SIXDAYS BREMEN: Qualifikationsmöglichkeiten für Jedermannrennen

  Jane Drage und Mathias John haben es vorgemacht: Mit Bestzeiten von 11,344 Sekunden und 09,852 Sekunden haben sie im Vorjahr den Jedermannwettbewerb im Rahmen der SIXDAYS BREMEN gewonnen. Vom 10. bis 15. Januar 2019 wird...

Rad am Ring startet mit "Big Bang" in die neue Saison

    Neuerungen sind wie Dominosteine: Stößt man eine an, löst dies eine Kettenreaktion aus. So kam es zumindest dem Orga-Team von Rad am Ring vor. Auf die vorzeitigen Zusage, das Radsportevent auf dem Nürburgring bis 2023...

   

 

 

Pressebild_RaRNeuerungen sind wie Dominosteine: Stößt man eine an, löst dies eine Kettenreaktion aus. So kam es zumindest dem Orga-Team von Rad am Ring vor. Auf die vorzeitigen Zusage, das Radsportevent auf dem Nürburgring bis 2023 austragen zu dürfen, folgen am 19. Oktober der Livegang der runderneuerten Veranstaltungs-Webseite und auch der Zeitpunkt für die Online-Registrierung für Rad am Ring ist für das Event 2019 vorgezogen worden: statt erst im November können sich Radsportfans bereits im Oktober für das legendäre 24h-Rennen und die anderen Disziplinen anmelden.

Zwei Jahre früher als geplant haben die Organisatoren von Rad am Ring und der Nürburgring den Vertrag für das Radsportevent durch die Grüne Hölle verlängert. Damit ist die Zukunft des Radsportwochenendes in der Eifel, das 2003 zum ersten Mal ausgetragen wurde, bis 2023 gesichert. „Rad am Ring ist traditionell eine Veranstaltung mit besonderem Flair in unserem breit gefächerten Jahresprogramm. Die Teilnehmer – vom Freizeitradler bis zum Profisportler - können hier auf ganz besondere Weise die Faszination des Nürburgrings erfahren“, sagt Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort. Und auch Hanns-Martin Fraas, Chef von Rad am Ring freut sich über die langfristige Zusage: „Wir haben schon immer gerne mit neuen Veranstaltungselementen oder Organisationsformen experimentiert, um Rad am Ring dynamisch in die Zukunft zu führen. Das ist nicht selten mit Investitionen und Risiko verbunden. Die frühzeitige Vertragsverlängerung gibt uns hierfür die nötige Planungssicherheit und das motiviert.“

 

Neue Webseite geht live

Ebenfalls erneuert wurde die Eventwebseite www.radamring.de: „Die bisherige Website war ein bisschen in die Tage gekommen. Da waren wir in der Bringschuld“, räumt Veranstalter Hanns-Martin Fraas ein. Der Umzug der bisherigen Inhalte auf das neue System war komplex, aber nun ist es geschafft. Neben einem neuen, moderneren Design finden die Besucher eine deutlich benutzerfreundlichere Oberfläche mit übersichtlicherer Struktur vor, innerhalb derer sie sich leichter orientieren können. Seitendarstellung, Navigation und Texte sind optimiert und es gibt eine dynamische FAQ-Sektion, die fortlaufend ergänzt und aktualisiert wird. Und: Die Webseite ist komplett responsiv, sodass User die benötigten Informationen stets in optimaler Darstellungsqualität abrufen können. Egal, von welchem Endgerät.

Online-Registrierung vorgezogen

Nicht ganz so lange wie die letzten Jahre müssen die Rad-am-Ring-Fans auf den Start der Online-Anmeldung 2019 warten. Die wird dieses Jahr nämlich schon gut zwei Wochen früher freigeschaltet, genauer: am 19. Oktober ab 7:00 Uhr. Das Angebot von Rad am Ring bleibt nahezu unverändert. Lediglich das Tourenfahren wurde umgedreht: gemütlich-touristisch wird nun am Samstag gerollt, sportiv gefahren am Sonntag. Genauere Informationen zu den einzelnen Disziplinen, zum Beispiel dem einzigartigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, gibt es auf www.radamring.de unter dem Menüpunkt „Disziplinen“.

Über Rad am Ring

Rad am Ring ist ein Radsport-Event, das seit 2003 auf dem Nürburgring ausgetragen wird. Die Strecke führt sowohl durch die hochmoderne Formel-1-Arena als auch über die legendäre Nordschleife. Kernstück sind die 24-Stunden-Rennen auf dem verkehrsfreien, teilweise beleuchteten Rennkurs und mit Teamquartieren in der Boxengasse. Neben dem Ultra- und dem Langstrecken-Event bei Rad am Ring werden diverse Jedermann-Rennen, ein Zeitfahren, ein Mountainbike-Marathon und Tourenfahrten ohne Zeitnahme angeboten. Die Jedermann-Rennen sind Teil des German Cycling Cup, Deutschlands größter Jedermann-Rennserie. Seit 2018 bietet der Veranstaltungsteil „eBike am Ring“ zudem ein umfangreiches Aktiv-Angebot für die Freunde elektrifizierten Radelns.

 

 

18.10.2018

   
   
© 2008 - 2018 JedermannTermine.de

  Facebook