Straßkirchener Sternenfahrt 2018

  Seit 12 Jahren unternehmen die Radfreunde Straßkirchen und der SSC Straßkirchen immer an Pfingstsonntag nächstes Jahr am 20.05.2018 ein RTF oder „Sternenfahrt“! Straßkirchen bei Straubing...

Nonstop 1060 km durch Deutschland 2018

  Der Verein Radeln und Helfen e.V. veranstaltet auch 2018 wieder eine Benefiz-Nonstop-Fahrt durch Deutschland. Nach dem Motto „jeder Kilometer zählt“ möchte der Verein mit dieser Aktion...

   

 

Logo_E-BIKE_Festival

Drei Tage lang, vom 15. bis 17. April 2016, steht die Dortmunder City komplett im Zeichen der E-Mobilität. Oder besser gesagt: Die europäische Fahrrad-Industrie schaut nach Dortmund, wo das „E – BIKE Festival Dortmund 2016 presented by SHIMANO“ die Saison 2016 einläutet.

Der Enthusiasmus ist riesig und hat von Beginn der Festival-Planungen auch Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau erfasst. „Wir können nicht nur Fußball, wir können auch E-Mobilität“, war Sierau vom neuen Radsport-Event sichtlich angetan. Auch Bernhard Lange, der Geschäftsführende Gesellschafter von Titelsponsor Paul Lange & Co. SHIMANO, sieht den Standort Dortmund als ideal an. „Wo sonst als inmitten des Ruhrgebietes ließe sich ein klareres Zeichen setzen, dass das E-Bike als Verkehrsträger wie als Sport- und Freizeitgerät aus dem Alltag von Millionen Menschen nicht mehr wegzudenken ist“, zeigte sich der Stuttgarter von Umfeld und Umsetzung begeistert.

Absolut überzeugt vom E-Bike zeigt sich auch die Politik. „Während für Elektroautos über Kaufanreize diskutiert wird, gehen E-Bikes von ganz allein weg wie geschnitten Brot“, sagte NRW-Verkehrsminister Michael Groschek. „Das ist auch kein Wunder, sind sie doch umweltfreundliche und gesunde Fortbewegungsmittel. Vor allem auf den gerade entstehenden Radschnellwegen kommen sie optimal zum Einsatz. Ziel unseres Aktionsplans Nahmobilität ist es, dass zukünftig jede vierte zurückgelegte Strecke in Städten mit dem Rad bewältigt wird.“

In Dortmund ist aus der Bike-Industrie, Handel und Tourismus alles vertreten, was Rang und Namen hat in der E-Mobilität. „Das E – BIKE Festival Dortmund 2016 ist die Auftaktveranstaltung für die gesamte Fahrradsaison 2016. Hier ist vom Veranstalter herausragende Arbeit geleistet worden. Es sind zahlreiche Firmen mit Weltruf dabei. Ein Kompliment an Dortmund“, so Bernhard Lange, der die E-Mobilität als treibende Kraft für die gesamte Bike-Industrie ansieht. „2015 wurden in Deutschland 535 000 E-Bikes verkauft. In diesem Jahr sollen es 560 000 Stück werden, für Europa sind 1,5 Mio. geplant“, erklärte Bernhard Lange: „Es geht voran.“ Titelsponsor Paul Lange & Co. SHIMANO selbst wird in Dortmund seine neue 8-Gang-Vollautomatik „SHIMANO STEPS“ präsentieren. Auch die Reichweiten seien kein Problem mehr. Die Akkus ließen immer größere Tagestouren zu, so Bernhard Lange. „120 km sind mit einer Akku-Ladung möglich. Innerhalb von 2 Stunden können 60 Prozent des Akkus aufgeladen werden. Macht also eine Reichweite von 200 km. Das ist mehr, als die meisten E-Bike-Besitzer schaffen“, zeigte sich Bernhard Lange mit dieser Entwicklung zufrieden. Doch eine dringende Bitte an die Politik hatte der Stuttgarter dennoch: „Was fehlt, sind sichere Fahrrad-Parkhäuser.“

Das „E – BIKE Festival Dortmund 2016 presented by SHIMANO“ setzt Maßstäbe in allen Bereichen. Mehr als 100 Aussteller sind dabei, der Platz in der Dortmunder City wurde ziemlich eng, denn die Nachfrage nach Ausstellungsflächen übertraf selbst kühnste Erwartungen. „Es ist alles da, was Rang und Namen hat. Wir haben 500 bis 800 Testräder am Start und eine Expo in absoluter Bestlage von Dortmund“, sagte Christian Stephan, Geschäftsführer und Projektleiter vom Veranstalter PLAN B event company GmbH.
Dass das E-Bike ein wichtiger Bestandteil der urbanen Mobilität ist – mit stark steigender Tendenz – ist nach mühevollen Anfangsjahren längst ein Fakt. Metropolen wie London oder Zürich investieren hunderte von Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur und setzen damit voll und ganz auf die E-Mobilität. „Das E-Bike leistet einen großen Beitrag auf die Energiewende. Wenn der Radschnellweg im Ruhrgebiet fertiggestellt ist, werden sich ganz neue Geschäftsmodelle entwickeln, es werden E-Lastenräder im Verbund mit dem ÖPNV eingesetzt werden, es wird schick sein, mit dem E-Bike zur Arbeit zu fahren“, ist sich Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, sicher.

Neben der Expo auf Dortmunds Prominiermeilen Rund um die Reinoldikirche, der Kleppingstraße und dem Alten Markt, basiert das „E – BIKE Festival Dortmund 2016 presented by SHIMANO“ noch auf zwei weitere starke Standbeine. Auf der Festivalbühne läuft während der gesamten Festival-Zeit ein hochkarätiges Diskussionsprogramm mit Top-Gästen wie NRW-Verkehrsminister Michael Groschek und Dortmunds OB Ullrich Sierau oder dem MTB-Experten Marc Brodesser. Dazu kommen hochklassige Side-Events wie das BUFF® eMTB XC-Race auf dem Deusenberg – ein Cross-Country-Rennen mit Massenstart auf einer ehemaligen Halde, hervorragender Fernsicht über Dortmund und erstklassigen Singletrails. „Das soll mal ein Klassiker werden“, verspricht Christian Stephan. Dazu kommt das 1. CargoBike Race Dortmund. Ein Rennen über zweimal 400 m für Lastenräder, mit und ohne Gepäck. Oder der DSW21 E-Bike Nightsprint auf dem eMTB-Testparcours – epowered by Bosch auf Dortmunds feinster Adresse, dem Alten Markt. Mit dabei eMTB-Profi Guido Tschugg. Nach dem großen Finale am Samstagabend unter Flutlicht geht’s so richtig ab. Auf der Riders Party wird die 3. Halbzeit eingeläutet.

Alle Informationen zum Festival, den Side-Events und zur Registrierung finden Sie auf www.ebike-festival.org und https://www.facebook.com/ebikefestivaldortmund

 

 

13.04.2016

   
   
© 2008 - 2017 JedermannTermine.de

  Facebook