Am 19. September findet die 20. Jubiläumsausgabe der ŠKODA Velotour in gewohnter Größenordnung statt. Auf Grundlage der aktuellen Situation haben die beteiligten Gesundheitsämter das Hygienekonzept positiv beurteilt. Für alle Teilnehmenden gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Eine Umfrage unter den bereits angemeldeten Startern und Starterinnen hat zu einer repräsentativen Rückmeldung geführt: nur 7% von 1.082 Studienteilnehmern gibt an, zum Rennzeitpunkt weder geimpft noch genesen zu sein. Dieser kleinere Teil nimmt mit einem negativen Testergebnis an der ŠKODA Velotour teil.

Geimpften oder genesenen Starter*innen wird empfohlen, ihre Startnummer bereits in den zwei Wochen vor der ŠKODA Velotour (6.-17. September) bei Fahrrad Denfeld in Bad Homburg abzuholen und dort ihren Nachweis vorzuzeigen. Wer getestet starten möchte, benötigt ein offizielles negatives Testergebnis, das zum Rennstart maximal 24 Stunden alt sein darf. Dieser Testnachweis ist bei der Abholung der Startunterlagen am Vortag und am Morgen des Rennens (Best Western Plus iO Hotel in Eschborn) vorzulegen.


ŠKODA Velotour als purer Radklassiker für Alle
Die ŠKODA Velotour Classic (100 Kilometer) startet am 19. September morgens zwischen 09:55 Uhr und 10:50 Uhr – die ŠKODA Velotour Skyline (40 Kilometer) am Nachmittag zwischen 14:25 Uhr und 14:40 Uhr. Für beide Distanzen erfolgt der Start aus verkleinerten Startblöcken, die mit zeitlichem Abstand versetzt ins Rennen geschickt werden.


Im Jubiläumsjahr steht das Erlebnis auf dem Rennrad im Mittelpunkt. Während die Verpflegungsstation im Rennen (Sandplacken) mit besonderen Hygienemaßnahmen ausgestattet wird, müssen die Teilnehmenden leider auf einige Extra-Services verzichten. Aus Hygienegründen entfällt die Pasta Party,
die Siegerehrung genauso wie das Duschangebot und die Nachzielverpflegung wird "To Go" ausgegeben. Das Rahmenprogramm und die Zuschauerbereiche im Start- und Zielbereich in Eschborn werden weggelassen, um Ansammlungen zu reduzieren.


Das Hygienekonzept für die ŠKODA Velotour berücksichtigt bereits ein Pandemie-Szenario der kommenden Wochen. Je nachdem wie sich die aktuelle Situation bis zum 19. September tatsächlich entwickelt, können Anpassungen möglich werden.

Die Anmeldezahlen für das 20. Geburtstagsrennen zeigen: Die Sehnsucht, den Radklassiker endlich wieder selbst zu fahren, scheint bei Jedefrau und Jedermann groß. Wer auf dem Rad mitfeiern möchte, kann sich noch unter www.skoda-velotour.de anmelden.