logo_tour_transalp

Europas beliebtestes Rennrad-Etappenrennen für „Jedermänner“ wird in diesem Jahr nicht wie geplant vom 20. bis 26. Juni durchgeführt. Aufgrund der weltweit noch immer herausfordernden Pandemielage haben die Veranstalter entschieden, die 18. Auflage der TOUR Transalp auf den Zeitraum vom 26. September bis 2. Oktober 2021 zu verlegen. Die Sicherheit aller Beteiligten steht im Mittelpunkt dieser Entscheidung. Bereits gebuchte Startplätze behalten ihre Gültigkeit.


Da die rund 1000 Teilnehmer*innen der TOUR Transalp aus mehr als 30 Nationen kommen, sehen die Veranstalter mit dem neuen Termin einen großen Vorteil hinsichtlich der Sicherheit und reibungslosen Durch-führbarkeit des Events.

„Wir haben uns die Verschiebung der TOUR Transalp gründlich überlegt und wären im Juni unglaublich gerne mit vielen radsport-begeisterten Teilnehmer aus aller Welt über die Alpen gefahren“, sagt Linda Schroeder, Eventleiterin beim ausrichtenden Delius Klasing Verlag.

„Wir wissen, wieviel Leidenschaft, Energie und Zeit die Teilnehmenden in die Rennvorbereitung stecken, doch nach intensiver Rücksprache mit den italienischen Etappenorten und der Abwägung aller behördlichen Vorgaben und Szenarien sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass eine Durchführung des Events im goldenen Herbst wesentlich sicherer und damit die richtige Entscheidung ist.“


Die Veranstalter sind sehr zuversichtlich, dass die TOUR Transalp zum neuen Termin unter deutlich besseren Bedingungen und mit weniger behördlichen Vorgaben und Einreisebeschränkungen ablaufen kann. „Wir freuen uns sehr darauf, vom 26. September bis zum 2. Oktober 2021 mit vielen Rennradsportler*innen den bekannten Spirit der TOUR Transalp endlich wieder zu erleben“, blickt Schroeder optimistisch in die Zukunft. Auch Rennleiter Marc Schneider sieht im neuen Termin viele Vorteile: „Worauf ich mich wirklich freue, das sind die Berge im Herbst. Wenn die Farben wärmer werden, die Luft klarer, dann ist definitiv die schönste Zeit in den Alpen.“ Gerade in Südtirol ist in dieser Jahreszeit noch mit spätsommerlichem Wetter zu rechnen.

Bereits gebuchte Startplätze behalten automatisch ihre Gültigkeit für den neuen Termin. Teilnehmer*innen können ihre Fragen per E-Mail senden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Bei der ursprünglich geplanten Strecke mit einem perfekten Mix aus welt-berühmten Pässen sowie weniger bekannten Straßen soll es 2021
bleiben. Zum ersten Mal startet das Rennen im Südtiroler Bruneck und endet nach 781 Kilometern, 17.790 Höhenmetern und 18 Pässen im italienischen Arco.
Von Bruneck im Pustertal geht es zunächst nach St. Vigil, anschließend über die vier neuen Etappenorte San Martino di Castrozza, Possagno, Asolo und Lavarone, weiter nach Kaltern und schließlich nach Arco, wo das große Finale nördlich des Gardasees auf die Teilnehmenden wartet.

Bis zu 1000 Sportler*innen lassen sich jedes Jahr auf das Abenteuer TOUR Transalp ein, im Team oder als Einzelfahrer*in. Die Startgebühr beträgt 999 Euro (die Generation U23 zahlt nur 799 Euro) und beinhaltet ein umfangreiches Leistungspaket: Professionelle Zeitmessung, Motorrad-Marshals, Gepäckservice, Rescue-Team, Verpflegung an der Strecke und im Ziel, technischer Bike-Service, Finisher-Trikot, Medaille und vieles mehr. Eine Crew aus 150 organisierenden und helfenden Personen sorgt dafür, dass sich die Teilnehmenden sieben Tage lang wie Profis fühlen können.

Weitere Details zum Rennen, zur Strecke sowie sämtliche Höhenprofile der einzelnen Etappen gibt es auf https://tour-transalp.de/