Straßkirchener Sternenfahrt 2018

  Seit 12 Jahren unternehmen die Radfreunde Straßkirchen und der SSC Straßkirchen immer an Pfingstsonntag nächstes Jahr am 20.05.2018 ein RTF oder „Sternenfahrt“! Straßkirchen bei Straubing...

Nonstop 1060 km durch Deutschland 2018

  Der Verein Radeln und Helfen e.V. veranstaltet auch 2018 wieder eine Benefiz-Nonstop-Fahrt durch Deutschland. Nach dem Motto „jeder Kilometer zählt“ möchte der Verein mit dieser Aktion...

   

 

Logo-Sternenfahrt-2018.Seit 12 Jahren unternehmen die Radfreunde Straßkirchen und der SSC Straßkirchen immer an Pfingstsonntag nächstes Jahr am 20.05.2018 ein RTF oder „Sternenfahrt“! Straßkirchen bei Straubing ist für viele der Rennrad Fahrer der Anziehungspunkt aus ganz Bayern und auch schon aus ganz Deutschland. Das Besondere der Fahrt ist der gute Ruf und die super Organisation die über 200 km und über 1800 hm nach Altötting und zurück geht ist die von allen Teilnehmern als fast der Charakter von „Tour de France-Feeling“ beschrieben, so ist neben dem Peloton von über 170 Rennrad Fahrer, Begleitfahrzeuge mit Blaulicht + BMW – Begleitfahrzeuge, Service Wagen, BRK, Besenwagen und 8 Begleitmotorräder die die Teilnehmer an Kreuzungen, Orts Durchfahrten und schwierige Passagen den Weg freimachen.

Doch der sportliche Einsatz ist nur ein Aspekt der Rennradfahrer, im Grunde ist die Straßkirchener Sternenfahrt eine Spendenaktion. So konnte Ludwig Schiller, „Vater“ und Organisator der Sternenfahrt in den letzten Jahren mehre Familien mit schwer kranken Kinder und Elternteile ein Teil ihrer Ängste von Geldsorgen helfen.

Die Startgebühr und die Spendengelder2018 werden immer regional an Familien in Niederbayern u. der Oberpfalz verteilt, auch Hilfsorganisationen wie der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut e.V. werden mit einbezogen aber Hauptaugenmerk liegen laut Organisator Ludwig Schiller auf schwerst kranke Elternteile und schwer krebskranke Kindern, die so unterstützt werden, dass diese Kinder und Familien etwas mehr Lebensfreude bekommen. Es werden keine ärztlichen Behandlungen bezahlt, sondern Dinge, die die Familie braucht, um sich den Alltag zu erleichtern und wieder Kraft zu sammeln. Dazu will Hr. Schiller Organisator der Sternenfahrt den Hinweis an alle Teilnehmer und Spender geben „Die Menschen u. Kinder kämpfen alle wie Löwen gegen diese grässliche Krankheit“ Daher der Spruch bei der „Sternenfahrt“ Wir helfen! Und DU?

Bilder und die Geschichten der letzten Jahre der helfenden Menschen/Kinder unter www.sternenfahrt-strasskirchen.de

Für die Sternenfahrt 2018 am 20.Mai 2018 unter dem Motto „Wir helfen! Und Du?! Fragen zur Teilnahme, u. Sponsoring +Spenden sind möglich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.sternenfahrt-strasskirchen.de oder www.radl-treff.de/sternenfahrt

 

14.11.2017

 

radeln_und_helfen_logoDer Verein Radeln und Helfen e.V. veranstaltet auch 2018 wieder eine Benefiz-Nonstop-Fahrt durch Deutschland. Nach dem Motto „jeder Kilometer zählt“ möchte der Verein mit dieser Aktion so vielen Kindern wie möglich zu helfen! 

Am 23. Juni 2018 werden sich für dieses Ziel 40 Radler in Flensburg auf die Strecke machen um nach ca. 40 Stunden das Ziel im 1060 km entfernten Reit im Winkl zu erreichen. Dabei wird alle 4 Std eine 15 minütige Pause eingelegt. Am Sonntagmorgen gibt es eine 60minütige Pause für ein reichhaltiges Frühstück. Insgesamt drei Begleitfahrzeug mit Anhänger mit bis zu 10 Sitzplätzen für Pausierende werden die Teilnehmer auf der Tour begleiten. Alternativ können auch einzelne Abschnitte über ca. 110 km mitgefahren werden. 

Momentan sind noch 8 freie Startplätze zu vergeben. Die Teilnahme kostet 200 Euro (Organisationsbeitrag, Tourbegleitung, Verpflegung während der Tour und  Finisherparty). Jeder Fahrer muss für seine Teilnahme zusätzlich mindestens einen Paten haben, der mindestens 10 Cent pro gefahrenen Kilometer in den Spendentopf einzahlt.

Weitere Informationen und die Anmeldung sind unter www.radelnundhelfen.de zu finden.

 

10.11.2017

 

Logo_radamring.Radsportfans sollten sich den 7. November schon einmal rot im Kalender anstreichen. An diesem Tag startet die Online-Anmeldung für Rad am Ring 2018 – mit einem Frühbucherrabatt für alle 24h-Fahrer, die sich bis zum 31. Januar ihren Startplatz sichern.

Das Radsportfestival am Nürburgring geht im Juli nächsten Jahres in die 16. Runde. Und die Faszination der Formel1-Strecke seitens ihrer radfahrenden Fans ist ungebrochen. Das bestätigen die Teilnehmerzahlen, die wachsende Expo und das Feedback der Ring-Radler.
Am 7. November um 12 Uhr öffnet die Online-Anmeldung für Rad am Ring 2018 auf der Webseite www.radamring.de. Alle 24h-Teilnehmer, die sich bis zum 31. Januar anmelden, bekommen einen Frühbucherrabatt. Die Teilnehmer in den anderen Disziplinen kommen noch bis zum 30. April in den Genuss vergünstigter Startgebühren.

Im vergangenen Jahr hatten wir bereits in den ersten beiden Wochen eine große Resonanz, die Boxen, in denen die 24h-Fahrer und -Teams Quartier beziehen können, waren schnell ausgebucht und auch die Campingparzellen füllten sich zügig. Erfahrungsgemäß empfehlen wir deshalb, mit der Anmeldung nicht zu lange zu zögern und sich noch vor Weihnachten zu registrieren. Denn auch im kommenden Jahr erwarten wir, wieder mehrere tausend Radsportler auf Renn- und Stollenreifen sowie ein Vielfaches an Besuchern auf dem Ring in der Eifel begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen zu diesen beiden Events und der gesamten Rad am Ring-Veranstaltung finden Sie auf unserer Webseite www.radamring.de

Über Rad am Ring

Rad am Ring ist ein Radsport-Event, das seit 2003 auf dem Nürburgring ausgetragen wird. Die Strecke führt sowohl durch die hochmoderne Formel1-Arena als auch über die legendäre Nordschleife. Kernstück sind die 24-Stunden-Rennen auf dem verkehrsfreien, teilweise beleuchteten Rennkurs und mit Teamquartieren in der Boxengasse. 2018 wird darüber hinaus zum dritten Mal das Rudi Altig Race, ein Profi-Radrennen der Kategorie 1.1, stattfinden. Neben dem Ultra- und dem Langstrecken-Event werden bei Rad am Ring diverse Jedermann-Rennen, ein Zeitfahren, zum zweiten Mal ein Mountainbike-Marathon und Tourenfahrten ohne Zeitnahme angeboten. Die Jedermann-Rennen sind Teil des German Cycling Cup, Deutschlands größter Jedermann-Rennserie.

 

02.11.2017

 

logo_tortour

Einmal mit dem Fahrrad rund um die Schweiz. Nonstop. Tag und Nacht. Solo oder im Team. Diese Idee geisterte vor gut zehn Jahren in den Köpfen der TORTOUR-Gründer herum. Schon die erste Austragung zog denn auch zahlreiche Radbegeisterte an und inzwischen hat sich rumgesprochen, was die TORTOUR Ultracycling zu bieten hat: Emotion pur.

Back to the roots

Die Eckdaten der TORTOUR haben sich in den vergangenen Jahren bewährt und sind zur Tradition geworden: Start und Ziel befinden sich in Schaffhausen. Das Rennen führt im Uhrzeigersinn einmal rund um die Schweiz. 1000 Kilometer gilt es abzustrampeln. Neuerungen und Anpassungen gab es aber dennoch zahlreiche: So fielen der Gotthard und der Julier weg – dafür kamen Oberalp und Susten hinzu. Die Formate CHALLENGE (500 Kilometer) und SPRINT (300 Kilometer) erweiterten das Renn-Spektrum. Und seit drei Jahren werden an der TORTOUR die Ultracycling-Schweizermeisterschaften ausgetragen. Jede der bisherigen neun Austragungen war einzigartig – keine davon einfach. Für die Jubiläums-Austragung vom 16. bis 19. August 2018 sind erneut Streckenanpassungen vorgesehen, wie Rennleiter Hape Narr weiss: „Die 10. Austragung ist ein guter Zeitpunkt, auch mal wieder einen Blick zurück in die TORTOUR-Pionierzeit zu werfen und diese zu würdigen...“ Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten und ist derzeit noch in Verhandlung.

Guter Vorsatz noch im alten Jahr

Wer die gelebten Emotionen an der TORTOUR noch einmal aufleben lassen möchte oder sich ein erstes Mal an den Start des Rennens wagt, kann jetzt schon aktiv werden: Die Anmeldetools der TORTOUR Ultracycling – inklusive CHALLENGE und SPRINT – sind ab sofort unter www.tortour.com aufgeschaltet. „Die Startplätze aller Rennen sind begrenzt und es lohnt sich deshalb vielleicht besonders, noch im alten Jahr gute Vorsätze fürs Neue zu fassen“, informiert OK-Präsident Roy Bruderer. Wer Unterstützung beim Training benötigt, erhält diese im TORTOUR-Camp auf Mallorca, welches vom 14. bis 20. April stattfinden wird. Alle Informationen rund um die eigentlichen Rennen erhalten die Teilnehmenden dann an der Informationsveranstaltung vom 26. April 2017, an der unter anderem auch Profis Tipps zur optimalen Vorbereitung weitergeben. Diese Daten und noch mehr Wissenswertes finden sich ebenfalls auf der TORTOUR-Website, welche übrigens ab sofort in neuem Glanz erstrahlt. Sie bietet nun noch übersichtlicher zahlreiche Bilder der bisherigen und Informationen der künftigen TORTOUR-Austragungen.

TORTOUR CYCLOCROSS nicht in Gstaad

Die erste TORTOUR CYCLOCROSS Summer wird 2018 nicht wie ursprünglich geplant in Gstaad stattfinden können. Die Veranstalter müssen einen neuen Austragungsort suchen, da die Durchführung in Gstaad mit zu umfangreichen Bewilligungen verknüpft gewesen werden. Derzeit werden Alternativen geprüft und der neue Veranstaltungsort bald möglichst kommuniziert.

 

 

01.11.2017

 

Logo_Ritchey_MTB_Challenge

Die beliebte Mountainbike-Rennserie besteht im kommenden Jahr wieder aus 10 Veranstaltungen. Neu hinzugekommen sind der M3 Montafon-Bikemarathon in Schruns und der Woidman im Bayerischen Wald. Die Rennen in München und Oberammergau sind nicht mehr dabei. Der Auftakt zur Serie erfolgt im April in Kempten, das Finale wird traditionell Ende September in Oberstdorf über die Bühne gehen. Dazwischen reiht sich über die Saison verteilt in Österreich, Bayern und Südtirol ein Marathon an den nächsten - einer schöner als der andere!

 

Die Termine 2018 im Überblick:

22.04.2018 Kempten (GER)
20.05.2018 Wörgl (AUT)
02.06.2018 Glurns (ITA)
09.06.2018 Achenkirch (AUT)
23.06.2018 Kirchberg (AUT)
30.06.2018 Pfronten (GER)
14.07.2018 Bad Goisern (AUT)
28.07.2018 Schruns (AUT)
23.09.2018 Thurmansbang (GER)
29.09.2018 Oberstdorf (GER)

 

Weiter Informationen zur Serie sind unter www.ritchey-mountainbike-challenge.de zu finden.

 

 

28.10.2017

 

 

Hero_2018Mit 4.239 Teilnehmern bei der Auflage 2017 wurde der HERO Südtirol als der Mountainbike Marathon mit der größten Teilnehmerzahl des Alpenraums gekürt. 2018 geht der Wettkampf in seine neunte Runde und kann sich großen internationalen Zuspruchs erfreuen: Ein Viertel aller Teilnehmer kommt aus dem Ausland. Zahlen, die den HERO zuversichtlich in die Zukunft blicken lassen – auch, weil zum nächsten Rennen am 16. Juni 2018 bereits mehr als 3.400 Fahrer gemeldet haben!

Die Spannung wächst rund um den HERO 2018, den härtesten Mountainbike-Marathon der Welt, der am Samstag, dem 16. Juni 2018, in Wolkenstein in Gröden startet – zum neunten Mal. Es handelt sich um ein Rennen, das seit seiner Premiere im Jahr 2010 exponentiell angewachsen ist – nicht nur, was die Teilnehmerzahlen betrifft, sondern auch im Hinblick auf Sichtbarkeit und Renommee.

DER FÜHRENDE EVENT IN DER MTB-WELT

Die Zahlen beweisen: Der HERO ist ein Rekord-Event. Die von Datasport gelieferten Daten bestätigen das. Mit 4.239 Teilnehmern bei der Auflage 2017 – einschließlich Elite-Fahrern, Sponsoren und Journalisten – konnte der Marathon aus Wolkenstein die höchste Zahl von startenden Bikern unter sämtlichen Mountainbike-Marathons in den Alpen verbuchen, und zwar in den Ländern Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Schweiz. Von den 4.239 Teilnehmern am Start kamen 3.890 als HEROes ins Ziel, nachdem sie Strecken von 86 bzw. 60 Kilometern zurückgelegt hatten. Nicht zu vergessen das Kinder-Rennen HERO Kids, bei welchem bei der vergangenen Auflage 521 Kids zwischen sechs und zwölf Jahren auf einem Parcours mitten durch das Ortszentrum von Wolkenstein fuhren.

EINE BÜHNE, DIE DIE GANZE WELT BEGEISTERT

Was dem leistungssportlichen und spektakulären Event ebenfalls zugutekommt, ist die außerordentlich schöne Kulisse der Dolomiten, einem UNESCO Welterbe. Diese einzigartige Bühne gehört zu den Eigenschaften, die den HERO zu einer extrem attraktiven Veranstaltung gemacht haben – und dies auch international: Biker aus aller Welt kommen jedes Jahr an der Startlinie in Wolkenstein zusammen. 2017 waren Biker aus insgesamt 43 Ländern am Start und trugen damit zu einer weiteren Steigerung des Anteils an ausländischen Teilnehmern bei (die momentan bei 24,4% der Gesamtzahl liegt). Diese Zahl ergibt einen weiteren Rekord für den HERO: Er ist nämlich auch der „internationalste“ Mountainbike-Marathon des Alpenraums. Ein Erfolg, der auch auf die Eingliederung des Rennens in die internationale Rennserie MTB Alpine Cup zurückzuführen ist, welche vier der härtesten Marathons Europas bündelt und auf insgesamt 10.400 Teilnehmer verweisen kann.

Und für die Auflage 2018 des HERO haben bereits mehr als 3.400 Biker gemeldet – ein weiterer Beweis für die große Anziehungskraft, die der härteste Marathon der Welt auch weiterhin auf alle begeisterten MTB-Fahrer ausübt.

Nähere Informationen: www.herodolomites.com

 

26.10.2017

 

Logo_velofondo_oscherslebenNach der erfolgreichen Premiere des VELOFONDO 24h Radrennens im August 2017 in der Motorsport Arena Oschersleben, wird es im kommenden Jahr am 08./09. September 2018* eine Fortsetzung geben. Die offizielle Anmeldung startet dazu am 01. November 2017 online unter www.velofondo.de.

Es besteht die Möglichkeit sich für das 24h-Radrennen VELOFONDO als Einzelstarter, 2er-, 4er- oder 8er-Team zu melden, pro Teilnehmer beträgt die Meldegebühr 120 Euro. Das Teilnehmerlimit liegt bei 1.500 Teilnehmern. Neu wird im kommenden Jahr ein zusätzliches Jedermannrennen über 75km sein, das VELOFONDO 75k findet am 08. September 2018* um 10:00 Uhr statt. Um 14:00 Uhr startet dann das VELOFONDO 24h, es werden hier wieder Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet.
 

Über das VELOFONDO 24h und das VELOFONDO 75k in Oschersleben:

Das Radrennen VELOFONDO ist das neue Rad-Highlight auf der Rennstrecke der Motorsport Arena Oschersleben. Höhepunkt ist das 24h-Radrennen, zusätzlich findet ein Jedermannrennen über 75km statt. Der 3,7 Kilometer lange Rundkurs ist mit 14 Kurven und einem eher flachen Höhenprofil die perfekte Wettkampfstrecke für Radsportler. Gestartet wird allein, als 2er-, 4er- oder 8er-Team. Bei der Premiere am 13. August 2017 wurde von Rainer Steinberger (41) aus Pösing (Bayern) eine beindruckende Rekordmarke gesetzt, er hat das Rennen als Einzelstarter nach 245 Runden und damit 906,50 Kilometern beendet. Insgesamt absolvierten alle Teilnehmer bei der Erstauflage des VELOFONDO 24h zusammen 18.610 Runden, was 68.857 Kilometern entspricht.

*Terminänderungen vorbehalten

 

25.10.2017

 

molcup_logoDer vorläufige Rennkalender für den Mol Cycling Cup 2018 ist online. Die beliebte Jedermann-Rennserie in Berlin und Brandenburg findet im kommenden Jahr bereits zum 11. Mal statt und umfasst von März bis Oktober verschiedene Strassenrennen, Einzelzeitfahren, Kriterien und Etappenfahrten in allen Altersklassen.  

 

Die (vorläufigen) Termine 2018:

24.03.2018   -  Paul-Dinter- Gedenkrennen

25.03.2018   -  Frühjahrspreis des RC Charlottenburg       

02.04.2018   -  3. Lehniner Hasenrasen         

29.04.2018   -  Sattelfest Altlandsberg    

10.06.2018   -  Airport Race Kladow       

01.07.2018   -  3. GAAC - Altstadtrennen Mittenwalde 

01.07.2018   -  Rund um den Elm

05.07.2018   -  39. Oderlandrundfahrt 2018

12.08.2018   -  17. Uckermärkische Meisterschaft           

16.09.2018   -  Kriterium in Neuenhagen

22.09.2017   -  Strausberger Radsportwochenende 2018                 

07.10.2018   -  Powerbiking 2018    

 

Die Ausschreibungen zu den einzelnen Rennen und alle weiteren Informationen sind auf der Homepage des Mol Cycling Cup zu finden.

20.10.2017

 

 

 

 

enduro-one-logo

Nach der Saison ist vor der Saison. Nur wenige Tage nach dem krönenden Finale in Wipperfürth ist Enduro One startklar für die kommende Saison. Der Tourplan 2018 umfasst sechs abwechslungsreiche Events. Am Montag, 16. Oktober, öffnet die Einschreibung für Serienstarter.


Wer bei Enduro One als Serienstarter dabei sein möchte, sollte schnell sein. Die Einschreibung zur Serie ist auf maximal 800 Plätze begrenzt. Im Vorjahr waren alle Einschreibeplätze binnen drei Tagen vergeben.  Los geht es am Montag, 16.10. um 10.16 Uhr.


Bestätigt sind die Events in Winterberg (12./13. Mai 2018), in Roßbach/ Biebergemünd (9./10. Juni 2018), in der Wildschönau/ Tirol (7./8. Juli 2018), am Ochsenkopf/ Fleckl (1./2. September 2018), und in Aschau i. Ch. (15./16. September 2018). „Ein weiteres Rennen wird die Serie aus sechs Events komplettieren. Wir sind hier noch in den letzten Abstimmungen. Mit Winterberg und Roßbach haben wir bereits zwei neue Locations an Bord“, so Serienmanager Christian Hens. „Die E1-Freunde dürfen sich wieder auf eine abwechslungsreiche Tournee von den Mittelgebirgen über das Bergland bis hin zu alpinen Gefilden freuen.“
 

Jede Location hat ihren eigenen Charakter. Immer gleich bleibt das Rennformat mit Spaßfaktor für alle Klassen. Sowohl Hobbyfahrer als auch Profis kommen bei Enduro One auf ihre Kosten.
 

Vorteile der Einschreibung
Die Einschreibung als Serienstarter bringt viele Vorteile und zahlt sich bereits ab zwei Events auch in barer Münze aus. Eine Einschreibung bedeutet dabei nicht, dass man an allen sechs Rennen teilnehmen muss. Man kann aber garantiert. Für jeden Serienstarter ist bis zwei Wochen vor dem Rennen ein Startplatz reserviert, der über die Nennung gelöst werden kann, aber eben nicht muss. Dazu gibt es eine Serienwertung mit wertvollen Prämien, volle Auswahl bei den Wertungsklassen, vereinfachtes Meldewesen und viel mehr.


Neu in der Saison 2018 ist die Einschreibung für die E1 Wild Childs, die Nachwuchsklasse der Enduro One.


Alle Infos zur Serie und stets aktuelle Meldungen gibt es auf der Internetseite www.enduro-one.com. Hier ist am Montag auch die Einschreibung möglich – solange Startplätze verfügbar sind. Unabhängig von der Einschreibung ist die Nennung, welche voraussichtlich im Januar öffnet.

 

14.10.2017

 

logo_tour_d_allee

Im Oktober feiern Rügen und Stralsund den 10. Jahrestag der neuen Rügenbrücke. Am 14. Oktober überqueren die Radler der 23. "Tour d`Allée" und die Läufer des Rügenbrücken-Marathons die Brücke.

Das Wochenende am 14. und 15. Oktober bietet viel für Radsportbegeisterte: Radeln in Familie über ruhige Straßen und Wege, längere Strecken für den anspruchsvollen Radsportler und schließlich auch das scharfe Radrennen "8. RügenChallenge 2017".

Am Samstag, 14. Oktober, geht es beim "Radfahren mit Prominenten" auf drei Touren ins schöne Ostseebad Sellin:

-      Tour 1: 20 km "Radeln" im familienfreundlichen Tempo.

     Start: 10.00 Uhr am Cliff Hotel in Sellin.

-     Tour 2: „AOK Tour - Brückenfahrt" (ca. 50 km) führt über die neue Rügenbrücke und die  schönen Alleen in 2 Etappen nach Sellin.

     Start: 9.00 Uhr vor dem Restaurant "Fischermann`s" am Hafen Stralsund.

-      Tour 3: "ME-LE Tour" (ca. 60 km) für alle, die etwas schneller fahren möchten.

     Start: 10.00 Uhr Leuchtturm Kap Arkona.

     Ziel für die drei Touren: Wilhelmstraße in Sellin.

Danach treffen sich alle Teilnehmer in der Wilhelmstraße in Sellin zum fröhlichen Ausklang.

Auch in diesem Jahr werden neben dem sportlichen Leiter der Veranstaltung, Olympiasieger Olaf Ludwig, weitere prominente Sportler teilnehmen. Zugesagt haben bereits die Radsportlegenden Mario Kummer (Olympiasieger 1988, Weltmeister 1981 und 1989) und Uwe Raab (Weltmeister 1983). Auch Christian Schenk, Olympiasieger im Zehnkampf 1988, wird auf dem Drahtesel dabei sein.   

Am Sonntag, 15. Oktober, folgt mit dem Jedermann-Rennen "8. RügenChallenge 2017" ein weiteres Radsport-Highlight. Inzwischen nehmen jährlich mehr als 300 "Jedermänner" aus ganz Deutschland teil.

Wegen Baumaßnahmen auf der B96 gibt es in diesem Jahr eine Streckenänderung auf der 107-km-Distanz. Vom Start im Ostseebad Sellin führt die Strecke über Zirkow, Putbus, Garz und Sehlen nach Bergen, von dort wieder zurück nach Sellin. "Damit ergibt sich ein interessantes Profil mit 620 Höhenmetern", wie Olaf Ludwig betont. "Die Route für die 54-km-Tour bleibt die gleiche wie in den Jahren zuvor, geht über Zirkow, Putbus, Bergen, Putbus nach Sellin zurück."

Strecken: 54 km (210 Höhenmeter) und 107 km (620 Höhenmeter).

Start/Ziel: Wilhelmstraße in Sellin.

Startzeit Rennen 107 km: 11.00 Uhr.

Startzeit Rennen   54 km: 11.10 Uhr

Die Veranstaltung wird erneut von vielen Sponsoren tatkräftig unterstützt - dem Ostdeutschen Sparkassenverband und der Sparkasse Vorpommern, Kuchenmeister, AOK, ME-LE, dem Cliff Hotel Sellin und anderen. Sie wird präsentiert vom Ostseebad Sellin.

Weitere Informationen und Fotos unter: www.ketterechts.eu

 

05.10.2017

 

Am Dienstag, den 3. Oktober beginnt mit dem ersten Rennen in Braunschweig/Lehndorf die 37. Braunschweiger Cross-Serie, an der auch Hobbyfahrer teilnehmen können. Die Serie besteht aus 3 Wertungsläufen und existiert bereits seit dem Jahr 1981. Sie ist damit die älteste deutsche Radcross Serie. 

Anmeldungen in den Hobbyklassen sind am jeweiligen Renntag am Start noch möglich.

Die Termine:


Di. 03.10.2017 1. Lauf Lehndorf
Sa. 11.11.2017 2. Lauf Harxbüttel
Sa. 16.12.2017 3. Lauf Didderse

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Braunschweiger Cross-Serie zu finden.

 

01.10.2017


  

   
   
© 2008 - 2017 JedermannTermine.de

  Facebook