SIXDAYS BREMEN: Qualifikationsmöglichkeiten für Jedermannrennen

  Jane Drage und Mathias John haben es vorgemacht: Mit Bestzeiten von 11,344 Sekunden und 09,852 Sekunden haben sie im Vorjahr den Jedermannwettbewerb im Rahmen der SIXDAYS BREMEN gewonnen. Vom 10. bis 15. Januar 2019 wird...

Rad am Ring startet mit "Big Bang" in die neue Saison

    Neuerungen sind wie Dominosteine: Stößt man eine an, löst dies eine Kettenreaktion aus. So kam es zumindest dem Orga-Team von Rad am Ring vor. Auf die vorzeitigen Zusage, das Radsportevent auf dem Nürburgring bis 2023...

   

 

NordCup_FinaleIn Hamburg fand das große Finale der 17. Saison der erfolgreichsten regionalen Radmarathon-Serie Deutschlands statt. Der NordCup-Radmarathon kürte seine Langstreckenfahrer in den Räumen des Fahrradcenters Harburg mit dem prolog Finisher-Trikot. Die Zahlen sind beeindruckend. Acht Radmarathons der Extraklasse zogen insgesamt 1.394 Teilnahmen von 496 verschiedenen FahrerInnen. Wer mindestens vier Radmarathons fährt, erhält das begehrte Finisher-Trikot von prolog cycling wear, dem Hauptsponsor der Serie. Das schafften insgesamt 186 NordCup-Finisher.

Davon gab es 90 Mal 4 Teilnahmen, 45 Mal wurden 5 Marathons geradelt, 21 waren 6 Mal erfolgreich, 9 Mal gab es 7 Starts und ganze 19 MarathonfahrerInnen dürfen sich Super-Finisher nennen weil sie alle 8 Radmarathons gefahren haben. Erfolgreichster Verein war die RSG Mittelpunkt Nortorf mit 24 Finishern.

NordCup-Manager Bernd Schmidt (RSG Mittelpunkt Nortorf) führte durch die Zeremonie. Zunächst wurde den Sponsoren prolog cycling wear und Fahrradcenter Harburg TRENGA DE gedankt, sie finanzieren das Trikot und die Finisher-Party. Auch den Helfern der Serie wurde gedankt, Anselm Steinmetz (RV Schleswig) für alles was mit Computern und der Registrierung zu tun hat und Jörg Bublitz (RSC Kattenberg) für das Trikot-Handling. Alle Finisher wurden aufgerufen und erhielten ihr Finisher-Trikot, 165 Finisher holten ihr Trikot persönlich ab. Nach dem Gruppenfoto fand die Preisverleihung statt. Statt üblicher Finisher-Gaben haben die acht veranstaltenden Vereine für jeden Starter Geld in einem Topf gesammelt. Von diesem Betrag wurden 113 Preise gekauft und die Teilnehmer erhielten in der Anzahl ihrer absolvierten Radmarathons Lose. 837 Lose bewarben sich nicht nur um Schläuche und Reifenheber, sondern darunter waren zahlreiche hochwertige Preise wie Standpumpen, Multitools, Lichtanlagen oder prolog Regenjacken, und der Spitzenpreis, ein TRENGA DE Rahmenset GLR im Wert von 799 Euro. Diesen Hauptpreis gewann ein Super-Finisher, Klaus Stahmer von der RSG Mittelpunkt Nortorf.

Es war wieder ein phantastischer Nachmittag in Hamburg. Die Marathonis freuen sich aber schon auf die nächste Saison. Der Bedarf an Radmarathons im Norden ist groß, deshalb wird die Serie auf 10 Veranstaltungen im nächsten Jahr ausgebaut. Der RV Trave Bad Oldesloe und der Rendsburger BC kommen dazu und der Marathon to hell vom FC St.

Pauli ist die Joker-Veranstaltung. Dann sind 5 Radmarathons für das Finisher-Trikot zu fahren, acht braucht man um Super-Finisher zu werden.

Am 24. April geht es beim RV Endspurt Hamburg los. Übrigens sind wieder

3 NordCups gleichzeitig Läufe zum BDR Radmarathon-Cup Deutschland. Alle Infos unter www.nordcup-radmarathon.de

 

16.11.2015

   
   
© 2008 - 2018 JedermannTermine.de

  Facebook