Deutsche Meisterschaft Berg Jedermann in der Rhön

  Am 26. August 2017 wird in Elters bei Hofbieber in der Rhön die Deutsche Bergmeisterschaft für Jedermann ausgetragen. Organisiert wird die Meisterschaft vom RC07 Fulda...

Rad am Ring 2017- Pilot der US-Marine als Solofahrer im 24h-Radrennen

  Rad am Ring hat eine großartige Entwicklung hinter sich: 15 Jahre nach der ersten Austragung 2003, bei der lediglich 73 Athleten beim 24h-Radrennen antraten, ist...

   

 

bike-transalp

Am kommenden Sonntag feiert die BIKE Transalp powered by Sigma mit dem Start zur 2017er Auflage in Mayrhofen runden Geburtstag. Vom 16. bis 22. Juli 2017 findet das siebentägige Mountainbike-Etappenrennen über den Alpenhauptkamm bereits zum 20. Mal statt. Kein anderer Klassiker für Zweierteams begeistert Mountainbiker auf der ganzen Welt bereits so lange wie der Mythos Transalp.

Knapp 1.000 Teilnehmer stehen am 16. Juli bei der ErlebnisSennerei Mayrhofen bereit, um ab 9:00 Uhr die erste Etappe des legendären Abenteuers in Angriff zu nehmen.

Das startet direkt mit der Königsetappe, denn bis nach Brixen sind nicht nur 104,79 km und 3.119 Höhenmeter zu meistern, sondern auch das Pfitscherjoch, das bereits beim Premierenrennen 1998 Teil der Routenführung war sowie das Valser Jöchl.

Bis nach Riva del Garda, ebenfalls vor 20 Jahren bereits Zielort der Hatz durch die Alpen, müssen die Amateure sowie die besten Marathon-Spezialisten der Welt insgesamt 544,80 km und 17.987 Höhenmeter bewältigen.

Zu den Favoriten zählen neben den Titelverteidigern aus Österreich, Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner, auch deren deutschen Centurion Vaude-Kollegen Jochen Käß und Markus Kaufmann, die 2013, 2014 und 2015 erfolgreich waren sowie die österreichisch-tschechische Paarung von Topeak Ergon Racing mit dem frischgebackenen MTB-Marathon Weltmeister Alban Lakata und Kristian Hynek.

Darüber hinaus schickt das Team Bulls mit dem siebenfachen Transalp-Sieger Karl Platt (GER) und dem Schweizer Meister Urs Huber ebenfalls ein Top-Duo ins Rennen.

Und auch die Italiener Diego Cargnelutti und Johnny Cattaneo von Wilier Force Squadra Corse machen sich berechtigte Hoffnungen aufs Podium.

Außerdem zählen Luis Mejia (COL) und Joseph Chavarria (CRC) von 7C sowie Matthias Leisling (GER) und Christoph Soukup (AUT) von Texpa-Simplon zum erweiterten Favoritenkreis.

Bei den Damen ist vor allem ein Team zu nennen: Esther Süss (SUI) und Jennie Stenerhag (SWE).

Die Schweizerin und ihre schwedische Mitstreiterin von Meerendal CBC schicken sich an, nach dem Cape Epic im Frühjahr, mit der Transalp das zweite große Rennhighlight des Jahres für sich zu entscheiden.

Buntes Teilnehmerfeld

Das Gros der Starter kommt aus Deutschland (273). Allerdings sind auch Italien (77), die Schweiz (71), Belgien (69), Holland (64) und Österreich (54) traditionell stark vertreten.

Die weiteste Anreise haben die Sportler aus Neuseeland, Australien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ecuador, Kolumbien, Nigeria, Mexiko, Südafrika, den USA, Kolumbien, Costa Rica, Bolivien oder Peru auf sich genommen.

Die meisten Zweierteams starten in der Männer- wie Masters-Wertung (jeweils knapp 150). Bei den Grand Masters sind es rund 75 Paarungen, nahezu 50 in der Mixed-Kategorie und 15 Duos in der Damen-Wertung.

Weitere Informationen stehen auf der Event-Homepage zur Verfügung.

 

15.07.2017

   
   
© 2008 - 2017 JedermannTermine.de.de

  Facebook