WinterpokalAm 04.11.2013 erfolgt der Start zum Winterpokal 2013/14, welcher wieder eine gute Möglichkeit bietet, mit dem Grundlagentraining für die kommende Saison zu beginnen und sich im Team gegenseitig zum regelmäßigen Training zu motivieren.

Beim Winterpokal werden die absolvierten Trainingseinheiten online eingetragen und man bekommt dafür je nach Sportart (Rad, Laufen, alternative Sportarten) unterschiedlich viele Punkte und kann diese dann mit denen vieler anderer anhand einer Rangliste vergleichen.  Noch mehr Spass macht es im Team, das aus maximal  5 Teilnehmern gebildet werden kann. 

Die Sieger spielen beim Winterpokal nur eine untergeordnete Rolle.  Sieger ist jeder, der fit durch den Winter kommt !

Den Winterpokal gibt es separat für Mountainbiker (www.mtb-news.de) und Rennradfahrer (www.rennrad-news.de

 

 

 03.11.2013


 


Der TriStar im Salzkammergut (9. Juni 2013) wirft seine Schatten voraus. Die ersten Ausdauersportler haben sich für das Triathlon-Highlight am Attersee angemeldet. Erwartet wird eine geballte Mischung aus Freizeitsportlern jeden Alters und jeder Menge Profis und Promis. Unter dem Motto "Zurück zur Natur" lockt das oberösterreichische Sporthighlight aber nicht nur Profis und Ausdauersportler in die beliebte Ferienregion Attersee-Salzkammergut. Mit seinen attraktiven Side-Events, darunter der Charity- und Kinderlauf StarKids, präsentieren die Veranstalter ein Event für die ganze Familie.

Wenn sich am 9. Juni 2013 die stetig wachsende TriStar-Gemeinde zur zweiten Auflage des TriStar Salzkammergut am Attersee trifft, dürfen sich die Starterinen und Starter über zwei wichtige Neuerungen freuen, die die sportliche Teilnahme um einiges attraktiver machen werden. TriStar-Renndirektor Wolfgang Köck arbeitet mit seinem Organisationsteam seit Wochen auf Hochtouren. Auf Basis der Erfahrungen aus dem Premierenjahr und den Anregungen der Athleten wird es Optimierungen bei der Radstrecke geben. Des Weiteren sind Verbesserungen im organisatorischen Ablauf fest eingeplant, um die Veranstaltung sowohl national als auch international zu etablieren. "Natürlich wollen wir den TriStar Salzkammergut weiter entwickeln und international etablieren", erläutert Köck, der die Veranstaltung zusammen mit dem Tourismusverband der Ferienregion Attersee-Salzkammergut und dem Land Oberösterreich in die Tat umsetzt. "Derzeit arbeiten wir an der Verbesserung der Radstrecke, die zu den schönsten Strecken im österreichischen Triathlon-Zirkus gehört. Gleichzeitig integrieren wir Wellenstarts, die einen reibungslosen Ablauf des sportlichen Geschehens garantieren und die Wettkampfbedingungen von Beginn an verbessern."

Die wichtigste Neuerung auf der Radrunde um den Attersee kommt allen Teilnehmern während des Rennens zugute. Wolfgang Köck und sein Team haben insgesamt 1.500 Höhenmeter auf der 50 Kilometer langen Seerunde eingebaut, die die Windschattenproblematik auf der Radstrecke deutlich entschärfen wird. Doch nicht nur in punkto Radfahren sind die Organisatoren auf die Anregungen der Premieren-Teilnehmer eingegangen. Auch beim Start im Wasser wird es eine richtungsweisende Änderung geben. Wellenstart statt Massenandrang heißt die Devise in 2013!

"Wellenstarts sind sehr positiv zu bewerten. Diese Erfahrung haben wir in den letzten Jahren verfolgen können. Bei Bewerben mit großen Starterzahlen konnte man dadurch der Problematik des Windschattenfahrens und großer Gruppenbildungen bereits im Vorfeld entgegen gesteuert werden", weiß Karl Holzer, Technischer Direktor des Oberösterreichischen Triathlonverbandes "Ebenfalls positiv wirkt sich diese Maßnahme auch auf den Straßenverkehr aus, und kann mithelfen Konfliktsituationen zwischen Rad- und Autofahrern zu reduzieren." Die Organisatoren denken darüber hinaus auch über eigene Wellenstart für Damen nach.

Der TriStar111 Salzkammergut wird organisiert von Star Events Central Europe in Zusammenarbeit mit dem UASC-Attersee West Triathlonclub und mit der Unterstützung durch den Tourismusverband Attersee-Salzkammergut, das Sportland Oberösterreich und den oberösterreichischen Triathlonverband. Die Organisatoren freuen sich über den regen Zuspruch. Bisher haben sich zahlreiche Triathleten für das oberösterreichischen Ausdauer-Event angemeldet. Neben dem sportlichen Geschehen bei den bewährten Distanzen TriStar111 und 55.5 präsentieren die Organisatoren gemeinsam ein Erlebnis für die ganze Familie. Am Freitag (7. Juni) findet ein Charity-Lauf zu Gunsten eines lokalen Projekts statt. Tags drauf am Samstag steigt der beliebte Kinderlauf StarKids. Auf Grund der Nähe zu Deutschland ist der TriStar Salzkammergut auch ideal für deutsche Triathleten.

Der TriStar111 Salzkammergut beginnt mit einem Schwimmen über einen Kilometer im "Brunnen des Lebens", wie der Attersee im Volksmund genannt wird. Danach geht es mit dem Triathlon-Bike über 100 Kilometer durch die reizvolle, unberührte und vielfältige Naturlandschaft in der Ferienregion Attersee-Salzkammergut bevor der abschließende lauf über zehn Kilometer ansteht. Der TriStar55.5 Salzkammergut (500m Schwimmen, 50km Radfahren und 5km Laufen) ist die kürzere Distanz, die bestens für Anfänger geeignet ist. In beiden Rennen haben die Athleten einen wundervollen Blick auf die schöne Seenlandschaft. Die Region Salzkammergut bietet einige kristallklare Seen und schöne Straßen, die zum Radfahren einladen und bis auf eine Seehöhe von 2000 Höhenmetern führen. Neben der natürlichen Schönheit ist auch die ausgezeichnete Lage des Salzkammergutes in der Nähe der Großstädte Salzburg und Linz hervorzuheben. Diese Argumente machen diese Destination perfekt für einen Aufenthalt der ganzen Familie.

Die Marke TriStar gehört zu Star Events, einer in Monaco ansässigen Eventfirma, die sich auf qualitativ hochwertige Sportveranstaltungen mit dem Fokus auf Spaß, sozialer Verantwortung und Umweltschutz spezialisiert hat. TriStar hat neue Distanzen in den Triathlonsport gebracht (A/N: 111km und 222km), die offiziell von der ITU anerkannt sind. Auch wurde ein Format für Teams entwickelt (Team Racing T5).

Mehr Informationen: www.tristarseries.com, www.star-events.cc

12.12.2012


 
 

 

BRT 2013 LogoVom 28. Juli bis 3. August 2013 werden sich im nächsten Jahr in Cottbus wieder viele sportinteressierte Freizeitradler des Bundes Deutscher Radfahrer für eine Woche treffen, um gemeinsame Interessen zu fördern.

Erstmals wird dieses Treffen in seiner heutigen Form in den Neuen Bundesländern veranstaltet. Ausgerichtet wird es vom Radsportclub Cottbus e.V., unterstützt von zahlreichen Partnervereinen und Unternehmen der Region Cottbus. Die Stadt Cottbus mit ihren Radsportvereinen gehört zu den international erfolgreichsten „Radsportwiegen“ Deutschlands. Zudem liegt die Stadt in einer der „radwegreichsten“ Regionen der Republik und hat für sportliche Radfahrer besonders viel zu bieten. Mit der Austragung des Bundesradsporttreffens möchte Cottbus seinen Ruf als Radfahrerstadt unter vielen Radsportfreunden erneuern oder erstmals bekannt machen.


Angeboten  werden täglich Touren von 40, 70 und 110 km. Damit sind Streckenlängen für anspruchsvolle Hobbyradler ebenso dabei wie für engagierte Radwanderer oder Familien. Auf den Touren werden, je nach Länge und Schwierigkeit, Wertungspunkte gesammelt, die einerseits in eine Jahreswertung einfließen und andererseits die Grundlage für die traditionelle Siegerehrung am Ende des Bundesradsporttreffens bilden.

 

 

Das Tourenprogramm

Sonntag, 28.07.2013 „Grenzlandmarathon“ im Rahmen des Radmarathon Cup Deutschland (200 km)
Montag, 29.07.2013 „Tour durchs Strittmatterland“
Dienstag, 30.07.2013 „Tagebau-Giganten-Tour“
Mittwoch, 31.07.2013 „Tour de Spreewald“
Donnerstag, 01.08.2013 „Drebkauer Erlebnistour“
Freitag, 02.08.2013 „Teichlandtour“
Samstag, 03.08.2013 „Sparkassen-Tour“


Für Familien mit Kindern werden täglich geführte Radtouren mit einer Streckenlänge von ca. 20 km angeboten.

 

 

17.11.2012


 

 Logo  Rennrad-News.deDie kalte Jahreszeit naht und mit den sinkenden Temperaturen sinkt bei vielen auch die Motivation zum regelmäßigen Training. Eine gute Möglichkeit, sich über den Winter fit zu halten und gegenseitig zum Training zu motivieren bietet der Winterpokal von Rennrad News.de bzw. mtb-news.de. Hierbei werden die absolvierten Trainingseinheiten online eingetragen und man bekommt  dafür je nach Sportart (Rad, Laufen, alternative Sportarten) unterschiedlich viele Punkte und kann diese dann mit denen vieler anderer vergleichen. Noch mehr Spass macht es im Team, das aus maximal  5 Teilnehmern gebildet werden kann. 

 Der Winterpokal startet am 05.11.2012 und endet am 31.03.2013. Die Anmeldung und Teamfindungsphase läuft bereits.

Die Sieger spielen beim Winterpokal nur eine untergeordnete Rolle. Sieger ist jeder, der fit durch den Winter kommt !


  ...zum Winterpokal Mountainbike                              ...zum Winterpokal Rennrad

 

 26.10.2012


 

Köln, 15. Mai 2012. Am ersten Septemberwochenende (31. August bis 02. September) findet bereits zum achten Mal unter Leitung des Veranstalters Uwe Jeschke eine der inzwischen renommiertesten deutschen Triathlon Veranstaltungen, das „Cologne Triathlon Weekend“, statt. Die Agentur „Jeschke & Friends“ konnte hierfür erstmalig den Fahrzeugglasspezialisten Carglass® als Premium-Sponsor gewinnen. Beide Seiten freuen sich sehr auf die Zusammenarbeit und sehen darin eine Möglichkeit, den Triathlon in Köln weiter auszubauen und noch attraktiver zu gestalten.

„Dank der Premium-Partnerschaft mit Carglass® können wir unsere Idee von einem großen Multidistanzen-Event für Anfänger und Profis weiter in die Tat umsetzen und erlebbar werden lassen“, freut sich Uwe Jeschke. So haben die rund 5.000 Teilnehmer dieses Jahr erstmals die Möglichkeit, über eine Spendenmatte zu laufen und damit die Carglass® Stiftung „Giving Back“ mit einem Spendenbeitrag zu unterstützen. „Wir möchten unseren Erfolg teilen und der Gesellschaft etwas zurück geben“, erklärt Stiftungsvorstand und Mitglied der Geschäftsleitung von Carglass, Matthias Rolinski, „deshalb haben wir Mitte 2011 unsere Stiftung Giving Back gegründet. Dadurch können wir das soziale Engagement unserer Mitarbeiter bündeln und gemeinsam etwas bewirken“. Durch die Nutzung der Spendenmatte können die Teilnehmer des Triathlons u.a. mithelfen das Kölner Kinderkrankenhaus zu unterstützen, welches durch „Giving Back“ gefördert wird.

Neben dem Fahrzeugglasspezialisten Carglass® baut Uwe Jeschke auf eine Reihe von Wirtschaftspartnern, die mit ihrem Engagement das Cologne Triathlon Weekend möglich machen. Neben den langjährigen Partnern Carboo4U, Marathon-Photos, LVR, Erdinger Alkoholfrei, TriFinanz, CKSE, RVK und AWB unterstützt seit diesem Jahr auch der Eventausstatter Doublet die Jeschke&Friends Veranstaltungen.

Dazu gehört auch der „Green Hell Triathlon“ am 24.Juni 2012, für den ebenfalls Carglass® als Sponsor gewonnen werden konnte. Der Triathlon am Nürburgring feiert dieses Jahr Premiere und gehört aufgrund seiner Streckenführung über die Nordschleife, wahrscheinlich zu einem der härtesten Triathlons der Welt und wird eine Herausforderung für jeden Sportler.


Über Jeschke & Friends Veranstaltungsservice:

Jeschke & Friends Veranstaltungsservice zählen zu den bekanntesten deutschen Triathlon-Veranstaltern. Inhaber Uwe Jeschke richtet mit seinem Team seit Jahren erfolgreich das Cologne Triathlon Weekend aus. Am ersten Septemberwochenende 2011 wurden erstmalig die Deutschen Meister über die Langdistanz im Rahmen des Kölner Triathlons gekürt, 2010 wurden bereits die Weltmeisterschaften auf der Quadrathlon-Langdistanz ausgetragen. Insgesamt nahmen 2011 mehr als 4.000 Starterinnen und Starter an dem Multidistanzen-Event teil. Zu den weiteren Veranstaltungen zählen die Wettbewerbe Swim & Run Cologne, in dessen Rahmen in 2011 erstmals die ETU Aquathlon European Championships ausgetragen wurden, sowie der Green Hell Triathlon auf dem Nürburgring und der Bike & Run Cologne.

Kommende Veranstaltungen 2012:

17. Juni - Swim & Run Cologne, Fühlinger See
24. Juni - Greenhell Triathlon, Nürburgring
31. August bis 2. September - Cologne Triathlon Weekend

Infos unter http://j-and-f.de/

15.05.2012


 Jubiläum für das Radsportevent „BERCHKÖNIG – Rauf auf die Neubürg!“! Zum fünften Mal wurden 2012 die BERCHKÖNIGINNEN und BERCHKÖNIGE durch den Ausdauersportverein Team Icehouse e.V. Bayreuth auf dem Mountainbike und Rennrad an der Therme Obernsees gekrönt. Faszination Radsport durften die Zuschauer an Start, Strecke und im Zielbereich beim Parkplatz des Naturkunstraums an der Neubürg in der Fränkischen Schweiz erleben.
          

 Der BERCHKÖNIG ist ein Radrennen der besonderen Sorte. Denn auf die Starter wartet „nur“ eine Kurzstrecke von etwas mehr als drei Kilometern, die es allerdings in sich hat. Es muss nämlich eine Steigung von ca. 12% auf knapp 200 Höhenmetern überwunden werden. Auch 2012 wurde das Jedermann-Rennradbergzeitfahren auf der traditionellen Strecke von Mengersdorf über Wohnsgehaig auf die Neubürg ausgetragen. Auf der Gesamtlänge von 3,1 Kilometern sticht vor allem der extrem heftige Anstieg in der Ortschaft Wohnsgehaig heraus – hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Neben dem Rennradevent wird am Veranstaltungstag auch ein Mountainbike-Bergzeitfahren ausgetragen. Der BERCHKÖNIG war erstmals das Eröffnungsevent des OTV-MTB-Cups. Diese Radsportserie ist eine der beliebtesten Mountainbike-Rennserien in ganz Bayern und wird 2012 bereits zum vierzehnten Mal ausgetragen. Ziel des komplett ehrenamtlich organisierten OTV-MTB-Cups ist die Förderung des Sportnachwuchses und des Breiten- und Leistungssports.

 

 

Diesjähriger Berchkönig wurde Tom Ettlich von der Bikesportbühne Bayreuth in einer hervorragenden Zeit von nur 8:41 Minuten. Er unterbot den Streckenrekord von Tobias Ullmann (TU-Sports/ Centuriun) aus dem Vorjahr um zehn Sekunden. Der Vorjahressieger belegte in 09:16 hinter Matthias Seitz (08:57) und Michael Venus (08:58, beide TU-Sport/ Centurion) den vierten Rang. Weiterhin fuhren in die Top10 Andreas Bär (09:23/ LaFaCe Weiden), Christian Lindner /09:39/ RC50 Erlangen/ Zaboo Team 29), Heiner Henninger (09:43/ TV Stammbach / Team Scrance), Sascha Schraml (09:53/ Team Icheouse), Simon Dörner (09:58/ Team Messingschlager)und Uli Schmittlutz (10:40 / Team Messingschlager / RVC Trieb).

Neue Berchkönigin der Mountainbikerinnen ist Lena Faderl (13:19 Minuten) vom RSC Neukirchen/Team Haibike. Weitere Top10 Platzierungen: Amelie Götz (13:21/BSB Bayreuth), Stefanie Pfaffenberger (15:07/ FC Wüstenselbitz), Gudrun Schönberg (15:12/BSB Bayreuth), Nicole Pfaffenberger (15:22/FC Wüstenselbitz), Rebecca Haberland (15:26/Team Icehouse), Ina Schrievers (15:44/BSB Bayreuth), Clara Plachert (17:38/ FC Wüstenselbitz), Adela Spickova (21:20/ BIKESTORE.CZ MTB TEAM).

 

 

 

Die ersten wertvollen Punkte des OTV-MTB-Cups wurden somit an der Therme Obernsees im Landkreis Bayreuth gesammelt. In der dritten Maiwoche gibt es dann zwei weitere Rennen. Am 17. Mai 2012 findet das Rennen in Painten und nur zwei Tage danach am 19. Mai 2012 gilt es Wüstenselbitz zu punkten. Mitte Juli folgt das Rennen in Neukirchen um dann das Finalrennen am 30. September 2012 in Pegnitz auszutragen.

 

Hier alle Termin mit Links zu den Veranstaltern in der Übersicht:

 

 
 

Am kommenden Sonntag (22. April) fällt am Forstbotanischen Garten in Köln-Rodenkirchen der Startschuss für ein weiteres Sport-Event aus dem Hause Jeschke & Friends. Das Veranstaltungsteam vom Chef-Organisator Uwe Jeschke, das seit Jahren erfolgreich an jedem ersten Septemberwochenende das Cologne Triathlon Weekend veranstaltet, erweitert mit dem Bike & Run Cologne das Angebot für ausdauerbegeisterte Hobbysportler um ein Frühjahrs-Highlight.

Bisher haben sich über 100 Starterinnen und Starter für die Premiere am Forstbotanischen Garten bis zum Meldeschluss am 8. April gemeldet. Kurzentschlossenen bietet Cheforganisator Uwe Jeschke die Möglichkeit, sich noch an diesem Wochenende ein Startticket zu sichern. Im Zielbereich auf dem Parkplatz am Forstbotanischen Garten nimmt Jeschke & Friends am Samstag (21. April) von 17.00 bis 20.00 Uhr ebenso die persönlichen Nachmeldungen entgegen wie tags drauf am Wettkampftag (22. April) in der Zeit von 7.00 bis 8.30 Uhr.

 

Ausgetragen wird der Bike & Run Cologne im Süden Kölns – am, im und um den Forstbotanischen Garten in Rodenkirchen. Eine 8,3 Kilometer lange, für den öffentlichen Verkehr gesperrte, Wendepunktstrecke, auf der drei Runden zu fahren sind, gilt es auf dem Rad zu absolvieren. Der erste Starter geht um 9:00 Uhr ins Rennen. In Zeitfahrmanier wird von einer Rampe mit dem Rad einzeln gestartet. Nach dem Radfahren geht es durch die Wechselzone auf dem Parkplatz des Forstbotanischen Gartens auf die drei Runden des 3,3 Kilometer langen Laufkurses durch den Forstbotanischen Garten. Insgesamt sind also 25 Kilometer auf dem Rad und 10 Kilometer in Laufschuhen zu meistern. Die Gewinner werden ab 13:30 Uhr bei der Siegerehrung gekürt.

 

18.04.2012