Sparkassen-HeideRadCup am 26.08.2018

  Beim diesjährigen Sparkassen-HeideRadCup warten kleine, aber feine Neuerungen auf die Radrenner, welche den HeideRadCup zu einem besonderen Radsporthighlight machen. Erstmalig in der Historie des HeideRadCups wird es eine individuelle Finisher-Medaille in Kettenoptik geben. „Wir sind schon...

Bundes-Radsport-Treffen 2018 - Hessen freut sich auf tausende Radfahrer

  Das Jahreshighlight der Breitensportler im BDR Bund Deutscher Radfahrer steht unmittelbar bevor. In gut zwei Wochen findet das 69. Bundes-Radsport-Treffen im hessischen Langenselbold statt – eine Woche Radsport total in der Bundeshauptstadt des Breitensports. Der...

   

 

Rad-Zeitfahr-Cup-2018Auch in diesem Jahr wird im Osten Deutschlands wieder der RAD-ZEITfahr CUP ausgetragen.

Insgesamt 15 attraktive Radveranstaltungen in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern wurden eigens dafür ausgesucht. Einige Veranstaltungen haben zwar schon stattgefunden, jedoch stehen noch genügend Rennen in dieser Saison auf dem Terminplan.

Eine Teilnahme an der von Lausitzer Sportevents organisierten Serie steht allen Radsportlern, unabhängig von Alter oder Wohnort, offen. Die besten 7 Rennen kommen in die Endwertung.  

 

Die noch ausstehenden Termine 2018:

  

20.04.2018 16. Spreewald-Marathon – Skate- und Rad-Einzelzeitfahren Straupitz - Einzelzeitfahren 8 km

21.05.201810. Lausitz-Marathon Klettwitz  - 17 km (Einzelzeitfahren, Paarzeitfahren, 4er- Mannschaftszeitfahren)

21.05.201813. Hinterseer Einzelzeitfahren - Einzelzeitfahren 16,5 km

07.07.2018 - Lausitzer Seenland  - 21 km Einzelzeitfahren

28.07.2018Sparkassen TNT Triathlon Neumühler Teiche 2018 - 25 km (5 Runden a 5 km) 

03.08.201824. Waldheimer Bergzeitfahren  - Einzelzeitfahren 1,51 km

11.08.201810. Sparkassen Panoramatour Sächsische Schweiz Hinterhermsdorf - MTB-Einzelzeitfahren: 12 km – 6 km

12.08.201810. Sparkassen Panoramatour Sächsische Schweiz Hinterhermsdorf  - Einzelzeitfahren 16 km

02.09.20183. Volksbank Alleen Radzeitfahren Hirschfeld  - 10 km Zeitfahren

16.09.201816. Klipphausener Bergfahren - Bergfahren 5 km, 185 Hm

 

 Weitere Infos zur Serie sind unter https://www.lausitzer-sportevents.de/marathon/radeln/rad-zeitfahr-cup-termine/ zu finden.

 

 

03.04.2018

Cycle Tour LogoAm 26. August 2018 findet zum 3. Mal das einzigartige Radsportereignis im Herzen Deutschlands, die CYCLE TOUR - das Radevent für Jede/n statt. Die Teilnehmer können sich auf eine historisch bedeutende Strecke, ein großes Radsporterlebnis zwischen zwei Bundesländer und zwei Städten freuen. Die CYCLE TOUR führt in diesem Jahr über 100 Kilometer von Magdeburg nach Braunschweig oder alternativ 45 Kilometer von Schöningen nach Braunschweig.

 

Foto-Dustin-Maenecke

Foto: Dustin Maenecke

 

Alle Infos und Anmeldung zur CYCLE TOUR 2018 sind auf www.cycletour.de zu finden.

 

 

Wer dabei sein will, kann mit etwas Glück einen Startplatz gewinnen. Es werden insgesamt 4 Startplätze verlost.

 

Wie kannst Du gewinnen?

Ganz einfach:

  1. Falls noch nicht geschehen, die Facebookseiten von JedermannTermine.de und der Cycle Tour liken...
  2. Unter dem Gewinnspielpost einen Kommentar hinterlassen ( z.B. mit wem oder warum du bei der Cycle Tour starten willst).

Teilnahmebedingungen

  1. Zur Verlosung kommen 4 Startplätze für die Cycle Tour am 26. August 2018.
  2. Die Teilnahme erfolgt über einen Kommentar unter diesem Post: https://www.facebook.com/JedermannTermine.de
  3. Das Gewinnspiel läuft bis zum 1. April 2018.
  4. Die Gewinner werden nach Gewinnspielende nach dem Zufallsprinzip ermittelt und über die Facebook Kommentarfunktion informiert.
  5. Die Gewinner haben anschließend 48 Stunden Zeit auf die Gewinnbenachrichtung zu reagieren. Ansonsten wird der Startplatz neu ausgelost.
  6. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. 
  7. Kommentare die gegen die Facebook Richtlinien, deutsches Recht und oder das Copyright verstoßen, werden nach Kenntnisnahme ohne Ankündigung entfernt. Der Teilnehmer ist damit vom Gewinn ausgeschlossen. 
  8. Soweit im Rahmen des Gewinnspiels personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden, so werden diese ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels genutzt. 
  9. Der Veranstalter (JedermannTermine.de) haftet in keiner Form für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme am Gewinnspiel, an der Nutzung des Gewinns oder der Nichterreichbarkeit des Internet-Servers ergeben, es sei denn, diese sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln zurückzuführen, welches vom Veranstalter zu vertreten ist.  
  10. Der Veranstalter (JedermannTermine.de) behält sich vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu ändern, anzupassen oder zu beenden.
  11. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

29.03.2018

 

NRW-Challenge-Logo-2018Am 01.04.2018 erfolgt der Anmeldestart zur NRW Radmarathon Challenge 2018.

Die NRW Radmarathon Challenge ist eine Serie herausragender Radmarathon Veranstaltungen in ganz  Nordrhein Westfalen. In diesem Jahr gehören acht ausgesuchte Veranstalter mit ihrem Radmarathon zur Serie.

Die Teilnahme ist für Jedermann möglich. Die Anmeldung zur Serie und die Voranmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen der Serie ist ab 01.04.2018 geöffnet. Die Anmeldung als Serienfahrer ist bis zum 15.06.18 möglich. Diese Anmeldung ist kostenlos. Eine Voranmeldung für einen einzelnen Radmarathon ist nicht notwendig. Jeder Teilnehmer kann sich morgens vor dem Start direkt beim Veranstalter anmelden. Alternativ kann man sich jedoch auch online vorab bis spätestens 21.04.2018 für einzelne Veranstaltungen anmelden. Damit können Wertungskartenfahrer / BDR Mitglieder einen Rabatt von bis zu 34,- Euro* und  Sportler ohne BDR Mitgliedschaft bis zu 45,- Euro*.(*bei 8 vorangemeldeten Veranstaltungen) erhalten.  

 

Die Termine 2018 im Überblick:

28.04.2018 RSG Herne
13.05.2018 RC Tornado Rees
27.05.2018            FC Greffen                
31.05.2018 SV Herbern
17.06.2018 RSG Ford Köln
24.06.2018 RTC Rodenkirchen
08.07.2018 RC Buer/Westerholt
22.07.2018 TSV Condor Immendorf

 

Alle Details und die Anmeldung sind unter http://radsportverband-nrw.de/breitensport/nrw-marathon-challenge/ zu finden.

 

26.03.2018

 

 


 

BTCLM_Medienbild_Veranstaltungslogo

Am Sonntag, 16. September 2018, kämpfen beim traditionell ausverkauften Radsportevent „BAYREUTHER CONTRE LA MONTRE – Besiege die Uhr!“ vom Bayreuther Sportverein Team Icehouse e.V. an der Therme Obernsees im Landkreis Bayreuth in Nordbayern viele Aktive aus ganz Deutschland gegen die Uhr.

Tour de France Feeling in der Fränkischen Schweiz

Der Kurs über 21,3 Kilometer ist schnell und fast komplett flach. Der Radsportevent findet auf einem Kurs Rund um die Therme in der Fränkischen Schweiz statt. Die Radsportler werden von einer Zeitfahrrampe im 1-Minuten-Takt auf die vollgesperrte Strecke auf Höhe der Einfahrt zur Therme in Richtung Plankenfels geschickt. Zum Wendepunkt gilt es nur geringe Höhenmeter zu absolvieren, welche dann viel Power direkt nach dem Wenden geben um mit Vollgas weiterzufahren. Danach geht es zum Wendepunkt nach Obernsees um die Strecke nochmal zu absolvieren und mit einer guten Performance zu finishen. Der Vorsitzenden von Team Icehouse und Organisationschef des Rennens Frank Übelhack freut sich auf die Teilnehmer(innen):  „Traditionell zeigen die Aktiven am Saisonende tollen Radsport im Landkreis Bayreuth. Durch die Zeitfahrrampe ist ein toller Start garantiert. Der Event war in den Vorjahren auf 120 Startplätze begrenzt und ausverkauft. Ich empfehle eine rechtzeitige Anmeldung“.

Auch 2018 Entspannung nach dem Rennen

Der Startbereich nahe der Therme Obernsees bietet viele Vorteile, da für die Teilnehmer und Besucher genügend Parkplätze vorhanden sind. Durch die Zusammenarbeit mit der Therme Obernsees können die Finisher nach dem Rennen kostenlos in den verschiedene Innen– und Außenbecken mit Massagedüsen, Nackenduschen, Sprudelliegen und Temperaturen zwischen 30 C° und 36 C° entspannen. Die Siegerehrung findet vor dem Eingang der Therme Obernsees statt.

Eventinformationen

Auf der Eventhomepage www.contre-la-montre.de sind neben der Ausschreibung, einer Streckenkarte und einem Streckenvideo, den Ergebnissen, dem Urkundendruck auch tolle Bilder aus den vergangenen Jahren zu finden.

 

Rückblick 2017

Trotz Regen Top-Radsport an der Therme Obernsees


Anne Haug gewinnt bei den Damen - Benedikt Helbig siegt bei den Herren

Starker Regen und Wind sorgten erstmals nach langen Jahren mit Sonnenschein am Veranstaltungstag für schwierige Bedingungen für die Radsportler aus ganz Deutschland beim ausverkauften Radrennen BAYREUTHER CONTRE LA MONTRE vom Verein Team Icehouse aus Bayreuth an der Therme Obernsees. Die schnellste Zeit wird beim Vorjahressieger, dem Bayreuther Benedikt Helbig, gelistet. Anne Haug dominierte die Damenwertung.

Um 09:30 Uhr startet als Erste die zweifache Olympiateilnehmerin Anne Haug vom Team Icehouse in Richtung Fränkische Fränkisch Schweiz bis zum Wendepunkt nahe Plankenfels. Hin und zurück summiert sich die Strecke auf rund 21 Kilometer ohne nennenswerten Höhenunterschied jedoch mit vier Wendepunkten. Organisationchef Frank Übelhack zog ein positives Fazit zum Event: „Trotz des Regens gab es viel positives Feedback von den Radsportlern. Wegen dem starken Regen der bereits um 7 Uhr begann und für viel Wasser auf dem Kurs sorgte gab es keinen Start von der Startrampe. Wir sind froh, dass es nur einen Sturz am Wendepunkt in Obernsees gab und der Teilnehmer keine Verletzungen hatte. Von dem flachen Kurs unter Vollsperrung sind die Zeitfahrer aus ganz Deutschland und auch regionale Radsportler immer begeistert.“ Der berühmteste männliche Starter im Feld, der Extrem-Ausdauersportler Achim Heukemes, hatte die Ehre mit der Nummer 2 direkt hinter Anne Haug zu starten. „Für mich ist so ein kurzes Zeitfahren eine ungeliebte Distanz. Wo ich warm war ich im Ziel. Mit einem 34er Schnitt und Zeit von 38:02 Minuten bin ich für einen 66jährigen sehr zufrieden. Das Rennen ist super und ich komme sicher wieder wenn es in den Terminkalender passt.“, kommentierte der sympathische Sportler mit einem Lächeln seinen Start in Obernsees. Die Starter wurden im 1-Minuten-Takt bis 11:29 Uhr auf den Kurs geschickt. Ein Nachteil für die frühen Starter war, dass es fast noch 1 Stunde Regen gab und somit die ersten Aktiven die komplette Strecke im Regen und dem entsprechend nassen Asphalt fahren musste. Danach trocknete es zum Glück ab und die Straße war nicht mehr so rutschig wie am Anfang.

Haug gewinnt Damenwertung

Bei den Damen glänzte Anne Haug vom Team Icehouse e.V. und gewann die Damenwertung. Für Haug war es nach dem Sieg bei IronMan 70.3 Rügen vor zwei Wochen und dem Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft am vorletzten Wochenende der Dritte Wettkampf innerhalb von nur drei Wochen. Für die knapp 21 Kilometer benötigte Sie 31:42 und fuhr somit mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40,32 km/h. Nur knapp hinter Haug in 32:20 folgte Ulrike Hofmann vom TSV Crailsheim die beim Contre La Montre bereits 2015 auf dem Podium stand. In diesem Jahr gewann Sie bereits Ihre Altersklasse bei Zeitfahren in St. Johann in Österreich. Das Podium vervollständigte Cornelia Schödlbauer vom DAV Röthenbach die bereits in den Vorjahren oft auf dem Treppchen stand. Sie finishte in 33:31.

Helbig mit 47 km/h zum Sieg

Die schnellste Zeit fuhr der Bayreuther Benedikt Helbig von der BSB Bayreuth. Er flog mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 47 km/h förmlich über den Asphalt und finishte nach 27:21. Den durch Ihn gehaltenen Streckenrekord von 26:56 auf der seit 2015 neuen Strecke aus dem Vorjahr konnte er nicht knacken. Dies war aber wegen den Wetterbedingungen – im Vorjahr war die Strecke komplett trocken – nicht möglich. Helbig zählt zu den Topradsportlerin in unser Region. Er erreichte bisher mehrere Podiumsplätze in der Bayernliga und den Bayerischen Meisterschaften. Zweiter bei den Herren wurde mit einem Abstand von genau einer Minute Christian Bundschuh vom TV Miltenberg, der 2017 in der Senioren 1 Weltpokalsieger im Zeitfahren wurde und in den Top10 der Bayerischen Marathonmeisterschaften der Eilte ein Ergebnis lieferte. Marcel Bergelt vom TSV Werneck finishte in 28:57 auf Platz 3.

Schnellster in der Jugendwertung war Felix Günther vom SV Bayreuth. Durch eine sehr gute Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 39 km/h finishte er in 32:46 vor den Nachwuchsfahrern vom Team Icehouse Jonas Fischer in 32:59 und Leo Scharinger in 38:09.

Langdistanz-Duathlet Werner Ruf vom MTV Aalen Triathlon war wie im Vorjahr Sieger bei den Senioren. Er benötige für den Kurs um die Therme 28:59 Minuten. Zweiter wurde der Hessische Zeitfahrmeister in der Senioren-Wertung aus dem aktuellen und auch dem Vorjahr Dirk Keßler vom RVG-Germania Rockenberg in 29:00. Nur 24 Sekunden mehr benötigte Peter Schlenk, der auf längeres Zeitfahren spezialisierte Sportler, von den Radfreunden Hilpoltstein

Regionale Wertung „Neubürg-Champion“

Da das Feld mittlerweile mit nationalen Spitzenfahrern besetzt ist gibt es zusätzlich eine regionale Wertung. Im Rahmen des „Neubürg-Champion“ werden die schnellsten Aktiven in einer separaten Wertung weiblich und männlich ermittelt. Schnellste Dame war Anne Haug in 31:42 vom Team Icehouse vor Sophie Prange vom SV Bayreuth in 38:02. In 39:37 finishte Saskia Mey vom Team Icehouse auf Platz 3. Bei den Herren gewann der Vorjahressieger Benedikt Helbig von der BSB Bayreuth (27:21) vor den beiden Team Icehouse Rennradfahrern Andres Zwerger (30:28) und Roland Fischer (31:18.). Danach folgte Claus van Acken (32:14) aus Heinersreuth. Weitere Platzierungen: Felix Günther (5./SVB/32:46), Jürgen Friedmann (6./Team Icehouse/32:54), Jonas Fischer (7./TI/32:59), Tobias Dörfler (8./BSB/33:16), Martin Kasel (9./TI/35:05), Michael Rudolph (10./TI/35:22).

 

Einen TV-Bericht vom vergangenen Jahr gibt es unter http://contrelamontre.de/tv-berichte/2017/ zu sehen.

 

24.03.2018  

 

logo_tortour

Die Weltpremiere der TORTOUR CYCLOCROSS Summer findet vom 1. bis 3. Juni in der Innerschweiz, rund um den Sempachersee, statt. Nachdem das Radquer-Etappenrennen zweimal im Winter stattgefunden hat, ist dies die erste Austragung im Sommer. Rund 200 bis 300 Teilnehmende werden zum neuen Rennformat erwartet.

„Mit seiner insgesamt rund 200 Kilometer langen Route und knackigen Höhenmetern fordert die TORTOUR CYCLOCROSS Summer die Teilnehmenden sportlich heraus“, erklärt OK-Präsident MarioKlaus. Sowohl fahrtechnische Fähigkeiten als auch grosses Durchhaltevermögen sind während den drei Etappen gefragt. „Die Strecke führt auf perfektem Cyclocross-Terrain durch die wundervolle Innerschweizer Landschaft“, schwärmt der Verantwortliche.

Abwechslung garantiert

Neben Solo-Athletinnen und -Athleten gehen auch 2er- und 4er-Teams an den Start. Der Grossteil der Sportler wird mit Cyclocross-/Radquervelos oder aber leichten Mountainbikes unterwegs sein. „Das abenteuerliche Rennen wird sich als grossartiges Erlebnis in das Gedächtnis der Teilnehmendenbrennen“, ist Mario Klaus überzeugt. Start und Ziel der drei Etappen befinden sich beim CampusSursee, dem grössten Bildungs- und Seminarzentrum der Schweiz. Dazwischen erwartet die Teilnehmenden ein buntes Potpourri aus abenteuerlicher Streckenführung, verschiedenstem Untergrund, knackigen Aufstiegen, schnellen Abfahrten und langen Schotterpisten. Bei der Durchführung der Weltpremiere wird die TORTOUR GmbH von Sempachersee Tourismus und Willisau Tourismus aktiv unterstützt.

Anspruchsvoll aber machbar

Zum Auftakt findet am Freitag, 1. Juni 2018, der Prolog in unmittelbarer Umgebung des CampusSursee statt. Er führt über acht Runden à je 2.5 Kilometer und ist sicherlich auch für Zuschauer attraktiv. 102 Kilometer und 1750 Höhenmeter erwarten die Athleten auf der Samstags-Etappe, deren Start bereits um sechs Uhr morgens ansteht und die Teilnehmenden mit eindrücklichen Ausblicken auf die Alpen für die Anstrengung entschädigt. Die Schlussetappe vom Sonntag wartet mit 72 Kilometern und 1350 Höhenmetern auf und führt die Cyclocrosser über kilometerlange, feine Schotterstrassen.„Wir haben tolle Routen zusammengestellt, die es in sich haben. TORTOUR is the name of the game!“, freut sich Mario Klaus.

Weltpremiere vor Jubiläum

Die erste TORTOUR CYCLOCROSS Summer findet gute zwei Monate vor der 10. TORTOURULTRACYCLING statt, die auf 1000 Kilometern und über mehrere Alpenpässe einmal rund um die Schweiz führt. Sie ist der weltweit grösste mehrtätige Ultracycling-Anlass für Profi-Fahrer sowie ambitionierte Freizeitsportler und steht für einmalige Emotionen und packende Erlebnisse. Die TORTOUR CYCLOCROSS Summer wird in diesen Aspekten sicher nachziehen und sowohl prominente Startende wie auch Hobbysportler beeindrucken.

Trailer TORTOUR CYCLOCROSS Summer

www.tortour.com

 

21.03.2018

 

Logo_rad_race

Fünf Jahre Freundschaft, Spaß, Muskelkater, schlaflose Nächte, Blut, Schweiß undabsolut authentische Radsport-Events und jede einzelne Sekunde davon war es wert - das zumindest sagen die zwölf Freunde und RAD RACE Gründer über die letzten fünf Jahre. Und sie freuen sich auf viele weitere Jahre und natürlich die Events der anstehenden Saison 2018. Den Anfang macht wie jedes Jahr das RADRACE Last Man Standing / Last Woman Standing Berlin, das am 24. März in einer neuen, noch fetteren Location stattfindet.

RAD RACE Last Man Standing / Last Woman Standing am 24. März 2018 in Berlin

Am kommenden Samstag, den 24. März 2018 heißt es wieder „5,4,3,2,1...Kick it!!!“ beim legendären Fixed Gear-Rennen RAD RACE Last Man Standing/Last Woman Standing im offiziellen Rahmenprogramm der Berliner Fahrradschau und Berlin Bicycle Week. Und es gibt wahrhaft Grund zur Freude. Nicht nur feiert das RAD RACE Team sein fünfjähriges Jubiläum als Eventveranstalter, sondern das auf einer Kartbahn ausgetragene Radrennen, dass sich ausschließlich an Räder der Kategorie Fixed richtet, wird in diesem Jahr erstmals in einer neuen Location in Berlin-Hohenschönhausen stattfinden. Die ca. 200 Teilnehmerinnen undTeilnehmer, die aus aller Welt extra zu diesem Rennen anreisen, erwartet mit Mobi Kart Fun Racing nicht nur eine modern ausgestattete Eventlocation mit einer Bahn von 430 Metern Länge, sondern ein anspruchsvoller Rundparcours, der mit deutlich härteren und engeren Kurven aufwartet als in der Vergangenheit - absolut kein Radsportevent für Anfänger und daher mehr als spannend für Rider und Zuschauer. Fahrer aus 15 Nationen kommen nach Berlin. Die weiteste Anreise hat Vorjahressieger Addison Zawada, der aus Kanada kommt.

Das Format RAD RACE Last Man Standing

Beim RAD RACE Last Man Standing handelt es sich um einen Ausscheidungswettkampf im KO-System mit acht Fahrern und acht Runden pro Rennen. Vom Qualifying bis zum Halbfinale treten jeweils acht Fahrer inacht Runden gegeneinander an, wobei nach jeder zweiten Runde der/die Letzte aus dem Rennen genommenwird. Die schnellsten vier kommen eine Runde weiter. Im Finale starten dann acht Teilnehmer und fahren 14 Runden, nach jeder zweiten Runde wird ein Fahrer rausgenommen bis nur noch einer übrig bleibt – der Last Man Standing und die Last Woman Standing.Zu gewinnen gibt es Glanz und Gloria und fette Preise unserer Partner Canyon Bikes, Oakley, Gore Wear, Abusund unserer Supporter Iriedaily, Selle San Marco, Clif Bar, Beck’s, DT Swiss, Parktool, Alpecin und AuroraCollective.

Die Hardfacts zum RAD RACE Last Man Standing & Last Woman Standing

• Wann: Samstag, den 24.03.2018

• Rennstart: 17.00 Uhr

• Finals: ca. 23:30 Uhr, anschließend Siegerehrung und Aftershowparty

• Wo: Mobikart Fun Racing GmbH, Plauener Str. 161, 13053 Berlin-Hohenschönhausen

• Wer: 128 Männer und 36 Frauen

• Fixed Gear only: Keine Bremsen, nur Bahnräder. Lockring. Dropbars oder Riser mit Lenkerband und Abschlüssen.Keine Bullhorns! 18 Speichen Minimum. Keine Tris-Spokes. Keine BMX-Pedale. Keine Triathlon-Flaschenhalteram Sattel. Keine Trinkflaschen. Absolute Helmpflicht - No helmet, no ride! Vor Ort checken wir die Bikes!!!Sicherheit für alle geht vor!

• Übersetzungsempfehlung: 48/19, 47/17 oder 48/16

• Track: Die Streckenführung ist gegen den Uhrzeigersinn mit sieben Linkskurven und drei Rechtskurven auf einerGesamtlänge von 430 Metern• Abholung der Starterbeutel und Registrierung am Freitag am RAD RACE-Stand auf der Berliner Fahrradschauund am Samstag bis 15 Uhr im Foyer der Kartbahn

• Freies Training: 15:30 – 16:45 Uhr

• Teilnehmer unter 18 benötigen eine schriftliche Erlaubnis ihrer Erziehungsberechtigten.

• Der Eintritt in die Karthalle für Nicht-Teilnehmer beträgt 4 Euro (Aftershowparty inbegriffen)

• Medienvertreter, Blogger, Fotografen, Kamerateams, usw., setzen wir gerne auf die Gästeliste. Bitte sendet dazu eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Calendar RAD RACE Saison 2018

RAD RACE Last Man Standing 2018 // Berlin // 24.3.2018 – FULLY BOOKED!www.rad-race.com/lms-berlin-2018/registration

RAD CROSS PRES. BY CANYON 2018 // Koblenz // 21.4.2018 - only a few spots leftwww.rad-race.com/radcross-koblenz-2018/registration

RAD RACE FIXED42 WORLD CHAMPIONSHIPS 2018 // Berlin // 13.05.2018 - only a few spots leftwww.rad-race.com/fixed42-berlin-2018/registrationRAD RACE BATTLE 2018 // Hamburg // 18.08.2018 - FULLY BOOKED!www.rad-race.com/battle-hamburg-2018/registration

RAD RACE TOUR DE FRIENDS 2018 // München - Venedig // 11.-16-09.2018 - only a few spots leftwww.rad-race.com/tour-de-friends-2018/registration

STOP RACISM – START RACEISM

Unter dem Motto STOP RACISM – START RACEISM wollen wir vom RAD RACE Team allen Teilnehmerinnenund Teilnehmern ein unvergessliches Rennerlebnis ermöglichen. Alles was bei unseren Veranstaltungen zählt,ist auf dem Rad, ganz gleich welcher Nation, Geschlecht, Religion, Farbe oder Fahrradszene man angehört–Integration ist das Leitmotiv und einfach so schnell fahren, dass man hinterher selber nicht mehr weiß, wo man herkommt.

Über das RAD RACE-Team

Wir vom RAD RACE-Team - das sind 12 Freunde aus Münster, Hamburg, Frankfurt, Köln und Wiesbaden -veranstalten seit Anfang 2014 in verschiedenen Metropolen in Deutschland und Europa Aufsehen erregendeund einzigartige Radrennen. Im Programm finden sich verschiedene Eventformate für Rennräder, Fixed Gear,Single Speed, Mountainbikes und Cross-Bikes. Im Gegensatz zu klassischen Radrennen stechen RAD RACESdurch ein internationales und vor allem außergewöhnliches Fahrerfeld und die Auswahl von charaktervollenund atmosphärisch aufgeladenen Locations heraus, die den Zuschauern durch die gefahrenen Rundkurse eineperfekte Integration in das Konzept und somit beste Unterhaltung garantieren. Mehr Informationen zum RADRACE-Team, den Events und dem Motto STOP RACISM – START RACEISM unter www.rad-race.com.

 

 

16.03.2018

 

Logo_VeloraceIn 150 Tagen fällt der Startschuss zur nunmehr 6. Auflage des ŠKODA Velorace Dresden. Die gute Nachricht ist: Auch 2018 rollen die Teilnehmer von der wohl schönsten Startlocation Deutschlands, dem Dresdner Neumarkt vis-á-vis der weltbekannten Frauenkirche, in ihr persönliches Rennen. Möglich wird das durch das grüne Licht der Landeshauptstadt Dresden, die nach der Premiere im vergangenen Jahr
somit erneut für mehr Dresden-Atmosphäre sorgt.

Die Arbeit der Organisatoren läuft aktuell auf Hochtouren, um am 12. August für alle Jedermänner und Hobbyathleten ein begeisterungsfähiges Radevent auf die Beine stellen zu können. Dabei kann das Team des ŠKODA Velorace auf die Unterstützung vieler namenhafter, langjähriger und im Sport engagierter Sponsoren, Förderer und Partner setzen.

Allen voran das Unternehmen ŠKODA Auto Deutschland, welches das Raderlebnis für Jeden als Titel- und Hauptsponsor seit der Premiere 2013 fördert. Der veranstaltende Verein freut sich über die große Begeisterung für den inter-/nationalen Radsport, die Kontinuität und Verlässlichkeit mit der ŠKODA als Motor des Radsports und als Namensgeber den Standort Dresden unterstützt. Nach dem erfolgreichen Start der Partnerschaft 2017 geht auch Bike24 in die Verlängerung. „Wir waren durchweg begeistert und freuen uns auch dieses Jahr wieder Teil des Ganzen zu sein,“ sagt Florian Schön vom Bike24-Marketing.


Aus der Region, für die Region – getreu diesem Motto engagiert sich 2018 erstmals das Freiberger Brauhaus für das ŠKODA Velorace Dresden. Als neuer Sponsorpartner erfrischt Freiberger die Teilnehmer während der Veranstaltung mit Freiberger Alkoholfrei Zitrone. „Gern tragen wir unseren Teil dazu bei, dass das als schönstes Kultur-Tour- Deutschlands bekannte Radprojekt bei Jedermann noch mehr an Strahlkraft in der Region und über Sachsen hinaus erzielen kann“, sagt Frank Rehagel, Marketingleiter von Freiberger.

Über das ŠKODA Velorace hinaus reicht auch das Engagement des Unternehmens Getränke Pfeifer auf Chemnitz und des Ernährungspartners Nutrixxion. Beide Unternehmen unterstützen die Radprojekte des Vereins seit vielen Jahren als Sponsorpartner und tragen dazu bei, dass der Radsport am Standort Dresden weiterhin eine gute Entwicklung nehmen kann. Verlässliche und sportlich-engagierte Kooperationen bestehen auch mit den Unternehmen Dresdner Verkehrsbetriebe Dresden AG und der Stadtreinigung Dresden GmbH.

„Dank dem Engagement aller Beteiligten freuen wir uns auf den kommenden Dresdner Radsportsommer und möchten alle radbegeisterten Menschen nach Dresden einladen, an diesem Tag Teil der großen Radsportfamilie zu sein“, sagt Wolfgang Friedemann, Vizepräsident Sport vom Veranstalterverein Internationale Sachsen-Tour des Radrennsports e. V..

2018 findet das Dresdner Stadtrennen für Jeden wieder am zweiten Wochenende im August statt. Jede und jeder kann sich für den 12. August 2018 bis Mitte Juli anmelden. Traditionell werden vier Distanzen für die 21 Kilometer langen „Runden um die Frauenkirche“ auf der Dresdner Altstadt-Seite angeboten. Zeitnahme-Start und Ziel befinden sich auf dem Terrassenufer auf Höhe der Anlegestellen der ältesten und größten Raddampfer-Flotte der Welt. Zur Auswahl stehen wieder vier Distanzen: die 21 Kilometer Schnupperdistanz der Dresdner Verkehrsbetriebe, dem wichtigen Förderer und Partner in Sachen Verkehrsleistungen, die 42 Kilometer von Radio Dresden für raderfahrene Einsteiger sowie die GCC-Serien-Distanzen über 63 und 105 Kilometer von ŠKODA. Sie führen vorbei an den architektonisch und landschaftlich schönsten Stellen Dresdens, unter anderem an den drei Elbschlössern entlang des Elbverlaufes sowie über die spektakulär gelegene Waldschlösschenbrücke. Alle Informationen und die Anmeldung auf https://www.sachsentour.org.

 

14.03.2018

  

triathlon_regiocupBereits zum siebten Mal findet in Baden-Württemberg im Jahr 2018 der Triathlon RegioCup statt.

Der Triathlon RegioCup entstand im Jahr 2012 auf Initiative der SportRegion Stuttgart sowie dem Baden-Württembergischen Triathlonverband.

Erstmalig wird die Serie in diesem Jahr von April bis Oktober aus der Rekordzahl von zwölf Veranstaltungen bestehen.

Der Wertungsmodus ist „4 aus 12“. Das bedeutet, jeder der an mindestens vier der zwölf Wettkämpfe teilgenommen hat, kommt automatisch in die Wertung. Es gibt eine Punktewertung. Die Punktzahl pro Veranstaltung ist abhängig von der Platzierung und wird anhand der Teilnehmerzahl errechnet. 

Die drei Erstplatzierten männlich und weiblich erhalten je einen Pokal und Geldpreise (Platz 1 100 Euro, Platz 2 70 Euro, Platz 3 50 Euro). Unter allen RegioCup-Teilnehmern (also alle Athleten, die mindestens vier Wettkämpfe absolviert haben) werden mehrere hochwertige
und attraktive Sachpreise verlost. So haben alle Teilnehmer, die bei mindestens vier Wettkämpfen ins Ziel gekommen sind und damit den Triathlongrundgedanken „jeder Finisher ist ein Sieger“ verkörpern, die Chance auf einen Preis. Es wird ein Sonderpreis ausgeschrieben, der unter allen Athleten/Athletinnen verlost wird, die an mindestens acht der zehn Wettkämpfe teilnehmen. Weiterhin gibt es auch eine „Ü40-Wertung“, jeweils weiblich und männlich, die mit je einem Pokal für die Top-3 prämiert wird.

 

Die Termine 2018:


29. April | Backnang | www.citytriathlonbacknang.de
10. Mai | Echterdingen | www.tria-echterdingen.de
10. Mai | Waiblingen | www.triathlon-waiblingen.de
13. Mai | Steinheim/Murr | www.3komma8.de
22. Juni | Reutlingen | www.reutlinger-swim-and-run.de
7. Juli | Welzheim | www.tsfwelzheim.de
8. Juli | Bietigheim | www.trisvb.de
5. August | Tübingen | www.mey-generalbau-triathlon.com
8. September | Winnenden | www.wunnebad-swim-run.de
9. September | Sindelfingen | www.eventservice-stahl.de
23. September | Kornwestheim | www.szk-triathlon.de
3. Oktober | Waiblingen-Neustadt | www.triathlon-neustadt.de

 

Weiterführende Informationen zum Triathlon RegioCup sind unter www.sportregion-stuttgart.de zu finden.

 

 

13.03.2018

 

Logo_ErzgebirgstourBereits zum dreizehnten Mal wird in diesem Jahr die Erzgebirgstour ausgetragen.  Die Tour findet von Freitag, den 20.07.2018 bis Sonntag, den 22.07.2018 statt und umfasst vier Etappen mit einer Gesamtlänge von 241 Kilometern und 4140 Höhenmetern.

Gestartet wird die 3-tägige Rundfahrt am Freitag, den 20.07.2018 mit einem Rundenrennen auf dem legendären Sachsenring.

Am Samstag steht dann die Königsetappe auf dem Programm wo u.a. der Keilberg (der höchste Berg im Erzgebirge) zu bezwingen ist. Vorher gilt es das Bergzeitfahren zum Rabenberg zu meistern.

Die Tour findet dann am Sonntag, den 22.07.2018 ihr finales Ende am Kalkberg in Crottendorf, wo anschließenden die Pastaparty sowie die traditionelle Siegerehrung stattfindet.

Die Anmeldung ist bereits geöffnet. Die Rundfahrt ist auf max. 125 Teilnehmer(innen) limitiert. Anmeldeschluss ist der 18. Juli 2018

Alle weiteren Infos, Anmeldung und die Strecke sind unter www.erzgebirgstour.de zu finden.

 

03.03.2018

 

 

Der beliebte und traditionsreiche Amadè Radmarathon im Salzburger Land feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. 

Wieder werden am 27. Mai 2018 rund 700 Teilnehmer von Radstadt aus auf traumhaften Strecken über 53 Kilometer und 1.040 Höhenmeter, 95 Kilometer und 1.535 Höhenmeter sowie 146 Kilometer und 2.221 Höhenmeter starten. Die Strecke führt durch Gemeinden der Salzburger Sportwelt und und der benachbarten Steiermark und verspricht ganz besondere Highlights mit atemberaubenden Panoramen, Steigungen von bis zu 16 Prozent ins Preuneggtal, eine 13 km lange Rampe von Schladming nach Ramsau am Dachstein oder die 12 km lange Abfahrt nach Filzmoos. Sowohl Einsteiger als auch Profis finden hier ihre ganz persönliche sportliche Herausforderung. 

Zudem gibt es zum Jubiläum eine Neuerung: Für jene, denen das bisherige Streckenangebot zu anstrengend war, die aber immer schon gerne einmal Radmarathonluft schnuppern wollten, gibt es eine neue verkürzte Strecke mit nur mehr 53 Kilometer.

Der Sieger der neuen kurzen Strecke wird gegen 9 Uhr im Ziel erwartet, die Ersten der mittleren Strecke werden circa um 10 Uhr eintreffen und schließlich werden die Besten über die lange Distanz um circa 11.30 Uhr das Ziel am Stadtplatz von Radstadt passieren.

Der Zugang zur Veranstaltung ist attraktiv: Gestaffelte Nenngelder sowie darin enthaltene Gutscheine - alles genau auf den Radmarathon abgestimmt. Eine Relaxing Zone hilft mit Massagen, dazu gibt es eine Regionalwertung und auch eine Tour-Teamwertung. Zu den weiteren, bewährten Leistungen zählen die professionelle Chip-Zeitnehmung, die Startblockeinteilung nach Leistung, eine persönliche Teilnehmerurkunde zum Download und eine personalisierte Startnummer.

Das ganze Wochenende bietet sowohl den Teilnehmern als auch Zuschauern jede Menge Rahmenprogramm. Den Auftakt bildet am Freitagabend ein Popkonzert, am Samstag wird Geburtstag gefeiert mit Riesenjubiläumstorte, tollem Kinderprogramm, Nudelparty, Expo Area und Fußballübertragung. Am Sonntag sorgt das bewährte Radler-Fest mit Musikunterhaltung für gute Stimmung und im Rahmen der Siegerehrung werden unter den Teilnehmern fünf hochwertige Tombolapreise im Gesamtwert von 4.500 Euro verlost.

Darüber hinaus können im Radstädter Radgarten an der Stadtmauer kuriose und Weltrekord trächtige Fahrräder des Velodesigners Didi Senft besichtigt werden, welcher in Radfahrer-Kreisen besser als der "Tourteufel" bekannt ist und auch beim "Amadé" die Teilnehmer wieder anfeuern wird.

 

Anmeldung und alle weiteren Infos zum Radmarathon auf: http://www.radmarathon.com

 

03.03.2018

 

Logo_Rund_um_koelnMit den Anmeldungen und der Vorbereitung sind die Organisatoren von Rund um Köln voll im Plan – gearbeitet wird 100 Tage vor dem Start jedoch noch an vielen Details. «Verbessern kann man sich immer», so Artur Tabat, der «Macher» von Rund um Köln. «Stillstand wäre schließlich Rückschritt. Ich denke, wir haben mit unseren Rennen ein hohes Niveau, aber gerade für die Teilnehmer des Škoda Velodom wollen wir uns trotzdem noch steigern», so der 76-Jährige. Die Fäden dafür laufen bei Alexander Donike zusammen, der als Organisationsleiter sowohl das Rennen der Profis als auch die «Jedermänner» im Blick hat.

In beiden Bereichen verspricht die Vorbereitung schon jetzt spannende Rennen: «Die Gespräche mit den Profiteams sind sehr vielversprechend. Ich glaube, wir können uns auf ein hochkarätiges und starkes Feld freuen», so Donike. Mit Namen wolle man sich zwar zunächst noch etwas zurückhalten, «aber Rund um Köln wird wieder alles haben, was Rund um Köln ausmacht», verspricht der 56-Jährige. «Wir freuen uns auf einige der besten Sprinter der Welt und genügend Teams, die ihnen das Leben richtig, richtig schwer machen und ein offenes und spannendes Rennen garantieren.»

Bei den Anmeldungen für den Škoda Velodom liegen die Organisatoren 100 Tage vor dem Rennen voll im Plan. «Derzeit liegen die Anmeldezahlen für den Škoda Velodom knapp unter Vorjahresniveau», sagt Donike. «Aber ich bin mir sicher, dass wir das mit den ersten wärmeren Tagen schnell wieder aufholen.» Aktuell wollen gut zwei Drittel der angemeldeten Teilnehmer den Škoda Velodom 60 über 68 Kilometer fahren, rund 31 Prozent haben sich für den Škoda Velodom 100 über 126 Kilometer angemeldet.

Die Strecken für die beiden Runden bleiben zum Vorjahr weitgehend unverändert. «Aktuell gibt es nur minimale Anpassungen, aber das ist aufgrund von Baustellen normal», erklärt Streckenchef Werner Schneider. Durch eine Umleitung könnte die Runde allerdings zwei bis drei Kilometer kürzer werden als zuletzt, hat er ausgerechnet.

Offensiver werden will man künftig in den Bereichen «Social Media». «Wir können darüber denken, was wir wollen – aber gerade im Sport ist dieser Bereich nicht mehr wegzudenken und der Austausch läuft stark über diese Kanäle», sagt Alexander Donike. «Im Mittelpunkt steht bei uns ganz klar weiterhin das Radrennen, das Erlebnis Radsport, ob an der Strecke oder als Teilnehmer. Und dieses Erlebnis ersetzt auch keine App und kein Instagram-Bild. Trotzdem wollen wir hier künftig mehr Präsenz zeigen – und natürlich die Menschen einladen, ihre Begeisterung für den Radsport und Rund um Köln zu teilen.»

 

http://rundumkoeln.de/

 

 

02.03.2018

   
   
© 2008 - 2018 JedermannTermine.de

  Facebook