logo_rhoen_radmarathon

In der Radszene gehört Bimbach mittlerweile zu den bekanntesten Locations der Republik. Denn über 6.000 radfahrende Menschen bevölkern jährlich den kleinen Ort nahe Fulda. Das Event hat Festivalcharakter, weswegen das Bimbacher Pfingswochenende in der Szene auch als das „Wacken des Radsports“ gilt.

Erstmals wirft das Event bereits im Januar seine Schatten voraus wenn das Online-Anmeldeportal öffnet. Dies geschieht am kommenden Samstag (18.01.) pünktlich um 7.00 Uhr. 2.000 Startplätze werden ambitionierten Rennradfahrern bereitgestellt, die sich auf die ganz langen, mit extremen Höhenmetern gespickten Strecken wagen möchten. Die Startplätze für die Marathonstrecken sind oft am Vormittag schon ausgebucht. Früh aufstehen heißt es also.

Trotz des großen Ansturmes kam es seit einer Serverumstellung zu keinen nennenswerten Störungen aufgrund von Überlastung des Netzes. Die Technik ist also gewappnet.

 

Im vergangenen Jahr feierte der Rhön Radmarathon seinen 30. Geburtstag. Der „Drei“ wegen - wurde eine der Strecken über 300 Kilometer geplant. Das kam bei den Marathonspezialisten super an und so ist die Route, leicht verändert, wieder im Programm.

Neben dem eigentlichen Radmarathon gibt es natürlich jede Menge weiterer beschilderte Routen für Mountainbiker, Cross- und Rennradler, die für jedes Alter und jeden Anspruch geeignet sind. Von 20 Kilometern bis 157 Kilometern reichen die Strecken. Hier kann jeder starten und es gibt kein Teilnehmerlimit. Man kann also beruhigt, den Wetterbericht abwarten und dann kurzfristig teilnehmen.

 

Neue Strecken haben sich bewährt

 

Die Streckenführungen wurden zum Jubiläum im vergangenen Jahr die Marathon- wie auch die Radtouristik-Routen komplett überarbeitet. Neue Wege, Berge und Regionen wurden von den Teilnehmern durchgehend gelobt und nur leicht modifiziert wieder vorgesehen. So geht es zum Beispiel durch die südlich von Fulda gelegenen „Schwarzen Berge“ und der Vogelsberg auf der langen Distanz mit eingebaut. während die Wasserkuppe in Zukunft ausgelassen wird.

Auf dem Bimbacher Gelände wird es wie immer eine vielfältige Messe mit namhaften Ausstellern und ein buntes Rahmenprogramm geben. Der RSC Bimbach hofft somit wieder auf ein Event für die ganze Familie - getreu dem Motto: „PFINGSTEN FÄHRT MAN IN BIMBACH!“

Rennrad-Strecken:

Marathon/Langdistanz (So.):

301 KM / 5.500 Höhenmeter

256 KM / 4.700 HM

211 KM / 3.600 HM

180 KM / 2.800 HM

Rad-Touristik

157 KM / 2.200 HM

117 KM / 1.500 HM

113 KM / 1.400 HM

85 KM / 950 HM

52 KM / 350 HM

Famlientour: 20 KM

Mountainbike/Gravel/Cross:

40 KM / 800 HM

68 KM / 1.600 HM

Das Anmeldeportal ist ab Samstag, 18.01.2020, 7.00 Uhr unter www.rhoen-radmarathon.de/teilnahme/anmeldung geöffnet.

.