© Ötztal Tourismus / Rudi WyhlidalDie BIKE REPUBLIC SÖLDEN beendet die Saison 2021 mit Rekordzahlen! Die Bergbahnen der wohl friedlichsten und flowigsten Nation der Alpen verzeichneten zwischen Juni und Oktober 2021 12% mehr Fahrten als noch im Vorjahr. So stellt die BRS in ihrem siebten Jahr erneut die wachsende Begeisterung für den Bikesports unter Beweis – bei Gästen wie bei Einheimischen. Die Entflechtung der Mountainbiker ist dabei kein Problem: Bei 11 nachhaltig gebauten und perfekt gepflegten LINES und 17 Naturtrails sowie 2 Pumptracks haben die Bike-Bürger inmitten der Ötztaler Alpen ausreichend Raum sich zu verteilen.

Die BIKE REPUBLIC SÖLDEN startete im Jahr 2015 mit der Prämisse eine Region für jede Art von Mountainbiker zu sein. Sieben Jahre später hat sie sich als einer der führenden Bike-Regionen weltweit etabliert. Das drückt sich in einem konstanten Wachstum der Bergbahnnutzung aus, die in der Saison 2021 erneut Rekordzahlen schrieb: Mit 232.300 Fahrten schloss die Bergbahn Sölden die Saison mit einem Plus von 12% gegenüber 2020 – mit einem MTB-Anteil von knapp 30%.

„Wir hatten ein unglaubliches Jahr“, erklärt Marketing Managerin der BIKE REPUBLIC SÖLDEN. „Trotz reduzierter Events, trotz schwieriger Wetterbedingungen und all den Unsicherheiten hatten wir wahnsinnig viel Bewegung bis in den Herbst hinein.“ Allein am finalen Wochenende (01.–03. Oktober), an dem die REPUBLIC ihren legendären Nationalfeiertag beging, verzeichnete die Bahn 6.250 Fahrten. „Repräsentativ für die Saison war unsere erste Radl Parade am Abschluss Wochenende“, meint Holzknecht. „Über 200 Biker rollten gemeinsam durch Sölden – jedes Alter, jedes Gefährt, Gäste wie Einheimische. Das war eine unfassbar schöne Stimmung und steht exemplarisch für genau das, was unsere BIKE REPUBLIC ist: ONE FOR ALL.“

2022 startet die BIKE REPUBLIC mit ihrem OPENING am 10.–12. Juni in die neue Saison.