Graveln in der Heide (Foto: Manfred Galonski)Bernd Schmidt, der neue BDR-Vizepräsident Breitensport, möchte aktiv den Offroad-Bereich im Breitensport weiterentwickeln und stärken. „Ich sehe hier großes Potenzial für unseren Sport und unsere Vereine“, schätzt er die derzeitige Situation ein. „Aber wir brauchen mehr als „nur“ das Countrytourenfahren. Wir wollen uns im Mountainbike-Bereich und vor allen Dingen beim Graveln engagieren.“ Hier sieht er den größten Bedarf für inhaltliche Neuerungen.

 

Jetzt möchte die Kommission Breitensport ihren Arbeitskreis um einen „Koordinator“ Offroad erweitern.

Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen. Nach der Rad-DM im Juni standen Stuttgart und die Region mit den teilnehmenden Kommunen Remseck, Kornwestheim, Korntal-Münchingen, Hemmingen, Ditzingen und Gerlingen am heutigen Sonntag ganz im Zeichen des Radsports. Die Landeshauptstadt Stuttgart und der Verband Region Stuttgart feierten mit dem neuen Jedermann-/Jedefrau-Rennen eine besondere Premiere. Den Startschuss in der Mercedesstraße gaben Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper, der Vorsitzende des Verbands Region Stuttgart Thomas S. Bopp und der mitradelnde Matthias Klopfer, Vorsitzender der SportRegion Stuttgart und Schorndorfer Oberbürgermeister.

Bergrennen vom Feinsten in der Outdoorregion Imst: So cool läuft’s beim 5. Imster Radmarathon. (Foto: Imst Tourismus_RudiWyhlidal)Nur noch drei Wochen bis zur fünften Auflage des beliebten Imster Radmarathons (IRM). Für alle Teilnehmenden geht es jetzt richtig los. Ein Licht am Rad-Horizont, für alle, die sich bereits zu diesem Bergrennen angemeldet haben.
 
Nach der Verschiebung des Mai-Termins laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, damit der Veranstalter des 5. Imster Radmarathons sicherstellen kann, dass dieses Event gesund und ansteckungsfrei über die Bühne gehen kann. Dazu arbeitet das Planungs- und Organisationsteam intensiv auf allen Ebenen.

BrezelRace_Logo

Auf eine besondere Premiere können sich viele Hobbyradsportler freuen. Am Sonntag, den 12. September, fällt für sie der Startschuss für das „Brezel Race Stuttgart & Region“: Das neue Rennen für Jedermann und Jedefrau haben die Landeshauptstadt Stuttgart und der Verband Region Stuttgart auf den Weg gebracht.
 
Aufgrund der Corona-Situation verteilt sich der Start auf zwei Orte. Die lange Strecke mit Start in der Mercedesstraße führt über wellige 72 km, die kurze Strecke mit Start in Korntal-Münchingen (Stadtteil Korntal) erstreckt sich auf eine Distanz von 46 km bis zum Zieleinlauf in der Friedrichstraße mitten in Stuttgart. Die Strecke für Alltagsradler, das Sunday Morning Cycling, startet ebenfalls in Stuttgart und verläuft über 14 km bis nach Remseck. Details zu den Strecken sind hier abrufbar.

Die Anmeldung für das langersehnte VELOFONDO 24h-Radrennen, welches auf dem Lausitzring am 16. & 17. April 2022 stattfinden wird, ist ab sofort möglich. Nachdem die Veranstaltung in den letzten beiden Jahren Corona-bedingt abgesagt werden musste, rechnet der Veranstalter maximalPuls im nächsten Jahr mit 1500 Teilnehmern. 

Der DEKRA Lausitzring bietet mit seinem flachen 11,3 km Rundkurs ein ganz besonderes Fahrgefühl und wird die Teilnehmer 24 Stunden lang herausfordern. Dabei ist es möglich einzeln oder als Team an den Start zu gehen.

MONDRAKER ENDURO TEAM 2021 Davos / Day1-stage3-RidgeJakobshorn (Photo: KathrinSenn)Vom 2. bis 4. September 2021 traf sich die internationale Enduro-Mountainbike-Szene bereits zum fünften Mal im bündnerischen Davos Klosters zu MONDRAKER ENDURO TEAM, einem Rennen für Teams mit maximalem Spassfaktor. Bei top Verhältnissen mit viel Sonnenschein und imposanten Bergpanoramen genossen die 450 Fahrer und Fahrerinnen das alpine Rennabenteuer auf den erstklassigen Trails rund um die Destination Davos Klosters und pflegten die aussergewöhnliche Kameradschaft der internationalen Mountainbike-Community. Insbesondere die Zweierteams lieferten sich einen spannenden Wettkampf, aber auch die letztes Jahr neu lancierte, offene Fun-Kategorie für Teams von drei bis sechs Personen mit noch mehr Fokus auf Spass hat sich bestens bewährt. www.enduro-team.ch

Am Samstag, den 11.09.2021 wird in Freiburg im Breisgau der Schauinslandkönig 2021 und die Schauinslandkönigin 2021 gekürt.

Beim legendären Bergzeitfahren mit rund 11,5 km Länge und knapp 800 Höhenmetern haben alle Teilnehmer freie Fahrt auf den Freiburger Hausberg Schauinsland, die komplette Schauinslandstrasse (L 124) ist an diesem Tag für den öffentlichen Verkehr von 8 Uhr bis 18 Uhr gesperrt.

Teilnahme und Zugang zum Zielbereich: 3G-Regel und Kontaktdatenangabe

Egal ob mit Rennrad, Mountain Bike, Gravelbike, Klapprad, Tandem, Kinderanhänger, Handbike, Inlines, Skiroller, Longboard, Tretroller und sogar mit dem Einrad können die Teilnehmer antreten, Hauptsache man gelangt aus eigener Kraft auf den beliebten Freiburger Ausflugsberg hinauf. E-Bikes, Pedelecs oder E-Scooter sind nicht erlaubt.

logo-oetztaler

Ich habe einen Traum“ lautet das Motto des Ötztaler Radmarathons. Der Wahl-Kärntner Johnny Hoogerland erfüllte sich am Sonntag, den 29. August beim 40. Ötztaler Radmarathon seinen Traum vom Sieg! Er gewann vor dem Kärntner Hans-Jörg Leopold und dem Italiener Mattia De Marchi. Bei den Damen triumphierte die Deutsche Christina Rausch wie zuletzt 2019.

Der Wettergott meinte es gnädig mit den Teilnehmern des 40. Ötztaler Radmarathons, der jährlich eine Wertschöpfung von rund 4,5 Millionen Euro und 20.000 Nächtigungen für das Ötztal bringt.

©DeutschlandTour / Henning Angerer Bei der Jedermann Tour im Rahmen der Deutschland Tour standen heute in und um Nürnberg die Hobbyradsportler im Mittelpunkt. Zwei Strecken, 55 oder 108 Kilometer, standen den 2.400 Teilnehmenden zur Auswahl. Auf der kurzen Runde waren Nadine Berneis, Miss Germany 2019 und Botschafterin der Jedermann Tour, und Ex-Profi Marcel Kittel dabei. Für den Botschafter der Deutschland Tour war es das erste Jedermann-Rennen seiner Karriere. Jedermann-Coach Johannes Fröhlinger ging mit den ambitionierten Sportlern auf die lange Distanz.

Für die Starter begann der Sonntagmorgen mitten in der Nürnberger Altstadt.

Die Lettin Katazina Sosna und der Portugiese Tiago Ferreira haben die diesjährige Ausgabe des Kronplatz King für sich entschieden, die mit mehreren Führungswechseln auf der fordernden Route des Mountainbike-Klassikers in der Südtiroler Bergwelt für reichlich Spannung sorgte.

Am Ende war es der Weltmeister von 2016 Tiago Ferreira vom DMT Racing Team, der als Erster nach 3:19.19,1 Stunden am Fuße der Friedensglocke Concordia auf dem Kronplatz über die Ziellinie fuhr und Aleksei Medvedev (RUS, 3:20.07,7) von A.S.D. Cicli Taddei knapp in die Schranken verweisen konnte. Damit sorgten der Titelverteidiger von 2019 – 2020 hatte das Rennen aufgrund von sintflutartigen Regenfällen abegsagt werden müssen – und der ehemalige Europameister aus Russland für den selben Zieleinlauf wie vor zwei Jahren.

logo-oetztaler

Hart, härter, Ötztaler! Das betrifft in diesem Jahr nicht nur die rund 4.000 StarterInnen des 40. Ötztaler Radmarathons. Auch die Organisatoren sind heuer massiv gefordert: Neben den zusätzlichen organisatorischen Auflagen durch die Corona-Krise führte jetzt auch ein massiver Felssturz zu einer Streckenänderung.

„In diesem Jahr bekommen Veranstalter in ganz Österreich wegen der Corona-Auflagen viele Steine in den Weg gelegt. Bei uns kam jetzt auch noch ein sprichwörtlicher Felsbrocken hinzu. Denn seit Montag blockiert ein solcher die Bundesstraße zwischen Mühlau und Ochsengarten“, sagt Dominic Kuen, Organisator des Ötztaler Radmarathons.

 
Bereits über 25.000 Euro an Spenden haben die Teilnehmenden der Plan International Challenge vor dem Start ihrer Charity-Rundfahrt gesammelt. Bevor die weltbesten Radsport-Profis ab heute auf Deutschland Tour gehen, nutzen Jedefrau und Jedermann ihre Rennrad-Leidenschaft, um Gutes zu tun. Auf jeder der vier Etappen der Deutschland Tour (26. bis 29. August) fahren sie exklusiv vor den Stars und sammeln Spenden für ein Hilfsprojekt des Kinderhilfswerks Plan International gegen Kinderarbeit in Tansania.

Beim Sparkassen-HeideRadCup wird am 5. September auf 70 Kilometern voll abgesperrter Strecke endlich wieder richtig Gas gegeben. Familien & Vereine können parallel bei der AOK PLUS Familientour mitradeln und dort bis zu 850 Euro für die Vereinskasse gewinnen.
 
Auf den zwei Runden über 35 Kilometer können die Teilnehmer so richtig in die Pedale treten und Höchstgeschwindigkeiten erreichen. Die neue Streckenführung machts möglich und so garantieren die Sportfreunde Neuseenland maximalen Fahrspaß beim Rennen für Jedermann und Jederfrau in Torgau bei Leipzig.

logo_tour_transalp

Europas beliebtestes Rennrad-Etappenrennen für „Jedermänner“ wird in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Aufgrund der weltweit noch immer herausfordernden Pandemielage haben die Veranstalter entschieden, die 18. Auflage der TOUR Transalp in 2021 abzusagen. Der neue Termin für 2022 steht bereits.


Die Verantwortung bei der Durchführung eines Groß-Events ist in diesen Zeiten besonders hoch. Bei der TOUR Transalp, dem populären Etappenrennen durch die Alpen, gehen jedes Jahr mehrere hundert Teilnehmer aus mehr als 30 verschiedenen Nationen an den Start.

BrezelRace_LogoBrezel Race Logo

Noch drei Wochen bis zur Premiere des Jedermann-/Jedefrau-Rennens in Stuttgart und in der Region. Für die Brezel Racer geht es jetzt richtig los: Die Landeshauptstadt und die Region Stuttgart starten durch mit einem eigenen Rennen. Nach der Rad-DM im Juni stehen Stuttgart und die teilnehmenden Kommunen Remseck, Kornwestheim, Korntal-Münchingen, Hemmingen, Ditzingen und Gerlingen einen Tag ganz im Zeichen des Radsports. Lange Monate mussten die Hobbyradsportler und Hobbyradsportlerinnen warten, bis aufgrund der Corona-Lage feststand, dass das Brezel Race am Sonntag, 12. September, stattfinden wird. „Wir freuen uns, dass wir nach der langen Phase des pandemiebedingten Stillstands nun endlich das Rennen starten können“, sagt Albrecht Röder, Organisator und Veranstalter der FREUNDE Eventagentur.

Vom 29. September bis 2. Oktober 2021 findet die Premiere der Volkswagen R Gravelbike Experience statt, ein einzigartiger Alpencross für Gravelbiker – und solche die es werden wollen. In drei Tagen geht es in Kleingruppen inklusive Guide von Garmisch-Partenkirchen über Innsbruck bis ins Herz der Dolomiten nach St. Vigilio am Kronplatz.

Mit dem Rad über die Alpen – für viele Biker die Sehnsuchtstour überhaupt. Mit der Volkswagen R Gravelbike Experience vom 29. September bis 2. Oktober haben Biker nun die faszinierende Möglichkeit, diesen Traum mit einem Gravelbike zu verwirklichen.

Enduro_Team_Logo_MondrakerDas Mountainbike-Plauschrennen MONDRAKER ENDURO TEAM in der Bündner Destination Davos Klosters findet vom 2. bis 4. September 2021 bereits zum fünften Mal statt und hat sich entsprechend etabliert: Innert gerade mal vier Tagen war der Event komplett ausverkauft, 70 Teams stehen noch auf der Warteliste. Es ist eines der raren Enduro-Rennen für Teams in Europa und findet dementsprechend Anklang in der internationalen Mountainbike-Szene. Für die 450 glücklichen Teilnehmenden stehen die erstklassigen Trails der Region Davos Klosters sowie die Kollegialität im Vordergrund. Dies zeigt sich auch dadurch, dass rund 40% der Fahrer und Fahrerinnen nicht im Zweierteam, sondern in der erst letztes Jahr lancierten, offenen Kategorie FUN TEAM von 3 bis 6 Personen starten. www.enduro-team.ch.


«Es war einfach nur verrückt», erzählt Veranstalterin Britta Wild noch immer kopfschüttelnd.

Schubert-Motors-Giro-LogoWer sich einmal wie ein DTM-Fahrer fühlen möchte und richtig schnelle Runden auf der Rennpiste drehen will, der darf sich jetzt freuen. Am Sonntag, den 19. September 2021 findet der 2. SCHUBERT MOTORS GIRO in der Motorsport Arena Oschersleben, nahe Magdeburg statt. Das Team vom RSV Mitte e.V. stellt gemeinsam mit dem Team MAWA 2020 e.V. sowie vielen Sponsoren und Partnern ein spannendes Radrennen auf die Beine.
„Wir wollen mit dem Event ein Zeichen setzen und zeigen, dass der Radsport lebt. Radrennen können auch in Zeiten von Covid-19 unter kontrollierten Bedingungen stattfinden.“, erklärt Dennis Rössl vom Organisatoren-Team.

Oetztaler_Radmarathon_PlakatAm Sonntag, 29. August, feiert die legendäre Radsportveranstaltung für Hobbysportler und Rennradenthusiasten ihre 40. Auflage. Vertrauen und Zuversicht sind die bestimmenden Leitmotive aller Beteiligten bei der Jubiläumsausgabe 2021. Knapp 4.000 Athleten aus 32 Nationen nehmen nach monatelanger Vorbereitung die Strecke über 238 km und 5.500 Höhenmeter in Angriff. Das OK-Team und hunderte Helfer sorgen für die sichere Durchführung im Rahmen eines ausgefeilten Sicherheitskonzeptes.

Der Mythos „Ötztaler“ lebt und die Sehnsucht von Rennradfahrern aus aller Welt, sich ihren persönlichen Traum zu erfüllen, ist ungebrochen. Daran ändert auch die Corona-bedingte Zwangspause im Vorjahr nichts.

Logo-bikefestival-WillingenDie aktuell sehr unsichere und unvorhersehbare Lage rund um Covid-19 und die schwierigen Rahmenbedingungen in Deutschland zwingen den Veranstalter Delius Klasing erneut, das Continental BIKE Festival Willingen 2021 abzusagen. Der neue Termin für 2022 steht bereits: Vom 20. bis 22. Mai wird sich das Sauerland im kommenden Jahr wieder in ein Mountainbike-Eldorado verwandeln und zehntausende Besucher zum Staunen und Testen und zu spannenden Wettkämpfen einladen.
Seit mehr als 20 Jahren begeistert das Continental BIKE Festival Willingen nun schon alljährlich zehntausende Mountainbiker. Mit der größten Outdoor-Messe Deutschlands und spektakulären Side-Events für alle Leistungsklassen lädt das Event regelmäßig zum Bestaunen und Testen der Neuheiten sowie zu spannenden Wettkämpfen ein.

3 Tage 20 Stunden und 36 Minuten – so lange brauchte Nicole Reist bei ihrer abermaligen Umrundung Österreichs, kürt sich damit zum fünften Mal zur Siegerin auf der Extremdistanz und stellt zusätzlich ihren eigens aufgestellten Streckenrekord von 2019 bei perfektem Wetter um unglaubliche 11,5 Stunden ein. Bei den Herren siegte der Deutsche Rainer Steinberger. Er bezwang die 2.200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter, die es beim härtesten Radrennen Europas zu überwinden gilt, in 3 Tagen 15 Stunden und 19 Minuten.
„Dass eine schnellere Zeit machbar ist war mir klar. Aber dass ich meinen Rekord um so viel unterbieten kann, damit hätte ich nicht gerechnet“, so die Schweizerin Nicole Reist zu ihrer unglaublichen Leistung.

Am 19. September findet die 20. Jubiläumsausgabe der ŠKODA Velotour in gewohnter Größenordnung statt. Auf Grundlage der aktuellen Situation haben die beteiligten Gesundheitsämter das Hygienekonzept positiv beurteilt. Für alle Teilnehmenden gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Eine Umfrage unter den bereits angemeldeten Startern und Starterinnen hat zu einer repräsentativen Rückmeldung geführt: nur 7% von 1.082 Studienteilnehmern gibt an, zum Rennzeitpunkt weder geimpft noch genesen zu sein. Dieser kleinere Teil nimmt mit einem negativen Testergebnis an der ŠKODA Velotour teil.

Sebastian Michetschläger und Vorjahressiegerin Anna Kofler dominieren die achte Auflage der Race Around Austria CHALLENGE. Im Teambewerb sichert sich Team Felbermayr Simplon Wels den obersten Platz am Podium. Das Profi-Duo finishte mit der schnellsten jemals gefahrenen Zeit. 560 Kilometer und circa 6.500 Höhenmeter galt es bei der „kurzen“ Distanz von Europas härtestem Extremradrennen zu meistern.

Ein nervenzerreibendes Kopf-an-Kopf-Rennen wurde bei der Solo CHALLENGE in den letzten 24 Stunden geboten. Bei den Herren kämpften Sebastian Michetschläger, Manuel Geyer und Daniel Biehler um den Sieg.

 

DT_LogoDie Fahrradmarke Simplon wird neuer Partner der Deutschland Tour. Als "Official Supplier" setzt der österreichische Premium-Hersteller auf Deutschlands größtes Radsportfestival. Das viertägige Etappenrennen führt in diesem Jahr von der Hansestadt Stralsund bis in die Frankenmetropole Nürnberg. Mit Rennstart am 26. August ist Simplon sehr sichtbar: die Marke präsentiert gleich zwei Spezialwertungen des Profi-Rennens.

Simplon präsentiert die tägliche Auszeichnung des angriffslustigsten Fahrers der Deutschland Tour. Der Inhaber dieser Sonderwertung erhält bei der Siegerehrung die besondere rote Startnummer, mit der er am nächsten Tag im Peloton auffällt.

CycleWeek_LogoTrotz erschwerten Veranstaltungsbedingungen, Sommerferien und Wetterpech verzeichnet die neue Cycle Week vom 4. – 8. August einen erfolgreichen Auftakt dank neuem Konzept. Aufgrund der zentralen Lage in der Europaallee mit einer Frequenz von rund 50'000 Passanten, konnten sich die zufriedenen Aussteller einem breiten Publikum vorstellen – und im Bike Village Brunau einem zielgerichteten. Rund 1000 Besucher nahmen in den 100 kostenlosen und ausgebuchten Workshops und Rides teil. Im spektakulären ZüriDirt Contest siegte Bernd Winkler um einen Punkt vor dem Lokalmatador Lucas Huppert.Zukünftig soll die Cycle Week im Frühling durchgeführt werden. Infos und Sendungen des CYCLE WEEK CHANNELS gibt es auf www.cycleweek.ch.

Foto: Henning AngererGrünes Licht für die Jedermann Tour in Nürnberg. Das Gesundheitsamt der Frankenmetropole hat das Hygienekonzept genehmigt. Für alle Teilnehmenden gilt am 29. August die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Auch wenn die aktuellen Anmeldezahlen die Erwartungen bereits übertreffen, sind noch Startplätze auf jedermann.deutschland-tour.com verfügbar. Ein Geschenk ist inklusive: alle Teilnehmenden erhalten ein kostenloses Santini-Trikot im "fränkischen Design".

Bereits am Vortag der Jedermann Tour (Samstag, 28. August), ist im Startbereich auf dem Hauptmarkt die Startnummern-Ausgabe geöffnet. Zwischen 14:00 und 20:00 Uhr kann der Starterbeutel abgeholt und der 3G-Nachweis vorgezeigt werden.

logo_tour_transalp

Der neue Termin des Klassiker-Rennens über die Alpen vom 26. September bis 2. Oktober 2021 verspricht eine perfekte mentale Kompensation zu den physischen Strapazen. Die Monate September und Oktober gelten im südlichen Teil der Alpen als eine besonders wetterstabile und vor allem optisch reizvolle Zeit. Zu diesem Indian Summer-Flair passt auch die diesjährige Strecke, die sich abseits der Touristenhochburgen und durch ganz neue Gefilde windet – und zwar in 782 Kilometern und mit 17.800 Höhenmetern.

Nach einer dreijährigen Pause begrüßen die Niederlande mit der Wiedereinführung des IRONMAN Maastricht-Limburg wieder ein IRONMAN-Triathlon-Event über die volle Distanz. Nachdem die Veranstaltung in den Jahren 2019, 2020 und 2021 nicht stattgefunden hat, kehrt der IRONMAN Maastricht-Limburg am 7. August 2022 zurück und markiert damit die fünfte Auflage des Rennens nach dem Eröffnungsevent im Jahr 2015. Die Veranstaltung wird mit einer völlig neuen Strecke aufwarten, die eine spannende Ergänzung zum IRONMAN-Triathlon-Rennkalender in Europa verspricht. 

Die 44. Ausgabe der traditionsreichen Rad-Rundfahrt durch die Dolomiten ist am Samstag zu Ende gegangen. Für die Teilnehmer ging es dieses Mal auf einer Strecke von 86,5 Kilometern mit 402 Höhenmetern von Bozen aus ins Unterland, wo die Team-Crono auf dem Programm stand. Dabei setzte sich die Mannschaft Attutta mit Simone Piccina, Luca Mazzurana, Luca Monterosso, Michele Lisi und Christian Dallago durch.

Zum letzten Mal im Rahmen des Giro delle Dolomiti 2021 brachen die Radsportlerinnen und -sportler aus 25 verschiedenen Nationen von der Messe Bozen auf. Für sie ging es dieses Mal in die Bozner Altstadt, weiter nach Frangart und von dort hinauf nach Girlan, wo der 2 km lange Giro Sprint anstand.

Bei der fünften Etappe des 44. Giro delle Dolomiti sind am Freitagvormittag die Würfel im Kampf um den Gesamtsieg gefallen. Thomas Gschnitzer aus Sterzing und die Allgäuerin Julia Jedelhauser gewannen nicht nur das Zeitfahren von St. Zyprian/Tiers hinauf auf den Nigerpass bis nach Carezza, sondern holten sich auch überlegen die Gesamtwertung der einwöchigen Rundfahrt. Das traditionsreiche Radsportevent wird am Samstag mit dem Mannschaftszeitfahren im Unterland abgeschlossen, das keinen Einfluss mehr auf die Einzelwertung nimmt. Allerdings müssen die Teilnehmer an den Start gehen, damit sie im Gesamtklassement gewertet werden.

Eigentlich hätte der 44. Giro delle Dolomiti am Montag mit dem zweiten Teilstück auf die Seiser Alm fortgesetzt werden sollen. Die 96,8 Kilometer lange Etappe mit 2213 Höhenmetern musste vom Organisationskomitee aufgrund der unstabilen Wetterlage aber abgesagt werden. Die einwöchige Rundfahrt durch die sagenhafte Bergwelt der Dolomiten mit insgesamt über 350 Teilnehmern aus 25 verschiedenen Nationen geht nun am Dienstag im Trentino weiter, wenn von Mezzolombardo aus die Dolomiti del Brenta erkundet werden.
 
Das Organisationskomitee wartete am Montagmorgen mit der Absage bis zur letzten Sekunde. Doch um 8.30 Uhr war eine Entscheidung unumgänglich und sie fiel gegen die Abhaltung der zweiten Etappe auf die Seiser Alm aus. „Schon in der Früh fiel sehr viel Regen, der es für die Teilnehmer sehr gefährlich gemacht hätte.

Vorbereitung für das BRT 2021 (Foto: Bernd Schmidt)Das Anno-Gymnasium in Siegburg hat heute seine Pforten für das Bundes-Radsport-Treffen 2021 geöffnet. Mit einer Landesverbandszielfahrt und der vorzeitigen Einschreibung für den morgigen Start, haben sich die Verantwortlichen, die ehrenamtlichen Helfer und die Teilnehmer für eine spannende Radsportwoche eingestimmt. Wettertechnisch stand der Samstag unter keinem guten Stern, ab 12.00 Uhr hatte es geregnet, so dass nur knapp 100 Sternfahrer nach Siegburg radelten.

 

Morgen startet das Programm bereits um 6.30 Uhr mit dem Radmarathon über 207 km, der 6-Täler-Tour – doch der Profi weiß, zwischen den 6 Tälern liegen mindestens 5 Huckel.

(Foto: Fotostudio 3)Nach einjähriger Zwangspause fällt am Sonntag, 25. Juli der Startschuss zum Giro delle Dolomiti. Das international besetzte Radsportevent lockt bei seiner 44. Ausgabe fast 400 Radlerinnen und Radler aus 25 verschiedenen Nationen nach Südtirol und zieht auch die lokale Prominenz an. Während der Woche gilt es für die Teilnehmer 670 Kilometer und über 12.000 Höhenmeter zurückzulegen. Zwei kurze Teilstücke werden dabei täglich zeitgestoppt – den Großteil der Strecke legen die Amateursportler aber in kontrolliertem Tempo und in Gesellschaft von Gleichgesinnten zurück.
 
Die Mehrheit der anwesenden Radsportlerinnen und -sportler möchte beim Giro delle Dolomiti die Natur und Schönheit Südtirols und der Dolomiten mit allen Sinnen aufsaugen.


maratona_logo_2021Die dem Thema der Kunst gewidmete 34. Auflage der Maratona dles Dolomites – Enel ist beendet und war nach zweijähriger Pause wieder ein großer Erfolg. Fabio Cini und Marta Maltha sind die Sieger der langen Strecke, die mit ihren 138 Kilometern und mehr als 4000 Höhenmetern die ladinischen Dolomiten umrundet.


Es sollte ein regnerischer, kalter, grauer Tag werden, aber um 6.30 Uhr begrüßte eine blasse Sonne, die nach und nach immer heller wurde, die 5615 Radfahrerinnen und Radfahrer, die bereit waren, sich der 34. Auflage der Maratona dles Dolomites-Enel zu stellen. Der Radmarathon stand dieses Jahr im Zeichen der Kunst. Eine reduzierte Teilnehmerzahl, aus den bekannten Gründen, aber es war alles perfekt überwacht:

Nach sieben Tagen großer körperlicher und geistiger Anstrengungen, aber auch vieler wunderbarer und unvergesslicher Momente, haben viele der etwa 600 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der letzten Etappe mit einer Mischung auf Freude und Melancholie entgegengeblickt. Aber weder wurde auf der Schlussetappe Trübsal geblasen, noch wurde sich dem Müßiggang hingegeben. Nein, am siebten Tag der 23. MAXXIS BIKE Transalp wurde noch einmal richtig Rennen gefahren.

(Foto: Fotostudio3)In etwas mehr als zwei Wochen werden Hunderte Radsportlerinnen und Radsportler die Dolomiten hautnah erleben. Von Bozen aus bestreiten sie im Rahmen des Giro delle Dolomiti insgesamt sechs unvergessliche Etappen in der majestätischen Bergwelt des UNESCO Welterbes. Täglich werden dabei zwei kurze Teilstücke zeitgestoppt – den Großteil der Strecke legen die Radler aber in kontrolliertem Tempo in Gesellschaft von Gleichgesinnten zurück und können so ohne Stress und Zeitdruck die landschaftliche Vielfalt und Schönheit Südtirols mit allen Sinnen aufsaugen.