Die Corona-bedingte Verschiebung in den Oktober hat dem FSA BIKE Festival Garda Trentino nichts von seiner Faszination genommen. 40.000 Besucher besuchten vom 15. bis 17. Oktober das populäre BIKE Festival in Riva. Auf der großen Expo stellten mehr als 120 namhafte Austeller ihre Produkte vor, die zum kostenfreien Testen zur Verfügung standen. Neben geführten Testfahrten für jedes Leistungsspektrum wurden bei sportlichen Side-Events von 2.000 aktiven Sportlern Höchstleistungen vollbracht. Das durchweg sonnige Wetter sorgte für perfekte Bedingungen zum Stöbern, Staunen und Strampeln. Dank des ausgiebig erarbeiteten Hygienekonzepts mit 3G-Regel (Green Pass) konnte das Event sicher durchgeführt und ein solcher Erfolg werden.

Die hohe Besucherzahl bezeugt es: Auch im Herbst verliert das populäre BIKE Festival am Gardasee nichts von seiner Anziehungskraft. Traditionell Saisonauftakt für tausende Mountainbike-Fans, wurde in diesem Jahr wegen des Corona-bedingten neuen Termins im Oktober ein grandioser Saisonabschluss gefeiert. Auch am Ende des Radsport-Jahres wurde das Event von den Gästen sehr positiv aufgenommen. „Es ist im Frühjahr und im Herbst ein grandioses Erlebnis“, spricht sich Sascha Weber, Sieger der ‚Ronda Extrema‘ des SCOTT BIKE Marathons, über die Atmosphäre des beliebten BIKE Festivals aus. Aber er sei ganz klar wieder für den Termin am ersten Mai-Wochenende. Auch Uli Stanciu, Erfinder der BIKE Festivals und Transalpen sowie Begründer des BIKE Magazins, ist glücklich, dass das Event in diesem Jahr stattfinden konnte. „Wir gehen aber ganz klar zum traditionellen Termin zurück, um die Grundidee des Festivals beizubehalten“, fügt er entschieden an. Die Grundidee sei: Die Expo mit den vielen Ausstellern und Testmöglichkeiten solle im Frühjahr die Brandneuheiten der Bike-Branche präsentieren und die persönliche Kaufentscheidung erleichtern. Das mache eben nur zu Beginn der Saison wirklich Sinn, da sich die Wenigsten mm Winter ein neues Mountainbike kauften. Der Termin steht bereits: Vom 29. April bis 1. Mai 2022 wird am größten See Italiens wieder ganz klassisch ein spannender Saisonauftakt gefeiert.

Heute, am letzten Tag des FSA BIKE Festivals Garda Trentino 2021, wurde der Adrenalin-Spiegel noch einmal in die Höhe getrieben. Auf der ganz neuen Enduro-Strecke, die direkter und noch trail-lastiger ist und erstmals nach vielen Jahren wieder direkt am Festivalgelände startet und endet, haben die Downhill-Spezialisten ihr Fahrgeschick bewiesen. Vier Stages mit insgesamt 1.170 Abfahrtsmetern mussten absolviert werden, die fünf Transferstrecken mit insgesamt 29 Kilometern und 1.570 Höhenmetern waren selbst mit dem Bike zu bewältigen. Nach dem Rennen durfte sich Stefan Garlicki als Sieger der Men-Kategorie küren lassen, gefolgt von Gustav Wildhaber auf Platz 2 und Jonas Göweil auf dem dritten Rang. Bei den Damen entschied Erika Bianchi das Rennen für sich. Platz 2 ging an Anna-Lena Liedl Platz 3 sicherte sich Tanja Naber.

Auf den Spuren der Großen bewegte sich heute der Nachwuchs mit großem Ehrgeiz. Zahlreiche Kinder zwischen 3 und 14 Jahren haben bei der ‚Junior Trophy‘ nicht nur ihre Eltern begeistert. Sieger waren hier alle. Daher wurde auch jedem Nachwuchs-Talent als Anerkennung für die großartige Leistung direkt im Zieleinlauf eine Finisher-Medaille überreicht. Im Anschluss wurden auf der großen BIKE-Bühne die Ersten der verschiedenen Altersklassen auf dem Podium und mit schönen Sachpreisen geehrt. Anschließend durften alle Sprösslinge ihre Teilnahme gemeinsam auf der BIKE-Bühne feiern.

Den großen Erfolg kann das 27. BIKE Festival Garda Trentino nur dank des umfangreichen Hygienekonzept und der strikten Einhaltung der Maßnahmen feiern. So erhielten nur Personen mit ‚Green Pass‘ (geimpft, genesen oder getestet) Zugang zur Expo. Eine Teststation befand sich neben dem Festivalgelände und auf dem gesamten Areal waren Hygienespender zu finden.


Allgemeine Informationen zum BIKE Festival gibt es auf https://riva.bike-festival.de/.