarathon-Serie Norddeutschlands besteht im nächsten Jahr wieder aus 8 Radmarathon-Veranstaltungen.

Wer Super-Finisher werden möchte, sollte alle acht NordCups fahren. Um das begehrte Finisher-Trikot zu erhalten, reicht aber auch schon die Teilnahme an vier Veranstaltungen.

Die Termine 2014 im Überblick.

 

27.04.2014   
 Rudi-Bode-Radmarathon  22527 Hamburg-Hamm 
04.05.2014  Nordsee-Radmarathon  25813 Husum
18.05.2014  Kalle-Bäcker-Radmarathon            
 25746 Wesseln
01.06.2014  Rund am Mittelpunkt - per Rad  24589 Nortorf
15.06.2014  Giro Stormarn  23843 Bad Oldesloe
29.06.2014  RG Hamburg Radmarathon  22359 Hamburg
06.07.2014  Schleswiger Radmarathon  24837 Schleswig
03.08.2014  Holsteiner Wellenritt  24568 Kaltenkirchen

 

 www.NordCup-RadMarathon.de

 

08.12.2013

 

 

Vattenfall Cyclassics LogoDie Online-Anmeldung zur 19. Auflage des Hamburger Radsportklassikers Vattenfall Cyclassics 2014 ist geöffnet.  Erwartet werden bei Europas größtem Jedermannradrennen am 24.August 2014 wieder rund 22 000 Hobbyradsportler.

Zur Wahl stehen für die Jedermannteilnehmer drei Distanzen, welche durch die schönsten Ecken der Hansestadt Hamburg und ihrer Metropolregion führen. Während die 55km-Distanz die Sportler in den Westen Hamburgs führt, verlassen die Teilnehmer auf der 100er-Distanz die Stadt in Richtung Süden. Die Strecke über 155km stellt die Kombination aus beiden Distanzen dar.

Konzeptionell verbindet auch die 2014er-Edition Bewährtes mit Neuem. So bleibt die Streckenführung der Südschleife entgegen dem Uhrzeigersinn ebenso bestehen wie das Angebot des Frauen-Startblocks. Über 300 Starterinnen hatten sich hierfür im Vorjahr entschieden. Ausgebaut wird zudem das Thema „Safer Cycling“. Gut 100 radsporterfahrene Fahrer (darunter ehemalige Profis, Amateure und Lizenzfahrer) werden die Rennfelder des Jedermannrennens als sogenannte Guides in entsprechenden Trikots begleiten. Weiterhin werden ab dem Frühjahr gratis Trainingstermine angeboten, in denen insbesondere Einsteigerinnen und Einsteiger gezielt in Theorie und Praxis zur Vorbereitung auf das Rennen angeleitet werden

Gut 800.000 begeisterte Zuschauer werden das Rennen entlang der komplett für den öffentlichen Verkehr gesperrten Strecke begleiten. Zudem sorgt ein attraktives Messe- und Rahmenprogramm auf dem Hamburger Jungfernstieg und Rathausmarkt mit Information und Unterhaltung für eine attraktive und breite Ansprache von Jung und Alt.

Weitere Einzelheiten, Infos sowie die Anmeldung zum Rennen unter: www.vattenfall-cyclassics.de

 

05.12.2013

 

 

Logo GHT Der Triathlon kehrt zurück an den Nürburgring. Nach einjähriger Abstinenz findet am 2. August 2014 die zweite Auflage des Green Hell Triathlons statt. Die überaus positive Resonanz der vorangegangenen Befragung hat Veranstalter Uwe Jeschke dazu bewogen, den einzigartigen Triathlon wieder auszutragen. Zunächst können sich Triathleten vom 2. Dezember bis zum 15. Februar für das Event mit Kultpotenzial anmelden.

„Wir haben im Vorfeld eine Befragung in der Triathlon-Szene durchgeführt, um das Interesse an einer solchen Veranstaltung abzuklopfen“, sagt Uwe Jeschke. „Die Durchführung des Green Hell Triathlons ist mit enormen Kosten unter anderem für die Anmietung des Nürburgrings verbunden, sodass wir auf eine ausreichende Teilnehmerzahl angewiesen sind.“ Aufgrund des großen Zuspruches in der Szene sei man optimistisch gestimmt, dass sich genügend Teilnehmer anmelden werden.
 


„Wir bitten dennoch alle Interessenten, sich möglichst zeitnah anzumelden und nicht zu zögern. Nur wenn wir Planungssicherheit haben, können wir das Event für die Athleten durchführen“, sagt Jeschke weiter. Als Anreiz dafür gibt es in den ersten 10 Tagen nach Anmelderöffnung daher einen attraktiven Frühbucher-Rabatt. Zusätzlich erhalten die ersten 700 Anmeldungen noch ein Willpower.Races.-Buff im Wert von 15 Euro gratis zugeschickt.

Eine Besonderheit gegenüber der Premiere wird es dennoch geben. Der Green Hell Triathlon findet als Nacht-Triathlon statt. Der erste Schwimmstart ist erst ab 17 Uhr geplant. „Um sicher stellen zu können, dass bei der Austragung des Green Hell Triathlons alle Athleten vor Einbruch der Dunkelheit den Radsplit beendet haben, mussten wir unseren Green Hell Long um eine Radrunde auf der Nordschleife kürzen“, sagt der Veranstalter.

Folgende Distanzen stehen zur Auswahl:

Green Hell Long 1,9 - 80 - 19 km (Anfahrt zum Ring plus 2,5 Radrunden auf der Nordschleife und 3 Laufrunden auf der Grandprix-Strecke)
Green Hell Medium 1,5 - 58 - 12 km (Anfahrt zum Ring plus 1,5 Radrunden auf der Nordschleife und 2 Laufrunden auf der Grandprix-Strecke)
Green Hell Small 0,5 - 37 - 6 km (Anfahrt zum Ring plus eine halbe Radrunde auf der Nordschleife und 1 Laufrunde auf der Grandprix-Strecke)
Alle Distanzen können zudem auch als Staffel absolviert werden. Für 2015 ist dann als Highlight entweder eine ITU Long Distance oder eine Iron Distance in Planung.

Schnell sein lohnt sich schon bei der Anmeldung

Für alle, die sich sicher sind, dass sie beim Green Hell Triathlon 2014 dabei sind, gibt es vom 02.12. bis zum 12.12.2013 den Early-Bird Tarif. Ab dem 13.12.2013 könnt ihr euch dann zum Normaltarif anmelden.

Die Preise in der Übersicht:

Early-Bird Tarif (02.12. bis zum 12.12.2013):
Green Hell Small: 65,- Euro
Green Hell Small Relay (Staffel): 75,- Euro
Green Hell Medium: 109,- Euro
Green Hell Medium Relay: (Staffel): 129,- Euro
Green Hell Long: 199,- Euro
Green Hell Long Relay (Staffel): 239,- Euro

Normaltarif (13.12.2013-15.02.2014):
Green Hell Small: 80,- Euro
Green Hell Small Relay (Staffel): 90,- Euro
Green Hell Medium: 130,- Euro
Green Hell Medium Relay: (Staffel): 150,- Euro
Green Hell Long: 230,- Euro
Green Hell Long Relay (Staffel): 270,- Euro

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.greenhelltriathlon.de

 

04.12.2013

 

 

Logo Downhill InselsbergDen Ausnahmezustand erlebt der kleine Kurort am Fuße des Inselberges nun bereits zum 21. Mal - auch 2014 wollen die Mitglieder des Bergradsportvereins Downhill am Inselsberg und Vera Hohlfeld mit ihrer ausrichtenden TRF Thüringer Sportmarketing GmbH neben einer hochkarätigen Sportveranstaltung auch wieder ein Fest für die ganze Familie bieten. 

 Und das will was heißen, denn am Freitag beginnt man wieder mit den freien Trainingsläufen und am Abend ist dann Party angesagt – und das verspricht wie auch am Samstag Abend jede Menge Spaß !

 Man bemüht sich wieder eine attraktive und bestens präparierte Strecke zu präsentieren und rechnet natürlich mit einem Run auf die Startplätze. Downhill-Rennchef Oliver Schneider wagt schon mal die Prognose: „Wir nehmen die tolle Stimmung und Resonanz in diesem Jahr als Ansporn und wollen im nächsten Jahr wieder ein einzigartiges Radsportfest feiern. Freut Euch auf spannenden, spektakulären Sport und ein buntes, abwechslungsreiches Rahmenprogramm !“

 Neben den bekannten Rennklassen darf natürlich auch das Kids-Race im nächsten Jahr nicht fehlen – auch da erwarten Veranstalter und Ausrichter wieder zahlreiche Teilnehmer.

 Die Vorbereitungen sind im vollen Gange - die Online-Anmeldung ist ab dem 1. Juni 2014 möglich.

 Die Anmeldung sowie weitere Informationen gibt‘s unter www.fichtenslalom.de.

 

 03.12.2013


 

 

 
 

 

Wenige Tage vor Start der Online-Registrierung zur 17. Auflage der Craft BIKE Transalp powered by Sigma haben die Veranstalter die Strecke für 2014 offiziell bekannt gegeben. Vom 20. bis 26. Juli führt die Route ausschließlich durch bereits aus den Vorjahren bekannte Etappenorte, bietet aber durch Variationen in der Anordnung und neue Teilabschnitte auch für kommenden Sommer wieder eine abwechslungsreiche und äußerst spannende Strecke.

„Wir wollen nicht das härteste, sondern faszinierendste Rennen anbieten. Und das wird garantiert,“ erklärt Marc Schneider, Rennleiter der Craft BIKE Transalp powered by Sigma.

Wie vor zwei Jahren startet das siebentägige Mountainbike-Etappenrennen in Oberammergau. Von dort geht es über die beiden österreichischen Vertreter Imst und Nauders nach Südtirol.

Über Naturns, Sarnthein und Kaltern führt die Route tiefer nach Italien. Von Trento aus erreichen die teilnehmenden Zweierteams schließlich Riva del Garda und damit das traditionelle Ziel am Gardasee.

Zu den Strecken-Highlights, auf die sich alle Teilnehmer freuen dürfen, gehören unter anderem die Via Claudia nach Nauders, ein Trail-Feuerwerk ins Vinschgau, echter Abfahrtsspaß im Sarntal sowie versteckte Trails nach Trento. Und auch die finale Route an den Gardasee führt über neue Wege.

Detailliertere Beschreibungen der Route sowie der einzelnen Etappen stehen bereits auf bike-transalp.de bereit.

 

Über die Craft BIKE Transalp powered by Sigma

Die Craft BIKE Transalp powered by Sigma ist das wohl berühmteste Etappenrennen für Mountainbike-Zweierteams der Welt. Seit der Erstauflage im Jahr 1998 führte die Route bis 2013 in acht Etappen von Deutschland quer über den Alpenhauptkamm bis nach Italien.

2014 wurde das Rennen um eine Etappe verkürzt. Von Oberammergau aus geht es über Imst, Nauders, Naturns, Sarnthein, Kaltern und Trento bis nach Riva del Garda.

Insgesamt legen die maximal 600 Zweierteams beachtliche 581,97 Kilometer zurück und bewältigen zudem 19.227 Höhenmeter.

 

 

02.12.2013


 

nrw-challenge-logo-2014Die Termine für die NRW Radmarathon Challenge 2014 stehen fest.

Interessierte Sportler können sich ab sofort als Serienfahrer für die NRW Radmarathon Challenge Serie 2014 anmelden.

Die NRW Radmarathon Challenge ist eine Serie aus 8 ausgesuchten Radmarathon-Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen. Die Teilnahme steht Jedermann offen. Eine Voranmeldung für einen einzelnen Radmarathon ist nicht notwendig. Jeder Teilnehmer kann sich morgens vor dem Start direkt beim Veranstalter anmelden.

Um in den Genuss der Serienauszeichnung zu kommen, müssen sich Serienfahrer allerdings vorab anmelden. Bei mindestens 4 Teilnahmen gibt es eine Auszeichnung. Wer an mindestens 6 Veranstaltungen teilnimmt, kann ein exclusives Serientrikot erwerben.

Die Anmeldung als Serienfahrer ist bis zum 31.05.2014 möglich. Zusätzlich gibt es auch eine Mannschaftswertung. Der Verein, der über die gesamte Serie die meisten Teilnehmer an den Start gebracht hat, gewinnt einen Wanderpokal.

 

Die Termine 2014 im Überblick:

Datum

Veranstaltung

Ausrichter

Distanz

Höhenmeter

26.04.2014 14.Radmarathon Challenge RSG Herne 210 km 700 hm
25.05.2014 42.Forsbach Tour RTC Köln  201 km 2.200 hm
14.06.2014 5. Rodenkirchener Eifel-Marathon RTC Rodenkirchen 205 km 2.400 hm
19.06.2014 Radmarathon "Challenge" SV Herbern 204 km 800 hm
22.06.2014 Mit Ford durchs Bergische Land RSG Ford Köln 201 km 2.230 hm
13.07.2014 9. Siegerland Radmarathon RSC Krombach 205 km 2.100 hm
20.07.2014 29. Condor Flug TSV Condor Immendorf 201 km 1.600 hm
13.09.2014 Adler Marathon RV Adler Lüttringhausen 205 km 2.400 hm

 

 

Alle Details und die Anmeldung sind auf  marathon-challenge.de zu finden.

 

01.12.2013


 

Logo Schwalbe Tour TransalpDie zwölfte Auflage der Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma, Europas spektakulärstes Radsport-Event für Jedermann, läutet die kommende Saison ein: 

Vom 29. Juni bis zum 05. Juli 2014 starten rund 1.400 Teilnehmer in zweier Teams über die östliche Route der beliebten Alpenüberquerung. In sieben Tagesetappen gilt es auf dem Weg von Mittenwald in Deutschland bis ins italienische Arco, in der Nähe des Gardasees, insgesamt 821,90 Kilometer, 19 Pässe und 19.318 Höhenmeter zu bewältigen.

Die Online-Anmeldung startet am Dienstag, den 03.12.2013 um 12:00 Uhr MEZ unter www.tourtransalp.de.

Gestartet wird im kommenden Jahr in Mittenwald. In sieben Tagesetappen führt der Kurs über das österreichische Sölden nach Südtirol.Über Brixen und St. Vigil geht es ins Trentino in einen neuen Etappenort, nach Fiera di Primiero, und weiter nach Crespano del Grappa, in der italienischen Provinz Treviso. Über Rovereto führt die Strecke anschließend ins Ziel nach Arco in der Nähe des Gardasees.

Die Strecke ist mit insgesamt 821,90 Kilometern, 19 Pässen und 19.318 Höhenmeter wieder einmal eine sportliche Herausforderung, die mit einigen Neuerungen aufwartet. Pässe wie der Passo Gobbera oder der Passo Brocon auf der fünften Etappe feiern ihre Premiere bei der Transalp. Aber auch der Passo Coe auf Etappe sechs und der Brentonico, Monte Faé und Passo S. Barbara auf Etappe sieben sind neue Namen in der Liste der TOUR Transalp und überraschen mit wunderbaren Ausblicken – aber auch sportlichen Ansprüchen.

Absolutes Highlight in diesem Jahr wird die neue Strecke auf der vierten Etappe von St. Vigil nach Fiera di Primiero sein: Fünf Pässe auf 154,74 Kilometern und 3.490 Höhenmetern gilt es hier zu bewältigen. Darunter der gefürchtete Furkelpass, der Passo die Cimabanche, Passo Giau, Forcella Aurine und der Passo Cereda.

„Wir haben auch in diesem Jahr bei der Streckenkonzeption wieder besonderen Wert auf den passenden Mix aus Strecken-und Landschaftserlebnis und sportlichen Herausforderungen gelegt“, so Rennleiter Marc Schneider. „Auch für mich waren diesmal teilweise Strecken dabei, die ich noch nie gesehen habe, einfach unbekanntes Land.“ Neben dem Streckenerlebnis stehen aber noch weitere Aspekte im Vordergrund: „Der wichtigste Punkt für 2014 wird sein, die ohnehin schon sehr aufwändige Streckenabsicherung noch weiter zu professionalisieren, um den Event sicherer zu machen. Dazu gehört, dass wir in verstärktem Maße in Personal und Infrastruktur investieren, so dass wir aufgrund der hohen zusätzlichen Kosten hier eine Anpassung des Startgeldes vornehmen müssen“, erläutert Schneider.

Die Anmeldung zur kommenden Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma beginnt am 03. Dezember 2013 um 12.00 Uhr MEZ auf www.tourtransalp.de. „In den vergangenen Jahren war der Event innerhalb weniger Minuten ausverkauft“, so Projektleiter Jan Leschinski von Ley Events. „Sollten in diesem Jahr erneut alle Teamstartplätze frühzeitig vergeben sein, kann man sich auf die Warteliste setzen lassen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es immer wieder aus verschiedensten Gründen zu Stornierungen kommt und Teilnehmer aus der Warteliste dann nachrücken.“ Erstmals wird für das Rennen in 2014 ein separater Hotelbuchungsservice für die Teilnehmer angeboten. Ab Anmeldebeginn besteht die Möglichkeit, verschiedene Hotelpakete für die gesamte Transalp Woche zu buchen. Nähere Infos dazu sind ab 03. Dezember auf der Event-Homepage erhältlich.

 

Etappen der Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma 2014:

Etappe 1: Mittenwald (D) – Sölden (A) - 115 km, 2.475 hm 
Etappe 2: Sölden (A) – Brixen (I) - 123 km, 2.998 hm 
Etappe 3: Brixen (I) – St. Vigil (I) - 89 km,  2.237 hm 
Etappe 4: St. Vigil (I) – Fiera di Primiero (I) - 154 km, 3.490 hm
Etappe 5: Fiera di Primiero (I) – Crespano del Grappa (I) - 122 km, 3.164 hm
Etappe 6: Crespano del Grappa (I) – Rovereto (I)  - 138 km 2.888 hm
Etappe 7: Rovereto (I) – Arco (I)  - 78 km 2.066 hm
Gesamt:   822 km 19.318 hm

(Stand: November 2013, Änderungen vorbehalten)


26.11.2014


 

 

Vom 23. bis 24. August 2014 findet auf dem legendären Bugatti Circuit von Le Mans zum 6.Mal das 24-Stunden Radrennen statt.

Die Online-Anmeldung für das "24 Heures Velo"auf dem berühmten Langstreckenkurs ist bereits geöffnet...

Ein Start ist als Einzelfahrer, im 2er, 4er, 6er oder 8er Team möglich. Maximal 550 Teams sind zugelassen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die Anmeldung unter www.24heuresvelo.fr (engl.).

 

24.11.2013


 

 

 
 

 

 Logo BFPWenige Tage vor dem Start der Online-Registrierung zur zweiten Auflage der BIKE Four Peaks haben die Veranstalter nicht nur die Etappenorte fixiert, sondern auch das genaue Streckendesign für 2014 bekannt gegeben. Getreu dem Motto „alt trifft neu“ führt die Route wie im Vorjahr durch das Pinzgau und Tirol, bietet aber vom 4. bis 7. Juni, auch dank des neuen Startortes und eines im Vergleich zum Vorjahr anderen Etappenaufbaus, jede Menge neue Strecken.

Von Leogang aus geht es über Lofer, Kirchberg und Neukirchen bis nach Kaprun. Im Verlauf der insgesamt 274,94 km und 9.238 Höhenmeter wartet auf Profis wie Amateure gleichermaßen ein Mix aus Gipfelsturm und purem Fahrspaß. Auf jeder der vier Etappen steht nicht nur ein Gipfel Pate, auch WM-erprobte Sahnetrails kommen nicht zu kurz.

Detailliertere Streckenbeschreibungen stehen bereits auf bike-fourpeaks.de bereit.

Die Anmeldung zum Rennen erfolgt über das Online-Portal online-registration.de und startet kommenden Dienstag, den 26. November 2013, um 12:00 Uhr mittags.

 

21.11.2013

 

 

Onlineanmeldung für 5. Auflage des Jedermann-Rennens  startet am 30.11.2013

 

Logo SDJ 2014

Nach den Wetterkapriolen in diesem Jahr – haben sich Veranstalter und Ausrichter dazu „verpflichtet“ dem Wettergott keinen Spielraum mehr zu lassen ! Die 6. Station des German Cycling Cups im nächsten Jahr findet am 15. Juni 2014 statt. Damit bestätigte der Verband der Deutschen Radrennveranstalter / VDR den Wunschtermin der Stadt Schleiz.

Im 5. Jahr seit dem Debüt 2010 gibt es nun eine neue Streckenführung – die ebenso anspruchsvoll wie die bisherige, nun aber in den nordöstlichen Teil des Saale-Orla Kreises führt. Die neue Runde von 41 km Länge mit Start und Ziel am altehrwürdigen Schleizer Dreieck wird für die verschiedenen Streckenlängen genutzt – angefangen bei der wieder gefahrenen „Schnupperrunde“ mit der speziellen Wertung für Firmenteams. Für die Wertungen im German Cycling Cup müssen die Teilnehmer beim Rennen 1_123 km zurücklegen,  also 3 Runden auf dem Kurs zurücklegen – und für das Rennen 2_82 km und somit zweimal den Kurs umrunden.

Im Rahmenprogramm des Schleizer Dreieck Jedermann 2014 wird erstmals auch ein echtes Pedelec-Rennen ausgetragen. In enger Zusammenarbeit mit der in Tanna ansäßigen Firma extraenergy um e-bike Experte Hannes Neupert entstand die Idee auf dem  3,8 km langen Kurs des Schleizer Dreiecks diese Highend-Bikes zu präsentieren - um zu zeigen was bei der „Fahrrad-Formel 1“ technisch mittlerweile machbar ist. Seit längerem arbeitet man bei extraenergy an dem Konzept einer weltweiten Rennserie mit Prototypen-Pedelecs die nun im nächsten Jahr zu einem Lauf auch in Schleiz an den Start gehen werden.

Aber auch der touristische Gedanke soll in diesem Zusammenhang nicht zu kurz kommen. Eine geführte - mit einigen Überraschungen gespickte - Pedelec-Ausfahrt vom Schleizer Dreieck zum „Thüringer Meer“ nach Saalburg auf dem wunderschönen Bahntrassenradweg, natürlich ohne Zeitdruck und Rennstress, wird am Samstag für alle Interessierten angeboten. Mit von der Partie werden beim Start auf dem Neumarkt neben hoffentlich vielen Neugierigen und Rennchefin Vera Hohlfeld noch einige Überraschungsgäste sein.

Strecken: 41, 82, 123 Kilometer | Kosten: 20 bzw. 45 Euro je nach Distanz | Sonderpreise für Teams | Übernachtung: Hotels und Pensionen über die Stadtinformation Schleiz, Zelten im Bereich des Fahrerlagers | Sonstiges: Pastaparty am Vorabend, Sportlerfrühstück am Renntag | Info:www.schleizer-dreieck-jedermann.de

 

 

18.11.2013

 

 

logo xs

Das Jahr neigt sich so langsam aber sicher dem Ende zu und die Hobby,- und Jedermann Radsportsaison 2014 wirft bereits ihre Schatten voraus. Mittlerweile stehen bereits über 300 Termine für

fest und können in den aktuellen Rennkalendern eingesehen werden. Damit können sich alle Interessierten einen ersten Überblick über die angekündigten Veranstaltungen des kommenden Jahres verschaffen und bereits mit einer ersten Planung beginnen.

Die Terminkalender werden in den kommenden Wochen und Monaten ständig aktualisiert, sobald neue Termine bekanntgegeben werden. Es lohnt sich also immer mal wieder reinzuschauen...

Neue Termine können je nach Kategorie  direkt im Meldeformular eingetragen werden. Weitere Informationen zu kommenden Terminen, Veranstaltungshinweise, Berichte, Vorankündigungen usw. sind jederzeit unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! willkommen.

 


17.11.2013

 

 

AABF LogoIm kommenden Jahr feiert ein neues spektakuläres Radevent für Radsportbegeisterte, Familien und Firmen seine Premiere: Das Alpe-Adria Bikefestival Villach. Das neue Rennrad und Mountainbike-Event für Jedermann findet vom 19.-22. Juni 2014 in Villach statt. Die Veranstaltung beginnt mit einer begeisternden Trial-Show am Villacher Hauptplatz. Der Bogen spannt sich dann über einen Radflohmarkt, Livemusik, Radmesse und diverse Vereinspräsentationen bis zu einem spektakulären Mountainbike-Marathon (Villach, Kranjska Gora, Tarvis) und einem Alpe-Adria-Radmarathon „Extrem“ und „Light“. Das neue Event verspricht ein Highlight in der Sportlandschaft Europas und speziell des Alpe-Adria Raums zu werden. Sowohl der MTB als auch der Rennradmarathon führen durch Stimmungsnester in drei Ländern. Gemäß dem IRONMAN-Konzept steht die Kombination von Show & Sport für die ganze Familie im Rampenlicht des Alpe-Adria Bikefestivals Villach.


Die Highlights:

• Alpe-Adria Giro (Strecke: 156km, 2254 hm)
• Alpe-Adria Company Giro (Strecke: 74km, 600 hm)
• Alpe-Adria Mountainbike Giro (Str. 85km, 1700 hm)
• Alpe-Adria Family Giro (Str. 30km, Villach – Tarvis)
• Trial Show


„Wir sind überzeugt, dass sich das Alpe-Adria Bikefestival im Kalender der Jedermann-Radszene und der Mountainbike-Szene schnell etablieren wird. Darüber hinaus wollen wir aber auch Familien und Firmen ansprechen, um sich aktiv als Teilnehmer oder als Zuseher einzubringen. Das Festival bildet auch den Startschuss zur IRONMAN-Woche und bietet Athleten und Angehörigen ein aktives Vorwochenende vor der IRONMAN-Veranstaltung.“
Die Voraussetzungen sind ideal: „Eine beeindruckende Umgebung dreier Länder, die sportlich anspruchsvolle Strecken bietet sowie eine perfekte Infrastruktur. Klangvolle Städtenamen wie Villach, Tarvis und Kranjska Gora bieten die eindrucksvolle Kulisse des Festivals und tolle Gastfreundschaft“, sagt Peter „Paco“ Wrolich, Renndirektor und Radsportbeauftragter des Landes Kärnten. Veranstaltet wird dieses Event vom IRONMAN Austria-Gründer Helge Lorenz, der von der Kärnten Werbung, Stadt und Region Villach mit der Organisation betraut wurde. „Ziel ist es“, so Lorenz, „möglichst viele Vereine in die Veranstaltung einzubinden und ihnen die Möglichkeit zu geben, im Rahmen eines Sportfestes Vereinseinnahmen zu erzielen, um im Gegenzug freiwillige Helfer zu stellen.“ Interessierte Vereine werden gebeten, sich an die Alpe-Adria Bikefestival Villach Organisation zu wenden
(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Weitere Informationen unter www.bikefestivalvillach.com.

 

13.11.2013


 

 

Alpencup 2014

Die Termine für den Alpencup 2014 stehen fest. Die beliebte Cupwertung beinhaltet wie gewohnt drei renommierte Radmarathons.

Den Auftakt bildet der Amadé Radmarathon in Radstadt/Österreich am 18. Mai 2014, gefolgt vom Engadin Radmarathon in Zernez/Schweiz am 6. Juli 2014 und wie immer Anfang September der Eddy Merckx Classic Radmarathon in Eugendorf bei Salzburg/Österreich am 07. September 2014. 

.Die Anmeldung für den Alpencup 2014 startet am 19.Dezember 2013. Weitere Informationen gibt es unter www.radmarathon.com.

 

11.11.2013

 

Logo_Velodom

Et jeht widder los! Am kommenden Montag (11. November) fällt der Startschuss für die Anmeldung zum ŠKODA VELODOM. Denn während am „Elften im Elften“ in Köln traditionell die „fünfte Jahreszeit“ eingeläutet wird, lockt bereits zum elften Mal in Folge der Radklassiker mit seinem Hobby-Rennen die Jedermann-Szene aus dem In- und Ausland in die Sportstadt Köln.

Während die Organisatoren um Artur Tabat und Alexander Donike in diesem Jahr in großen Teilen auf die beiden Jedermann-Strecken durch das Bergische Land aus dem Vorjahr mit Start- und Ziel im Kölner Rheinauhafen vertrauen, musste das Austragungsdatum zurück auf den Ostermontag 21.04.2014 gelegt werden. Damit liegt das Rennen mit der Austragung nur drei Wochen früher als 2013, aber spät genug im Radsport-Jahr, damit sich die zahlreichen Starterinnen und Starter auf das erste große Jedermann-Highlight vorbereiten können.

Nach einem Jahr Pause dreht sich am Osterwochenende also wieder im Kölner Rheinauhafen beim „Radsportfest am Rhein“ zwei Tage lang alles rund um das Thema Fahrrad. Auf dem Programm stehen neben dem Finale und dem Zieleinlauf der Profis jede Menge Attraktionen für die ganze Familie sowie eine Bike-Messe und eine Finisher-Party.

Den ŠKODA VELODOM-Startern stehen 2014 wie gewohnt zwei Streckenlängen, über rund 68 und rund 124 Kilometer, zur Auswahl. Die Startgebühr für die kurze Schleife durch das Bergische Land bleibt unverändert und beträgt mit Frühbucherrabatt bis zum 31. Januar 2014 45 Euro, ab dem 1. Februar 2014 kostet die Teilnahme 55 Euro. Bei der 124-Kilometer-Strecke werden für die Frühbucher 55 Euro und bei Buchung ab dem 1. Februar 65 Euro fällig. Ebenfalls im Angebot ist das offizielle Trikot sowie zum ersten Mal auch eine Pasta-Party am Vortag.

Die Online-Anmeldung beginnt am 11. November 2014. Das ŠKODA VELODOM Büro ist ab Dienstag, 12. November 2013, jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 16-18 Uhr telefonisch unter der neuen Hotline: +49 2273 913602 erreichbar.

 Weitere Infos zum Event sind unter www.rundumkoeln.de zu finden.

 

10.11.2013 


 

 

Logo_ARBDie 4-tägige Alpenregion Bludenz Tourwird Mountainbiker vom 29.Mai 2014 - 01.Juni 2014 in Wettkampfform durch das Ferienland führen. Die 4 Etappen ins Brandnertal, auf den Muttersberg, das Große Walsertal und das Klostertal haben jeweils ihren Start und das Ziel in der attraktiven Altstadt von Bludenz. Wunderbare Landschaften, abwechslungsreiche und gesicherte Etappen und echte Herausforderungen erwarten Sie bei den Tagesabschnitten. 

Bei jeder Etappe der Mountainbike-Tour sind zwischen 21,5 und 64km zu absolvieren. Die Summe der bei den 4 Etappen zu fahrenden Kilometer beträgt 172,1km. Die dabei zu absolvierenden Höhenmeter summieren sich auf 7641m. 

Die Toursieger f/m werden durch Zeitaddition der einzelnen Etappenergebnisse ermittelt. Neben der Einzelwertung gibt es auch eine Teamwertung bei der an jedem Tag die 3 Zeitschnellsten eines Teams/Vereins/Firma gewertet werden.
Wer sich die ganze Tour nicht zutraut, oder nur an einem Tag starten will, kann sich auch für eine einzelne Tagesetappe melden. Tageswertungen werden ebenfalls durchgeführt.
Es werden 4.000 € Preisgeld ausgezahlt. Die Ersten der Altersklassen erhalten wertvolle Gutscheine, Sach- und Ehrenpreise.

 

 

08.11.2014


 
 


Die Online-Petition, die die Deutsche Initiative Mountainbike e.V. (DIMB) aktuell in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) Baden-Württemberg, dem Badischen Radsportverband (BRV) und dem Württembergischen Radsportverband (WRSV) zur Abschaffung der sogenannten „ 2 Meter-Regel“ durchführt, findet immer mehr Zustimmung. Fast 50.000 Menschen haben sich mittlerweile gegen diese nur in Baden-Württemberg bestehende Wegbreitenregelung ausgesprochen, die Radfahrern das Befahren von Wegen unter 2 Metern Breite im Wald verbietet.

Der „2 Meter Regel“ fehle jeder rationale Grund, so die Kritik der Verbände. Größere Unfallgefahren lägen auf breiten Wegen. Dort sei Radfahren mit höheren Geschwindigkeiten möglich. DIMB-Vize Michael Winkler: „Das Gesetz diskriminiert Mountainbiker als unfähig zur Rücksichtnahme auf schmalen Wegen!“ Die tägliche Praxis beweise das Gegenteil. 

Das Bundesland Thüringen hat eine mit Baden-Württemberg vergleichbare Wegesbreitenregelung bereits vor über 10 Jahren wieder abgeschafft, da sie sich nicht bewährt hatte. Auch das Bundesland Hessen hat in diesem Jahr gezeigt, wie es richtig geht. Gemeinsam mit allen Interessengruppen wurden unter gleichberechtigter Beteiligung der Radfahrer gesetztliche Regelungen gefunden, die der Natur wie auch allen Wald und Natur-Nutzern gerecht werden.

Zahlreiche prominente MTB-Sportler und Sportlerinnen, wie z.B. die Olympiasiegerin Sabine Spitz und die mehrfachen Deutschen Meister Moritz Milatz und Manuel Fumic unterstützen die Aktion haben die Petition schon unterschrieben.

Macht mit und unterstützt ebenfalls die Petition zur Abschaffung der 2 Meter-Regel unter www.openpetition.de.

 

 

04.11.2013


 

 
 

 

WinterpokalAm 04.11.2013 erfolgt der Start zum Winterpokal 2013/14, welcher wieder eine gute Möglichkeit bietet, mit dem Grundlagentraining für die kommende Saison zu beginnen und sich im Team gegenseitig zum regelmäßigen Training zu motivieren.

Beim Winterpokal werden die absolvierten Trainingseinheiten online eingetragen und man bekommt dafür je nach Sportart (Rad, Laufen, alternative Sportarten) unterschiedlich viele Punkte und kann diese dann mit denen vieler anderer anhand einer Rangliste vergleichen.  Noch mehr Spass macht es im Team, das aus maximal  5 Teilnehmern gebildet werden kann. 

Die Sieger spielen beim Winterpokal nur eine untergeordnete Rolle.  Sieger ist jeder, der fit durch den Winter kommt !

Den Winterpokal gibt es separat für Mountainbiker (www.mtb-news.de) und Rennradfahrer (www.rennrad-news.de

 

 

 03.11.2013


 

 

Logo Top Austria TourVor einem Jahr wurde die Idee einer neuen Rennserie für Hobbyradsportler in Österreich geboren. Die vier Rennradmarathons Achensee Radmarathon (Tirol), Dolomitenrundfahrt (Tirol), Mondsee 5 Seen Radmarathon (OÖ) und der Kärnten Radmarathon (Ktn.) sowie die Mountainbike Salzkammergut Trophy (OÖ) schlossen sich zusammen und gründeten die „Austria Top Tour“.

Nach der erfolgreichen Premiere wird die „Austria Top Tour“ nächstes Jahr mit den gleichen Veranstaltungen zwischen Mai und Juli erneut über die Bühne gehen. Neu hinzugekommen ist der Alpe-Adira Giro in Villach. Die Serie soll sich in den nächsten Jahren in Mitteleuropa zu einer fixen Größe im Radsportkalender entwickeln.

 

Termine für die Austria Top Tour 2014

04.05.2014 - Achensee Radmarathon, Achenkirch (T) 

08.06.2014 - Dolomiten Radrundfahrt Lienz (T)

22.06. 2014 - Alpe Adria Giro – Villach (K)

29.06.2014 - 5-Seen Radmarathon, Mondsee (OÖ)

06.07.2014 - Kärnten-Radmarathon, Bad Kleinkirchheim (K)

12.07.2014 - Salzkammergut Mountainbike Trophy, Bad Goisern (OÖ)

 

Weitere Informationen unter www.austria-top-tour.at.

 

01.11.2013


 

 

Logo Rad am Ring

Die 12. Auflage des Klassikers Rad am Ring wird 2014 vom 25. bis 27. Juli stattfinden. Damit wird der einzigartige Event auf dem Nürburgring, in dessen Mittelpunkt die beiden 24-Stunden-Rennen für Rennräder und Mountainbikes stehen, zum Sommer-Festival.

„Nach September-Terminen in den letzten Jahren mit langen und teilweise nasskalten Nächten sind wir über den Termin 2014 richtig glücklich", freut sich Organisationsleiter Hanns-Martin Fraas. Die Online-Anmeldung ist ab Donnerstag, 7. November, 12:00 Uhr über www.radamring.de möglich.

Rad am Ring steuert sonnigen Zeiten entgegen. Wenngleich es auch im Juli keine Garantie auf Sonnenstrahlen geben kann, so dürfen sich die Teilnehmer durch die Verlegung des Termins vom September in den Hochsommer zumindest auf höhere Durchschnittstemperaturen und kürzere Nächte freuen. „2014 wollen wir ein richtiges Sommer-Festival feiern", erklärt Hanns-Martin Fraas. Die Expo und das Rahmenprogramm für die rund 25.000 Sportler, Betreuer und Besucher werden deutlich umfangreicher als in der Vergangenheit, sonst wird es am bewährten Veranstaltungskonzept nur marginale Änderungen geben.

Das Herzstück von Rad am Ring bildet wie in den letzten Jahren wieder das 24-Stunden-Rennen über Grand Prix-Strecke und die legendäre Nordschleife des Nürburgrings, bei dem über 4.000 Radsportler als Einzelfahrer, im 2er-, 4er- oder 8er-Team erwartet werden. Knapp 1.000 Mountainbiker finden sich jährlich am Nürburgring ein, die sich in den gleichen Kategorien aber auf separater Gelände-Strecke den Herausforderungen in der Eifel stellen.

Jedermann-Rennen über 25, 75 und 150 Kilometer sowie das Tourenfahren ohne Zeitnahme runden das radsportliche Programm auf dem Nürburgring-Asphalt ab. Auch die Vorbereitungen für den 34. Nürburgringlauf haben begonnen, der am Samstagmorgen des Veranstaltungswochenendes ausgetragen wird. Bei diesen Disziplinen ist das Anmeldeverfahren aber erst für Januar geplant."

 

 

30.10.2013


 
 

 

 Save the date! In genau vier Wochen startet die Online-Registrierung für die zweite Auflage der BIKE Four Peaks. Ab dem 26. November 2013 um 12:00 Uhr mittags besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, sich einen der begehrten Startplätze zu sichern. Das Teilnehmerfeld ist auf 1.000 Mountainbiker begrenzt.

Die Anmeldung erfolgt über das Online-Portal online-registration.de.

Auch 2014 bietet das Mountainbike-Etappenrennen für Einzelstarter und Viererteams wieder vier Etappen im Alpenraum. Vom 4. bis 7. Juni 2014 werden Profis und Jedermänner knapp 300 Kilometer in Angriff nehmen.

Die genaue Route wird in den kommenden Wochen vorgestellt.

 

 Über die BIKE Four Peaks 

Die BIKE Four Peaks sind nach ihrem erfolgreichen Debüt 2013 auch nächstes Jahr wieder ein absolutes Muss in jedem Mountainbike-Kalender. Im Verlauf des viertägigen Etappenrennens für bis zu 1.000 Teilnehmer werden auf vier Etappen die schönsten Bike-Reviere der Alpen durchquert.

Zudem besteht die Möglichkeit für jeden Einzelstarter, sich mit mindestens drei weiteren Teilnehmern zu einem Team zusammenzuschließen.

 

29.10.2013


 

 
 

 

Im Rahmen des Internationalen Cyclo Cross Wochenende am 09.11.2013 in Wiesbaden wird es auch  eine Wiederauflage des beliebten Mountain-Bike  „Night Rider“ und  eines 2 Stunden MTB-Rad-Marathons geben.

 

Hintergrund ist, dass sich Mountainbike Rennen in den letzten Jahren  immer größerer Beliebtheit erfreuen. Diesem Trend und dem spärlichen Wettkampfangebot im Winter trägt der Wiesbadener Radsportclub RSC Rechnung, und organisiert seit  2007 den Tag-Nacht Wettkampf. Der deshalb so genannte  Night Rider  wird, wegen der großen Resonanz, nun schon zum sechsten  Male ausgerichtet.

Um den unterschiedlichen Interessen der Fahrer gerecht zu werden, wird es am Vormittag um 10.00 Uhr zunächst einen 2 Stunden MTB-Marathon geben, der den Einzelstartern vorbehalten ist.

Der klassische Night Rider  für Zweier Teams startet, nach dem Cyclo-Cross Elite Rennen, um 17.00 Uhr.

Der  veranstaltende RSC  rechnet  auch diesmal  mit einer großen Zahl von Teilnehmern, zumal der Austragungsort, im Rahmen des Cross-Elite Rennens, eine zusätzliche Attraktion bieten und sich auf dem Ausstellungsgelände  Firmen und Vereine präsentieren, die dem Radsport verbunden sind.          

Schirmherr dieser Veranstaltung wird der Oberbürgermeister der Stadt Wiesbaden Sven Gerich sein, der sich bereits, beim ebenfalls vom RSC Wiesbaden veranstalteten  Wiesbadener Bike Marathon, als Radsportenthusiast zeigte.

Die Idee für dieses Projekt reifte beim Sportdirektor dieser Veranstaltung, Jürgen Gräber, selbst 1. Vorsitzender des RSC und Jan Henning (Promoter). Die Referenzliste beider Akteure im Querfeldein- und MTB-Sport ist lang und man kann sich auf eine professionelle Veranstaltung für Sportler und Zuschauer freuen.

 

Zeitplan:

Freitag 08. November 2013

14.00-16.00 Uhr    Offizielles Training

17.00 Uhr               Team-Manager-Besprechung

Samstag 09. November 2013

10.00-12.00 Uhr     MTB-Marathon Hobby/Jedermann über 2 Stunden

13.30-14.10 Uhr     ELITE Damen Cyclo-Cross (C2), international

14.30-15.30 Uhr     ELITE Herren/ U23 Cyclo-Cross (C2), international

17.00-21.00 Uhr     MTB-Night-Rider Hobby/Jedermann, MTB-Marathon für 2-er Teams

10.00- ca. 21.00 Uhr Gastronomie, Expo diverser Fahrrad-Hersteller, Fahrradläden und weiterer Gewerbe

17.00- ca. 00.00 Uhr Party: Gastronomie, Bühne und Musik

 

Weitere Informationen unter:

www.cross-wiesbaden.de 

 

28.10.2013


 

 
 

 

Logo TDS 2014...heißt ein neues Etappenrennen, welches im kommenden Jahr vom 13.07.2014-19.07.2014 in der Schweiz stattfindet.

Die Teilnehmer erwarten spektakuläre Straßen, 15 mythische Pässe, traumhafte Panoramen, attraktive Etappen-Städte mit vielen Animationen. Die Le Tour de Switzerland 2014 wird damit zum faszinierenden Etappenrennen für Hobby-Radfahrer in der Schweiz.

Zu bewältigen sind auf den 7 Etappen insgesamt 850 spannende und spektakuläre Kilometer durch die wunderschöne Landschaft der deutsch- und italienischsprachigen Schweiz. Eine professionelle Organisation wird bis 600 Radfahrer aus mehr als 20 Nationen für ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis empfangen.
Start und Zielort wird die offene Rennbahn in Zürich-Oerlikon sein.



 

22.10.2014


 


 
 

 

Sellin, 20. Oktober.
An den Radsport-Events "19. Tour d`Allée" und "4. RügenChallenge" beteiligten sich fast 1.000 Radsportbegeisterte. Die Insel hat sich inzwischen zu einem wahren Radler-Paradies entwickelt.

 

Rügen ist nicht nur attraktiv im Sommer, auch die herbstlich gefärbten Alleen und Wälder von Deutschlands größter Insel haben ihren Reiz. Das hat sich inzwischen bei den Radsportbegeisterten in ganz Deutschland herumgesprochen. Zum Saisonausklang zieht es jeweils am dritten Oktober-Wochenende hunderte Radler in das schöne Ostseebad Sellin. Am 20. Oktober starteten 320 Radsportler beim "4. RügenChallenge", ein von Olympiasieger Olaf Ludwig organisiertes Jedermannrennen. Bei der Tour über 54 km setzte sich Thomas Hauff im Sprint aus einem starken Feld von etwa 30 Fahrern durch. Die Spitzengruppe hatte sich früh abgesetzt und ihr scharfes Tempo bis zum Schluss gehalten. Großer Jubel herrschte in Sellin, als Babett Adam vom einheimischen Team "Die Nordlichter Rügen" als erste Frau die Ziellinie überquerte und ihre Mannschaft nach dem "Berlin Racing Team-TSC" den zweiten Platz in der Teamwertung über 54 km belegte. Das Rennen über 107 km gewann Carsten Linke vom Geraer Team Graakjaer, gefolgt vom Mannschaftskollegen Sandro Kühmel. Den Erfolg des Teams vervollständigte mit Platz Vier Marek Bosniatzki, als Gesamtführender im "German Cycling Cup 2013" sozusagen Deutscher Meister der Jedermänner. Damit kam das Team auf Platz Eins im Teamwettbewerb über 107 km.

Bereits am Vortage waren fast 600 Radler aus Stralsund, Rügen und ganz Deutschland bei der "19. Tour de Allée" auf drei Strecken über die Straßen Rügens gezogen. Beeindruckende Bilder, als die lange Kolonne sich auf die Rügenbrücke einfädelte und Deutschlands größte Schrägseilbrücke hinauf rollte. Über insgesamt 50 km ging es bis Sellin, mit einer Pause in Putbus, Rügens "weißer Stadt". Für solche, die es schneller wollten, gab es wieder mit der "ME-LE-Tour" eine etwa 60 km lange Strecke von Kap Arkona bis Sellin. Wer es etwas geruhsamer mochte, schloss sich der "Familientour" über 20 Kilometer rund um Sellin an.   

Damit bot Rügen am letzten Wochenende die ganze Bandbreite des Radsports: von der leichten Familienstrecke über längere, durchaus anspruchsvolle Radtouren bis zum scharfen Jedermannrennen. Nach den Radlern zogen in Stralsund am Samstag übrigens noch die mehr als 3.000 Läufer des "6. Rügenbrücken-Marathons" los. Insgesamt fand damit am Wochenende in Stralsund und auf Rügen die wohl größte Volkssportveranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern statt.

Dank dem Engagement vieler Sponsoren wurde dieses ereignisreiche Radsportwochenende möglich, darunter die Sparkasse Vorpommern und die Sparkassen Mecklenburg-Vorpommern sowie das Cliff Hotel Rügen, ME-LE Energietechnik, Kuchenmeister, Glashäger, Travel Charme Hotels und viele andere.

 

3. RügenChallenge - Ergebnisse

 

Frauen 54 km

1. Babett Adam - Die Nordlichter Rügen - 01:31:14

2. Bettina Paulsen - WSV Clausthal-Zellerfeld

3. Kathleen Reimer - Velofanatics Altlandsberg

Männer 54 km

1. Thomas Hauff - Velofanatics Altlandsberg - 01:23:31

2. Jens Heller - Berlin Racing Team-TSC

3. Einar Aufurth - Berlin Racing Team-TSC

Teamwertung 54 km (3 Fahrer)

1. Berlin Racing Team-TSC - 04:10:52

2. Die Nordlichter Rügen

3. PSV Rostock

Frauen 107 km

1. Kerstin Schirrmeister - 04:01:15

2. Kristin-Elisabeth Kroth - Team Rheinhessen

Männer 107 km:

1. Carsten Linke - Team Graakjaer - 02:43:00

2. Sandro Kühmel - Team Graakjaer

3. Nils Thiesen - Höhenpunkt AS Elektro

Teamwertung 107 km (3 Fahrer)

1. Team Graakjaer - 08:11:16

2. Höhenpunkt AS Elektro

3. Team Himmelfort

 

 
 

 

Österreichs bestes Sportevent geht in sein siebentes Jahr. Die Auszeichnung mit dem Austrian Event Award 2012 hat die Veranstalter beflügelt für 2014 eine noch attraktivere Streckenführung über die schönsten Pässe in Österreich, Italien und Südtirol für begeisterte Rennradler zu konzipieren.

Acht Tage Radsportfaszination inmitten einzigartiger Bergwelten. Acht Tage anspruchsvolle Alpenpässe und –straßen. Acht Tage begeisternde Rennatmosphäre und lebhafter Austausch unter Radsportfreaks. Das alles bietet PEAKBREAK – Das Alpenrennen für Jedermann.

Die Bergankunft bei der Auronzohütte am Fuße der Drei Zinnnen, das Nassfeld, die Großglockner Hochalpenstraße und das Kitzbüheler Horn zählen zu den sportlichen Höhepunkten von PEAKBRAK 2014. Insgesamt führt die Strecke dieses mehrtägigen Jedermannrennens auf den Spuren des Giro d´Italia und der Österreich Radrundfahrt von 5. bis 12. Juli in acht Etappen über rund 970 Kilometer und 19.000 Höhenmeter.

Mit der großartigen Strecke in der wunderbaren Kulisse der Alpen wird PEAKBREAK auch 2014 wieder zum Fixpunkt im Radsportkalender aller Hobby- und Amateur-Straßenradfahrer.

Die Veranstaltung besticht rundum mit erstklassigem Service und spektakulären Panoramen. Gestartet wird entweder in Einzelwertungen oder 2er- und 4er-Teams. So können Radlerinnen und Radler einzeln in verschiedenen Klassen oder im Team die Alpen bezwingen. Zugelassen sind auch 2er-Staffeln um den Einstieg für Athleten zu erleichtern.

Die Teilnehmer genießen eine ganze Woche über Full-Service auf höchstem Niveau. Auf allen Etappen stehen den Teilnehmern Verpflegungsstationen mit Snacks, Obst und frischen Getränkeflaschen zur Verfügung.

Seitens des Veranstalters ist an jedem Etappenort außerdem für Stimmung gesorgt. An jeder Finishline erwartet die Teilnehmer eine Zielparty. Täglich werden im Zuge der für die Athleten kostenlosen Pasta-Party die Tagessieger geehrt. Sowohl Teilnehmer als auch Zuseher kommen somit voll auf Ihre Kosten.

Den Teilnehmern steht zusätzlich auch ein kostenloser Hotelbuchungsservice zur Verfügung um bequem mit einigen Mausklicks an allen Etappenorten die Unterkünfte auszuwählen.

PEAKBREAK soll mit diesem einzigartigen Servicepaket möglichst viele Sportler ermutigen, ihren persönlichen Radsporttraum zu leben und ihre Grenzen auszuloten. Die anspruchsvolle Stecke ist eine Herausforderung für alle leidenschaftlichen Radfahrer. „Auch wenn Du nicht die Spitzengruppe aufmischst“ meint Veranstalter Tom Kropiwnicki von der Agentur MIDEAS Marketing Vienna, „letztlich sind alle PEAKBREAK-Finisher Sieger über sich selbst und damit um eine unbezahlbare Erfahrung reicher.“

 

 

20.10.2013


 

 

Logo_VTSAm kommenden Dienstag startet die Anmeldung zum 5-tägigen Mountainbike-Etappenrennen quer durch den Schwarzwald. Die VAUDE Trans Schwarzwald 2014 bietet auch im nächsten Jahr wieder eine attraktive Streckenführung und führt auf 5 Etappen über eine Gesamtdistanz von ca. 400 km mit 9000 Hm von Pforzheim nach Offenburg. Die Veranstaltung findet vom 13.08.2014 - 17.08.2014 statt und richtet sich vor allem an den ambitionierten Hobbybiker, jedoch werden auch einige Topfahrer der Szene mit dabei sein.  

Die Etappenorte 2014 : Pforzheim - Bad Wildbad - Freudenstadt - Bad Rippoldsau-Schapbach - Sasbachwalden - Offenburg

1. Etappe - Mittwoch, 13. August 2014:  Pforzheim --> Bad Wildbad

2. Etappe - Donnerstag, 14. August 2014:  Bad Wildbad --> Freudenstadt

3. Etappe - Freitag, 15. August 2014:  Freudenstadt --> Bad Rippoldsau-Schapbach

4. Etappe - Samstag, 16. August 2014:  Bad Rippoldsau-Schapbach --> Sasbachwalden

5. Etappe - Sonntag, 17. August 2014:  Sasbachwalden --> Offenburg

 

Anmeldung und weitere Informationen unter www.trans-schwarzwald.com

 

 13.10.2013


 



BTCLM_2013_Pressebild_StartrampeÜber 70 Starterinnen und Starter aus Bayern, Hessen, Thüringen, Sachsen und Tschechien stellten sich den Anforderungen beim seit 2008 vom Team Icehouse Bayreuth ausgerichteten Radsportevent Bayreuther Contre La Montre im Landkreis Bayreuth.

 

In die als Jedermann-Radrennen ausgeschriebene Veranstaltung war erneut die Bayreuther Stadtmeisterschaft im Einzelzeitfahren eingebunden. Der Start erfolgte bei Sonnenschein im 1-Minuten-Takt in Tröbersdorf nahe Eckersdorf. Erstmals war der Startbereich in Fahrtrichtung Tröbersdorf gesperrt was einen Start von einer Zeitfahrrampe ermöglichte. Der erste und schnellste Teil der Strecke über 6 Kilometer geht leicht abfallend nach Obernsees. Vorbei an Obernsees geht es bis zum Wendepunkt nach Plankenfels. Von dort aus geht es direkt zurück nach Tröbersdorf.

Lechner und Westhäuser am Schnellsten

Der Sieger Markus Westhäuser vom Team Voba RSV 06 Nattheim finishte in 30:38. Der Baden-Württemberger nutze das Rennen in Bayreuth als Saisonabschluss. Westhäuser blickt auf eine tolle Saison 2013 zurück. Er ist Gesamtseiger der Transschwarzwald und freute sich zusätzlich über Siege beim Einzelzeitfahren in Crailsheim und bei Etappen des Transzollernalbrennens. Nur 20 Sekunden danach folgte Michael Schulz vom Radteam Aichach 2000, den bei den offiziellen Bayrischen Zeitfahrmeisterschaften im Mai nur um wenige Sekunden vom Podest trennten. Armin Fischer aus Fulda, der im letzten Jahr den Streckenrekord von 29:21 fixierte, erreichte das Ziel nach 31:09. Die ersten drei der Gesamtplatzierung waren analog der Startklasse Männer. Siegerin bei den Frauen war die Triathletin Simone Lechner vom TSV Oettingen in einer Zeit von 36:42, gefolgt von Cornelia Schödlbauer von der DAV Röthenbach in 37:14. Platz drei ging an Susanne Alsleben vom SV Bayreuth in 37:57. Gewinner der Seniorenklasse war Norbert Stegmüller vom Team Probst Racing, welcher in der Gesamtplatzierung auf Platz 6 geführt wird, in 31:23. Gerd Mayer vom Team Voba RSV 06 Nattheim erreicht das Ziel nach 31:24 und konnte sich über Silber in dieser Altersklasse freuen. Dritter der Seniorenwertung war der Tscheche Martin Ruzicka in 32:54. Er startet für den RC Pfeil Hof. Bei der Startklasse Jugend weiblich überzeugt die 16jährige Laura Scharinger vom Team Icehouse mit einer Zeit von 56:02. Bei den männlichen Nachwuchsfahrern siegt martin kasel aus Bindlach in einer Zeit von 42:41 vor Johannes Purucker vom Team Icehouse in 54:26.

Alsleben und Rödel holen Stadtmeistertitel

Den Titel der Stadtmeisterin erkämpfte sich Susanne Alsleben vom SV Bayreuth in 37:57 vor Katja Hornung vom Team Icehouse in 38:14. Auf Platz drei folgte die in Bayreuth beheimatete Annett Krambehr vom Galan Tri Team Ifl Hof in 38:40 vor. Den Stadtmeistertitel aus dem Vorjahr konnte Marco Rödel vom Team Icehouse in 32:40 verteidigen. Danach folgten Christian Ströhla vom Bike Team Münchberg in 33:28 und Roland Fischer in 33:43 vom Team Icehouse. Das Fazit des Vorsitzenden von Team Icehouse war sehr positiv. „Bei Besten Wetter zeigten die Aktiven tollen Radsport im Landkreis Bayreuth. Neu in diesem Jahr war der Start von einer Zeitfahrrampe. Dies begeisterte die Sportler aus ganz Deutschland und Tschechien sehr“.

 

 

10.10.2013


 

 

Logo Charity Bike CupDer LILA LOGISTIK Charity Bike Cup 2013 in Ditzingen-Heimerdingen ist Geschichte – und hat gleich für mehrere Rekorde gesorgt. Die wichtigsten Fakten und Ereignisse im Überblick:

Schallmauer durchbrochen: Erstmals in der Geschichte des LILA Logistik Charity Bike Cups waren mehr als 1000 Teilnehmer am Start. 1058, um genau zu sein. Beim LILA RACE am Morgen waren 555 Radsportler am Start, bei der gemütlicheren LILA TOUR mittags 503. Sehr zur Freude von Patrick Betz vom Veranstalter Radsportakademie: „Das ist überragend. Auf diese Zahl sind wir richtig stolz.“

Zuschauermagnet: Viele Stars wie Sprinter André Greipel, SAT.1-Nachrichtensprecher Marc Bator, Tour-de-France-Sieger Jan Ullrich, DTM Gewinner Timo Scheider, Triathlon-Weltmeister Tobias Unger oder Beachvolleyball Olympiasieger Jonas Reckermann – dazu blauer Himmel, Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 20 Grad: Das sind Faktoren, die zwangsläufig zu einem großen Interesse führen. Insgesamt kamen über den Tag verteilt 15.000 Zuschauer an die Strecke – und erlebten Stars zum Anfassen.

Rasend schnell: Natürlich stand der Spaß und der gute Zweck im Mittelpunkt. Trotzdem wurde beim LILA RACE mächtig Gas gegeben. Die ersten 30 Kilometer wurde neutralisiert gefahren, die restlichen 49 Kilometer auf Zeit. Schnellster war Steffen Weigold vom Team Samsung, der nach 1:10,31 Stunde ins Ziel kam. Das Damenrennen gewann Gerti Suberg (1:20,16), in der Mannschaftswertung hatte das Team Mallorca Aktiv & Bicycle Holidays Max Hürzeler die Nase vorne.

Kleine Stars ganz groß: Tour-de-France-Sieger? Klasse. Weltmeister? Toll. Olympiasieger? Überragend. Kinder mit ihren Rädern auf der Strecke: unübertroffen. Insgesamt 86 Kinder stahlen den Stars die Show und sorgten bei der Kinderrunde für Begeisterung. „Das macht einfach Spaß“, freute sich auch Jan Ullrich.

Lohnende Sache: Am Ende ging es an diesem Tag vor allem um eines: möglichst viel Geld für die gute Sache zu sammeln. Das gelang so gut wie noch nie zuvor. Insgesamt kamen über 42.000 Euro zusammen, die ganz genaue Summe steht noch nicht fest. „Einfach klasse“, freute sich Patrick Betz vom Veranstalter Radsportakademie.

Großes Herz: 600 Zuschauer waren am Vorabend zur Nudelparty in die Sporthalle gekommen. Sie erlebten die Stars in kurzen Interviews, ein tolles Rahmenprogramm – und einen Michael Müller, Vorstandsvorsitzender vom Hauptsponsor MÜLLER – DIE LILA LOGISTIK, der viel Herz bewies. Bei der
Versteigerung eines Fernsehers für den guten Zweck bot er spontan 5000 Euro. 700 Euro kamen für einen von André Greipels Team Lotto Belisol signierten Helm zusammen.

Visionär: Michael Müller vom Hauptsponsor MÜLLER – DIE LILA LOGISTIK hatte es schon vor Jahren prophezeit: „Diese Veranstaltung wird mittelfristig die 1000-Teilnehmer-Grenze sprengen.“ Ein Ziel, das in diesem Jahr erreicht wurde. Also nimmt Michael Müller die nächste Marke ins Visier: „Irgendwann wollen wir 2000 Teilnehmer begrüßen. Darauf arbeiten wir hin.“

Ausblick: Klar ist: Auch im nächsten Jahr wird der LILA LOGISTIK Charity Bike Cup traditionell am 3. Oktober stattfinden. Noch nicht klar ist der Austragungsort. „Wir stehen mit einigen Städten in Verhandlungen“, sagt Patrick Betz vom Veranstalter Radsportakademie. Dafür ist schon sicher, wo es 2015 hingehen wird: wieder nach Ditzingen-Heimerdingen, wo die Veranstaltung alle zwei Jahre ausgetragen wird.

Glücklicher OB: Viel zu tun für Ditzingens Oberbürgermeister Michael Makurath. Morgens war er noch auf dem Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Stuttgart – mittags schwang er sich bei der LILA TOUR auf ein E-Bike. Sein Fazit: „Das hat richtig Spaß gemacht. Wie die gesamte Veranstaltung.“

Direkte Hilfe: Die genaue Verteilung der Spenden muss noch geklärt werden. Aber schon jetzt steht teilweise fest, wem das Geld zu Gute kommen wird:
1) Der kleinen schwerbehinderten Leonie aus Ditzingen-Hirschlanden soll eine Delfintherapie ermöglicht werden. Leonie war übrigens sowohl bei der Nudelparty als auch am Renntag mit ihrer Familie dabei. Mehr zu Leoni:
www.facebook.com/pages/Hilfe-undUnterstützung-für-Leonie/118522158333376
2) Wie jedes Jahr wird erneut derMukoviszidose-Landesverband unterstützt.
3) Der Deutsche Kinderschutzbund -Kreisverband Ludwigsburgwird unterstützt.
4) Es werden mehrere soziale Einrichtungen in Ditzingen, Heimerdingen, Eberdingen, Hochdorf und Hemmingen unterstützt.

06.10.2013


 

Auch in diesem Winter gibt es wieder eine Cross-Serie im Bezirk Weser-Ems. Die Serie wird bereits zum 14. Mal ausgefahren und ist neben dem Deutschland- Cup die erfolgreichste Cross-Serie in Deutschland. Neu hinzugekommen sind in dieser Saison die Rennen in Emsdetten und das Finale in Gesmold. Somit umfasst die Serie in diesem Jahr elf Läufe für die Lizenzklassen sowie 14 Läufe in den Hobbyklassen im nördlichen Raum Nordrhein-Westfalens und in Niedersachsen. Der Startschuss zum Weser Ems Cup erfolgt am 6. Oktober in Surwold, das Finale wird am 31.12.2013 in Gesmold ausgetragen.

 

Alle Termine im Überblick:

06.10.2013 - 1. Lauf in Surwold

12.10.2013 - 2. Lauf am Alfsee in Rieste

13.10.2013 - 3. Lauf am Alfsee in Rieste

20.10.2013 - Hobbyklasse in Lohne im Rahmen des DC

27.10.2013 - 4. Lauf in Cloppenburg

03.11.2013 - 5. Lauf in Syke - Barrien

17.11.2013 - 6. Lauf in Lohne- Grevingsberg

23.11.2013 - Hobbyklasse im Rahmen der LVM NDS in Schledehausen

24.11.2013 - 7. Lauf in Rheine einschl. LVM NRW

01.12.2013 - 8. Lauf in Goldenstedt 

08.12.2013 - 9. Lauf in  Osnabrück

15.12.2013 - 10. Lauf in Emsdetten

28.12.2013 - Hobbyklasse in Vechta im Rahmen des DC

31.12.2013 - Finale in Gesmold

Weitere Informationen zum Weser Ems Cup sind auf der Homepage des Radsportbezirk Weser-Ems e.V. zu finden.

 

04.10.2013


 

Am 3. Oktober beginnt mit dem ersten Rennen in Braunschwieg/Lehndorf die 33.Braunschweiger Cross-Serie, an der auch Hobbyfahrer teilnehmen können. Die Serie gibt es bereits seit dem Jahr 1981 und ist damit die älteste deutsche Radcross Serie. Weitere Läufe finden am 2. November in Braunschweig/Harxbüttel sowie am 21. Dezember in Neubrück statt.

Anmeldungen in den Hobbyklassen sind am jeweiligen Renntag am Start ohne zusätzliche Kosten möglich.

 

 

01.10.2013


  

 
 

 

Am Sonntag, den 29.09.2013 startet in Hamburg-Horn auf dem Gelände der Horner Galopp-Rennbahn die Querfeldeinsaison. Gleichzeitig bildet das Crossrennen den Auftakt zur STEVENS Cyclocross-Cup Rennserie , bei der im Rahmenprogramm der Lizenzklassen auch Rennen in verschiedenen Hobbyklassen ausgetragen werden. Start für das erste Hobbyrennen ist um 10.00 Uhr. Die Anmeldung ist gegen eine Nachmeldegebühr vor Ort möglich.

 

Die Termine des Stevens Cyclocross-Cup im Überblick:

Datum

Ort

Veranstalter

29.09.2013

Hamburg-Horn

Harvestehuder RV

06.10.2013

Norderstedt

RV Germania

19.10.2013

Hannover

RSG Hannover

03.11.2013

Neumünster

Radsport Team Neumünster

10.11.2013

Kiel

Kieler RV

17.11.2013

Kaltenkirchen

RG Kattenberg

01.12.2013

Bad Doberan

Radsport Bad Doberan

07.12.2013

Elmshorn

RG Uni Hamburg

08.12.2013

Hamburg-Volksdorf

RG Hamburg

26.12.2013

HH-Harburg

Harburger RG

19.01.2014

Buchholz

RG Nordheide

 

Weitere Infos unter: www.cyclocross-nord.de

 

28.09.2013